Server nur mit WLAN - SSH no connection

  • Hallo,
    ich habe für meinen VDR Server einen WLAN Stick geholt. Installation und Verbindung in mein Netzwerk ist kein Problem. Nur die SSH Verbindung will einfach nicht über die IP mit wlan0 zustande kommen. Egal ob das Netzwerkkabel noch steckt (eth0) oder nicht. Ich habe mal testweise über ein script "ifdown eth0" ausführen lassen und mir dann "route -n" ausgeben lassen:





    Das sieht aber wohl sauber aus. Ich bekomme auch wenn nur wlan0 aktiviert ist keine SSH Verbindung.
    Unter bestimmten Umständen habe ich dann den Effekt das ich den SSH Login bekomme, Benutzername und Passwort eingebe und dann passiert nichts mehr. Auch bei falscher Passwort eingabe passiert einfach nichts mehr. Dann muß ich den wlan stick ziehen und das netzwerkkabel raus und wieder reinstecken damit ssh wenigstens wieder auf dem eth0 interface/ip geht.


    Ich finde nichts im google :( Vielleicht gibts hier einen Netzwerkspezialisten?


    Gruß,


    PS Hier noch die Ausgabe von ifconfig wenn eth0 und wlan0 aktiviert sind. Ich habe statische ip`s vergeben.

    Server: Seagate Dockstar - Debian Squeeze

    Client: Apple TV 2 / Samsung LExxC650

    OldOne: Debian Etch - Matrox G450 & SkyStar2

  • Hallo,


    eth0 und wlan0 müssen in verschiedenen Subnetzen liegen oder mit einer Brücke gebrückt werden.


    Das Problem sind klassische Routingprobleme. Die devices wissen nicht über welches Gerät geantwortet werden soll.


    Werfe bitte einen Blick auf die Routingtabelle,
    Dort siehst du das Ziel 10.0.2.0 wird über eth0 geroutet.
    Bzw. Gibt es sogar zwei identische Ziele.
    Das Default gw ist auch nicht korrekt.



    Peter

    VDR1: ASUS AT3IONT-I + DVB-Sky S952 + Nvidia 337.19 + softhddevice-plugin + vdr-2.2.0 + 12 weiter Plugins + Samsung U70 + Debian wheezy via SSD + Kernel 3.7.10 + Samsung LE-32R51B

    The post was edited 3 times, last by pixelpeter ().

  • Hallo uzer,


    am Besten du verwendest, wie pixelpeter schon gesagt hatte, zwei verschiedene Subnetze für dein LAN und für dein WLAN.
    Temporär sollte die SSH Verbindung funktionieren, wenn du ein

    Code
    1. ifconfig eth0 down


    machst.
    Dadurch sollten auch die lokalen Routen aus der routingtable verschwinden.


    Grüße, Kokel

  • Vielen Dank für die Antworten, ich war schon am ausflippen.


    also ich dachte auch es müsste doch reichen ein ifconfig eth0 down auszuführen. Aber genau diesen Test habe ich ja dokumentiert im ersten code listing, eth0 down und eth0 up meint genau ifconfig eth0 down. Das schaut ja danach so aus:

    Code
    1. eth down
    2. Kernel-IP-Routentabelle
    3. Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    4. 10.0.2.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 wlan0
    5. 0.0.0.0 10.0.2.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 wlan0


    ich kann dann zwar die ip des wlan interface 10.0.2.3 pingen, und auch mit ssh verbinden, aber halt nur benutzername und kennwort eingeben und danach passiert nichts mehr bis "connection abort" kommt. Ich muß dann wieder eth0 hochfahren und den WLAN stick abziehen damit ich über ssh nach der Kennwort Eingabe wieder ins System komme.


    Aber gut, dann muß ich halt den Tip mit den unterschiedlichen Subnetzen befolgen. Also wenn ich wlan0 über DHCP eine IP zuweisen lasse, bekommt er auch eine ganz andere IP aus einem anderen Netz. Ich weiß dann halt nur nicht wie ich diese IP aus "meinem" Netz erreichen kann?


    Und meine Routingtabelle, hier mal ohne WLAN Stick nach einem reboot:

    Code
    1. Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    2. 10.0.2.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
    3. 0.0.0.0 10.0.2.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0


    pixelpeter , du sagst die ist schon falsch? Soll ich da schon etwas korrigieren? Das Gateway irgendwo eintragen oder so?


    Danke nochmal! Gruß,


    Edit: Bei anderen scheint das aber mit dem ifconfig eth0 down geklappt zu haben (http://www.rudiswiki.de/wiki/DockStarWLAN), ich wunder mich schon das es so nicht funktioniert. In SSH habe ich auch keine Einstellung gefunden die den reset beim login erklären könnte :(

    Server: Seagate Dockstar - Debian Squeeze

    Client: Apple TV 2 / Samsung LExxC650

    OldOne: Debian Etch - Matrox G450 & SkyStar2

    The post was edited 1 time, last by uzer ().

  • Aber gut, dann muß ich halt den Tip mit den unterschiedlichen Subnetzen befolgen. Also wenn ich wlan0 über DHCP eine IP zuweisen lasse, bekommt er auch eine ganz andere IP aus einem anderen Netz. Ich weiß dann halt nur nicht wie ich diese IP aus "meinem" Netz erreichen kann?


    Kernel-IP-Routentabelle
    Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    10.0.2.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 wlan0
    0.0.0.0 10.0.2.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 wlan0


    Und meine Routingtabelle, hier mal ohne WLAN Stick nach einem reboot:
    Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    10.0.2.0 0.0.0.0 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
    0.0.0.0 10.0.2.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0


    Für mich ist das immernoch dasselbe Subnetz!


    Also bei mir funktioniert der ssh connect über wlan. Wenn du dich schon über ssh verbinden kannst, dann funktioniert das Netzwerk an sich schonmal.
    Mit welchem Benutzer möchtest du dich anmelden? Vllt Passwort falsch eingegeben?


    Grüße, Kokel

    The post was edited 2 times, last by kokel ().

  • ja genau, es funktioniert schon. Ich melde mich mit root an. Auf der 10.0.2.2 / eth0 ohne probleme. Dann stecke ich den WLAN USB Stick in den Server und kann auch beide Adressen pingen eth0 / 10.0.2.2 und wlan0 / 10.0.2.3. Aber schon jetzt kann ich mich nicht mehr über SSH an der 10.0.2.2, also über eth0 einloggen. Dann gibt es schon das Problem das der Login noch kommt, und egal was ich mache, richtiges passwort oder falsches passwort, nach der passwort eingabe kommt putty mit "connection abort" Meldung. Und auf 10.0.2.3 genauso.


    Nach einem ifconfig eth0 down, hab ich halt den gleichen effekt auf der 10.0.2.3 / wlan0.
    Nach einem ifconfig eth0 up habe ich immer noch den gleichen Effekt (wieder auf beiden ips)!


    Erst wenn ich dann den WLAN Stick wieder herausziehe aus dem Server, komme ich über eth0 / 10.0.2.2 wieder auf das System nach der Passwort Eingabe.


    EDIT: bis der "connection abort" kommt dauert es aber immer so 30-40 sekunden nach der passwort eingabe

    Server: Seagate Dockstar - Debian Squeeze

    Client: Apple TV 2 / Samsung LExxC650

    OldOne: Debian Etch - Matrox G450 & SkyStar2

    The post was edited 1 time, last by uzer ().

  • Ahh, ok.


    Wenn beide Interfaces up sind und im selben Subnetz sind, hast du die Default Route über beide Interfaces, das ist das Problem.
    Aber sobald eth0 down geht, sollten alle routen für das Interface raus fliegen. Was sagt denn die Routingtable nachdem du ifdown eth0 gemacht hast?


    Grüße, Kokel


    [Edit] Du könntest ein Script schreiben, dass dir die Default Route über eth0 raus löscht, sobald wlan0 up geht.
    Testweise kannst du auch mal manuell die default route über eth0 löschen, wenn beide Interfaces aktiv sind und dann nochmal ssh testen.

  • die Ausgabe von route -n, nachdem ich ifconfig eth0 down ausgeführt habe, steht doch oben jetzt schon zweimal als code listing beschrieben.

    Server: Seagate Dockstar - Debian Squeeze

    Client: Apple TV 2 / Samsung LExxC650

    OldOne: Debian Etch - Matrox G450 & SkyStar2

  • Ok. sorry.


    Demnach sollte es aber funktionieren. Nachdem du ifdown eth0 gemacht hast was steht denn im auth.log oder im syslog?


    Grüße, Kokel

  • Sorry, das mit dem Default gw war falsch von mir.
    Passt so.
    Das gw wird erst interessant, wenn Pakete das lokale LAN verlassen müssen.


    Nimm doch bitte mal die Konfiguration für eth0 komplett raus
    und starte nur mit wlan.
    Ich denke dann wird es gehen.
    Firewall ist keine an?



    Peter

    VDR1: ASUS AT3IONT-I + DVB-Sky S952 + Nvidia 337.19 + softhddevice-plugin + vdr-2.2.0 + 12 weiter Plugins + Samsung U70 + Debian wheezy via SSD + Kernel 3.7.10 + Samsung LE-32R51B

  • mh .. ich würde gerne mal die Konfiguration für eth0 jetzt rausschmeissen, aber leider kommt man nur über ssh / eth0 auf den Server /Dockstar. Den muß ich mir als backup bewahren. Driss :(

    Server: Seagate Dockstar - Debian Squeeze

    Client: Apple TV 2 / Samsung LExxC650

    OldOne: Debian Etch - Matrox G450 & SkyStar2