Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Juni 2010, 18:03

[0.2] plötzlich komische segfaults hsetroot

Hallo,

nachdem alles bestens lief bekam ich nach einem Neustart im ca. Sekundenabstand folgende Meldungen im Log:

Jun 29 18:00:29 vdr init: x post-start process (2133) terminated with status 139
Jun 29 18:00:29 vdr init: x main process (2132) terminated with status 1
Jun 29 18:00:29 vdr init: x main process ended, respawning
Jun 29 18:00:29 vdr acpid: client 2132[0:0] has disconnected
Jun 29 18:00:29 vdr acpid: client connected from 2139[0:0]
Jun 29 18:00:29 vdr acpid: 1 client rule loaded
Jun 29 18:00:29 vdr kernel: [ 103.150908] hsetroot[2143]: segfault at 88 ip 08049c46 sp bfec1d30 error 4 in hsetroot[8048000+4000]

Kann jmd was damit anfangen?
Setup1: VDR-HD - ASRock H67M - Intel i3 - 4GB Ram - TT6400-FF - yaVDR 0.5 - Atric - Selbstbaugehäuse - Alphacool Display - Denon 1610 - Samsung 46 650B

2

Dienstag, 29. Juni 2010, 18:10

Das hsetroot segfault hab ich bei mir auch schon in den logs gesehen, allerdings kann ich nix weiter beitragen, da mein System noch überhaupt kein HDTVBild zeigt, was aber ein anderes Thema ist.
WoZi: Zotac ZBOX HDID11, yavdr 0.3 TT-S2 3600; SchlafZi: yavdr 0.4 TT-S2 3650 CI

3

Dienstag, 29. Juni 2010, 19:35

ist schon gefixt !
gibtz aber leider noch kein paketupdate ....
kommt noch !!

4

Dienstag, 29. Juni 2010, 20:19

super, danke!!
Setup1: VDR-HD - ASRock H67M - Intel i3 - 4GB Ram - TT6400-FF - yaVDR 0.5 - Atric - Selbstbaugehäuse - Alphacool Display - Denon 1610 - Samsung 46 650B

5

Sonntag, 4. Juli 2010, 22:44

das problem scheint nur dann aufzutreten wenn der tv an hdmi ausgeschaltet ist. leider ist das ja genau dann der fall wenn z.b. nachts etwas aufgenommen wird, was leider nicht mehr funktioniert (was event. mit diesem fehler zu tun hat!?).

Wann wird es denn ein Paket für den fix geben, bzw. kann man das irgendwie selbst fixen?
Setup1: VDR-HD - ASRock H67M - Intel i3 - 4GB Ram - TT6400-FF - yaVDR 0.5 - Atric - Selbstbaugehäuse - Alphacool Display - Denon 1610 - Samsung 46 650B

v_r

Profi

Beiträge: 712

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:27

Versuche mal folgendes in Section "Screen" für screen0

Option "ConnectedMonitor" "CRT-0, DFP-1"
Option "UseDisplayDevice" "CRT-0, DFP-1"

eintragen. Die Werte musst du natürlich anpassen.

v_r
VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
VDR3
: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

v_r

Profi

Beiträge: 712

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:29

Aber das sollte nicht die Aufnahme verhindern. VDR startet unabhängig vom X11.

Aber ein Versuch ist es wert. Wenn es geht, dann übernehmen wir das.

v_r
VDR1: POV ION 330 mit Media-Pointer MP-S2 auf yaVDR 0.3.1 - enermay 370 Watt - 80GB SSD + 500GB HD - CoolerMaster ATX-620 - VGA2Scart + HDMI
VDR2: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - Sundtek DVB-S2 + remote Sundtek - 60GB SSD - HDMI
VDR3
: Zotak ZBOX ID40 auf yaVDR unstable - remote Sundtek - 500GB HD - DVI
Atom 2700 mit 13W, Ubuntu PP, 60GB SDD + 240GB SSD, 2x Sundtek DVB-S2

8

Montag, 5. Juli 2010, 00:00

hey super, das funktioniert.
Jetzt ist der Fehler weg und im vdr-live bekomme ich wieder ein Vorschaubild.

Was mit der Aufnahme heute Nacht schiefgelaufen ist (vdr hat gestartet aber nur eine 0 bytes große Datei geschrieben) muss ich noch schauen.
Setup1: VDR-HD - ASRock H67M - Intel i3 - 4GB Ram - TT6400-FF - yaVDR 0.5 - Atric - Selbstbaugehäuse - Alphacool Display - Denon 1610 - Samsung 46 650B

9

Donnerstag, 2. September 2010, 16:36

Ich hatte das Problem heute Nacht auch. ca 6 min lang sekündlich die segfaults, danach hing die Kiste komplett. Die Aufnahme hatte angefangen, aber ist nach gut einer Minute abgebrochen.

Es könnte tatsächlich das erste mal gewesen sein, dass der TV komplett ausgeschaltet war (also nicht nur im standby).

@hotzenplotz5
Das Update müsste also schon seit langer Zeit "drin" sein? Ich hatte vor ein paar Wochen noch ein Update gemacht. Worin besteht die Änderung?

@v_r (oder jeder der es weiss)
Wo muss man diese Einträge machen? In /etc/X11/xorg.conf.yavdr? (bzw. per Templating..)

Im Moment ist leider dauernd was anderes, warum die Aufnahmen nicht funktionieren. Ein VDR, der nicht absolut zuverlässig aufnimmt, ist kein VDR. Bin gespannt wann ich hier endlich einen habe.

Signatur..

VDR0: Shuttle SH67 H3 / Core i3 2105, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 2.0.3 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\)
VDR2: DVB-T (PCTV nanoStick), recording server only (skincurses), VDR 2.0.2 / Kubuntu 11.04
VDR3: Zotac ION ITX F, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 1.7.18 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\), LNB Sharing
VDR4: FitPC2 (Atom Z), DVB-S2 TT 3600 USB, recording server only (skincurses), VDR 1.7.18 / Suse 11.2
VDRx: (ausrangiert) PointOfView ION 330, DVB-S2 TBS 6920 / TT 3600 USB, DVB-T MSI digivox mini2, VDR 1.7.8, vdr-xine, vdpau

10

Donnerstag, 2. September 2010, 17:15

Nachtrag: wenn ich obige Options-Einträge in der xorg.conf mache, sind zwar die segfaults ohne TV weg (vorausgesetzt das ist immer reproduzierbar) - aber ich habe kein Bild mehr! Im X-log sagt er mir so in etwa, dass er nur CRT-0 verwendet..

Also was bedeuten diese Options genau, und könnten sie bei mir anders aussehen müssen?

Signatur..

VDR0: Shuttle SH67 H3 / Core i3 2105, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 2.0.3 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\)
VDR2: DVB-T (PCTV nanoStick), recording server only (skincurses), VDR 2.0.2 / Kubuntu 11.04
VDR3: Zotac ION ITX F, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 1.7.18 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\), LNB Sharing
VDR4: FitPC2 (Atom Z), DVB-S2 TT 3600 USB, recording server only (skincurses), VDR 1.7.18 / Suse 11.2
VDRx: (ausrangiert) PointOfView ION 330, DVB-S2 TBS 6920 / TT 3600 USB, DVB-T MSI digivox mini2, VDR 1.7.8, vdr-xine, vdpau

11

Samstag, 4. September 2010, 16:33

Darf ich das nochmal nach oben pushen..

Wie ist denn nun hier die Situation? Das Problem besteht offensichtlich unverändert.

Wenn ich das CRT-0 bei den Options weglasse und nur DFP-1 (=HDMI, DFP-0 wäre DVI) setze, sind die Segfaults bei fehlendem TV genauso da wie ganz ohne Options. Die Theorie ist wohl also, dem X-Server mit den Options ein Gerät am VGA-Ausgang vorzugaukeln, für das er kein EDID braucht? Leider führt das bei mir wie gesagt dazu, dass auch bei laufendem TV dann HDMI gar nicht angesprochen wird..

Einzige Lösung im Moment ist also, den TV immer im Standby zu lassen, wenn man eine nächtliche Aufnahme geplant hat..

Signatur..

VDR0: Shuttle SH67 H3 / Core i3 2105, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 2.0.3 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\)
VDR2: DVB-T (PCTV nanoStick), recording server only (skincurses), VDR 2.0.2 / Kubuntu 11.04
VDR3: Zotac ION ITX F, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 1.7.18 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\), LNB Sharing
VDR4: FitPC2 (Atom Z), DVB-S2 TT 3600 USB, recording server only (skincurses), VDR 1.7.18 / Suse 11.2
VDRx: (ausrangiert) PointOfView ION 330, DVB-S2 TBS 6920 / TT 3600 USB, DVB-T MSI digivox mini2, VDR 1.7.8, vdr-xine, vdpau

12

Mittwoch, 8. September 2010, 20:07

Komische Sache ist das. Ich hatte bisher keine Problem dieser Art, wobei ich die die o.g. Einträge in der schon lange drin habe.

Heute sehe ich im Log über ca. 45 Minuten massenhaft:

Sep 8 19:23:04 ubuntu kernel: [ 2864.020937] vdr[11415]: segfault at 448bcc ip 081304c2 sp bfb7b0d0 error 4 in vdr[8048000+1

Die geplante Aufnahme hat nur eine 0-Byte Datei erzeugt.

Nachdem ich den VDR manuell gestoppt und wieder gestartet habe, waren die Fehlermeldungen weg.
Silverstone LC 16-MR, P5N7A-VM , Cine S2 Dual DVB-S2 V5.5, E5200, 64 GB Crucial CT064M4, 2 TB WD 20EARX

13

Donnerstag, 9. September 2010, 01:06

@rkp

Deine segfaults sind aber nicht von hsetroot, sondern von vdr selbst (laut Log-Ausgabe). Mit nicht angeschaltetem TV beim VDR-Start hat es also vermutlich auch nichts zu tun? Das ist aber hier recht konkret das Problem, und die offene Frage ist, ob das von hotzenplotz5 angekündigte "Paket-Update" denn nun "drin" ist oder nicht? Und bei mir, wieso die Vorab-Lösung mit den Options nicht hilft bzw. (gegen die segfaults hilfts ja tatsächlich) dann kein Bild gibt.

Klar, auch Dein Fehler wäre interessant zu klären, scheint mir aber mit dem Thread hier nichts zu tun zu haben. Segfaults generell können ja immer und überall mal auftreten, ohne Reproduzierbarkeit dürfte es schwierig werden der Sache nachzugehen. Ausser jemand kann tatsächlich was mit den Werten aus der Log-Zeile anfangen.

Signatur..

VDR0: Shuttle SH67 H3 / Core i3 2105, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 2.0.3 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\)
VDR2: DVB-T (PCTV nanoStick), recording server only (skincurses), VDR 2.0.2 / Kubuntu 11.04
VDR3: Zotac ION ITX F, DVB-S2 TT 6400 Twin HD, VDR 1.7.18 auf Kubuntu 11.04 (2.6.38\), LNB Sharing
VDR4: FitPC2 (Atom Z), DVB-S2 TT 3600 USB, recording server only (skincurses), VDR 1.7.18 / Suse 11.2
VDRx: (ausrangiert) PointOfView ION 330, DVB-S2 TBS 6920 / TT 3600 USB, DVB-T MSI digivox mini2, VDR 1.7.8, vdr-xine, vdpau

14

Donnerstag, 9. September 2010, 01:28

Hast Recht, habe ich leider übersehen. Sorry.
Silverstone LC 16-MR, P5N7A-VM , Cine S2 Dual DVB-S2 V5.5, E5200, 64 GB Crucial CT064M4, 2 TB WD 20EARX

15

Donnerstag, 9. September 2010, 08:31

Es wäre schön wenn ihr lernen würdet wie man solche Daten auch mal selbst interpretiert. Sicherlich ist solch eine Zeile ohne einen Debugger wenig hilfreich, aber manchmal hilft es, wenn man weiß was der Thread/Prozess denn getan hat, als es ihm noch gut ging. Häufig ist man dem wirklichen Problem dann deutlich näher.

Zitat

Original von rkp
Sep 8 19:23:04 ubuntu kernel: [ 2864.020937] vdr[11415]: segfault at 448bcc ip 081304c2 sp bfb7b0d0 error 4 in vdr[8048000+1

Hier sind die beiden Zahlen in den eckigen Klammern interessant. Die erste Zahl ist der Zeitpunkt an dem es passierte. Die zweite Zahl ist die Prozess-ID des Threads/Prozesses. Wenn man jetzt die Prozess-ID im Syslog zurückverfolgt, dann kann man erkennen was der Prozess gemacht hat, als es ihm noch gut ging und was kurz vor dem Absturz passierte. Daran kann man oft erkennen ob es ein Thread ist, der zu einem VDR-Plugin, oder sonst irgendwas anderem gehört. Erst gestern haben wir so herausfinden können, dass ein Segfault durch eepg ausgelöst wurde. Das heißt aber nicht, dass eepg auch hier das Problem ist!

Andersherum bedeutet das, eine solche Zeile allein gepostet ist absolut wertlos. Damit wird nur die Zeit der Helfer hier im Portal verschwendet. Wer das hier liest und nun meint er müsste jedes mal das ganze Syslog posten, den halte ich für stinkend faul, weil er jetzt das Wissen hat die entscheidenden Zeilen heraus zu finden. Die Argumentation, man sei kein Programmierer, zieht nicht, weil hierfür keine Programmierkenntnisse erforderlich sind, logisches Denken reicht schon.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

Immortal Romance Spielautomat