Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Juni 2003, 08:38

MSI-Gehäuse Frage

Hallo Leute,

ich bin im Begriff, meinen alten (großen) 333 MHz Celeron rechner mit lautem quietsch-Lüfter durch eine neue, kleine, tolle Behausung für meine 2 DVB-Karten zu ersetzen.

Durch stöbern im Netz (z.B. HIER) und in diesem Forum bin ich auf die MSI Hermes Baureihe aufmerksam geworden. Das hört sich von der Beschreibung her SUPER an:

Klein, sehr leise, HiFi-Format, Platz für 2 PCI-Karten und der Preis liegt bei Alternate so zwischen 150 und 200 €, je nach Modell. Und hier jetzt meine Frage an diejenigen von Euch, die schon in irgendeiner Weise Erfahrungen mit einem solchen Gehäuse gemacht haben:


1.) Ist das Gehäuse wirklich so leise wie es alle sagen? Ich meine mit laufender Festpatte usw.?

2.) Passen meine 2 DVB-s-Karten (Revisionen 1.3 & 2.1) vom Platz her in das Gehäuse?

3.) Wenn sie reinpassen: Sterben die Komponenten bei geschlossenem Deckel den Hitzetod oder bewegt sich temperaturtechnisch alles im grünen Bereich?

4.) Gibt es sonstige Gründe, dieses Gehäuse auf gar keinen Fall / auf jeden Fall zu kaufen?


Seit kurzem wird bei Alternate übrigens auch der MSI MEGA 651 angeboten. Schaut Euch mal diesen LINK an. Könnte sein, dass dieses Ding für 329 € für den ein oder anderen interessant ist!

Danke & Gruß,
Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

2

Montag, 16. Juni 2003, 09:18

RE: MSI-Gehäuse Frage

Hallo,

Zitat

Original von Mark
1.) Ist das Gehäuse wirklich so leise wie es alle sagen? Ich meine mit laufender Festpatte usw.?

Das Hermes 651 ist wirklich leise, es steht seit mehreren Wochen bei mir im Wohnzimmer. Habe eine Seagte 160GB 7200rpm und ein Toshiba DVD-Rom, 2 DVB-S Rev.1.6, Celeron 1,8GHz und 256MB Ram eingebaut und die temperaturgeregelten Lüfter sind aus normaler Entfernung kaum auszumachen.
Der alte Hermes 650 war noch eine Idee leiser, da passen aber keine 2 Voll-DVB-S rein.

Zitat

Original von Mark
2.) Passen meine 2 DVB-s-Karten (Revisionen 1.3 & 2.1) vom Platz her in das Gehäuse?

Rev. 1.3 kenn ich nicht, aber ich hatte hier auch mal eine Nexus Rev.2.1 eingebaut ohne Probleme. Bin davon aber wieder abgekommen wg. fehlendem J2.

Zitat

Original von Mark
3.) Wenn sie reinpassen: Sterben die Komponenten bei geschlossenem Deckel den Hitzetod oder bewegt sich temperaturtechnisch alles im grünen Bereich?

Wie oben bereits gesagt - läuft bei mir seit einigen Wochen. Ich aheb keine Air Condition in der Wohnung und trotz der Affenhitze läuft die Kiste ohne Probs.

Zitat

Original von Mark
4.) Gibt es sonstige Gründe, dieses Gehäuse auf gar keinen Fall / auf jeden Fall zu kaufen?

Der einzige Grund nicht zu kaufen wäre es sich schenken zu lassen ;-)

Zitat

Original von Mark
Seit kurzem wird bei Alternate übrigens auch der MSI MEGA 651 angeboten. Schaut Euch mal diesen LINK an. Könnte sein, dass dieses Ding für 329 € für den ein oder anderen interessant ist!

Gegen den MAGA spricht, daß er nur 1 PCI hat!

Gruß

darnok
Asus M3N78-VM - AMD Sempron - 8GB RAM - yaVDR 0.6 - LG 55LA6678

3

Montag, 16. Juni 2003, 09:32

:rolleyes:

Uiuiuiuiui, das ging aber schnell! Super!


Zitat

Rev. 1.3 kenn ich nicht, aber ich hatte hier auch mal eine Nexus Rev.2.1 eingebaut ohne Probleme.


Also wenn die Nexus reinpasst, passt auch die 1.3er rein! Diese wird aber glaube ich noch wärmer.

Zitat

Der einzige Grund nicht zu kaufen wäre es sich schenken zu lassen ;-)

Ja genau! Ich schneke ihn mir selbst! Endlich mal ein Geschenk, mit dem ich was anfangen kann :D


Werde mich woh für den MSI Barebone Hermes 845GL-P entscheiden. Der hat sogar noch PCMCIA-Slots. Da passt dann auch mein Microdrive rein. Vielleicht ist das ja irgendwann mal sinnvoll :P

mfg,
Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mark« (16. Juni 2003, 09:47)


4

Montag, 16. Juni 2003, 09:36

Hallo,

Zitat

Original von Mark
Werde mich woh für den MSI Barebone Hermes 845GL-P entscheiden. Der hat sogar noch PCMCIA-Slots. Da passt dann auch mein Microdrive rein. Vielleicht ist das ja irgendwann mal sinnvoll :P


PCMCIA-Slots kannst du auch beim Hermes 651P bekommen.
Ich habe den Hermes 651 genommen, weil ich bei der Suche im Netz auf einen Vergleich der beiden Ausführungen gestossen bin, bei der die Grafikausgabe und besonders die DUAL-Head-Fähigkeit des 651 hervorgehoben wurde.

Gruß

darnok
Asus M3N78-VM - AMD Sempron - 8GB RAM - yaVDR 0.6 - LG 55LA6678

5

Mittwoch, 18. Juni 2003, 10:21

RE: MSI-Gehäuse Frage

Hiho zusammen,
also @Mark

Zitat

Original von Mark
1.) Ist das Gehäuse wirklich so leise wie es alle sagen? Ich meine mit laufender Festpatte usw.?

Dazu kann ich dir folgendes sagen, die Lüftergeräusche sind zwar hörbar aber trotzdem nicht nervig!
Ich hab ne 160GB HDD von Samsung, die läuft mit 5400, war relativ günstig und ist auch sehr leise

Zitat

Original von Mark
2.) Passen meine 2 DVB-s-Karten (Revisionen 1.3 & 2.1) vom Platz her in das Gehäuse?

Yo passen beide rein, hab ne Rev.1.3 die passt bei mir ohne Probleme rein.

Zitat

Original von Mark
3.) Wenn sie reinpassen: Sterben die Komponenten bei geschlossenem Deckel den Hitzetod oder bewegt sich temperaturtechnisch alles im grünen Bereich?

Nein die Komponenten sterben nicht den Hitzetod, da das Kühlungssystem ganz durchdacht ist und sich die Karten eigentlich auch immer in einem Luftstrom befinden.

Zitat

Original von Mark
4.) Gibt es sonstige Gründe, dieses Gehäuse auf gar keinen Fall / auf jeden Fall zu kaufen?

Also aus meiner Sicht spricht nichts gegen den Hermes

Zitat

Original von Mark
Seit kurzem wird bei Alternate übrigens auch der MSI MEGA 651 angeboten. Schaut Euch mal diesen LINK an. Könnte sein, dass dieses Ding für 329 € für den ein oder anderen interessant ist!

Das ist sehr viel Geld für ein Barebone, bei dem du dann eine deiner beiden DVB Karten übrig hast, da das Board wie gesagt leider nur einen PCI Steckplatz hat

Zitat

Original von Mark
Werde mich woh für den MSI Barebone Hermes 845GL-P entscheiden. Der hat sogar noch PCMCIA-Slots. Da passt dann auch mein Microdrive rein. Vielleicht ist das ja irgendwann mal sinnvoll :P

Der Hermes 651-P hat ebenfalls zwei PCMCIA-Slots und einen Card Reader, weiss aber jetzt leider nicht genau welche Kartenformate der Reader alle unterstüzt.

@darnok
Hast du dich schon mit dem Thema LCD beschäftigt, ich meine damit kennst du ein LCD samt Controller das evtl.
in das Frontpanel des Hermes passen würde, vielleicht in den Floppy Schacht da man auf ein FDD denke ich zu gunsten eines LC Displays getrost verzichten kann
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

6

Mittwoch, 18. Juni 2003, 10:37

@Mark

Ich habe den 845GL-P in schwarz, allerdings nur mit einer Nexus 2.1 drin.

Temperatur&Lautstärke optimal, wie von den anderen erwähnt.

Einzige Schwachpunkte aus meiner Sicht: Digital-Out vom On-Board Soundchip wird nur vorne rausgeleitet und TV-Out Skalierung ("schwarzen Rand auszoomen") nicht gut gelöst (zumindest mit meinem 4 Monate alten Treiber).

Beides muss aber je nach der Konfiguration/Nutzung kein Problem sein, z.B. wenn du Sound/Bild eh nur über die DVB ausgibst.

Alternative wäre noch der 650er, ist günstiger und soll ein besseres TV-Out haben.

Schau doch mal hier rein, da tümmeln sich einige Hermes-Experten...

7

Mittwoch, 18. Juni 2003, 11:03

RE: MSI-Gehäuse Frage

Hallo,

Zitat

Original von AnK
@darnok
Hast du dich schon mit dem Thema LCD beschäftigt, ich meine damit kennst du ein LCD samt Controller das evtl.
in das Frontpanel des Hermes passen würde, vielleicht in den Floppy Schacht da man auf ein FDD denke ich zu gunsten eines LC Displays getrost verzichten kann

bin gerade dabei mir ein GraphLCD zusammen zu basteln, das paßt sicher nicht in die Hermes-Front, sondern wird in einen externen Halter eingebaut. Bei Conrad hab ich allerdings mal ein kompaktes 4x20 LCD gesehen, das mit ein bischen aussägen in die Front des 651er passen sollte. Allerdings sind die dargestellten Zeichen doch ziemlich klein.

Gruß

darnok
Asus M3N78-VM - AMD Sempron - 8GB RAM - yaVDR 0.6 - LG 55LA6678

8

Mittwoch, 18. Juni 2003, 12:51

Zitat

Original von strasse
Einzige Schwachpunkte aus meiner Sicht: Digital-Out vom On-Board Soundchip wird nur vorne rausgeleitet


Da ist ja nun nicht das Problem, aber bei mir wir der SDPIF Ausgang gar nicht angesprochen, inzwischen halte ich es aber auch nicht mehr für unmöglich das es an meinem DD Set liegt, da man selbst mit einem DVD Player das Set nicht über den optischen Ausgang ansprechen kann, sondern nur mit koaxial.

Meine Fragen nun an dich, muss man die DVB Karte noch extra am Board anschließen oder wird der Audiodatenstrom eigentlich per PCI-Bus hin- und hergeschaufelt?
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

9

Mittwoch, 18. Juni 2003, 18:21

RE: MSI-Gehäuse Frage

hi darnok,
wirklich ein externes Display, wäre ein internes nicht besser?

Hab schon mal im Forum gestöbert und folgenden Thread gefunden:

http://www.vdrportal.de/board/thread.php…5&hilightuser=0

Hier mal das wichtigste Posting

Zitat

Original von lola
hallo,

mit blau wird es wohl sehr schlecht bestellt sein, aber in der Größe 68 x 26,8 mm gibt es was . Und zwar mit 1x 8 Zeichen ( :( :D :( ) 2x16 und 4x20 bei gleichen Aussenabmaßen. 2x16 , da sind die Zeichen dann 6,58 mm hoch , bei 4x 20 3,72 mm . Kontroller ist KS0073/ HD 44780 kompatibel. Ich habe eben mal bei meinem Desktop gemessen , der Floppy-Ausschnitt ist 100 x 25 mm . Vielleicht kannst Du da bei Dir ein wenig feilen. Dann gibt es noch kleinere Grafik-Module 68x27 mm 122x32 Punkte aber leider nur mit SED 1520 Kontroller , ich glaube der wird noch nicht unterstützt.

link zum 68x26,8 2x16 Zeichen

link zum 68x26,5 4x20 Zeichen

link zum Grafikmodul 122x32

Gruß lola

falls die links mal nicht mehr gehen : Artikelnummern sind LCD 162 DIP , LCD 204 DIP , LCD 122 DIP
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

10

Sonntag, 22. Juni 2003, 16:51

Hallo zusammen,

erstmal danke für die schnellen Antworten. :)

Zitat

Hast du dich schon mit dem Thema LCD beschäftigt, ich meine damit kennst du ein LCD samt Controller das evtl. in das Frontpanel des Hermes passen würde, vielleicht in den Floppy Schacht da man auf ein FDD denke ich zu gunsten eines LC Displays getrost verzichten kann



Beim Stöbern habe ich dazu DAS gefunden. Das könnte man vielleicht nachbauen.

Gruß,
Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mark« (22. Juni 2003, 16:53)


11

Sonntag, 22. Juni 2003, 20:33

Hi Mark,
stimmt ist nicht schlecht das Teil, so was in der Art hab ich mir auch vorgestellt.
Aber was noch viel besser ist, ist das HIER

Für alle Interessierten, HIER ist ein Link zu einem Testbericht zu einem Hermes 650 in Black.
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AnK« (22. Juni 2003, 20:38)


12

Montag, 23. Juni 2003, 19:29

Bios

@alle Hermes 651 Besitzer

auf der US Homepage von MSI,
gibt es für den Hermes 651/651-P ein neues BIOS,
ok, wirklich neu ist es auch nicht mehr, gibt es schon seit Mitte Februar.

Beim 650er Modell hat sich durch das neue BIOS die Lüfterlautstärke reduziert,
da sie runtergeregelt wurden...

Weiss da jemand mehr bzw. hat schon upgedatet?
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

13

Dienstag, 24. Juni 2003, 09:38

Hallo Leute,

habe mir jetzt mal im Vergleich den Hermes 650 und 651 angeschaut. Der einzige Unterschied ist wohl der Chipsatz. So bietet der 650 nur USB 1.1 und Unterstützung für CPUs mit bis zu 400 MHz FSB. Da ich mir sowieso nur einen Celeron 1700 einbauen möchte stört mich das wenig.

Und den 650er gibt es bei Alternate z.B. für 144 €. Dazu dann noch ne leise Samsung 120 GB Platte für 89 €, 256 MB Ram für 35 €, den Proz für 64 € und irgendein olles DVD-Laufwerk und fertig ist die VDR-Box (die zwei DVB-S hab ich ja schon ;-). Ich bin mir sicher, dass hierbei das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Jetzt habe ich nur noch ein paar Bedenken was die Linux-Treiberunterstützung des 650er angeht: Alle loben die Grafikkartentreiber unter Windoof aber wie sieht es unter Linux aus?? Ist zum Beispiel der TV-out problemlos zu nutzen?

Ich habe HIER ein Posting von darnok gefunden der den S-Video-out am TV betreibt und damit "Couch-Surfing" betreibt. Meint ihr, das klappt mit dem 650er auch?
Oder soll ich besser zum 651er greifen. Bei dem liegen ja schon eineige Erfahrungswerte vor?!?

Freue mich über Eure Ratschläge.

Gruß,
Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

14

Dienstag, 24. Juni 2003, 09:44

AAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHH !!!!!!!


Wer lesen kann ist klar im Vorteil! :§$%


Zitat

Der alte Hermes 650 war noch eine Idee leiser, da passen aber keine 2 Voll-DVB-S rein.



Dann hat sich das mit dem 650er ja wohl erledigt. Schade! Aber es macht mir die Entscheidung wesentlich einfacher :]

Ich bestelle mir wohl den Hermes 651.

mfg,

Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

15

Samstag, 28. Juni 2003, 00:39

@ank

Zum Thema SP/DIF: Verwende den selber nicht mehr, greife J2 direkt ab. Dank VDR schliesse ich eigentlich nur die DVB an meinen Receiver an, nutze also auch das TV-Out nicht. Aber wenn du DVB-Audio über den Onboard-Sound rausleiten willst, musst du die schon intern verbinden.

Nebenbei bemerkt ist der Hermes 845 (und damit bestimmt auch der 650) auch schon im nvram gelistet, also keine aufwendige Parametersuche nötig. Shutdown per Fernbedienung, Einschalten auch mittels IRDA Tastaturempfänger und irgendeine Tastenbelegung auf ner lernfähigen Fernbedienung (wake-on-key). So macht's Spass... :]

Nächstes Projekt ist bei mir auch ein Display, bei mir passt aber ein externes Display besser in die Anlage (mit laaaangem Kabel wohl...)

Schau doch auch mal bei www.citosoft.com, damals waren die die günstigsten für die Hermes.

16

Montag, 30. Juni 2003, 14:37

Habe am Freitag meinen MSI Hermes 651 BLACK geliefert bekommen. Dazu habe ich 256 MB Ram, einen Celeron 1700 MHz, ein AOpen DVD-Laufwerk und eine 120 GB-Samsung-Festplatte gekauft.

Die Komponenten habe ich daraufhin sofort eingebaut. Hierbei gibt es folgendes zu bemerken:

  • Der Barebone wird komplett vormontiert mit Board, Netzteil, allen Kabeln (für HD, CD/DVD, Floppy, Lüfterkabel, Stromkabel, etc.) geliefert.
  • Im Packet befindet sich ein Kühlkörper mit bereits aufgetragener Wärmeleitpaste (kein Wärmeleit-PAD!) und einem daran anmontierten Lüfter.
  • Der Einbau der Komponenten (CPU, RAM, DVD-Laufwerk, Festplatte, Floppy) kann dank des super bebilderten Handbuchs auch von Laien problemlos bewerkstelligt werden.
  • Das Gehäuse ist wirklich genial verarbeitet.
  • Dabei sind noch diverse Plastikteile (Standfuß zum senkrechten Aufstellen, Plastikteil das das Teil mit dem MSI-Schriftzug durch ein neutrales Teil ersetzt) etc.


Mein Eindruck nach dem Zsammenbau: Hoffentlich hält das "Innere" was das "Äußere" verspricht.

Also habe ich den Hermes nun auf den Schreibtisch neben den Monitor gestellt, angeschlossen und das erste Mal den Power-Schalter gedrückt. Wie erwartet heulten die Lüfter los und ich wartete gespannt die 40 Sekunden ab bis sich die Lüfter drosselten. Genau dies geschah auch:

Leider ist das System jetzt immernoch sehr gut zu hören und alles andere als leise, obwohl ich eine Samsung-Flüsterplatte drin habe! Klaro, ich hätte es mir denken können. Vier Lüfter können gar nicht leise arbeiten X(
Das Bios ist glaube ich von Februar 2003 und ich habe noch kein neueres gefunden.
Also ob meine Frau mir gestattet, dieses Ding ins Wohnzimmer zu stellen bleibt fraglich... Anders sähe es aus, wenn ich einen TV-Unterschrank mit Glastür besitzen würde aber bei meinem offenen TV-Rack ?!?

Die Leistung des MSI ist jedoch ohne Fehl und Tadel - SuSE-8.2-DVD rein, installiert und brummt! So gefällt mir das. Soweit ich das überblicken kann wurden auch alle Komponenten einwandfrei erkannt. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Wie schaffe ich es, den TV unter Linux an meinen Hermes anzuschließen bzw. welche Grafikeinstellungen muss ich vornehmen? Ist es vielleicht möglich, VGA und TV-Out gleichzeitig in verschiedenen Auflösungen zu betreiben? Der Grafiktreiber (irgend etwas mit SiS 650) unterstützt auf jeden Fall kein Dual-Head.
?(

Bin jetzt gerade an der Installation von VDR und das läuft auch soweit ganz gut. Nur mit dem AutoPID-Plugin hab ich noch meine liebe Mühe aber das gehört sicher in einen anderes Posting ;D

mfg,
Mark
VDR Wohnzimmer: ASUS E35M1-M Pro, Digital Devices Cine S2, Gainward G210
yavdr 0.5.0
TV: Panasonic TX-P65STW-60
5.1 System: Denon 2309 - Teufel Motiv 3
Konsole: PS3 slim
Staubsauger: iRobot Roomba 520

17

Montag, 30. Juni 2003, 15:40

Zitat

Original von Mark
Leider ist das System jetzt immernoch sehr gut zu hören und alles andere als leise, obwohl ich eine Samsung-Flüsterplatte drin habe! Klaro, ich hätte es mir denken können. Vier Lüfter können gar nicht leise arbeiten X(

Genau meine Meinung, man kann den Hermes bzw. die Lüfter deutlich hören,
sogar wenn nebenbei der TV auf Zimmerlautstärke läuft.
Die Leute die sagen das er nicht zu hören ist, haben wohl nicht mehr die besten Ohren!

Zitat

Original von Mark
Das Bios ist glaube ich von Februar 2003 und ich habe noch kein neueres gefunden.

Auf den deutschen Kisten ist schon das neueste BIOS drauf, ist nur für US Hermes Besitzer gedacht!
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

18

Montag, 30. Juni 2003, 17:16

Zitat

Original von strasse
Einschalten auch mittels IRDA Tastaturempfänger und irgendeine Tastenbelegung auf ner lernfähigen Fernbedienung (wake-on-key). So macht's Spass... :]

Wie geht das denn, braucht man dazu irgendwelche spezial Sachen umd den Hermes per FB anzuschalten?
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

19

Montag, 30. Juni 2003, 17:57

Zitat

Original von AnK

Zitat

Original von strasse
Einschalten auch mittels IRDA Tastaturempfänger und irgendeine Tastenbelegung auf ner lernfähigen Fernbedienung (wake-on-key). So macht's Spass... :]

Wie geht das denn, braucht man dazu irgendwelche spezial Sachen umd den Hermes per FB anzuschalten?


Hallo

Das kommt aufs Bios drauf an.
Wenn das bei Dir geht, den PC mit z.B. Leertaste einzuschalten, brauchst du eben nur noch ein Empfänger einer Infrarot Tastatur.
Und statt der Tastatur benutzt Du eben eine ganz normale lernfähiger FB.

MfG
vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
# nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


Debian | How To Ask Questions The Smart Way

20

Samstag, 5. Juli 2003, 10:43

hab den hermes (651-P) seit gestern in betrieb mit nem 2,2 ghz sellerie ;) .. er ist in der tat zu hören...allerdings hab ich da nicht soo das problem mit...vielmehr stört mich, wie die irqs bei dem teil vergeben werden...ist das normal, dass man irq-sharing machen muss zumal das den dvb-karten nicht so sehr gefällt?!? was sagt denn bei euch "cat /proc/interrupts" ? btw gibts ne möglichkeit die irqs im apic modus "von hand" zu vergeben?
und noch ne frage..was benutzt ihr als ir-empfänger? homebrew? irgendwie mag der bei mir am hermes nicht..vielleicht ist die spannung des rs232 zu gering?

ciao,
thommy
Meine VDR-Box: Debian testing (linux-2.4.22-pre6-ac1 mit ACPI) running on Hermes 651-P (noch nicht gemodded), P4 Sellerie 2,2 GHz, 256 MB Ram, Seagate Barracuda 7200.7 80GB (geiheimtipp: seeeehr leise!!!!), Toshiba SD-M1612, TT DVB-s Rev. 1.3, Fritz!Card DSL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thommy« (5. Juli 2003, 11:17)


Immortal Romance Spielautomat