Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. Februar 2005, 09:47

micro-atx fuer athlon mit vcore einstellbar

hallo leute

bin auf der suche nach einem micro-atx mabo bei dem ich einen xp2000 einsetzen will den ich mich 100 oder 66mhz fsb laufen lassen will. dabei wuerde ich natuerlich, damit es was bringt, die vcore runtersetzen.

nun meine frage welche mabo das kann?

hat da wer erfahrung, bzw kann ein empfehlenswertes produkt nennen?

danke ....
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

2

Dienstag, 22. Februar 2005, 10:18

Hallo izeman,

eine (etwas ältere) Übersicht von nforce2-MB's gibt es hier

Die Leistungsaufnahme geht linear mit der Taktrate (also dem FSB bei festelm multiplier) und quadratisch mit der Spannung herunter. Du kannst durch heruntertakten und heruntervolten sicher auf P~35 W kommen.

Jens

PS: ich habe das Biostar M7NCG, da geht das gut. Das neuere (und etwas abgespekte) M7NCG400 sollte das aber auch können, glaube ich.
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SATire« (22. Februar 2005, 10:20)


3

Dienstag, 22. Februar 2005, 10:55

danke fuer die liste. allerdings ist gerade bei den m-atx boards meist nicht klar ob sich die vcore aendern laesst.

ich haette auch nix gegen nen hardware mod. bloss sind die die man findet eher gedacht die vcore zu BOOSTEN fuer oc. bloss "weniger" will das selten wer machen ;)

naja wenn kommt wohl eh nur ein biostar board in frage ...
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

4

Dienstag, 22. Februar 2005, 11:16

Zitat

Original von izeman
allerdings ist gerade bei den m-atx boards meist nicht klar ob sich die vcore aendern laesst.
wenn dabei min.Volt kein "-" steht und bei mATX ein X, dann hast Du was Du willst ;D
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

5

Dienstag, 22. Februar 2005, 14:05

das ist ja das problem. bei micro-atx steht immer nur "-" oder "?" :(
ausser bei biostar.
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

6

Dienstag, 22. Februar 2005, 14:10

darum und wegen firewire habe ich mir damals auch das M7NCG geholt ;D

Aber vielleicht hat ja jemand anderes noch aktuellere Antworten für Dich? Ich würde heute jedenfalls einen Athlon 64 (Winchester Modell) mit Cool&quit holen. Der braucht selbst beim noad-rödeln weniger Leistung als der XP beim Däumchen drehen...
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

7

Dienstag, 22. Februar 2005, 15:58

meinst? hmm....

dafuer kosten aber board und proz ne ganze menge mehr, oder?
und du meinst dass es vom kuehlaufwand her leichter waere nen athlon64 leise und kuehl zu bekommen als nen runtergetakteten athlon xp. (noad macht bei mir der server wo die nfs gemounteten recordings liegen).

cpu braucht das ding nur wenn ich mal divx schaue. und das ist nur alle halben jahre. bzw koennte cpu ein thema werden wenn ich das mit hdtv endlich mal hinbekomme (bzw die sender mal was senden)
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

8

Dienstag, 22. Februar 2005, 17:45

Die Boards sind wohl was teurer, der 3000+ Prozessor kostet gerade mal ~130 €.

Dafür benötigt der Winchester bei voller Last ohne Tricks mit ~30 W etwa das gleiche an elektrischer Leistung wie ein heruntergetakteter und Däumchen-drehender XP. Wenn der Athlon 64 nichts zu tun hat und das Board mit Cool&quiet klar kommt, braucht der deutlich unter 10W und damit steht der Lüfter still. Ich denke, das lohnt sich. Nebenbei ist das divx auch noch schneller fertig.

Aber ein Board kann ich Dir da erst recht nicht empfehlen... Eventuell gibt es jetzt auch 754er Winchester Athlons/Semprons, da sollten die Boards ausgereifter und preiswerter sein.

Ob's Dir aber alles das extra-Geld wert ist, musst Du schon wissen. Ich werde das im Sommer machen, aber bei mir ist der VDR auch der Wohnzimmer-PC für alles, da kann der ruhig mal schnell sein.
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

Space

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Februar 2005, 17:55

Hi!

Zitat

Originally posted by izeman
und du meinst dass es vom kuehlaufwand her leichter waere nen athlon64 leise und kuehl zu bekommen als nen runtergetakteten athlon xp. (noad macht bei mir der server wo die nfs gemounteten recordings liegen).


Mein VDR hat zwar ein Via Epia mit passiver Kühlung aber beim normalen Surfen ist mein Desktop (Athlon 3000 auf Asus K8V SE Deluxe super leise, weil der Lüfter der CPU gar nicht läuft :) Das Board hat ne integrierte, von der Temperatur der CPU abhängige Lüftersteuerung ... Sau geil und ich möchte es echt nicht mehr missen. Die CPU ist bei mir im normalen Betrieb immer ~50° und Lüfter aus :D Ich würde mir nen Sempron für Sockel 754 holen, die haben *max* 70W Abwärme und Cool&Quiet ...

Gruß,

Jogi

PS: Bei Asus heißt das Feature Q-Fan oder Q-Fan 2, habs aber leider bei keinem
mATX-Board gesehen .... Das würde mich nämlich auch interessieren!

Spoiler Spoiler

angefangen mit: Alu-Selbstbau (jetzt *mit* LCD und Extension Board) - Technotrend 1.6 - Skystar 2.6D - Epia M10000N - 512MB - Samsung HD400LD) - Gentoo - Kernel 2.6.23.9 - VDR 1.4.7 mit Plugins

Aktuell:
Haupt-VDR: Zotac IONITX-P (VDPAU) + Cine S2 5.5 / yaVDR
Server: Intel DQ77MK + Core i7-3770 (VA-API) + Cine S2 6.5 / gentoo
Test-Client (lüfterlos): Gigabyte B75N + Celeron G1610 (VA-API) in Streacom FC8S Evo / gentoo

10

Mittwoch, 23. Februar 2005, 11:08

Ich habe den link zu den Leistungsmessungen gefunden. Ist wirklich cool, so ein Winchester Athlon. Mit Cool & Quiet (also beim idlen während der Film läuft) braucht der 3500+ nur 3,2 W!
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

11

Mittwoch, 23. Februar 2005, 12:23

das ist ja fast unglaublich. eine spitzencpu die so extrem weniger braucht als alte cpus ???

das bekommt man selbst mit nem runtergetakteten xp2000 schwer hin ....
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

12

Mittwoch, 23. Februar 2005, 13:23

Zitat

Original von izeman
das bekommt man selbst mit nem runtergetakteten xp2000 schwer hin ....
Sag' ich ja. Obwohl, den Prozessorlüfter (geregelter Copper Silent 2) von meinem Barton 2600 runter bei 133 MHz FSB (etwa ~2100+) bei 1,3 V höre ich auch nicht, wenn die Kiste zu ist...

Aber vor einem Jahr gab es die Mainboards für den Athlon 64 ja noch nicht mit funktionierendem C&Q. Da wirst Du jetzt auch noch suchen müssen, ein mikro-ATX-Board für einen Winchester-Athlon, welches auch unter Linux 2.4 mit C&Q und LAN und sound geht???


PS: Ein Freund sieht sich auch gerade nach was neuem um, eventuell dieses mikro-ATX-MB mit allem und jenen 90 nm Sempron für zusammen 168 €, das geht doch. Nur mal recherchieren, ob auch VDR-mäßig alles wesentliche (LAN, nvram-wakeup, sound) funktioniert...
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SATire« (23. Februar 2005, 15:40)


Mr.Lugosi

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Bremen

Beruf: Profikiller

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. März 2005, 11:29

Ich hole mir jetzt auch diese CPU, aber mit diesem Board. Das paßt mir vom Layout besser - ist etwas kleiner und hat sogar noch einen PCIe 1x Slot :). Ich hatte erst bedenken bzgl. des OnBoard Sounds, aber dies scheint bei meiner Softdevice-basierten Lösung auch zu funktionieren. Gab es einen speziellen Grund weshalb er das MSI Board genommen hat?

14

Mittwoch, 9. März 2005, 13:48

Hallo,

stehe auch gerade vor der Aufgabe, Prozessor und Mainboard für meinen ersten VDR auszusuchen.
Nach den verschiedenen Lobeshymnen auf den Athlon 64 (Winchester), was die Energie-Effizienz betrifft, tendiere ich immer mehr zu diesem Prozessor. Das Problem ist das zugehörige Mainboard: Ich brauche ein Micro-ATX (habe das 130mm-Gehäuse von Hewlett bestellt), und das schränkt die Auswahl stark ein (wie schon von SATire bemerkt): Aktuell habe ich nur ein einziges Micro-ATX mit Sockel 939 gefunden:
Das MSI RS480M2 mit ATI RS480 Chipsatz, Sound und Grafik (ATI Xpress 200) onboard mit TV-Out, LAN 100MBit, FW, SATA RAID, 3xPCI, 1xPCI-Express, C&Q-Funktion soll angeblich unterstützt werden. Preis: 109,-

In diesem Testbericht werden Probleme mit SATA-Festplatten beschrieben, ist für mich aber eher zweitrangig (IDE-Platte ist schon bestellt).

Hat jemand Erfahrung mit diesem Board? Wie schaut es mit der Linux-Unterstützung aus? Worauf muss ich dabei achten? (Bin eher Linux-Neuling)

Bezüglich Timer-Wake-Up sollen die bisherigen MSI-Boards ja nicht so toll sein, benötigen zumindest einen Reboot. Das RS480M2 habe ich in der nvram-Liste aber nicht gefunden.

Wenn jemand Tipps hat, worauf ich achten muss oder einen Alternativ-Vorschlag, wäre ich für'ne Antwort dankbar!

Gruß,
Bernd

15

Mittwoch, 9. März 2005, 14:26

hallo bernd

geht mir wie dir. warte auch schon sehnsuechtig auf das 130er case von hewlett.

ich hab im mom noch nen xp2000 dafuer vorgsehen fuer den ich nur ein neues board kaufen muss. und da tut es was wirklich billiges fuer 40.-. weil sata und firewire nur perlen vor die saeue waeren. (brauch ich am vdr ja alles nicht).

moeglich waere auch folgendes board fuer 69.-:

http://www.asrock.com/product/product_939A8X-M.htm

denke aber dass das dann alles zu teuer wird und der xp2000 seine arbeit eh brav und leise (mit 120er papst auf 5v) tut.
produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing, cir lirc
testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
tv: lg 60pk-550 full-hd amp: yamaha rx-v367

Mr.Lugosi

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Bremen

Beruf: Profikiller

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. März 2005, 14:53

Ich würde den neuen Sempron mit Palermo Core in 90nm für den Sockel 754 nehmen. Der ist mit dem Winchester verwandt und eher noch stromsparender; hat allerdings kein 64bit - welches aber dann doch noch nicht ganz so wichtig ist :) Außerdem ist es günstiger. Es ist aber wichtig, daß Cool&Quiet erst aber dem 3000+ unterstützt wird. Entweder aktiviert man dann unter Linux eben dies oder man kann ihn undervolten. Ich habe in einem anderen Board gelesen, daß sie es hinbekommen haben den neuen Sempron noch stabil bei Standardtakt mit 1.05V zu betreiben - damit dürfte der nicht mehr sehr warm werden :)

Für den Sockel 754 gibt es viele µATX Boards - das ASRock K8Upgrade soll die neuen Semprons aktuell am besten unterstützen. Allerdings konnte ich mich noch nicht auf ein Board festlegen - bei einigen Boards ist es noch etwas kritisch mit den neuen CPUs, die Frage ob sie mit de rrichtigen Spannung angesteuert werden, und ob Cool&Quiet funktioniert. Da müßte man evtl. die nächsten Bios Updates abwarten. Das Asrock soll da vorbildblich sein, ich wollte aber ein Board mit digitalem S/Pdif OnBoard sound haben - deswegen bin ich noch am Suchen. Das Asus K8S-MX macht aktuell mit den neuen Semprons noch ein paar Probleme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Lugosi« (9. März 2005, 14:55)


17

Mittwoch, 9. März 2005, 15:41

Hi izeman,

danke für den Tipp, das ASRock hatte ich nicht gefunden, ist schonmal eine Alternative. Das MSI hat zusätzlich VGA onboard mit TV-Out, was ich recht nützlich finde. Ansonsten hast du Recht, Firewire und SATA brauche ich nicht wirklich.

@Lugosi
Der Sempron wäre auch 'ne Überlegung wert, wenn C&Q richtig unterstützt wird. Verstehe ich das richtig, dass C&Q nur ab dem Palermo-Core und ab 3000+ integriert ist? Hast du 'ne Quelle mit Wärme-/Leistungsmessungen zum Sempron? In der c't 5/'05 wurden ja einige Prozessoren getestet, der Sempron aber nicht mit Palermo-Kern. Dort waren die Semprons jedenfalls nicht stromsparender.

Die beiden Boards, die du erwähnst, haben beide nur 2 x PCI (was ist denn ein AMR-Steckplatz?), ich bräuchte aber 3 x PCI (2 x DVB und WLAN). Das mit dem undervolten wollte ich eigentlich vermeiden. Sollte bei C&Q ja auch nicht unbedingt nötig sein, oder? Kann es Probleme beim Aktivieren von C&Q unter Linux geben?

Ich werde wohl noch ein bisschen abwarten (das Gehäuse ist ja auch noch in Arbeit). Falls Ihr noch was findet/Euch entscheidet, meldet Euch bitte!

Gruß,
Bernd

18

Mittwoch, 9. März 2005, 15:59

Zitat

Original von berndm
Verstehe ich das richtig, dass C&Q nur ab dem Palermo-Core und ab 3000+ integriert ist? Hast du 'ne Quelle mit Wärme-/Leistungsmessungen zum Sempron?


Wenn der Sempron in den Sockel 754 passt, dann hat er cool & quite (die anderen Semprons sind alte XP für den Sockel A, die haben natürlich kein C&Q). Wenn er einen Palermo-Core hat, also mit 90 nm gefertigt ist, dann braucht er generell weniger Strom. Etwas weniger halt als ein Winchester bei gleichem Takt, siehe Grafik von Tomshardware in meinem Link weiter oben.

Edit: @Mr.Lugosi: Er sieht gerade nach dem MSI-Board, weil 1. von MSI, 2. er braucht Firewire für seine Digicam, 3. Mikro-ATX. Aber weils einen VIA-Chipsatz hat, bekommt das Board natürlich wieder Punktabzug. Entschieden ist also auch hier noch nichts. Der ATI-Chipsatz dagegen ist bestimmt zu neu, als das er mit 2.4.27 gut geht, oder?
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SATire« (9. März 2005, 16:03)


Mr.Lugosi

Fortgeschrittener

Beiträge: 434

Wohnort: Bremen

Beruf: Profikiller

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. März 2005, 16:38

Also in jedem Review, daß ich bisher zum Palermo gelesen habe, wurde gesagt, daß Cool&Quiet erst ab dem Modell 3000+ zur Verfügung steht. Die kleineren Modelle 2600+, 2800+, etc.. haben zwar die Funktionalität im Kern, aber da ist es deaktiviert.

Messungen gibt es AFAIK dazu noch nicht, nur einige Review mit schwammigen Temperaturangaben. Dennoch kannst Du davon ausgehen, daß Palermo=Winchester - 64bit - DualChannel Speicherkontroller dazu in der modernen 90nm Fertigung produziert. Außerdem haben die Semprons weniger 2nd Level Cache als die Winchester - das soll aber nicht viel ausmachen.

edit: Vom ATi Chipsatz habe ich auch noch nicht so viel tolles gehört, ich denke das kann man auf Linux übertragen, außerdem brauche ich einen AGP Chipsatz. Außerdem in der letzten Zeit sind Via Chipsätze doch wirklich ganz gut (wobei meine Erfahrung sind da größtenteils auf Windows bezieht:().

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr.Lugosi« (9. März 2005, 16:44)


20

Mittwoch, 9. März 2005, 16:59

Zitat

Original von Mr.Lugosi
Die kleineren Modelle 2600+, 2800+, etc.. haben zwar die Funktionalität im Kern, aber da ist es deaktiviert.


Zitat

Besides AMD64 technology, Cool’n’Quiet is also disabled in the Sempron 2600+. As a consequence, the processor doesn’t permit to reduce its frequency multiplier. [für Sockel 754]


Schocking! Das ist ja doof! Die releasen einen aber auch gerade wirklich von beiden Seiten schwindelig mit neuen Prozessoren mit neuen Features und verschwundenen alten Features...

Also für den VDR sollte man schon C&Q haben!
vdr 1.4.7 sid von Tobi mit aktuellem sidux / TT-Budget & TT1.5 mit AVBoard 1.1

Immortal Romance Spielautomat