Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 13. September 2010, 20:48

Kann sein das ich total daneben bin,aber vielleicht kann es mal jemand anders probieren und berichten.

Hatte bisher die komplette channels.conf mit allen Fernseh+Radio Sendern aktiv,über 1000

Hab das nun mal reduziert auf ca 30 Fernseh Sender und habe zwei HD Sender am aufnehmen und einen anderen schauen und über Stunden nicht eine Fehlermeldung kein Hänger nichts,einfach nur Klasse.Ich kann auch im OSD hin und her zappen wie ich will,es läuft alles wie geschmiert

Vielleicht hängt das ja mit den EPG Daten zusammen die er ständig aktualisieren muss bei den vielen Sändern, etwas überlastet.
Keine Ahnung,

Wie sieht es bei euch aus???
Hardware
TBS-6981(rennt perfekt)
ASUS AT3IONT-I Mini-ITX
DDR3 4GB Kingston ValueRAM
Samsung EcoGreen F2 1TB
LG DH16NS schwarz Bulk
Pollin X10

Software
yaVDR 0.4pre1 alle Updates

Beiträge: 9 067

Wohnort: Schwabenländle

Beruf: Bootmanager

  • Nachricht senden

22

Montag, 13. September 2010, 21:12

Zitat

Original von F_L
[...] Vielleicht hängt das ja mit den EPG Daten zusammen die er ständig aktualisieren muss bei den vielen Sändern, etwas überlastet.
Keine Ahnung,

Wie sieht es bei euch aus???


Also ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht an den "Sändern" liegt. :)

Ich hatte schon immer so um die 3500 Sender in meiner channels.conf.
Da das Problem bei mir erst seit einem world-Update auftrat, gehe ich mal einfach davon aus, das irgend ein Paket einfach zu neu ist für sxfe....

NullP

Fortgeschrittener

Beiträge: 499

Wohnort: Hinterm Mond

Beruf: Zitronenfalter

  • Nachricht senden

23

Montag, 13. September 2010, 22:52

Zitat

Original von F_L
[...] Vielleicht hängt das ja mit den EPG Daten zusammen die er ständig aktualisieren muss bei den vielen Sändern, etwas überlastet.

Das wär mal nen Versuch wert, bei mir sinds auch rund 1600 (und solang ich mich nicht von der Einstellung "neue Transponder hinzufügen" verabschiede, nutzt löschen nicht allzuviel). Dabei fällt mir auf: ich bilde mir ein, dass das Problem nicht auftritt, wenn beide Tuner belegt sind (und somit gar kein EPG-scan stattfinden kann). Das würde deinen Test mit drei Kanälen allerdings relativieren (oder lagen die alle auf demselben Transponder?).
Muss ich nochmal gezielt überprüfen.

Frage an die Experten (falls hier einer mitliest): benutzt ein stream (per live-plugin) auch dann einen freien Tuner, wenn man denselben Kanal schaut, der auch lokal wiedergegeben wird?
Das würde (wenn o.g. Vermutung stimmen würde) erklären, warum ich das Problem nie nachvollziehen kann, wenn ich streame (es gibt zwar immer noch TS continuity errors, aber sie führen nur zu kurzzeitig verpixeltem und stolperndem Bild, aber nie zum finalen Standbild)

Zitat

Original von C-3PO
Ich hatte schon immer so um die 3500 Sender in meiner channels.conf.
Da das Problem bei mir erst seit einem world-Update auftrat, gehe ich mal einfach davon aus, das irgend ein Paket einfach zu neu ist für sxfe....

Prüf doch mal, welche nvidia-Version du hast. Mit irgendeiner Uralt-Version (und evtl. der allerneuesten Version) soll's ja angeblich besser sein.

Ich denke inzwischen, es ist ein Zusammenspiel von zwei Fehlerquellen:
eine dvb-seitige (ngene?), die gelegentlich haufenweise continuity errors erzeugt/provoziert und eine auf Wiedergabeseite (nvidia/xine/vdpau/whatevver), die damit nicht klarkommt.

VDR-Hardware


DVB-T: Siemens M740AV, vdr-firmware von open7x0.org
DVB-S: Samsung SMT-7020 mit zenslack
DBV-S2: Eigenbau (Zotac IonItx-G, 2*DigitalDevices Duoflex an Octopus miniPCIe, yavdr-0.5, root auf Samsung SSD, video.00 auf Samsung 2,5"-640GB)

Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]

24

Dienstag, 14. September 2010, 16:15

Quellcode

1
und solang ich mich nicht von der Einstellung "neue Transponder hinzufügen" verabschiede, nutzt löschen nicht allzuviel)


Natürlich habe ich unter System Einstellungen/DVB

"Namen und PIDs" eingestellt.

Die aufzeichnenden Sender waren Servus Tv und arte HD,geschaut habe ich ARD.

Hab nun nach der Arbeit meinen VDR über eine Stunde laufen arte HD aufzeichnen und ZDF HD schauen und bis jetzt keine Meldung "Play Buffer overflow (TCP/PIPE)" im syslog.
Es läuft alles wie geschmiert.

Werde im lauf der Woche nochmal berichten ob es wieder Probleme gab oder nicht!
Hardware
TBS-6981(rennt perfekt)
ASUS AT3IONT-I Mini-ITX
DDR3 4GB Kingston ValueRAM
Samsung EcoGreen F2 1TB
LG DH16NS schwarz Bulk
Pollin X10

Software
yaVDR 0.4pre1 alle Updates

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »F_L« (14. September 2010, 17:20)


NullP

Fortgeschrittener

Beiträge: 499

Wohnort: Hinterm Mond

Beruf: Zitronenfalter

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 14. September 2010, 18:52

Zitat

Original von F_L
Die aufzeichnenden Sender waren Servus Tv und arte HD,geschaut habe ich ARD.

Das wären ja dann zwei Transponder (du meinst wahrscheinlich ARD-HD) und somit wäre in der Zeit kein Tuner für den EPG-scan frei gewesen.

Zitat

Original von F_LHab nun nach der Arbeit meinen VDR über eine Stunde laufen arte HD aufzeichnen und ZDF HD schauen und bis jetzt keine Meldung "Play Buffer overflow (TCP/PIPE)" im syslog.
Es läuft alles wie geschmiert.

OK, in der Konstellation wäre EPG-scan möglich. Bin gespannt, ob das auch längerfristig funktioniert (bei mit klappt's öfter mal stundenlang störungsfrei, insbesondere wenn ich grad mal Zeit zum testen hab, deswegen bin ich noch etwas skeptisch). Ich werd mal probieren, ob's mit abschalten des EPG-scans auch geht.

Info zu meinen Streaming-Tests: heut' Nacht war's endlich so weit (allerdings mit xine, die meisten hier scheinen ja xineliboutput zu nutzen): mehrmals kam's zum Standbild (in der finalen Version, die sich nur mit killall xine beheben lässt) und der stream blieb prompt auch stehen (minimal zeitversetzt). Ein großer Erkenntnisgewinn ist das allerdings nicht - könnte ja immer noch ein nvidia-Problem sein, das xine in Totenstarre versetzt; werd's spaßeshalber nochmal mit anderem frontend probieren.

VDR-Hardware


DVB-T: Siemens M740AV, vdr-firmware von open7x0.org
DVB-S: Samsung SMT-7020 mit zenslack
DBV-S2: Eigenbau (Zotac IonItx-G, 2*DigitalDevices Duoflex an Octopus miniPCIe, yavdr-0.5, root auf Samsung SSD, video.00 auf Samsung 2,5"-640GB)

Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]

26

Dienstag, 14. September 2010, 19:01

Zitat

Original von NullP

Zitat

Original von F_L
Die aufzeichnenden Sender waren Servus Tv und arte HD,geschaut habe ich ARD.

Das wären ja dann zwei Transponder (du meinst wahrscheinlich ARD-HD) und somit wäre in der Zeit kein Tuner für den EPG-scan frei gewesen.

Zitat

Original von F_LHab nun nach der Arbeit meinen VDR über eine Stunde laufen arte HD aufzeichnen und ZDF HD schauen und bis jetzt keine Meldung "Play Buffer overflow (TCP/PIPE)" im syslog.
Es läuft alles wie geschmiert.

OK, in der Konstellation wäre EPG-scan möglich. Bin gespannt, ob das auch längerfristig funktioniert (bei mit klappt's öfter mal stundenlang störungsfrei, insbesondere wenn ich grad mal Zeit zum testen hab, deswegen bin ich noch etwas skeptisch). Ich werd mal probieren, ob's mit abschalten des EPG-scans auch geht.

Info zu meinen Streaming-Tests: heut' Nacht war's endlich so weit (allerdings mit xine, die meisten hier scheinen ja xineliboutput zu nutzen): mehrmals kam's zum Standbild (in der finalen Version, die sich nur mit killall xine beheben lässt) und der stream blieb prompt auch stehen (minimal zeitversetzt). Ein großer Erkenntnisgewinn ist das allerdings nicht - könnte ja immer noch ein nvidia-Problem sein, das xine in Totenstarre versetzt; werd's spaßeshalber nochmal mit anderem frontend probieren.


ARD HD ja
Bis jetzt störungsfrei,keine Probleme,ich bin echt zufrieden.
Bei mir ist es jedenfalls so.Ob es nun die Lösung für andere ist kann ich nicht sagen.
Bin nur ein unwissender Anwender
Hardware
TBS-6981(rennt perfekt)
ASUS AT3IONT-I Mini-ITX
DDR3 4GB Kingston ValueRAM
Samsung EcoGreen F2 1TB
LG DH16NS schwarz Bulk
Pollin X10

Software
yaVDR 0.4pre1 alle Updates

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »F_L« (14. September 2010, 19:10)


NullP

Fortgeschrittener

Beiträge: 499

Wohnort: Hinterm Mond

Beruf: Zitronenfalter

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 14. September 2010, 19:18

Zitat

Original von F_L
Bin nur ein unwissender Anwender

Sind wir das nicht alle mehr oder weniger ;)

Zitat

Original von F_LOb es nun die Lösung für andere ist kann ich nicht sagen.
Lässt sich ja recht einfach ausprobieren. Vielleicht hilft's ja wenigstens dem Einen oder Anderen.

VDR-Hardware


DVB-T: Siemens M740AV, vdr-firmware von open7x0.org
DVB-S: Samsung SMT-7020 mit zenslack
DBV-S2: Eigenbau (Zotac IonItx-G, 2*DigitalDevices Duoflex an Octopus miniPCIe, yavdr-0.5, root auf Samsung SSD, video.00 auf Samsung 2,5"-640GB)

Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]

28

Dienstag, 14. September 2010, 19:31

Zitat

Original von NullP

Zitat

Original von F_L
Bin nur ein unwissender Anwender

Sind wir das nicht alle mehr oder weniger ;)

Zitat

Original von F_LOb es nun die Lösung für andere ist kann ich nicht sagen.
Lässt sich ja recht einfach ausprobieren. Vielleicht hilft's ja wenigstens dem Einen oder Anderen.


Das sehe ich auch so!!!
Hardware
TBS-6981(rennt perfekt)
ASUS AT3IONT-I Mini-ITX
DDR3 4GB Kingston ValueRAM
Samsung EcoGreen F2 1TB
LG DH16NS schwarz Bulk
Pollin X10

Software
yaVDR 0.4pre1 alle Updates

29

Montag, 27. September 2010, 21:18

moinmoin,
ich häng mich hier mal rein,
ich habe auch diese meldungen im log:

Quellcode

1
cXinelibServer::Play Buffer overflow (TCP/PIPE)

bei mir tritt das problem allerdings nicht sporadisch auf, sondern nur wenn ich aufnehme.
ein beispiel: ich nehme auf rtl auf, schalte dann auf pro7 und sehe ein sehr, sehr verpixeltes bild mit zerrissenem ton.
zusammengefasst heisst das, ich habe beim zappen auf dem selben transponder keine probleme, wenn ich aber den transponder wechsel sehe ich nur pixel, höre verrissenen ton und bekomme o.g. meldung im log.
wie ich bin noch auf der suche nach einer lösung, aber hier im forum scheint keine umher zugehen.
achso, hardware ist wie in der signatur, also dvbs nova und tt-ff 1.5, also nix mit hd-sendern, alles in sd.

Boo'sNet


VDR1: yaVDR 0.5-testing: ASUS M2NPV-VM -- Athlon64 3500+ LV -- 2GB Ram -- Zotac GT220 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 1xTT-4100 DVB-s2 -- 64GB 2,5'' SSD -- yaUSBirV3 -- Ambilight
VDR2: yaVDR 0.5-stable: Dell Optiplex 755(DT) -- Core2 Duo E4600 -- 2GB Ram -- Zotac GT210 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 32GB 2,5'' SSD
VDR-testing: yaVDR 0.5-stable: Dell Optiplex 755(DT) -- Core2 Duo E4600 -- 2GB Ram -- Zotac GT610 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 120GB 2,5'' HD
Server1: Ubuntu 12.04 + kvm: Foxconn A7GM-S 2.0 -- Athlon BE-2400 -- 8GB Ram -- 64GB 2,5" SSD -- 1TB 3,5" HD -- 3x3TB 3,5'' sw-raid5
RPI: Rasbian:: 433MHz Sender

nOpacity: Icons
skindesigner: tryoutsglassy

30

Montag, 27. September 2010, 21:21

so grade mal schnell das frontend gewechselt und auf xine gestellt:
das gleiche verhalten, diesmal aber mit folgender meldung im log:

Quellcode

1
 ERROR: H264::cContext::ActivatePPS(): requested PPS is undefined

vllt hilft das ja der sache auf den grund zu gehen, wobei ich lieber xineliboutput verwenden würde.

Boo'sNet


VDR1: yaVDR 0.5-testing: ASUS M2NPV-VM -- Athlon64 3500+ LV -- 2GB Ram -- Zotac GT220 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 1xTT-4100 DVB-s2 -- 64GB 2,5'' SSD -- yaUSBirV3 -- Ambilight
VDR2: yaVDR 0.5-stable: Dell Optiplex 755(DT) -- Core2 Duo E4600 -- 2GB Ram -- Zotac GT210 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 32GB 2,5'' SSD
VDR-testing: yaVDR 0.5-stable: Dell Optiplex 755(DT) -- Core2 Duo E4600 -- 2GB Ram -- Zotac GT610 -- 1xTT-1600 DVB-s2 -- 120GB 2,5'' HD
Server1: Ubuntu 12.04 + kvm: Foxconn A7GM-S 2.0 -- Athlon BE-2400 -- 8GB Ram -- 64GB 2,5" SSD -- 1TB 3,5" HD -- 3x3TB 3,5'' sw-raid5
RPI: Rasbian:: 433MHz Sender

nOpacity: Icons
skindesigner: tryoutsglassy

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 3. April 2011, 22:49

bei mir tritt es sogar während einer SD-Wiedergabe auf:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
Apr 3 22:38:49 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] cXinelibServer::Play Buffer overflow (TCP/PIPE)
Apr 3 22:38:50 ubuntuvdr1 vdr: last message repeated 31 times
Apr 3 22:38:50 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] Detected video size 720x576
Apr 3 22:38:50 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] cXinelibServer::Play Buffer overflow (TCP/PIPE)
Apr 3 22:38:56 ubuntuvdr1 vdr: last message repeated 968 times
Apr 3 22:38:56 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] cXinelibServer: Too many TCP buffer overflows, dropping client
Apr 3 22:38:56 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] cXinelibServer::Play Write/Queue error (TCP/PIPE)
Apr 3 22:38:56 ubuntuvdr1 vdr: [1425] [xine..put] Closing connection 0


das Bild friert ein, und das vdr-backend hat nach einem Neustart keinen Ton mehr. Es hilft nur ein reboot. X(
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Immortal Romance Spielautomat