Umstieg von noad auf markad sinnvoll

  • Aber muß man dafür dann nicht mehr als nur das Plugin gegenüber der Distribution umstellen?

    Ja, du müsstest schon alle Pakete aus meinem PPA nutzen, die sind ja abhängig voneinander.


    => stable-vdr-fnu && main-fnu


    oder


    => testing-vdr-fnu && main-fnu && main-testing-fnu


    Du könntest Dir einzelne Paket lokal selbst gegen die Paket aus dem Ubuntu Archiv bauen, dget ... debuild ...


    Soweit ich das sehe bietet keine Linux Distribution einen VDR in der Form an wie es die verschiedenen Repositories von easyVDR, yaVDR, meines etc. bieten. Nur in diesen lassen sich so Dinge wie neuere xine-lib-1.2 oder ffmpeg umsetzen. Die Pakete aus dem Distro-Archiv reichen für einfachsten VDR Betrieb (Server?) aus und das wird sich nie ändern. Mit Debian nutzt man auch schon eh und je eTobi's oder Oliver's Repository.


    Mir ist auch nicht ganz klar was es zu lamentieren gibt, die Repos sind da und Du kannst sie nutzen ... ?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ja, du müsstest schon alle Pakete aus meinem PPA nutzen, die sind ja abhängig voneinander. [...]
    Soweit ich das sehe bietet keine Linux Distribution einen VDR in der Form an wie es die verschiedenen Repositories von easyVDR, yaVDR, meines etc. bieten. Nur in diesen lassen sich so Dinge wie neuere xine-lib-1.2 oder ffmpeg umsetzen. Die Pakete aus dem Distro-Archiv reichen für einfachsten VDR Betrieb (Server?) aus

    ...allerdings z.B. bei Ubuntu schon über mehrere LTS so, dass vor dem "Betrieb" selbst mit Erfahrung etliche Hürden stehen und ein nach Installation lauffähiger Einstieg kaum möglich ist (in der Regel ohne dass die Distros auf manuell erforderliche Schritte hinweisen). D.h. für Neuzugänge: "probiert&deinstalliert", v.a. solange Bugs im Launchpad über Jahre unassigned und damit auch unerledigt bleiben.
    So stehen dann immer nur mehrere kleine, eigentlich automatisierbare, aber zur manuellen Anpassung mühsam aufzufindende Schritte im Weg, wodurch wer keinen lauffähigen VDR kennt, ihn auch kaum kennenlernt.

    Quote

    und das wird sich nie ändern. Mit Debian nutzt man auch schon eh und je eTobi's oder Oliver's Repository.

    Habe einfach aus Interesse gefragt, da ich (viel unterwegs) VDRs eher in mehrjährigen Abständen und oft z.T. weitgehend remote aufsetze, unter Verwendung nicht allein dafür dedizierter Maschinen.
    Wie auch bei Welches ppa für Ubuntu Xenial? ergibt sich daraus das verständliche Anliegen, möglichst nah an der jeweiligen LTS zu bleiben: Der Wunsch nach mehr Unterstützung in den großen Distros selbst sollte aber natürlich nicht als Kritik an den PPAs mißverstanden werden.

  • Geht es jetzt um Plugins oder den VDR, der ist doch vorhanden :wow

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects