XBMC Gotham 13.1: DVD wird nicht erkannt / kein Logging?

  • Ich habe den Eintrag "Disc abspielen" fest verankert , so dass dieser immer angezeigt wird, egal ob eine DVD eingelegt ist, oder nicht.


    Nun spielt XBMC meine DVD nicht ab, wenn ich auf den Button drücke, und im Log wird kein Eintrag erzeugt.


    Hat jemand ne Idee,


    1) WIe ich diesen Fehler geloggt oder den Log-Level erhöht bekomme


    2) Welches Device XBMC erwartet, um eine DVD zu erkennen



    Hinweis: Unter "Videos -> Dateien" wird die DVD angezeigt.

  • Zeig mal deine /etc/fstab


    Wohin wird das DVD gemountet?


    Zeig mal dein syslog wenn du eine DVD einlegt und wieder entnimmst.


    lg,
    Joe

  • fstab:


    Code
    1. /dev/sr0 /cd auto user,noauto 0 0


    log:




    lshw -c disk


    Code
    1. *-cdrom
    2. description: DVD reader
    3. physical id: 0.0.0
    4. bus info: scsi@4:0.0.0
    5. logical name: /dev/cdrom
    6. logical name: /dev/dvd
    7. logical name: /dev/sr0
    8. logical name: /cd
    9. capabilities: audio dvd
    10. configuration: mount.fstype=udf mount.options=ro,nosuid,nodev,noexec,relatime,utf8 state=mounted status=ready
  • Kann es sein, dass Dir eine gewisse lib fehlt? Von Natur aus kann XBMC, bzw. yaVDR keine KaufDVD abspielen. Da muss man noch mal nach Ubuntu und DVD googeln.


    Gruß Jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Bzw. ist der yavdr Standard das XBMC ohne support dieser lib gebaut wurde.
    Ich weis schon warum ich einen extra DVD bzw jetzt Blueray Player hab weil das war immer ein Krampf mit DVD und VDR.


    lg,
    Joe

  • Die lib ist in Deutschland nicht ganz rechtens. Funktioniert aber nach der Installation wunderbar. Ich hatte zumindest nie irgendwelche Probleme damit. Makemkv kann das wohl auch ist aber schwieriger einzurichten. Hab ich auch noch nicht getestet. Dafür sollen dann ja auch Blu-ray gehen.
    Gruß jan

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • fstab:

    Code
    1. /dev/sr0 /cd auto user,noauto 0 0


    Kannst du mal die DVD von Hand nach /media/... mounten, z.B. nach /media/dvd und schauen ob das XBMC sie dann vielleicht erkennt? Ich vermute mal dass das XBMC die dort erwartet. Wie in dem anderen Thread geschrieben funktioniert das bei mir ja mittlerweile mit der Erkennung. Und bei mir wird eine DVD nach dem Einlegen von Ubuntu ohne weiteres Zutun dynamisch nach /media/<VOLUME> gemountet.

  • Sprecht ihr von der LibTeeFauTeeZehEssEss :-) oder muss es eine andere sein?


    Jo. Die soll es sein.

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD