KVM (Proxmox) und yaVDR mit PCI-Passthrough DD Cine S2 V6.5 DMA fehler?

  • Hi ich habe mein vdrserver (yaVDR 0.5) in dem Proxmox (KVM) virtualisiert, und die DD Cine S2 V6.5 per IOMMU durchgereich, nun sehe ich aber im syslog des vdrservers folgende Einträge, auf dem Wirt ist jedoch nichts zu sehen:



    lspci -vv


    modinfo ddbridge

    proxmox VE 3.0 + yaVDR mit DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 und CI
    Atom iOn @OpenElec + xvdr
    DM8000

  • Du hast in Deinem Beitrag keine wirkliche Frage gestellt...


    Ich verwende auch Proxmox (2.3) mit der L4M V6.x (?). Die "Overflow dma" Fehler sind mir auch schon aufgefallen. Konnte dazu überhaupt nichts im Internet finden. yaVDR 0.5a läuft als headless. Über streamdev habe ich mehrere Clients eingebunden.


    Bei Auftreten der "Oveflow dma" Fehler folgt auch i.d.R. ein Tonaussetzer oder Bildfehler auf Clientseite (muss aber nicht). Bislang dachte ich, dass es vielleicht mit dem Board zusammenhängen könnte (ASUS P7H57D-V Evo), da bei mir die DMAR table auch nicht ganz sauber zu sein scheint. Ebenso meine ich, dass eine höhere Systemlast zu einer Häufung dieser Fehler führt (z.B. wenn andere Guests stark ausgelastet sind).


    Ich hatte die L4M aber auch nie wirklich außerhalb einer Virtualisierung in Betrieb und konnte daher auch nie prüfen, ob das auch ohne Virtualisierung auftritt.


    mijanek, Du schreibst nur von den syslog Einträgen. Bild-/Tonstörungen hast Du keine?

  • Danke für deine Antwort, ich habe meine Client noch nicht konfiguriert, ich habe zuerst Aufnahmen getestet und bemerkt das eine Aufnahme richtig zerhackt wurde (7 x 50 MB files), deswegen befürchte ich dass es dann auch zur Aussetzern kommen wird. Werde ich aber erst abends testen können.


    Proxmox habe ich die 3.0 jedoch auf testing umgestellt. als Mainboard habe ich den Gigabyte GA-H77-DS3H also daran kanns net liege. Bei mir ist z.Z. der ganze KVM Server ohne Auslastung, es fand kein Netzwerkverkehr statt, die cpu Auslastung lag bei 4% (4+4 HT Cores) gesammt , yaVDR hatte 25% max (2 cores)..
    Nutzt die L4M den selben Treiber (ddbridge)?

    proxmox VE 3.0 + yaVDR mit DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 und CI
    Atom iOn @OpenElec + xvdr
    DM8000

  • Ich verwende auch ddbridge (über das yaVDR Paket "media-build-experimental-dkms" installiert). Die Anzahl Fehler scheint bei niedriger Systemlast geringer zu sein. Aktuell habe ich bei einer Uptime von 9 Tagen gerade mal einen "Overflow dma".
    Davor hatte ich eine Situation, da kam alle paar Minuten ein ganzer Haufen dieser Fehler (in dieser Situation hatte ownCloud in einem anderen Guest eine hohe Systemlast verursacht).


    Durchgereicht habe ich die DVB Karte über "hostpci". Ich hätte auch gerne vfio-pci ausprobiert, aber das ist glaube ich noch nicht in Proxmox verfügbar (Kernel zu alt oder fehlende Patches?).


    Als nächstes hätte ich ein anderes Board getestet, aber da das bei Dir mit anderer Hardware auch auftritt, lohnt der Aufwand nicht wirklich. Ich habe auch keine Ahnung, ob das mit dem Treiber zusammenhängen könnte, an der Virtualisierung selbst oder vielleicht doch an einer fehlerhaften IOMMU/DMAR Integration (BIOS) liegen könnte.

  • Das gleiche Verhalten kann ich nun auch bei mir nachvollziehen.. seit gestern bis jetzt nur einer Eintrag mit Overflow dma 0. Die Aufnahme die diese Einträge häufig hatte, wies auch viele Artefakte in der Filmspur (HD) auf. Audio hatte aber keine Aussetzer. Aktuell teste ich weitere Aufnahme (auch HD) aber bis jetzt kein Problem. sonst Signalqualität ist ok, war zuvor aber auch (nehme das selbe Kanal auf)

    proxmox VE 3.0 + yaVDR mit DD Cine S2 V6.5 + DuoFlex S2 und CI
    Atom iOn @OpenElec + xvdr
    DM8000

  • Ich hab das selbe Problem im Moment @ ESXi, ebenfalls mit einer durchgeschliffenen DD Cine S2 V6.5.
    Bevor ich das Ubuntu geupdatet habe und media-build-experimental manuell neu kompiliert habe, waren die Probleme noch nicht da. (Never touch a running system, verdammt :()
    Jemand schon eine Idee? Fernsehen ist im Moment unmöglich, alle 5-10sek Aussetzer.

  • Naja, war halt apt-get update; apt-get dist-upgrade, von daher gibt es da kein wirklichen von/auf ;).
    Dabei wurde der Kernel aktualisiert (vermutlich 3.5.0-34 auf 3.5.0-36), daher habe ich auch die Module neu kompiliert und installiert.

  • Du hast nur von "Ubuntu" geschrieben. Verwendest Du tatsächlich Ubuntu oder evtl. yaVDR? Welche Version der entsprechenden Distribution?
    Ein Upgrade kann sich ja auch auf einen größeren Versionssprung beziehen (z.B. von Ubuntu 12.04 auf 13.04 oder yaVDR 0.4 auf yaVDR 0.5).

  • Achso meinst du das. :)
    Ist reines Ubuntu 13.04 als Minimalinstallation. Nutze nebenbei bemerkt auch kein VDR mehr sondern tvheadend (funktioniert bei mir mit XBMC einfach besser als VDR), aber ich geh ich mal eher von einem Treiberproblem aus, von daher sollte das ja kein Thema sein ;).


    Ich habe jetzt einmal die media-build-experimental Sources nochmal komplett gelöscht und neu geladen und kompiliere nochmal. Mal schauen, ob's dann besser läuft.


    /edit:
    Mhmnöö

    Code
    1. [ 1014.436751] Overflow dma 0
    2. [ 1015.350857] Overflow dma 1
    3. [ 1015.772038] Overflow dma 1
    4. [ 1016.819501] Overflow dma 1
    5. [ 1017.067117] Overflow dma 0
    6. [ 1020.878377] Overflow dma 1
    7. [ 1022.109088] Overflow dma 1
    8. [ 1022.942497] Overflow dma 0
    9. [ 1043.090903] Overflow dma 1


    :(

  • Machst Du denn regelmäßige Backups von Deinem Guest? Wenn, dann könntest Du ja ein Backup ohne dist-upgrade wiederherstellen.


    Du sagtest, dass Du nach dem dist-upgrade media-build-experimental neu kompiliert hast. Wirklich nur neu kompiliert oder auch eine neuere Treiberversion als zuvor?
    An dem Host System hattest Du in der Zwischenzeit auch keine Änderung vorgenommen?


    Wenn man das Ganze auf den Kernel einschränken könnte, wäre das ja schon mal ein Fortschritt. Den alten Kernel kannst Du doch auch in grub auswählen. Starte doch mal mit dem alten Kernel zum Testen!

  • Natürlich ... nicht... ;). Das System ist so schnell neu aufgesetzt, dass ich mir da ein Backup erspare.


    Ich habe nun irqpoll aus den Kerneloptionen wieder rausgenommen (keine Ahnung warum ich das überhaupt reingemacht habe), seitdem ist, bisher zumindest, alles wieder in Butter :)

  • irqpoll ist keine Standard Option des Kernels! BlaZoR muss das wohl manuell gesetzt haben.


    BlaZoR : Deine Angaben sind wirklich etwas verwirrend, da sehr unvollständig. Auf einmal tauchen neben den Updates auch noch manuelle Anpassungen auf ;). Bin mir nicht mal sicher, ob Du wirklich das gleiche Problem hast.