XBMC (12.1) + VDR (1.7.28) + xvdr (0.98) -> "Verbindung unterbrochen"

  • Hallo allerseits,


    ich bin absoluter Anfänger und versuche seit einigen Tagen auf meinem Raspberry PI mit XBMC ( 12.1 ) VDR ( 1.7.28 ) zum laufen zu bringen... :-(


    mit w_scan habe ich die channels.conf erstellt usw. und mittlerweile startet VDR mit folgender Meldung:


    Code
    1. sudo /etc/init.d/vdr start


    "Starting Linux Video Disk Recorder: vdr"
    "Searching for plugins ( VDR 1.7.28/1.7.28 ) (cache hit):."


    Aber das XVDR-Plugin ( 0.98 ) bekommt einfach keine Verbindung zu VDR. Ich bekomme immer folgendes angezeigt:
    "Verbindung unterbrochen" :-(


    Ich habe nachgelesen, dass die Versionen von XVDR und VDR nicht abwärts kompatibel sind, jedoch auch, dass XVDR 0.89 mit VDR > 1.7.22 funktionieren soll.


    Hat jemand noch eine Idee oder einen Hinweis, an welcher Ecke ich nochmal schauen kann?


    Viele Grüße,
    Martin

  • Hallo,
    abgesehen davon, dass sich das xvdr-Addon mit dem Raspberry Pi beim Umschalten gerne mal weigert mehr als einen schwarzen Bildschirm anzuzeigen (vnsi läuft IMHO deutlich runder), würde es bei der Fehlersuche helfen, wenn du mal ein bisschen mehr aus dem Log zeigen würdest (syslog und das Log von XBMC in ~/.xbmc/temp/xbmc.log)
    Falls du Zweifel hast, ob die Version des vdr-plugin-xvdr aktuell genug ist, könntest du dir das Plugin auch mal selbst bauen:

    Code
    1. sudo apt-get install devscripts build-essential
    2. sudo apt-get build-dep vdr-plugin-xvdr
    3. dget -xu --build https://launchpad.net/~seahawk1986-hotmail/+archive/xvdr-frodo-stable-vdr/+files/vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.dsc
    4. sudo dpkg -i vdr-plugin-xvdr*
    5. sudo /etc/init.d/vdr stop && sudo /etc/init.d/vdr start

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antwort.


    Mir war nicht bewusst, dass VNSI die bessere alternative für XBMC ist.


    Im Syslog steht nichts (habe gerade einen Reboot gemacht ca. 13:30 Uhr und die letzten Einträge sind von 11:35):

    Code
    1. Apr 20 11:35:07 xbian shutdown[26736]: shutting down for system rebootApr 20 11:35:07 xbian init: Switching to runlevel: 6Apr 20 11:35:08 xbian watchdog[2617]: stopping daemon (5.12)Apr 20 11:35:13 xbian wd_keepalive[26779]: starting watchdog keepalive daemon (5.12):Apr 20 11:35:13 xbian wd_keepalive[26779]: int=10 alive=/dev/watchdog realtime=yesApr 20 11:35:13 xbian wd_keepalive[26779]: hardware wartchdog identity: BCM2708Apr 20 11:35:13 xbian wd_keepalive[26779]: unable to disable oom handling!Apr 20 11:35:15 xbian ifplugd(eth0)[1876]: Exiting.Apr 20 11:35:22 xbian wd_keepalive[26779]: stopping watchdog keepalive daemon (5.12)Apr 20 11:35:22 xbian ifplugd(lo)[1789]: Exiting.Apr 20 11:35:22 xbian ntpd[2338]: ntpd exiting on signal 15Apr 20 11:35:28 xbian rpcbind: rpcbind terminating on signal. Restart with "rpcbind -w"Apr 20 11:35:28 xbian rpc.statd[1886]: Caught signal 15, un-registering[br] and exiting


    Im XBMC Log steht leider nur, dass keine Verbindung möglich ist, was sich ständig wiederholt:

    Code
    1. 13:35:17 T:2710307904 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR XVDR Client, status = 113:35:17 T:2945446976 NOTICE: Thread CAddonStatusHandler:pvr.vdr.xvdr start, auto delete: true13:35:20 T:2710307904 ERROR: AddOnLog: VDR XVDR Client: Open - Can't connect to XVDR Server13:35:23 T:2710307904 ERROR: Previous line repeats 30 times.13:35:23 T:2710307904 ERROR: ClearBlock: Trying to clear non existent block /home/xbian/.xbmc/addons/pvr.vdr.xvdr13:35:23 T:2710307904 ERROR: ADDON: Dll VDR XVDR Client - Client returned bad status (1) from Create and is not usable13:35:23 T:2710307904 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR XVDR Client, status = 113:35:23 T:2945446976 NOTICE: Thread CAddonStatusHandler:pvr.vdr.xvdr start, auto delete: true13:35:24 T:2710307904 ERROR: AddOnLog: VDR XVDR Client: Open - Can't connect to XVDR Server13:35:27 T:2710307904 ERROR: Previous line repeats 30 times.13:35:27 T:2710307904 ERROR: ClearBlock: Trying to clear non existent block /home/xbian/.xbmc/addons/pvr.vdr.xvdr13:35:27 T:2710307904 ERROR: ADDON: Dll VDR XVDR Client - Client returned bad status (1) from Create and is not usable13:35:27 T:2710307904 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR XVDR Client, status = 113:35:27 T:2945446976 NOTICE: Thread CAddonStatusHandler:pvr.vdr.xvdr start, auto delete: true


    Ich nutze XBIAN und hatte für XBMC ein update auf 12.1 gemacht. Standardmässig war ein XVDR Plugin in der Version 0.8.7 installiert, welches nach der Aktivierung nicht funktioniert hat.


    Daher hatte ich von hier https://github.com/pipelka/xbm…dr/tree/xbmc-frodo#readme den Branch xbmc-frodo geklont, gebaut und installiert, da in der Readme dazu folgendes stand:


    "...Unfortunately XBMC PVR ABI versions aren't backward compatible.
    So we need to maintain different addon versions for XBMC.
    Currently there are the following branches:
    master XBMC development version (currently 13)
    xbmc-frodo XBMC frodo (12.x)..."

    Daraufin hatte das XVDR-Plugin die Version 0.8.9.


    Ich habe jetzt das "alte" XVDR-Plugin ( 0.8.9 ) aus ~/.xbmc/addons gelöscht und wollte deins nach deiner Anleitung bauen und installieren. Hier bekomme ich folgende Fehlermeldung (vielleicht hätte ich in meinem ersten Post erwähnen müssen, dass ich xbian nutze):

    Code
    1. dpkg-split: error: error reading vdr-plugin-xvdr-0.9.9.git20130403: Is a directorydpkg: error processing vdr-plugin-xvdr-0.9.9.git20130403 (--install): subprocess dpkg-split returned error exit status 2dpkg-deb: error: `vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.dsc' is not a debian format archivedpkg: error processing vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.dsc (--install): subprocess dpkg-deb --control returned error exit status 2dpkg-deb: error: `vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.tar.gz' is not a debian format archivedpkg: error processing vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.tar.gz (--install): subprocess dpkg-deb --control returned error exit status 2Errors were encountered while processing: vdr-plugin-xvdr-0.9.9.git20130403 vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.dsc vdr-plugin-xvdr_0.9.9.git20130403-3yavdr1~precise.tar.gz


    Wenn deine Empfehlung lautet nicht xvdr sondern vnsi zu nutzen, sollte ich vielleicht gleich umschwenken und vnsi versuchen...


    EDIT:
    Habe jetzt das VNSI-Plugin in der Version 1.6.4 aktiviert und bekomme das gleiche Ergebnis -> "Verbindung unterbrochen". Im syslog steht nichts neues und das XBMC-Log sagt nur:

    Code
    1. 14:11:52 T:2727085120 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR VNSI Client, status = 114:11:52 T:2945446976 NOTICE: Thread CAddonStatusHandler:pvr.vdr.vnsi start, auto delete: true14:11:54 T:2853057600 NOTICE: Thread Background Loader start, auto delete: false14:14:55 T:2861560896 NOTICE: screensaver activated


    Kann es sein, dass der VDR-Server nicht richtig läuft? Bekomme nach dem Start noch immer:
    "Starting Linux Video Disk Recorder: vdr"
    "Searching for plugins ( VDR 1.7.28/1.7.28 ) (cache hit):."

    Und ein

    Code
    1. sudo /etc/init.d/vdr status

    sagt:
    "Getting status of Linux Video Disk Recorder: vdr - is running."


    Gibt es eine Möglichkeit die Funktionsfähigkeit des VDR ohne Plugin zu testen?

    #Edit (nochmal):

    Wenn ich das (http://wiki.xbmc.org/index.php?title=PVR/Backend/VDR) gerade richtig verstanden habe, muss nicht nur VDR und ein entsprechendes addon für XBMC laufen, sondern z.B. für VNSI noch ein vdr-plugin-vnsiserver, damit sich das Addon mit dem entsprechenden Port etc. verbinden kann... :wand Das werde ich erst nochmal versuchen. Mal sehen, woher ich ein Paket für XBIAN/Debian bekommen kann...

    PS: Wie kann ich Logfiles als Quellcode mit Zeilenumbrüchen posten? Hat jemand einen Link zur Formatierungsbeschreibung des Forums?

  • Ich nutze XBIAN und hatte für XBMC ein update auf 12.1 gemacht. Standardmässig war ein XVDR Plugin in der Version 0.8.7 installiert, welches nach der Aktivierung nicht funktioniert hat.


    Ich mag es ja lieber einfach und nutze ArchARM mit XBMC 12.1 (der VDR mit den vnsi-Plugin läuft auf einem anderen Rechner mit yaVDR).
    Auf einer zweiten SD-Karte habe ich noch Raspbian - da lässt sich das vdr-plugin-xvdr aber ohne Probleme mit den Quellen aus meinem PPA gegen den VDR 1.7.28 von Debian bauen (gerade ausprobiert) - das Paket hiert solltest du installieren und nutzen können: https://dl.dropboxusercontent.…avdr1%7Eprecise_armhf.deb


    Ich habe jetzt das "alte" XVDR-Plugin ( 0.8.9 ) aus ~/.xbmc/addons gelöscht


    Du bringst da glaube ich das XBMC-Addon xvdr und das VDR-Plugin xvdr durcheinander. Das Addon für XBMC gibt es ja vorkompiliert bei Pipelka: https://github.com/pipelka/xbm…i#wiki-Addon_Repositories
    Nur das vdr-plugin-xvdr muss gegen den verwendeten VDR gebaut worden sein.


    Mir war nicht bewusst, dass VNSI die bessere alternative für XBMC ist.


    Das ist zumindest mein letzter Erfahrungs-Stand unter ArchARM auf dem Raspberry Pi. Auf einem Rechner mit einer guten Grafikkarte bevorzuge ich noch xvdr gegenüber vnsiserver3, aber vnsiserver4 hat eine Menge Potential :)


    Ein passendes vdr-plugin-vnsiserver ließ sich auch einfach bauen:
    https://dl.dropboxusercontent.…avdr0%7Eprecise_armhf.deb

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 2 times, last by seahawk1986 ().

  • Du bringst da glaube ich das XBMC-Addon xvdr und das VDR-Plugin xvdr durcheinander. Das Addon für XBMC gibt es ja vorkompiliert bei Pipelka: https://github.com/pipelka/xbmc-addon-xv…on_Repositories
    Nur das vdr-plugin-xvdr muss gegen den verwendeten VDR gebaut worden sein.


    Ja, das habe ich durcheinander gebracht... :wand



    Ein passenden vdr-plugin-vnsiserver ließ sich auch einfach bauen:
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/9608…ecise_armhf.deb

    Vielen Dank dafür!! Ich habe es eben installiert und einen Reboot gemacht.


    Das XBMC VNSI-Plugin gibt noch immer die Meldung aus:
    "Verbindung unterbrochen"


    Unter /etc/vdr/plugins gibt es jetzt ein Verzeichnis vnsiserver3. Wenn ich VDR neu starte, bekomme ich wieder die Meldung

    Code
    1. Searching for plugins (VDR 1.7.28/1.7.28) (cache hit):.



    Im xbmc-log steht:

    Code
    1. 14:57:52 T:2873095232 NOTICE: PVRManager - starting up14:57:52 T:2719851584 NOTICE: Thread PVR manager start, auto delete: false14:57:53 T:2711462976 NOTICE: Thread PVR add-on updater start, auto delete: false14:57:56 T:2711462976 ERROR: AddOnLog: VDR VNSI Client: Open - failed to connect to the backend (Connection refused)14:57:56 T:2711462976 ERROR: ADDON: Dll VDR VNSI Client - Client returned bad status (1) from Create and is not usable14:57:56 T:2711462976 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR VNSI Client, status = 114:57:56 T:2946139200 NOTICE: Thread CAddonStatusHandler:pvr.vdr.vnsi start, auto delete: true14:58:02 T:2711462976 ERROR: AddOnLog: VDR VNSI Client: Open - failed to connect to the backend (Connection refused)14:58:02 T:2711462976 ERROR: ADDON: Dll VDR VNSI Client - Client returned bad status (1) from Create and is not usable14:58:02 T:2711462976 WARNING: UpdateAndInitialiseClients - failed to create add-on VDR VNSI Client, status = 1
  • Hast du eine Datei /var/log/syslog? Dann könntest du die mal komplett posten (da sieht mal was der VDR so veranstaltet):

    Code
    1. sudo apt-get install pastebinit
    2. pastebinit /var/log/syslog

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also so wie das aussieht wurde der VDR zumindest heute Morgen nie neu gestartet.
    Ein aktuelles Syslog bräuchte ich schon (ist die Karte beschreibbar gemountet?)


    Die e-Tobi Skripte in dem Debian-VDR Paket sorgen normalerweise dafür, dass jedes installierte VDR-Plugin geladen wird, wenn man es in der /etc/vdr/plugins/order.conf nicht explizit verbietet.


    Die ständigen Timeouts des Tunerss im Log solltest du dir auch mal ansehen - evtl. mal mit einer auf jeden Fall funktionierenden channels.conf aus der Channelpedia anfangen: http://channelpedia.yavdr.com/…2E_complete.channels.conf

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also so wie das aussieht wurde der VDR zumindest heute Morgen nie neu gestartet.
    Ein aktuelles Syslog bräuchte ich schon (ist die Karte beschreibbar gemountet?)


    Ich habe den Raspberry komplett neu gestartet. Die Karte sollte eigentlich beschreibbar gemountet sein. Ich habe zumindest nichts geändert. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich das Prüfen kann?
    Habe eben nochmal einen Reboot (sudo reboot) gemacht und an der syslog hat sich nichts geändert.


    Die e-Tobi Skripte in dem Debian-VDR Paket sorgen normalerweise dafür, dass jedes installierte VDR-Plugin geladen wird, wenn man es in der /etc/vdr/plugins/order.conf nicht explizit verbietet.


    In der oder.conf seht folgendes:

    Code
    1. firstplugin secondplugin -thirdplugin -fourthplugin


    Wenn ich VDR manuell starte, müsste ich dann irgendeine Ausgabe sehen können, dass der vsni-server gestartet ist bzw. als Plugin erkannt wird?


    Die ständigen Timeouts des Tunerss im Log solltest du dir auch mal ansehen - evtl. mal mit einer auf jeden Fall funktionierenden channels.conf aus der Channelpedia anfangen: http://channelpedia.yavdr.com/gen/DVB-S/…e.channels.conf


    Die bestehende channels.conf habe ich durch die aus dem Link ersetzt. Nach einem Neustart ist noch alles wie bisher.


    Gerade ist mir folgendes aufgefallen:
    /etc/vdr/plugins/vnsiserver3 --> beinhaltet nur eine allowed_hosts.conf (localhost und eigenes Netz sind freigeschaltet), sonst aber keine Dateien
    /var/lib/vdr/plugins/vnsiserver3 --> beinhaltet nur einen Symlink auf das obenstehende Verzeichnis /etc/vdr/plugins/vnsiserver3/allowed_hosts.conf


    Die Installation des Pakets habe ich vorhin so durchgeführt:
    sudo dpkg --install vdr-plugin-vnsiserver_0.9.1.git20130320-5yavdr0~precise_armhf.deb


    Gibt es eine andere Möglichkeit die Datei zu Installieren?

  • Gerade ist mir folgendes aufgefallen:
    /etc/vdr/plugins/vnsiserver3 --> beinhaltet nur eine allowed_hosts.conf (localhost und eigenes Netz sind freigeschaltet), sonst aber keine Dateien
    /var/lib/vdr/plugins/vnsiserver3 --> beinhaltet nur einen Symlink auf das obenstehende Verzeichnis /etc/vdr/plugins/vnsiserver3/allowed_hosts.conf


    Das ist so gedacht, damit die Datei beim Update nicht überschrieben wird. Das VDR-Plugin selbst landet unter /usr/lib/vdr/plugins


    Zur SD-Karte: was sagt denn "mount"? Unter Raspbian sieht das z.B. so aus:

    Code
    1. /dev/root on / type ext4 (rw,noatime,data=ordered)
    2. devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=216132k,nr_inodes=54033,mode=755)
    3. tmpfs on /run type tmpfs (rw,nosuid,noexec,relatime,size=44880k,mode=755)
    4. tmpfs on /run/lock type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=5120k)
    5. proc on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    6. sysfs on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)
    7. tmpfs on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=89740k)
    8. devpts on /dev/pts type devpts (rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620)
    9. /dev/mmcblk0p1 on /boot type vfat (rw,relatime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=cp437,iocharset=ascii,shortname=mixed,errors=remount-ro)


    Wie man sieht ist / mit rw gemountet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das ist so gedacht, damit die Datei beim Update nicht überschrieben wird. Das VDR-Plugin selbst landet unter /usr/lib/vdr/plugins

    Das Verzeichnis /usr/lib/vdr/plugins/ ist bei mir auch leer.


    Zur SD-Karte: was sagt denn "mount"? Unter Raspbian sieht das z.B. so aus:

    Ah, verstehe! Die Karte und alle Partitionen, auch /, sind beschreibbar (rw):


    Code
    1. /dev/mmcblk0p2 on / type ext4 (rw,noatime,data=ordered)tmpfs on /run type tmpfs (rw,nosuid,noexec,relatime,size=38284k,mode=755)tmpfs on /run/lock type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=5120k)proc on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)sysfs on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime)tmpfs on /dev type tmpfs (rw,relatime,size=10240k,mode=755)/dev/sda1 on /media/usb0 type ext4 (rw,nodev,noexec,noatime,nodiratime,sync,data=ordered)tmpfs on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,size=76560k)devpts on /dev/pts type devpts (rw,nosuid,noexec,relatime,gid=5,mode=620)/dev/mmcblk0p1 on /boot type vfat (rw,relatime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=cp437,iocharset=ascii,shortname=mixed,errors=remount-ro)rpc_pipefs on /var/lib/nfs/rpc_pipefs type rpc_pipefs (rw,relatime)
  • Und Platz ist auch genug vorhanden?

    Code
    1. ~ $ df -h
    2. Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
    3. rootfs 15G 1,8G 13G 13% /
    4. /dev/root 15G 1,8G 13G 13% /
    5. devtmpfs 212M 0 212M 0% /dev
    6. tmpfs 44M 216K 44M 1% /run
    7. tmpfs 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
    8. tmpfs 88M 0 88M 0% /run/shm
    9. /dev/mmcblk0p1 56M 19M 38M 34% /boot


    Läuft rsyslog?

    Code
    1. ~ $ /etc/init.d/rsyslog status
    2. [ ok ] rsyslogd is running.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Und Platz ist auch genug vorhanden?

    Ja, Platz genug ist da: df -h



    Code
    1. Filesystem Size Used Avail Use% Mounted onrootfs 7.3G 1.2G 6.1G 17% //dev/mmcblk0p2 7.3G 1.2G 6.1G 17% /tmpfs 38M 324K 38M 1% /runtmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/locktmpfs 10M 0 10M 0% /dev/dev/sda1 917G 212M 871G 1% /media/usb0tmpfs 75M 0 75M 0% /run/shm/dev/mmcblk0p1 34M 11M 23M 33% /boot


    Läuft rsyslog?

    ~ $ /etc/init.d/rsyslog status
    [ ok ] rsyslogd is running.

    Ein rsyslog-Dienst läuft scheinbar nicht bzw. einen solchen Dienst gibt es scheinbar bei mir nicht:


    Code
    1. sudo /etc/init.d/rsyslog status/etc/init.d/rsyslog: command not found



    Ich habe einen Dienst namens sudo /etc/init.d/sysklogd. Der Dienst war nicht gestartet :-( Habe ihn jetzt im Xbian so konfiguriert, dass er automatisch beim hochfahren gestertet wird und neu gestartet. Jetzt steht auch wieder etwas in der syslog :-)



    http://paste.debian.net/250662/

  • Ok, wenn du jetzt noch mal den VDR neu startest, sollte man auch sehen welche Plugins geladen werden und ob es Fehlermeldungen gibt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Also, ich hatte mir von der Xbian Grundinstallation ein Image gezogen. Das hab ich parallel mal auf eine andere Karte gespielt, um sicherzustellen, dass es nicht an irgendwas von mir verbasteltem liegt.


    Habe die Log-Dienste auch entsprechend gestartet und folgende Pakete installiert:


    http://ftp.de.debian.org/debia…dr/vdr_1.7.28-1_armhf.deb



    https://dl.dropboxusercontent.…5yavdr0~precise_armhf.deb



    Und die folgendechannels.conf
    http://channelpedia.yavdr.com/…2E_complete.channels.conf



    Alles andere nochmal kurz auf der neuen Karte gescheckt:
    / - Partition ist schreibbar
    Platz ist genug vorhanden


    Bei XBMC habe ich den VNSI-Client aktiviert (mit der Standardkonfig z. B. Port 34890) und neu gestartet.
    Bekomme wieder die Meldung "Verbindung unterbrochen".


    Das Verzeichnis /usr/lib/vdr/plugins ist noch immer leer.


    Nach einem Neustart des VDR bekomme ich folgende Meldung:


    Code
    1. sudo /etc/init.d/vdr restart
    2. Restarting Linux Video Disk Recorder: vdr
    3. Searching for plugins (VDR 1.7.28/1.7.28) (cache hit):.




    Leider bekomme ich jetzt mit


    Code
    1. sudo pastebinit /var/log/syslog


    Nur


    Code
    1. http://paste.debian.net/


    Hab mal den Teil der Syslog auf der Webseite eingefügt:
    http://paste.debian.net/250666/

  • Ich hab grade mal ins Paket geschaut - da ist was beim Bauen schief gegangen, weil das vdr-dev Paket aus Debian anders arbeitet als das neue aus yaVDR, entschuldige die Verwirrung :(
    Ich schau mal wie ich das am besten bauen lassen kann...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich hab grade mal ins Paket geschaut - da ist was beim Bauen schief gegangen, weil das vdr-dev Paket aus Debian anders arbeitet als das neue aus yaVDR, entschuldige die Verwirrung
    Ich schau mal wie ich das am besten bauen lassen kann...

    Es gibt keinen Grund sich für die Verwirrung zu entschuldigen! Ich bin sehr froh und dankbar um die Hilfe, die ich von dir bekomme und denke nebenbei, dass es zahlreiche verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Konfigurationen/Versionen gibt...


    Also an dieser Stelle nochmals vielen Dank für deine Hilfe!! :]

  • So, mit den Quellen von https://launchpad.net/~team-xb…81/+listing-archive-extra (die sind passend zum alten Standard für das Debian/Ubuntu vdr-dev Paket) sieht zumindest das Paket vom Inhalt her gut aus:
    https://dl.dropboxusercontent.…_0.9.1-0precise_armhf.deb
    (ich glaube ich brauche doch ein distcc Setup, der Raspberry Pi ist zu langsam beim Bauen :rolleyes:)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • So, mit den Quellen von https://launchpad.net/~team-xbmc/+archiv…g-archive-extra (die sind passend zum alten Standard für das Debian/Ubuntu vdr-dev Paket) sieht zumindest das Paket vom Inhalt her gut aus:
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/9608…ecise_armhf.deb
    (ich glaube ich brauche doch ein distcc Setup, der Raspberry Pi ist zu langsam beim Bauen )

    Habe es eben installiert und das Plugin funzt!!! :D Vielen lieben Dank!!! :]


    Code
    1. /usr/lib/vdr/plugins $ ls -la
    2. total 172
    3. drwxr-xr-x 2 root root 4096 Apr 20 19:47 .
    4. drwxr-xr-x 3 root root 4096 Apr 20 17:39 ..
    5. -rw-r--r-- 1 root root 164052 Apr 20 19:38 libvdr-vnsiserver3.so.1.7.28




    Code
    1. sudo /etc/init.d/vdr restart
    2. Restarting Linux Video Disk Recorder: vdr
    3. Searching for plugins (VDR 1.7.28/1.7.28) (cache miss): vnsiserver3.


    Es hat einen Moment gedauert, bis die Kanäle ("Lade Kanäle von PVR-Channels") geladen waren. Wenn ich jetzt auf einen Kanal gehe, bekomme ich die Meldung:
    VDR VNSI no Signal


    Steht auch in der syslog:
    http://paste.debian.net/250675/



    Ich versuche einfach nochmal die channels.conf mit w_scan zu erstellen (Sat und Astra 19.2E):

    Code
    1. w_scan -fs -sS19E2 -o7 >> /etc/vdr/channels.conf
  • Hast du schon die Firmware für deine DVB-Karte installiert? Was ist das genau für ein Modell?
    Was sagt dmesg zum Anlegen der DVB-Adapter?

    Code
    1. dmesg | pastebinit

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)