ein paar Fragen zur Verkabelung

  • Guten Tag zusammen,


    momentan befinde ich mich leider immer noch in er "Planungsphase" meines VDR - Systems. Ich erhoffe mir von diesem Thema alle noch offenen Fragen klären zu können, damit der Bau langsam los gehen kann! :)


    Zu Beginn noch schnell etwas zu den Gegebenheiten:


    - Ich wohne in einem 6 Parteien Haus
    - Vor kurzem wurde der Hausanschluss umgebaut. Vorher Analoges Kabel welches auf DVB - "S" umgerüstet wurde.


    Infos zur "Umrüstung":
    Auf einem der naheliegenden "Nachbargebäuden" wurde eine große DVB-S Anlage installiert, welche das Haus in dem ich meine Wohnung habe und ein paar weitere Häuser mit dem Signal versorgt.
    Um keine neuen Kabel verlegen zu müssen, hat die Firma, welche den Umbau / Aufbau hier durchgeführt hat, die bereits vorhandenen Kabel (die schon in den Häusen liegen) dafür "verwendet".
    Es mussten dadurch in jeder Wohnung die Dosen ausgetauscht werden. Vorher hatte ich eine Dose mit 2 Anschlüssen, jetzt ist es eine mit 3. <-- Falls diese Info wichtig ist!
    Auf meinem Fernseher werden alle Kanäle per "DVB-C" empfangen. Das Signal wird also "irgendwie" von S -> C umgewandelt.


    - Es befindet sich nur 1 Dose bei mir in der Wohnung (Wohnzimmer).


    Nun zu den offenen Fragen:


    - Da ich vor kurzem einen weiteren Fernseher gekauft habe, welcher ins Schlafzimmer soll, dachte ich an eine Client / Server umgebung. Sprich einen Server in der Wohnung bereit stellen, welcher mit 3 DVB - C Karten bestückt ist. Somit könnte ich über jeden der beiden Clients einen anderen Sender empfangen und gleichzeitig noch eine Aufnahme tätigen. Bisher richtig? :-)


    - Wie sieht es mit dem Splitten des Signals aus? Was ich bisher herausgefunden habe, sollte jede DVB - C Karte ein eigenes Kabel zur Dose haben. Ich habe aber leider nur diese eine Dose im Wohnzimmer...
    Muss das Signal dort direkt "geteilt" werden? Sprich das ich 3 Kabel von der Dose durch die Wohnung legen muss? Oder könnte ich auch ein Kabel durch die Wohnung verlegen und dieses dann anschließend beim Server "vor Ort" Splitten?


    - Der Standort des Servers befindet sich genau am "anderen Ende" Wohnung. Sprich, ich müsste das Kabel durch mind. 3 Räume und noch mehr Wänden verlegen. Um die Löcher möglichst klein zu halten dachte ich das Kabel ohne Stecker zu verlegen. Anschließend (wenn alles verlegt ist) kommen die beiden Enden halt auf das Kabel. Ist dies von einen "Laien" machbar oder kann dies nur "Fachpersonal" durchführen damit die Signalstärke auch noch zu gebrauchen ist?


    Das war es vorerst mit den Fragen. Weitere folgen definitiv! Um hier anschließend noch durchblicken, wäre es super, wenn erstmal diese Fragen geklärt werden können. :-)


    Gruß
    Marc

  • Hi


    Wenn es sich um DVB-C handelt, sehe ich da kein Problem.


    Ich würde das wie folgt machen:


    - An die Antennendose einen 3fach F-Verteiler
    -- TV Wohnzimmer
    -- TV Schlafzimmer
    -- Verbindung zum Serverstandort


    - Am Serverstandort nochmal ein F-Verteiler (Besser gleich ein 4-fach, damit man einen Reserve hat)
    - für den 4fach am Serverstandort ein Abschlußwiderstand (nicht unbedingt nötig, aber sinnvoll)
    -- DVB1
    -- DVB2
    -- DVB3
    -- Widerstand


    Man muß beachten, das jeder Verteiler eine Dämpfung hat, weshalb man so wenig wie möglich einbauen sollte. Verlegetechnisch machen sie aber wieder sinn.
    Du kannst auch 4 Kabel Richtung Server legen und einen einzelnen 6fach-Verteiler benutzen


    z.B. bei Reichelt:
    - 3fach -> BVE 3-01, Dämpfung 5,5 - 6,2 dB
    - 4fach -> BVE 4-01, Dämpfung 7,0 - 8,0 dB (zusammen mit dem 3fach davor 12,5-13,5db)
    - 6fach -> BVE 6-01, Dämpfung 9-11db


    Falls das Signal zu schwach ist, wird evtl. ein kleiner Verstärker hinter der Zuleitung nötig.


    Beim Kabel solltest du gutes benutzen und dann dort F-Stecker drauf machen. Dort kommt es auch das Schirmungsmaß an, das muß so hoch wie möglich sein, jedoch mind. 90db.
    Auf der TV/DVB-Karten Seite dann die passenden geschirmten Stecker (also nicht die billigen Plastik-Teile).

    Dirk

    21.jpg

  • Hallo Dirk,


    danke für Deine Antwort.
    Jedoch hätte ich dazu noch ein paar weitere Fragen. ?(


    Ich gehe mal stark davon aus, dass es sich hierbei um DVB-C handelt. Wie gesagt, in meinem Fernseher werden
    alle empfangenen Programme / Radiosender unter DVB-C gelistet. Sollte dann doch relativ eindeutig sein oder?
    Nicht das ich nachher 3 falsche Karten bestelle...


    Wieso würdest Du von der Antennendose noch 2 weitere Kabel zu den Clients legen? Ich dachte 1 Kabel von der Dose zum Server würde reichen
    und die Clients "holen" sich ihr Signal vom Server!?! Also entweder 1 Kabel in den Raum wo der Server sich befindet und dort dieses Kabel 3x Splitten für die jeweiligen
    Karten (im Server) Oder halt 3 Kabel vom "Splitter" welchen ich direkt an der Dose installiere und dann jeweils 1 zu den Karten im Server.
    Brauchen die Clients dann jeweils auch noch eine DVB-C Karte?
    Das "Durchschleifen" des Signals (von Karte zu Karte (im Server)) scheint soweit ich es bisher gelesen habe ja nicht zu funktionieren... :(


    Gruß
    Marc

  • Hi


    Wenn dein TV das sagt, müßte man davon eigentlich ausgehen können.


    Zitat

    Brauchen die Clients dann jeweils auch noch eine DVB-C Karte?


    normal nein


    Zu den TVs würde ich deshalb noch ein Kabel ziehen, damit man auch noch TV hat, wenn der Server/Client ausfällt oder Server "ausgelastet" ist. Auch könnte es zu Problemen kommen, wenn du am Server/Client arbeites und der Hausdrache(auch bekann als Frau/Freundin) TV schauen will :D
    So viel kostet das nicht und man ist auf der sicheren Seite. Ob du das machst, ist natürlich dir überlassen.


    Zitat

    Das "Durchschleifen" des Signals (von Karte zu Karte (im Server)) scheint soweit ich es bisher gelesen habe ja nicht zu funktionieren...


    Bei manchen Karten geht das, aber davon ist eigentlich abzuraten.

    Dirk

    21.jpg

  • Hallo Dirk,


    ok, somit sollte die Sache mit der Verkabelung vorerst vom Tisch sein! :-)
    Ich denke so werde ich es dann auch machen! Vielen Dank!


    Und danke Dir für den überaus nützlichen Tipp (Heinweis) mit dem 2ten Kabel zum Client. :D


    Ah Stop! Noch kurz etwas zum Kabel und den F-Steckern! Ist es ohne weiteres möglich für einen Laien wie mich dies
    mit einem ansehbaren Ergebnis / Empfang zu realisieren? Oder sollte ich es besser gleich sein lassen die Stecker auf dem Kabel selbst zu montieren?
    Es würde beim Verlegen der Kabel um einiges einfacher werden diese OHNE Stecker durch die Wände zu ziehen. Tätigkeiten wie Crimpen / Netzwerkdosen auflegen
    sind kein Problem für mich! Nur mit "Coaxkabeln" habe ich bisher nicht gearbeitet...


    Gruß
    Marc

  • F-Stecker drauf machen ist kein Thema


    Du mußt nur aufpassen, das der Innenleiter nicht an den Außenleiter/Schirm kommt.


    Bei den F-Steckern selbst gibt es 2 Methoden
    - "Aufschrauben"
    - Crimpen


    Da fürs Crimpen eine Spezielle Zange nötig ist, wird es wohl die "Schraubvariante"


    F-Stecker Montage

    Dirk

    21.jpg

  • Hi,


    da bin ich nochmal! 8) 
    Habe mir soeben mal ein paar "How - to's" über das Thema "F - Stecker - Montage" angeschaut.
    So schwer scheint es auf dem ersten Blick gar nicht zu sein...


    Sehe ich das richtig, dass dieser F - Stecker nach dem abisolieren einfach "draufgedreht" wird?
    Das hält? :rolleyes:


    Extra Werkzeug wollte ich mir dafür eigentlich nicht zulegen. Aber es scheint ja auch mit einem Teppichmesser + Seitenschneider zu gehen...


    Gruß
    Marc

  • Diese Steckerart kannte ich bisher noch nicht, wobei ich die "Aufdrehstecker" nicht schlimm finde (zudem sind sie billiger, um die 10 cent)

    Dirk

    21.jpg

  • wobei ich die "Aufdrehstecker" nicht schlimm finde (zudem sind sie billiger, um die 10 cent)


    Ja, wenn man sie korrekt installiert sind die Aufdrehstecker vollkommen I.O.
    Aber schön an den self install Steckern finde ich das es sie auch in der IEC Variante gibt (braucht man bei DVB-C ja auch an irgendeinen Punkt), die billigen IEC Stecker sind IMHO nicht zu empfehlen. Und mit den fertigen Kabeln mit angeschweißten Steckern habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.


    cu

  • Hallo,


    vielen Dank für die ganzen Antworten.
    Anbei noch kurz ein paar Rückfragen!


    Welches Steckermodell sind denn vorzuziehen? Also F - Stecker oder IEC - Stecker? Und wenn ich diese dann kaufe, zum "drehen" oder "stecken"?


    Es handelt sich wie gesagt um "DVB - C". Wenn ich die letzte Antwort von "Keine_Ahnung" richtig verstehe, sollte ich wegen DVB-C eher zu IEC - Steckern greifen?


    Kurz noch etwas zum benötigten Kabel. Hat jemand einen Tipp, was ich ohne Probleme kaufen kann? Gerade Kabel gibt es ja in fast jeder Preisregion mit dennoch
    unterschiedlichen "Werten".


    Vielen Dank schon mal!


    Gruß
    Marc

  • Welches Steckermodell sind denn vorzuziehen?


    Hast du denn die Wahl? An der TV Karte werden IEC Stecker sein, also muss an das Kabel auch nen IEC Stecker. Den Splitter würde ich mit F-Buchen nehmen.


    Wobei mich etwas irritiert das du an der Antennendose ne F-Buchse hast.


    Kurz noch etwas zum benötigten Kabel. Hat jemand einen Tipp, was ich ohne Probleme kaufen kann?


    Normale Sat Kabel gehen für Kabel TV immer. Also z.B. Kathrein oder Preisner, damit kannst du nix falsch machen.


    cu

  • Hallo,


    Keine_Ahnung :
    Ich schaue später am besten nochmal nach, welche Anschlüsse an der Dose vorzufinden sind...
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bis soeben dachte ich könnte mir diese aussuchen, und der
    Unterschied wäre nur die Befestigung am Kabel... ?(


    Danke übrigens für den Tipp was die Kabel betrifft. Ich werde dann mal Ausschau nach Kathrein- /Preisner- Kabeln halten.


    Jeru :
    Du machst mir gerade irgendwie Angst! Genau das ich auch meine Befürchtung. Also das es später an falsch gekauften Empfänger - Karten scheitert...
    Kann ich das ganze irgendwie testen um sicher zu gehen? Mein aktueller Fernseher hat einen "Triple - Tuner" integriert und listet die emfpangenen Kanäle / Radiosender unter "DVB - C"...


    Gruß
    Marc

  • Jeru :
    Du machst mir gerade irgendwie Angst! Genau das ich auch meine Befürchtung. Also das es später an falsch gekauften Empfänger - Karten scheitert...


    Genau das hatte ich auch befürchtet als ich seinen Post las. IIRC dann gibt es sowas wie "unicable"-fähige DVB-Karten nicht. Es gibt keine spezielle Eigenschaft die
    für "unicable" nötig ist, die nicht jede aktuell auf dem Markt befindliche DVB-Karte mitbringt.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hallo,


    Jeru :
    Nein, ich habe nach der Umstellung keine Frequenz genannt bekommen.
    Die "Einstellung" welche aus einem "einfachen" Kanelscan am Fernseher durchgeführt wurde, habe ich persönlich durchgeführt.
    Es wurde desweiteren kein zusätzliches Gerät zwischen Dose und Fernseher installiert.


    Gruß
    Marc


    PS: Falls weitere Fragen aufkomen, immer her damit! Heute abend, sobald ich zuhause bin, werde ich dann die nötigen Informationen "zusammensuchen" und nachreichen.

  • Wobei mich etwas irritiert das du an der Antennendose ne F-Buchse hast.


    Das ist nicht sooo unüblich.


    UnityMedia verbaut nur noch solche, weil an den F-Anschluß das Modem muß. Bei KD, Primacom und co ist das auch so.


    Die Schimpfen sich dann "Multimediaanschlussdosen"


    - TV -> 47-68/111-862Mhz
    - Radio -> 87,5-108Mhz
    - Modem (F-Stecker) -> 5-862Mhz

    Dirk

    21.jpg

  • Hallo zusammen,


    habe mir soeben die im Wohnzimmer montierte Dose mal genauer angeschaut.


    Vorhanden sind folgende Anschlüsse:


    2x F - Buchse
    1x IEC - Buchse


    Mein Fernseher hängt aktuell an einer der beiden (rechts) F - Buchsen.


    Sehe ich das richtig, dass der "optische" Unterschied zwischen "IEC" und "F" folgender ist:


    F: Zum "stecken". Also ohne "Gewinde" auf der Aussenseite (an der Dose im WZ).
    IEC: Zum Schrauben. Mit Gewinde auf der Aussenseite (an der Dose im WZ).


    Gruß
    Marc

  • Die Schimpfen sich dann "Multimediaanschlussdosen"


    Ja, aber bei ner privaten Kopfstation?


    Vorhanden sind folgende Anschlüsse:


    2x F - Buchse
    1x IEC - Buchse


    Mein Fernseher hängt aktuell an einer der beiden (rechts) F - Buchsen.


    Scheint eine Twin-Sat Dose zu sein (evtl. sowas: http://kathrein.de/servicede/produktsuche.cfm?id=352&sprache=de ). Wäre hier sehr unüblich.


    Mach mal die Abdeckung ab, dann sollte darunter eine Bezeichnung zu sehen sein.


    cu