ReelVDR v10.12beta installieren & anpassen

  • Sowas kann ich eigentlich hier nicht finden --> Vielleicht kann jemnad mal das "davor" einbinden näher erklären?


    Ich meinte das was ich in dem Posting angehängt hatte (vdr-shutdown) als eigentliches shutdownscript einbinden. Aber hier halt auch vorher mal im Script die Pfade anpassen.


    cu

  • Hi,


    das ACPI läuft mit den hier geposteten Scripten ohne Fehler.
    Nur die Eigenheiten vom ReelVDR machen mir einfach zuschaffen einen sauberen "VDR-Shutdown" nach einer ACPI Aufnahme zu erreichen.


    Wenn der ReelVDR aus dem ACPI erwacht geht der VDR in eine Art von Standby und nimmt die Aufnahme über die Buffers der eHD auf (es erfolgt keine Bildausgabe über die eHD).
    Nach der Aufnahme wird noch das Script /usr/sbin/reccommand.sh gzogen um Noad auszuführen (wenn gewünscht). Danach ruht der VDR in diesem Zustand und kann mit der Powertaste wieder erwegt werden.


    Das ist einfach nur doof wenn man in den Urlaubfahren will und der VDR immer eingeschaltet ist. :wand


    Ich finde einfach kein Script wo ich einen VDR-Shutdown (Deep-Standby) einleiten kann wenn die Aufnahme aus dem "Deep-Standby" erfolgt.


    Jemand eine Idee wie der ReelVDR (beta) hier tickt?
    bzw.
    Was man mal testen könnte um den VDR zum VDR-Shutdown zubewegen?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Klingt nach dem normalen VDR Verhalten. Wenn der VDR für ne Aufnahme startet gibts kein Live Bild (sollte aber sofort kommen wenn du ne taste drückst). Evtl. verhindet noad das Runterfahren?


    cu

  • Hi,


    Zitat

    Evtl. verhindet noad das Runterfahren?

    Ist nicht aktiviert.


    hier das Script für noad nach der Aufnahme


    /usr/sbin/reccommand.sh

    Wenn ich den VDR aus diesen Script in den Shutdown zwinge --- wird wohl das auch bei Aufnahmen erfolgen die im Hintergund zum Live TV laufen?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Hi,


    ich glaube es fehlen die Rechte für ein VDR-Shutdown (das kennt Reel ja so nicht)

    Zitat

    Damit der vdruser das vdrpoweroff Skript ausführen kann benötigt dieser root Rechte.


    Also benötige die richtigen Einträge für die /etc/sudoers für den VDR-Shutdown.


    Jemand eine Idee hierzu?


    z.B.

    Code
    1. sudo visudo
    2. vdruser ALL=(ALL) ...


    Als Script für den VDR-Shudown würde dieses wählen.


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Hi,


    leider brachte das auch nicht den Erfolg.


    Hmm, keine Ahnung mehr wie ich das hier lösen könnte - Jemand eine Idee? :wand


    EDIT:
    leider gibt es sowas wie "Shutdown hooks" hier im ReelVDR nicht.


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()


  • EDIT:
    leider gibt es sowas wie "Shutdown hooks" hier im ReelVDR nicht.


    Das shutdownhook Script habe ich do oben gepostet.


    Schaus dir mal an und binde das ein, macht einwenig Arbeit, aber wenns läuft lohnt es.


    cu

  • Hi,


    hatte ich versucht ---



    ist nur eine Vermutung --

    Zitat

    SHUTDOWN_HOOKS_DIR=/usr/bin


    sollte ich dann vorher die vdr-shutdown in /etc/init.d/ laden?


    >hatte ich auch versucht aber leider geht es so nicht.


    Was aber hier noch angepasst werden muß? - keine Ahnung, da stehe ich im dunkeln


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Das Script wird einfach anstelle deines jetzigen shutdownscriptes eingebunden.


    Und das SHUTDOWN_HOOKS_DIR ist das Verzeichnis indem dann die Shutdownscripte liegen die von diesem Script aufgerufen werden.


    Probiere das erstmal von der Kommandozeile aus auf. Im VDR Log steht die Komplette Kommandozeile mit der der VDR sein Shutdownscript aufruft, diese kannst du dann zum Testen verwenden.


    Am interessantesten ist dann auch das
    --
    $log irgendeine Log Meessage
    --
    Dann siehst du auch im laufenden betrieb im Syslog was passiert.


    cu

  • Hi,


    OK, dann wäre SHUTDOWN_HOOKS_DIR = "/usr/sbin/


    Das Shutdown - Script wäre dann /usr/sbin/mvdrshutdown (siehe Anlage)


    Den Teil aus dem Script, den man vielleicht ersätzen könnte wäre?

    Code
    1. # Shutdown System
    2. if [ "$6" = "deepstandby" ]; then
    3. Syslog "shutdown system"
    4. touch /tmp/vdr.deepstandby
    5. fi


    so ?



    Wäre das richtig?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()


  • OK, dann wäre SHUTDOWN_HOOKS_DIR = "/usr/sbin/


    nein ;) Das Shutdownhook Script führt nacheinander ALLE Programme in diesem Verzeichis aus. Da wäre /usr/bin nicht so geeignet ;) Nimm doch sowas wie /etc/vdr/shuttdown-hooks


    Code
    1. # Shutdown System
    2. if [ "$6" = "deepstandby" ]; then
    3. Syslog "shutdown system"
    4. touch /tmp/vdr.deepstandby
    5. fi


    Nein, sowas kommt in das Shutdown Scripte (die die dann z.B. in /etc/vdr/shutdown-hooks liegen).


    Wobei ich nicht verstehe was das machen soll? Liefert der Reel VDR wirklich nen 6. Paramter "deepstandby"? Warum? Was soll das Bringen?


    Aber wenns so ist dann erstellst du dir in /etc/vdr/shutdown-hooks (um bei diesen Beispiel zu bleiben) nen Script mit diesen Inhalt.


    cu

  • Hi,


    Zitat

    nein ;) Das Shutdownhook Script führt nacheinander ALLE Programme in diesem Verzeichis aus. Da wäre /usr/bin nicht so geeignet ;) Nimm doch sowas wie /etc/vdr/shuttdown-hooks

    Ok,


    habe ich gemacht und ein einfaches Shutdown-Script in /etc/vdr/shuttdown-hooks/ gelegt.


    ABER wo / woraus starte ich denn jetzt das Shutdownhook-Script von Dir?
    Hmm, hier hänge ich :rolleyes:


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D


  • ABER wo / woraus starte ich denn jetzt das Shutdownhook-Script von Dir?


    Das ist das Shutdownscript was du dem VDR als Shutdownscript mitteils.


    Das wird dann vom VDr aufgerufen wenn er sich beenden will, und das Startet dann nacheinander alle Scripte im Verzeichis SHUTDOWN_HOOKS_DIR. Diese einzelnen Scripte dort prüfen dann nacheinander ob ein shutdown wirklich stattfinden sollen und machen ihr Ding. Beenden sie sich mit exit 1 bricht der Shutdown ab (der VDR (zumindest der nicht reel VDR) versuchts dann 5 Minuten später nochmal). Beenden sie sich mit exit 0 dann gehts mit dem nächsten script weiter.


    Das klingt auf den ersten Blick vermutlich überkompleziert, aber wenn man es erstmal eingerichtet hat dann ist das ungeheuer Pflegeleicht.


    Spiele ersmtal einwenig an der Kommandozeile damit.


    cu

  • Hi,


    also sollte ich Dein Shutdownscript in das von Reel umbenennen. OK, da steht aber auch das ACPI Script drin.


    Sollte ich das Shutdownscript dann nach dem ACPI Teil ein setzen?



    Per Konsole läuft das Dein Shutdownscript (ich habe auch nur ein Script in /etc/vdr/shuttdown-hooks)



    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D


  • also sollte ich Dein Shutdownscript in das von Reel umbenennen. OK, da steht aber auch das ACPI Script drin.


    Sollte ich das Shutdownscript dann nach dem ACPI Teil ein setzen?


    Ich glaube du hast Grundkonzept nicht verstanden (vermutlich ist das zu radikal wennman sich mit dem Thema noch nicht ausfühlich beschäftigt hat, ich weiss nur nicht wie man das brauchbarer erklären kann), lese nochal mein vorheriges Posting. Ich will dir jetzt auch nix überkompleziertes aufdrängen, war nur nen Vorschlag (weils halt praktisch ist und weil das mittlerweile alle Distributionen so machen). Du kannst auch nur das ACPI Script einbinden.


    cu

  • Hi,


    ich verstehe es so.
    Ich benehme Dein Script als das "Reel" Shutdown-Script


    Das org. "Reel-Script" und das ACPI lege ich nach /etc/vdr/shuttdown-hooks


    Damit dann die einzelnen Scripte ( Reel" Shutdown-Script & ACPI) nach der Reihe abgearbeitet werden benenne ich sie wie folgt


    Zitat

    /etc/vdr/shuttdown-hooks/10_reel-start
    /etc/vdr/shuttdown-hooks/20_ACPI
    /etc/vdr/shuttdown-hooks/30_vdr-shutdown


    richtig?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Hi,


    Zitat

    Ich will dir jetzt auch nix überkompleziertes aufdrängen, war nur nen Vorschlag


    erste einmal danke für die Unterstützung, wenn ich den Sinn des Scriptes nicht verstanden hätte würde ich nicht so am Ball bleiben. :]


    Zitat

    Du kannst auch nur das ACPI Script einbinden.


    ich habe es mal so wie oben gemacht und leider wird das ACPI Script nicht genutzt?
    Kann man hier ein Log zum Script aktivieren?


    Es werden keine Timer gesetzt und der VDR wird immer ausgeschaltet. Leider kann ich dazu nichts im
    syslog finden.


    Kann es sein das es daran liegt das ein ReelVDR keine "svdrpsend.pl" hat, sondern nur eine /usr/sbin/svdrpsend.sh? ?(


    Ich werde erst einmal das ACPI wieder mit in das eigentliche Shutdown-Script von Reel nehmen und zu sehen das wieder
    Timer gesetzt werden.


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D