Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Februar 2003, 13:40

ds.jar ohne X11 workaround

Hi,

da mittlerweile ds.jar sehr oft benutzt wird ( vdr2divx, vdr2dvd, ... )
hier ein workaround für alle die keinen X - Server am laufen haben bzw. alles im Batch erledigen wollen ohne sich um Zugrifsrechte zum X Server kümmern zu wollen.

Die Lösung heist Xvfb und befindet sich bei Suse im xextra Paket welches vorher installiert werden muss.

Danach muss lediglich vor einem Programm wie ds.jar der Virtuelle Server gestartet werden.

Für vdr2divx muss dann aus

Quellcode

1
      $ENCODE "$CMDLIN"                   # und encoding starten ...


Quellcode

1
2
3
4
      Xvfb :1 > /dev/null 2>&1 &
      export DISPLAY=:1.0
      $ENCODE "$CMDLIN"                   # und encoding starten ...
      killall -9 Xfvb

werden.

Für vdr2dvd entsprechend im Perl script :

Quellcode

1
my $dsjar = '/usr/local/bin/ds.jar';    # Path to ds.jar


ändern in

Quellcode

1
2
my $xserver = "Xvfb";                   # Use Virtual Server
my $dsjar = '/usr/local/bin/ds.jar';    # Path to ds.jar

und

Quellcode

1
system "java -jar $dsjar -c $dsjartemplate -o $tempdir $bigvdr";

ändern in

Quellcode

1
2
3
    system "$xserver :1 >/dev/null 2>&1 &";
    system "DISPLAY=:1.0;java -jar $dsjar -c $dsjartemplate -o $tempdir $bigvdr";
    system "killall -9 $xserver";


Bei allerersten mal muss ds.jar händisch gestartet werden.
# Xvfb :1 &
# export DISPLAY=:1.0
# java -jar ds.jar

ein paar sekunden warten und mit Ctrl-c abbrechen.
# killall -9 Xvfb

Viel spass mit dem Virtuellen X Server.

Gruss
Dimitri

2

Sonntag, 9. Februar 2003, 13:56

Hi, dimitri

Danke für den Tip, sowas habe ich schon gesucht, werde ich mal testen


Mfg SVen

3

Dienstag, 11. Februar 2003, 22:04

Hi,

das hab ich gleich mal ausprobiert. Leider bekomme ich dann beim ersten "händischen Start":

--------------------------------------------------------------------
vdrbox:/usr/local/src/ds_jar # /usr/java/j2re1.4.1_01/bin/java -jar ds.jar
ds.jar: Javatool for demux & sync (testversion)
V0.61k; 02.02.2003; (c) Matthias Mueller; http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/

quick CL usage: (Note: CL also loads the GUI components, without displaying)
[path]java -jar [path]ds.jar ...to start the GUI
[path]java -jar [path]ds.jar [options] [sourcefile1..x]

options: -dvx1, -dvx2, -dvx3, -dvx4, -o, -l, -c
-c [path]inifile ...use that specified iniFile instead of the standard
-dvx1 ...create a .d2v ProjectFile on demux
-dvx2 ...create a .d2v ProjectFile + .ac3.wav (RIFF WAVE Header)
-dvx3 ...create a .d2v ProjectFile + .mpa.wav (RIFF WAVE Header)
-dvx4 ...create a .d2v ProjectFile + .ac3.wav + mpa.wav (RIFF WAVE Header)
-o [path] ...use that specified directory for output
-l ...write the normal logfile
use -c OR -dvx & -o/-l or no options (for std)

java.version 1.4.1_01
java.vendor Sun Microsystems Inc.
java.home /usr/java/j2re1.4.1_01
java.vm.version 1.4.1_01-b01
java.vm.vendor Sun Microsystems Inc.
java.vm.name Java HotSpot(TM) Client VM
java.class.vers 48.0
java.class.path ds.jar
Exception in thread "main" java.lang.NoClassDefFoundError
at java.lang.Class.forName0(Native Method)
at java.lang.Class.forName(Class.java:140)
at java.awt.GraphicsEnvironment.getLocalGraphicsEnvironment(GraphicsEnvironment.java:62)
at java.awt.Window.init(Window.java:223)
at java.awt.Window.<init>(Window.java:267)
at java.awt.Frame.<init>(Frame.java:398)
at java.awt.Frame.<init>(Frame.java:363)
at javax.swing.JFrame.<init>(JFrame.java:154)
at ds$CollectionSpecials.<init>(ds.java:1851)
at ds.<init>(ds.java:84)
at ds.main(ds.java:2825)

[1]+ Stopped Xvfb :1

--------------------------------------------------------------------

Alles, was ich finden konnte, war ein Hinweis auf einen falschen "CLASSPATH". Das hilft mir aber auch nicht wirklich weiter...

Kann mir jemand einen Tipp geben?


Grüße

Bernd

4

Mittwoch, 12. Februar 2003, 01:28

Hallo!
Mit Classpath wird angegeben, wo sich die Klassen für das "Programm" ds.jar befinden (also der Pfad), da es sich um Java handelt. Ich kann dir aber nicht genau sagen, wo du den Classpath ändern kannst, habe nur Erfahrung mit dem JBuilder unter Windows, wo man in einem Menu das Ganze ändern kann...
Bis dahin scheint noch alles zu funktionieren:

use -c OR -dvx & -o/-l or no options (for std)

Die Meldungen danach scheinen nur vom Programm selbst zu kommen wegen diesem falschen Classpath.
Vielleicht kann ein anderer mehr helfen...
Ubuntu 10.10, VDR 1.7.16, VDPAU

5

Mittwoch, 12. Februar 2003, 21:38

Ich suche weiter...

In der man zu java steht:

The java utility launches a Java application. It does this by starting a Java runtime environment, loading a specified class, and invoking that class's main method.
...

If the -jar option is speci­fied, the first non-option argument is the name of a JAR archive containing class and resource files for the appli­cation, with the startup class indicated by the Main-Class manifest header.

Nach der Fehlermeldung zu urteilen, findet java also diese zu ds.jar gehörende Klasse nicht.

Muss ich noch irgendetwas anderes als das ds.jar zip-file und Java Runtime installieren?


Grüße

Bernd

6

Mittwoch, 12. Februar 2003, 21:42

Zitat

Original von Bernd
Nach der Fehlermeldung zu urteilen, findet java also diese zu ds.jar gehörende Klasse nicht.


richtig.

Zitat


Muss ich noch irgendetwas anderes als das ds.jar zip-file und Java Runtime installieren?

Ich glaube nicht. Wenn die JRE richtig installiert ist, sollten alle Java- Programme laufen, also auch ds.jar .
Ubuntu 10.10, VDR 1.7.16, VDPAU

tmgisi

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Pregarten/Österreich

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Februar 2003, 11:08

hallo,

führe einfach mal

Quellcode

1
/usr/java/j2re1.4.1_01/bin/java

aus. dann siehst du, welche optionen java hat. mit

Quellcode

1
/usr/java/j2re1.4.1_01/bin/java -classpath /mein/pfad/wohin/auch/immer ds.jar
kannst du den classpath einstellen.

aber das wird dir nichts bringen. denn erstens, worauf solltest du ihn einstellen? (er findet bei dir das ds.jar und die native java klassen - also java vermisst nichts - nur eine laufende X umgebung, auf die es zugriffsrechte hat :D )

probier mal aus, auf einer konsole, die KEINEN X zugriff hat, ds.jar zu starten. dann solltest du genau die gleiche fehlermeldung bekommen.

also was kann man dagegen tun?
überprüfen ob Xvfb richtig installiert ist. (ich kenne das packet nicht und weiß nicht wie man das macht)
oder der X umgebung sagen, daß ds.jar darauf zugreifen darf.

wie gesagt.
das problem ist NICHT der classpath.
das problem ist NICHT ds.jar (naja ;) eigentlich schon, da ds.jar unbedingt eine grafische umgebung haben will)
das problem ist, daß ds.jar auf keine grafische umgebung zugreifen kann.

lg,
gisi

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Februar 2003, 14:01

Hi,

kann es sein das du keine X11 Runtimeumgebung installiert hast ?

Gruss
Dimitri

9

Donnerstag, 13. Februar 2003, 22:45

Hi,

X11 Runtimeumgebung? Ähem, ich habe mit X11 noch nix am Hut, daher hatte ich nur den Xvfb installiert. Wußte leider nicht, dass die auch nötig ist.

Wird gleich nachgeholt.

Vielen Dank!


Bernd

10

Donnerstag, 13. Februar 2003, 23:48

Das war etwas schnell geantwortet. Um genau zu sein, es sind folgende Pakete installiert:

xextra
xf86
xf86tools
xloader
xmodules
xshared

Aber was fehlt?

Grüße

Bernd

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Februar 2003, 23:51

hi,

ist auch nur eine vermutung.

Hatte nie was ohne X11 zu tun.

Gruss
Dimitri

12

Donnerstag, 8. Mai 2003, 19:11

Hi

Also auf meinen VDR Rechner läuft das ganze ohne Probleme, wollte das ganze aber noch bei einen anderen Rechner ausprobieren und da bekomm ich beim Start mit Xvfb :1 & folgende Fehlermeldung.

vdr:/usr/local/bin # Could not init font path element /usr/X11R6/lib/X11/fonts/Speedo/, removing from list!
Could not init font path element /usr/X11R6/lib/X11/fonts/Type1/, removing from list!
Could not init font path element /usr/X11R6/lib/X11/fonts/CID/, removing from list!

Das ganze unter SuSE 8.2 pro.
Hatt jemand ne Vermutung was da fehlen könnte?
Hab auch schon verschiedene Pakete nachinstalliert, bei den ich gedacht habe das die damit was zu tun haben könnten, aber leider ohne Erfolg.

MfG
vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
# nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


Debian | How To Ask Questions The Smart Way

13

Montag, 12. Mai 2003, 16:51

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Moin,

Zitat

Original von dimitri
Bei allerersten mal muss ds.jar händisch gestartet werden.
# Xvfb :1 &
# export DISPLAY=:1.0
# java -jar ds.jar
ein paar sekunden warten und mit Ctrl-c abbrechen.
# killall -9 Xvfb


genau das habe ich getan, nur das sich ds.jar mit der bekannten Meldung beendet. xlogo hingegen funktioniert (wenn auch nichts zu sehen ist ;) ). Ich bin mit dem Rechner per ssh [-x] verbunden. Any hints?
#67

Debian 5 - 64bit diskless - Linux 2.6.33-rc4 - 1.6.0-13ctvdr2 - DVB Kernel - FuSi DVB-C 4MB, FW f12623 - TT C1500 - AC Light - 2x DVB-T
EP-8KDA7I & Sempron64 - 62W - Harmony 655 - lirc-0.8.6-CVS - gLCD Umbau - TV: Samsung LE40B750 U1 PXZG SQ01 - PS3 slim für Blu-Ray - DLNA: MiniDLNA 1.0.16.3
obsolet:AMD Geode & M811

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Mai 2003, 17:45

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Hi,

wenn xlogo geht kann es eigentlich nur an der JRE umgebung liegen.

Vieleicht schreibst du doch wieder mal was du da für einen fehler bekommst. Nach 2 Monaten und zig änderungen/korrekturen bei den scripten würde mir das helfen.

PS. Was ist das für ein rechner mit dem du dich da über ssh anmeldest und was ist das für ein rechner auf dem du dich per ssh anmeldest ???

Gruss
Dimitri

15

Montag, 12. Mai 2003, 19:04

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Moin,

Zitat

Original von dimitri
wenn xlogo geht kann es eigentlich nur an der JRE umgebung liegen.


|[stefanh@zaphod stefanh]$ rpm -q j2re
|j2re-1.4.1_02-fcs

|[stefanh@zaphod stefanh]$ rpm -ql j2re | wc -l
| 616

Sollte komplett sein (direkt von SUN). Das ganze liegt unter /usr/java/j2re1.4.1_02/

Zitat

Original von dimitri
Vieleicht schreibst du doch wieder mal was du da für einen fehler bekommst. Nach 2 Monaten und zig änderungen/korrekturen bei den scripten würde mir das helfen.


Hier die Ausgabe von ds.jar:

Zitat


[stefanh@zaphod stefanh]$ /usr/java/j2re1.4.1_02/bin/java -jar /tmp/ds.jar
ds.jar: Javatool for demux & sync (testversion)
V0.61k; 02.02.2003; (c) Matthias Mueller; http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/

quick CL usage: (Note: CL also loads the GUI components, without displaying)
[path]java -jar [path]ds.jar ...to start the GUI
[path]java -jar [path]ds.jar [options] [sourcefile1..x]

options: -dvx1, -dvx2, -dvx3, -dvx4, -o, -l, -c
-c [path]inifile ...use that specified iniFile instead of the standard
-dvx1 ...create a .d2v ProjectFile on demux
-dvx2 ...create a .d2v ProjectFile + .ac3.wav (RIFF WAVE Header)
-dvx3 ...create a .d2v ProjectFile + .mpa.wav (RIFF WAVE Header)
-dvx4 ...create a .d2v ProjectFile + .ac3.wav + mpa.wav (RIFF WAVE Header)
-o [path] ...use that specified directory for output
-l ...write the normal logfile
use -c OR -dvx & -o/-l or no options (for std)

java.version 1.4.1_02
java.vendor Sun Microsystems Inc.
java.home /usr/java/j2re1.4.1_02
java.vm.version 1.4.1_02-b06
java.vm.vendor Sun Microsystems Inc.
java.vm.name Java HotSpot(TM) Client VM
java.class.vers 48.0
java.class.path /tmp/ds.jar
Exception in thread "main" java.lang.NoClassDefFoundError
at java.lang.Class.forName0(Native Method)
at java.lang.Class.forName(Class.java:140)
at wt.GraphicsEnvironment.getLocalGraphicsEnvironment(GraphicsEnvironment.java:62)
at java.awt.Window.init(Window.java:224)
at java.awt.Window.<init>(Window.java:268)
at java.awt.Frame.<init>(Frame.java:398)
at java.awt.Frame.<init>(Frame.java:363)
at javax.swing.JFrame.<init>(JFrame.java:154)
at ds$CollectionSpecials.<init>(ds.java:1851)
at ds.<init>(ds.java:84)
at ds.main(ds.java:2825)



Zitat

Original von dimitri
PS. Was ist das für ein rechner mit dem du dich da über ssh anmeldest und was ist das für ein rechner auf dem du dich per ssh anmeldest ???


Der ssh client läuft auf einem Mandrake 9.0 System. Der vdr Rechner, auf dem ds.jar laufen soll, ist ein Mandrake 9.1 System ohne Grafikkarte. Alles i386er. Getestet habe ich es mit und ohne X-Forwarding (von ssh). Ansonsten läuft das X-Forwarding problemlos. ds.jar mit dem gleichen j2re rpm startet auf dem MD9.0 Rechner unter X ohne Fehler.
#67

Debian 5 - 64bit diskless - Linux 2.6.33-rc4 - 1.6.0-13ctvdr2 - DVB Kernel - FuSi DVB-C 4MB, FW f12623 - TT C1500 - AC Light - 2x DVB-T
EP-8KDA7I & Sempron64 - 62W - Harmony 655 - lirc-0.8.6-CVS - gLCD Umbau - TV: Samsung LE40B750 U1 PXZG SQ01 - PS3 slim für Blu-Ray - DLNA: MiniDLNA 1.0.16.3
obsolet:AMD Geode & M811

Django

Meister

Beiträge: 1 963

Wohnort: Pliening

Beruf: BOfH

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. Mai 2003, 21:09

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Hallo Grieche! :)

Zitat

Original von dimitri
Bei allerersten mal muss ds.jar händisch gestartet werden.
# Xvfb :1 &
# export DISPLAY=:1.0
# java -jar ds.jar

ein paar sekunden warten und mit Ctrl-c abbrechen.
# killall -9 Xvfb

Muss man das einmal machen und dann war's das für immer, oder muss man das jeweils nach einem Reboot machen?

Ach ja, wie lange dauert es denn so in etwa, wenn man so einen Spielfilm in Kinolänge "umrechnen lässt"?

Kalinichta! :D

BC

:evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:

VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0

TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

17

Montag, 19. Mai 2003, 22:00

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Zitat


Ach ja, wie lange dauert es denn so in etwa, wenn man so einen Spielfilm in Kinolänge "umrechnen lässt"?



Hi,

hängt von der Hardware ab :D bei einem Celeron 400 inkl. schreiben eines Images etwa 30-40 Minuten. Bei schnellerer Hardware entsprechend hurtiger natürlich ;)

bye

Sven

<<click>> für meine VDRs


VDR1 Server headless: Intel G530, 3GB RAM, SSD, 2TB HDD RAID-1, S2-6400, Cine S2 ### System: Debian Wheezy, Kernel 3.2, VDR-2.2.0
VDR2 Client: Intel G530, 1GB RAM, SSD, S2-6400 ### System: Debian Wheezy, Kernel 3.2, VDR-2.2.0
VDR3 Client: Raspberry PI2 ### System: Raspberian, VDR-2.2.0
VDR4 Client: Raspberry PI ### System: Raspberian, VDR-2.2.0
VDR5 Client: Raspberry PI2 ### System: Raspberian, VDR-2.2.0

Plugins: rpihddevice, remote, skinflatplus, femon, epgsearch, streamdev, live, fritzbox, remotetimers, epgd, epg2vdr, suspendoutput

Link: Richtig fragen

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Mai 2003, 13:08

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Zitat

Original von kilroy
Der ssh client läuft auf einem Mandrake 9.0 System. Der vdr Rechner, auf dem ds.jar laufen soll, ist ein Mandrake 9.1 System ohne Grafikkarte. Alles i386er. Getestet habe ich es mit und ohne X-Forwarding (von ssh). Ansonsten läuft das X-Forwarding problemlos. ds.jar mit dem gleichen j2re rpm startet auf dem MD9.0 Rechner unter X ohne Fehler.


Setz doch einfach deine DISPLAY Variable auf den Rechner auf dem X läuft ( xhost + nicht vergessen auf den X Server ).
Warum es aber auch so nicht bei dir funktioniert verstehe ich immer noch nicht.

@Django

Der start von Hand muss nur 1 mal ausgeführt werden und danach nie wieder.


Gruss
Dimitri

19

Freitag, 23. Mai 2003, 13:31

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Zitat

Original von dimitri
Setz doch einfach deine DISPLAY Variable auf den Rechner auf dem X läuft ( xhost + nicht vergessen auf den X Server ).


Das habe ich alles schon versucht; erfolg für ds.jar hat es nicht gebracht. Und wie gesagt: andere X Applicationen funktionieren ja...

vdrsync ist inzwischen ja schon recht weit gediehen, so daß ich ds.jar eh nicht mehr anwenden werde.

Danke für die Unterstützung.
#67

Debian 5 - 64bit diskless - Linux 2.6.33-rc4 - 1.6.0-13ctvdr2 - DVB Kernel - FuSi DVB-C 4MB, FW f12623 - TT C1500 - AC Light - 2x DVB-T
EP-8KDA7I & Sempron64 - 62W - Harmony 655 - lirc-0.8.6-CVS - gLCD Umbau - TV: Samsung LE40B750 U1 PXZG SQ01 - PS3 slim für Blu-Ray - DLNA: MiniDLNA 1.0.16.3
obsolet:AMD Geode & M811

dimitri

Profi

  • »dimitri« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 137

Wohnort: Frankfurt a.M

Beruf: System Engineer

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Mai 2003, 00:52

RE: ds.jar ohne X11 workaround

Hi,

hmmm

du scheinst ein höchst instabiles system zu haben.

Wie hast du dass geschaftt ?

PS.Du wirst früher oder später weitere probs bekommen. Instalier lieber neu.

Gruss
Dimitri

Immortal Romance Spielautomat