Posts by eMarcus

    Hi,


    Ich hab vor ein paar Tagen yaVDR 0.6.2 komplett frisch aufgesetzt. Ich verwende zwei Nexus-S Karten und DVB-Empfang und Bildausgabe über softsddevice plugin funktioniert perfekt. Wie kann ich den VDR aber nun über Tastatur steuern (ist ein Server an dem nur gelegentlich direkt geschaut wird)?


    Muß ich auf einen spezielle Ubuntu Konsole gehen bzw. braucht es noch irgendeine bestimmte Config?


    In der Doku (1.4.2) ist beschrieben, dass es über Tastatur eigentlich out of the Box gehen sollte, nachdem ich aber als Frontend nicht xine nutze, weiss ich nicht wie ich yaVDR dazu bringe auf meine Tastatureingaben zu reagieren...


    Danke,

    Marcus.


    Ich habe den EX725 (2011er) und da braucht es keine Transkodierung mit Minidlna.
    Kann mir da jetzt nicht vorstellen , dass Sony gross was von den 2010er zu 2011er Modellen geaendert hat.


    Ansonsten wäre Serviio für Sony die Wahl bei DLNA Servern.


    Hi,
    Danke, das klingt sehr interessant. Kannst Du mir Dein Setup genau erklären? Hast Du vdrnfofs oder packst Du die diversen *.ts files in eine Datei um, oder spielst Du direkt die 00001.ts etc.. ab?


    Danke,
    bye
    Marcus.

    Hi,
    hat dein Sony keine Plex- App an Bord? Mein günstiger LG hatte sie von Werk aus. Dort kann man auch die Stramingqualität einstellen.


    Gruß Jan


    Nein, kommt aber wahrscheinlich auch daher, dass das ein 2010er Modell ist und Sony mit den FW Updates eher sparsam umgeht...


    Aber die Qualität runterzudrehen geht ja irgendwie am Sinn vorbei HD Inhalte zu Hause im LAN zu konsumieren! Natürlich kann ich die Filme auch offline runterrechnen, aber das möchte ich ja nicht..

    Hi,


    Ist ein gewöhnlicher USB 2.0 Stick. Hab mir jetzt eine SSD um € 40,- bestellt (32GB) ich werd dann berichten um wie viel ich den Bootvorgang beschleunigen kann.


    POST dauert bei diesem Board ca. 10 Sekunden, also der deutlich längere Teil des Bootvorgangs ist nach POST!


    bye
    Marcus.

    Das ASRock B75 geht bestimmt mit SSD und macht einen recht guten Eindruck beim drüberfliegen.
    Wo du eventuell Probleme mit haben könntest ist der Netzwerkchip. Sollte aber mit der richtigen Firmware, die du über deine Distritools einspielen kannst oder dem Treiber direkt von Realtek funktionieren. Wobei der Treiber vom Hersteller nur mit älteren Kerneln funktioniert, wenn ich mich recht entsinne.


    Aber ob es funktioniert oder nicht ist auch ein wenig distributionsabhängig und man muss eventuell selbst Hand anlegen.

    Ja, der VDR läuft eigentlich schon, das Board macht echt keine Probleme (auch die NIC nicht). Als Distribution kommt yaVDR 0.5 zum Einsatz. Zur Zeit ist das System noch auf einem USB Stick und ich möchte den Bootvorgang noch beschleunigen bevor der VDR quasi produktiv wird!

    Der Einsatz einer SSD beschleunigt den Bootvorgang enorm, rechne mal der Hälfte bis zu einem Drittel der jetzigen Zeit. Aber wie meine Vorredner schon erwähnt haben, kommt es auch auf die Postdauer an.
    Bei deinem alten Mainboard kann es aber zu Problemen mit einer SSD kommen. Mach dich erst mal schlau, welche gehen könnten und wo es Probleme gibt. Beim googlen nach deinem MB bin ich schon auf der ersten Seite auf einen Thread bei Toms Hardware gestoßen, wo einer SSD Probleme hatte.
    Ich hatte bei meiner ersten VDR-SSD in dem damaligen AM2 MB massiv Probleme, bis ich eine neue Firmware aufgespielt habe.


    Danke für die Antworten! Die SSD wäre nicht für meine aktuellen, sondern für den neuen VDR den ich grad aufbaue. Da hab ich ein ASRock B75 Mainboard, zwar nicht das allerneueste, aber sollte neu genug sein um keine argen Probs mit SSDs zu haben. Trotzdem Danke für den Tipp, ich google mal nach Problemen....


    Na dann werd ich wohl auf SSD umsteigen.


    Was meint ihr eigentlich mit POST?


    Danke
    bye
    Marcus.

    Hi,


    Mein yaVDR hat sein System momentan auf einem USB Stick und braucht für den Bootvorgang ca. 45sec. (vom Betätigen des Schalters zum Fernsehbild). Ich hab keine Erfahrung mit SSDs und wollte mal fragen, ob eine SSD den Bootvorgang signifikant beschleunigt?


    Erfahrungsberichte sehr willkommen!


    Danke,
    bye
    Marcus.


    Nimm doch Plex Media Server. Der transkodiert es zur Not on fly in ein Format das dein Fernseher versteht.


    Gerald

    Hallo Gerald,


    Super Tipp! Hab ich gestern ausprobiert, und das funktioniert tatsächlich sehr gut. Einziger Haken, der Plexserver scheint tatsächlich zu transkodieren, was die CPU meines Servers nicht ganz schafft (hab immer wieder Bildhänger). Aber immerhin weiß ich jetzt, dass der Fernseher irgendwas akzeptiert ;-)


    Ich versuch jetzt gerade mit x264 eine Konfiguration zu finden, die der Fernseher frißt. Hat da wer eine Idee, bzw. weiß wer welches Profil AVCHD entspricht?


    Danke,
    bye
    Marcus.


    Hi Norbert,


    Danke für das Bild, das bestätigt meine Vermutung, wobei der IR Empfänger eigentlich über USB versorgt wird. Aber vielleicht braucht die restliche Elektronik noch 5V VSB extra. Werd das mal ausprobieren...


    Danke auf jedenfall,
    bye
    Marcus.

    Hallo,


    Ich würde gerne meinen Sony KDL-52EX705 als Streaming Client für VDR Aufnahmen verwenden. Für SD Aufnahmen funktioniert das eigentlich out of the box (mit minidlna und vdrnfofs).


    Leider hab ich noch keine Möglichkeit gefunden HD Aufnahmen abzuspielen. Der Sony scheint sehr, sehr wählerisch zu sein was Streaming Formate betrifft. Eigentlich sollte er H264/AC3 in einem mpegts Container abspielen - tut er aber nicht.


    Offenbar liegt der Teufel im Detail. Kann mir irgendwer einen Tipp geben wie ich die Aufnahmen konvertieren soll, damit der Sony sie wiedergibt?


    Danke,
    bye
    Marcus.

    Hallo Albert,


    Ja, das Prinzip ist mir klar - bei meinem anderen VDR verwende ich den Atric Einschalter.


    Ich bin dem jetzt ein wenig weiter nachgegangen. Also der IR Empfänger hängt an einem USB Port, bekommt bei S5 auch Strom und funktioniert im eingeschaltenen Zustand perfekt. Der Power SW wird über die kleine Platine durchgeschliffen.


    Wenn ich im ausgeschaltenen Zustand Tasten auf der FB drücke, blinkt auch die kleine rote LED - der IR Empfänger funktioniert also. Was er nicht tut, ist den Power SW kurzzuschliessen.


    Kann es sein, dass ich den IR Empfänger irgendwie auf den Einschaltcode anlernen muß (so wie beim Atric)?


    Keine der Tasten auf der mitgelieferten FB schaltet den PC ein.


    langsam bin ich da mit meinem Latein am Ende...


    mfg
    Marcus.

    Hallo,


    ich habe ein MS-Tech MC-380 Gehäuse, es gleicht dem Techsolo TC-380 wie ein Ei dem anderen. Ich denke, die sind baugleich.


    Der interne IR-Receiver (Kennung 03_15d7_ac01) des MS-Tech funktioniert mit yaVDR 0.4 und 0.5-alpha1. Zusätzlich zum USB-Anschluss liegt er parallel zum Power-Taster des Gehäuses. Daher ist das Aufwecken des VDR kein Problem.

    Hi Noppi,


    Ist zwar schon ein wenig her, aber ich bräuchte da jetzt mal Deine Hilfe. Ich hab ebenfalls ein TC-380 und versuche gerade die Fernbedienung zum Einschalten zum Laufen zu bekommen. Ansonsten funktioniert die FB unter yaVDR 0.5 perfekt.


    Aber beim Einschalten passiert gar nichts. Ich habe den Verdacht, dass der IR Empfänger keine passive Stromversorgung hat. Hast Du da beim Einbau des Boards auf irgendwas aufpassen müssen (bzw. hast Du eine Bedienungsanleitung zum Gehäuse?).


    Was mich stutzig macht, wenn ich die Frontplatte abnehme, sehe ich eine kleine Platine auf der ein Kabel vom IR Empfänger steckt und zusätzlich zwei Drähte zum Ein/Aus Schalter gehen. Da ist noch ein 2 poliger Stecker frei, ist der bei Dir auch frei (siehe Foto)?


    Danke,
    bye
    Marcus.

    Hi,


    Ich hab gerade meinen Test-VDR mit yaVDR 0.5 frisch aufgesetzt. Soweit scheint alles zu funktionieren, nur, was ärgerlich ist, das OSD ist viel zu groß für den Schirm.


    Ich nutze einen 4:3 (17") Screen mit 1280x1024 Auflösung über VGA. Das TV Bild wird auch richtig skaliert, rufe ich aber das Menü auf, so hab ich Teile davon rechts außerhalb des Bildschirms bzw. die Funktion der Farbtasten unterhalb des sichtbaren Bildschirms.


    Laut Config Files hat er den Schirm richtig erkannt (auch mit der korrekten Auflösung), und auch die Größe des OSD sollte korrekt sein (ist sie aber nicht).


    Wie kann ich das korrigieren?


    Danke,
    bye
    me.

    Hi,


    Nachdem das ASRock Board von er offiziellen 2013 Empfehlung offenbar nicht mehr lieferbar ist bräuchte ich nochmal Eure Hilfe:


    Suche eine Board+CPU Empfehlung für die folgenden Anforderungen:


    2 x PCI Slots
    1 x PCIe wobei darin eine Silent Graphikkarte (die mit Kühlkörper 2 Slots braucht) gemeinsam mit beiden PCI Karten nutzbar sein soll.
    wenn möglich mit CIR (kein Muß wäre aber nett)


    Danke,
    bye
    Marcus.