Posts by SirNova

    Hallo zusammen!

    Quote

    wolfi.m :


    der von dir gelinkte Beitrag war laut meiner Korrespondenz mit dem
    Verfasser angeblich etwas voreilig aus der Hüfte geschossen.
    Nichtsdestoweniger gibt es trotzdem anscheinend brauchbare Lösungen.

    Ich hoffe, dass damit nicht der Link auf meinen Beitrag gemeint war, sonst hat jemand meinen Account gehackt ;) Meine Beurteilung war eine "Langzeiterfahrung" und die beschriebenen Probleme lagen einfach damit zusammen, dass INTEL halt nicht NVIDIA ist und man somit Kleinigkeiten anders lösen muss.
    Das es mit 32MB was knapp ist, ist klar. Evtl. ist hierdurch ein Fallback auf BOB oder NICHTS aktiviert worden. Ich würde das Ganze nochmal mit entsprechendem Speicher für die Grafikeinheit versuchen. Unsere CPUs sind ja generell aus der gleichen Familie und sollten somit vermutlich gleich gut bzw. gleich schlecht unterstützt werden.
    Kammereffekte hatte ich nur auf meinem IVY-Bridge, aber das ist ein anderes Thema ;)


    Schöne Grüße


    David

    Hallo zusammen!


    Da es hier im Forum bisher kaum positives Feedback zur Intel-Ausgabe gibt, wollte ich meine Erfahrung einmal preisgeben.
    Vorab: Das Ergebnis ist sehr positiv.
    Bei uns war der Hintergrund die Temperatur im VDR, da die "Heizung" eine GT610 war.


    Zur Hardware:
    CPU: I3-4130
    MB: Gigabyte H81M-HD3 (inoffizielle Bios-Version)
    Ram: 8GB
    Festplatten: 4TB WD RED; 3TB WD RED; 1TB WD GREEN
    Display1: Samsung LE37A615A 1920x1080 HDMI; Display2: Beamer Benq W1070 HDMI (Angeschlossen per HDMI-Splitter)
    Sound: DENON AVR-X1100W
    DVB: DigitalDevices CT V6.1


    Die anfänglichen Schwierigkeiten mit HDMI-Handshake konnten mittels Firmware-Update des AVR und Bios-Update des Mainboards gelöst werden, war also entsprechend kein Problem des Entwicklungsstandes der Intel-Ausgabe.
    Nach Installation von Easyvdr 2.x läuft die Ausgabe ootb. Das System ist seit Mitte April produtiv im Wohnzimmer und macht, was es soll. Wichtig ist ein nicht zu alter Kernel (hier 3.16), ansonsten ist beispielsweise das Schwarz eher grau. Die Bildqualität fand ich im direkten Vergleich subjektiv mal besser, mal schlechter als per Nvidia (GT610). Alle bisher aufgetretenden Probleme konnte ich mit Nvidia nachbilden, somit ist mir kein Problem bekannt, an welchem der Intel-Part schuld war.
    Für Anwender noch wichtig zu wissen: Das Aufzwingen einer EDID.bin habe ich trotz Boot-Parameter bei Intel nicht hinbekommen, ist bei Easyvdr jedoch auch nicht notwendig, da Bleifuss den Systemstart optional so gestaltet hat, dass der Desktop und das Frontend erst gestartet werden, sobald das Display am HDMI-Ausgang an ist (und somit die richtigen Daten vom Fernseher/AVR gezogen werden).


    Alternativ habe ich hier noch einen Ivy-Bridge, dieser ist jedoch aktuell (aktuell=aktuelle Easyvdr-Version) noch nicht zu gebrauchen (das Deinterlace ist noch nicht richtig im xorg-server?! integriert). Hierfür gibt es inzwischen jedoch eine neue Version, die ich jedoch nicht getestet hab.


    Es gibt im Easyvdr-Forum mehrere positive Erfahrungsberichte mit der Intel-Ausgabe, somit würde ich jedem, der eh die Hardware besitzt empfehlen es mal zu probieren.


    Schöne Grüße und besten Dank an alle, die diesen Stand möglich gemacht haben!


    David

    Hi Louis!
    Habs nur überflogen. Find deine Überlegung jedoch eine top Idee.
    Könntest du das XML-File nicht evtl online zum Download aus dem Skindesigner zur Verfügung stellen (Skins können ja eh geladen werden, also warum nicht auch die Skin-Liste?). Würde "manuelle Plege" bzw. Zwangsupdates vermutlich enorm reduzieren (wenn nur neue Skins kommen, der Skindesigner jedoch aktuell ist).
    Gff. mit ner Möglichkeit ein zweites File anzulegen für die Skins, die noch nicht in der "Online-Version" sind, da diese noch in der Entwicklung sind oder ähnliches.


    Schöne Grüße und besten Dank für deine tolle Arbeit!


    David

    berndl :


    Nur um dir mal zu zeigen, dass es auch anders geht. Bei uns bekommen die Studenten (Maschinenbau) regelmäßig RPIs oder Arduinos in die Hand (natürlich nicht alle, schätze grob ca 20%) und haben vorher immer Sorge vorm programmieren. Nach dem Semester holen sich schätzungsweise ca. 50% der Studenten so ne Kiste und haben Spaß dran. Natürlich haben wir auch hochpreisige Steuerungshardware, die nutzen wir jedoch nur, wenn es aufgrund der Anforderungen notwendig ist. Wir sehen uns in der Pflicht die Studenten zu bilden und Einblicke in "andere Welten" zu geben und grade mit solchen Low-Cost Geräten kann man dafür sorgen, dass die Begeisterung langfristig bleibt.


    Man darf bei solchen Geschichten aber auch nicht vergessen, dass entsprechendes Personal zur Betreuung vorhanden sein muss und grade da sehe ich ein Problem bei Schulen. Selbst bei uns kommen evtl. 25% der Mitarbeiter für solche Betreuungen in Frage, obwohl alle sowas mal selbst gelernt haben sollten ;)


    Schülern o.ä. Hardware zu spendieren, die anschließend evtl. in der Ecke liegt oder auf ebay zu finden ist, ist meiner Meinung nach auch keine Lösung.


    Ich hoffe du ließt das positiven in dem, was ich schreiben wollte.... aber es ist nicht mal eben mit "wir verschenken PIs" getan.


    Schöne Grüße


    David

    Hi!


    läuft leider nicht mit utf-8

    Code
    1. root@cubie:~# export LANG="de_DE.UTF-8"
    2. root@cubie:~# /usr/local/bin/epgd -n -p /usr/local/lib/epgd/plugins


    Hi CKone!


    Das es ohne Parameter nicht ganz sinnvoll ist, war mir klar ;) Aber der Initiallisierungsfehler davor dürfte glaube ich trotzdem nicht da sein.
    Hier einmal mit Parameter:

    Code
    1. mysql> select epglvr('123','125');
    2. ERROR 1123 (HY000): Can't initialize function 'epglvr'; EPGLV() failed to change locale


    Schöne Grüße


    David

    Hi zusammen!


    Ich hab mal versucht den epgd auf meinem neuen cubie zu installieren. Als Basis hab ich das Debian image von slovenia genutzt. Nachdem alle erforderlichen Pakete zusammen gesucht wurden, musste ich in epglv/Makefile das Compilerflag "-m32" entfernen (ist wohl nicht arm compatibel ;))
    Danach lief die Installation problemlos durch. Leider liefert der Start des deamons einen Fehler. Die Function wurde von mir über


    eingefügt. Der Syslog sieht nun so aus:

    Code
    1. Apr 27 10:31:35 cubie epgd: create index idxscrap_new on recordings(scrap_new);
    2. Apr 27 10:31:35 cubie epgd: SQL-Error in 'select epglv('123', '123')' - Can't initialize function 'epglv'; EPGLV() failed to change locale (1123)
    3. Apr 27 10:31:35 cubie epgd: SQL-Error in 'select epglvr('123', '123')' - Can't initialize function 'epglvr'; EPGLV() failed to change locale (1123)
    4. Apr 27 10:31:35 cubie epgd: Error: Missing functions epglv/epglvr, please install first!



    Es scheint also das die Funktion generell vorhanden ist, es aber ein initiallisierungsproblem gibt.
    Kennt jemand den Fehler oder kann mir sagen, welche Ausgaben zur weiteren Eingrenzung nötig sind? Ich wollte es hier nicht überladen, daher nur das, was ich im ersten Schritt für sinnvoll gehalten hab.


    Schöne Grüße und besten Dank!


    David

    Hi Louis!


    Sieht sehr abgefahren aus, konnte aber leider noch nicht testen. Ich weiß, dass es hier nicht hingehört, aber könntest du nicht bei NULL-Rückgabe einfach die andere Datenbank durchsuchen? Dadurch würden die überlangen Serien und Kurzfilme trotzdem (im 2. Durchlauf) erfasst werden. Generell sollte wahrscheinlich auch alle Sonderzeichen durch Leerzeichen ersetzt werden. Wir hatte hier schon Filme, die mal mit "-" und mal mit " " gesendet wurden.


    Schöne Grüße und vielen Dank für deine tolle Arbeit!


    David

    Hallo zusammen!
    Hier einmal die Werte einer GTX260:



    DISPLAY=:0.0 ./qvdpautest
    qvdpautest 0.5.1
    Intel(R) Core(TM)2 Quad CPU Q6600 @ 2.40GHz
    NVIDIA GPU GeForce GTX 260 (GT200) at PCI:5:0:0 (GPU-0)


    VDPAU API version : 1
    VDPAU implementation : NVIDIA VDPAU Driver Shared Library 304.64 Tue Oct 30 11:33:40 PDT 2012


    SURFACE GET BITS: 739.008 M/s
    SURFACE PUT BITS: 804.463 M/s


    MPEG DECODING (1920x1080): 74 frames/s
    MPEG DECODING (1280x720): 149 frames/s
    H264 DECODING (1920x1080): 42 frames/s
    H264 DECODING (1280x720): 92 frames/s
    VC1 DECODING (1440x1080): 114 frames/s
    Profile unsupported.


    MIXER WEAVE (1920x1080): 3895 frames/s
    MIXER BOB (1920x1080): 7267 fields/s
    MIXER TEMPORAL (1920x1080): 1918 fields/s
    MIXER TEMPORAL + IVTC (1920x1080): 1142 fields/s
    MIXER TEMPORAL + SKIP_CHROMA (1920x1080): 2586 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL (1920x1080): 627 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL + IVTC (1920x1080): 511 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL + SKIP_CHROMA (1920x1080): 686 fields/s
    MIXER TEMPORAL_SPATIAL (720x576 video to 1920x1080 display): 2044 fields/s


    MULTITHREADED MPEG DECODING (1920x1080): 74 frames/s
    MULTITHREADED MIXER TEMPORAL (1920x1080): 1691 fields/s
    Sieht irgendwie (für mich) durchwachsen aus, aber am meisten stört mich die Stromaufnahme im Idle.


    Schöne Grüße


    David

    Hi Tomas!


    setup.conf war nur geraten ;)
    Ich hab hier von auch kaum Peil, aber man kann ja nix kaputt machen.
    Also er sollte sich den Wert 25 wohl aus der setup.c holen. Dort sind die Standard-Einstellungen definiert, Was mir noch aufgefallen ist: Man kann die Werte nachher im OSD einstellen, sie werden aber nicht gespeichert. Denke dort sitzt irgendwo der Fehler. Im Lauf findet er die Definition nicht und nimmt deswegen "" oder NULL, ka, wie das bei c ist.
    Das würde für mich auf jeden Fall das verhalten erklären.
    Also nochma in Kurzform: Ich vermute, dass der Eintrag im OSD-Menü ne Macke hat, wodurch die Werte nicht gespeichert werden.
    Meine Vermutung ist, dass dafür die menu.c interessant sein könnte. Die setup.c sollte nur für die Ersteinrichtung da sein.
    Vielleicht legt die Installation aber auch nicht die "Platzhalter" an, weshalb die menu.c die Daten dann nicht aktualisieren kann.
    Soviel zu Thema "Kurzform" ;)


    Schöne Grüße und Danke für deine Arbeit!


    David

    cBitmapCache cText2SkinBitmap::mCache(xx);
    Worum genau handelt es sich denn da?
    Was mir aber grad leider aufgefallen ist.... Bildchen werden nicht angezeigt, also wird dadurch wohl nur mehr zerstört, wodurch an einer anderen Stelle abgebrochen wird und der Skin läuft.
    Man sollte sich was mehr Zeit nehmen, wenn man sich an sowas ran setzt..... SORRY!!!


    EDIT: Ok, mir 2500 laufen die Bilder ;)

    Hi Tomas!


    Eigentlich wollte ich dir schon ne Mail geschickt haben, aber leider kam die letzten Tage was dazwischen. Sehe ich es richtig, dass die Vermutung nahe liegt, dass es an imagemagick liegt (das ist doch für die "png Bearbeitung" verantwortlich oder?). Wenn dem so sein sollte, was sagt dein Bauch? Sollte man hoffen, dass es bis zum Release von Oneiric geregelt ist oder sollte man eher einen anderen weg gehen (Bilder komplett rausnehmen, anderes Format wählen)? Kann man es vielleicht auch per Kommandozeile einengen? Bilder per imagemagick umwandeln (das sollte m. E. dann auch crashen) und schauen, welches Format aktuell lauffähig ist, dieses dann im Skin verwenden?


    Ich weiß, dass mein Schreibstil gewöhnungsbedürftig ist, hoffe jedoch, dass du mir folgen kannst ;)


    Gruß


    David