Posts by Wrnr09

    Gerade dachte ich, jetzt hab ich's.

    Mit systemctl restart vdr && svdrpsend chan + && svdrpsend chan - hat es nicht funktioniert, weil nach jedem restart das Skript nochmal ausgeführt wird und VDR somit yoyo spielt (restart, restart, restart.....)

    Dann habe ich es endlich geschafft, den ursprünglichen Work around von seahawk1986 zu erfolgreich modifizieren:


    Meine Datei sieht jetzt so aus:

    Code
    1. [Service]
    2. ExecStartPre=-/usr/bin/dvbv5-zap --lnbf=EXTENDED -c /var/lib/vdr/.dvbv5_channels.conf -x "Das Erste HD"
    3. #ExecStartPre=-/bin/bash -c "sleep 1" # ggf. mit dem Wert spielen oder die Zeile auskommentieren
    4. ExecStartPost=-/bin/bash -c "svdrpsend chan + && svdrpsend chan -"

    Somit wird VOR dem Start von VDR ein Sender gewählt, dann wird VDR gestartet (und schaltet dabei auf den letzten aktiven Sender). Am Ende wird noch ganz schnell ein Kanal hoch und wieder runter geschaltet.

    Bei TV-sendern ist die letzte Zeile nicht nötig, schadet aber auch nicht. Bei Radio-Sendern IST sie nötig.


    Positiver Nebeneffekt: Das anfängliche Flimmern nach dem Start (ca.1/4 bis 1 Sek.) ist jetzt nicht mehr zu sehen.


    Pferdefuß:

    Das ganze funktioniert momentan nur nach einem Reboot. Nach dem Aufwachen aus dem Suspend wird das Skript anscheinend nicht ausgeführt. Da brauche ich noch eine Methode, um die letzte Zeile auch nach dem Aufwachen auszuführen.

    Danke. Das hilft leider nicht. Außerdem will ich ja nicht immer mit demselben Kanal starten.

    Ich experimentiere gerade mit Skripts, die nach dem Start des VDR laufen, bekomme sie aber noch nicht ausgeführt.


    Wenn vorher ein TV-Sender aktiv war, würde systemctl restart vdr reichen.

    Wenn vorher ein Radio-Sender aktiv war, ist systemctl restart vdr && svdrpsend chan + && svdrpsend chan - nötig (in dieser Reihenfolge!)


    Wie schaffe ich es , ein 3-Zeiler Shell Script mit genügend Berechtigungen auszuführen, direkt nachdem VDR gestartet ist?

    Ich glaub es ja nicht !!!! Das war die Lösung für den zweiten Teil meines Problems !!!

    Ihr seid Gold wert.

    Ich habe beide Einstellungen auf "ja" gestellt und das Menü wird jetzt auf dem gesamten Bildschirm angezeigt und verschwindet auch wieder, wenn man raus geht.


    Allerdings finde ich die Art, wie man die Einstellungen findet, höchst eigenartig. Im Softhddevice gibt es nur 4 Einträge, die auf "anzeigen" stehen. Wer soll denn ahnen, was "anzeigen" bedeutet und dass man da ausgerechnet die Rechts- oder Links-Taste auf der FB drücken muss, um mehr zu bekommen. Ich weiß nicht, ob es diese Einstellungen früher schon gab, auf jeden Fall lief mein System 10 Jahre lang einwandfrei ohne. Bisher dachte ich halt, es gibt entweder keine weiteren Einstellungen oder sie funktionieren in der aktuellen Version nicht. Mit "anzeigen" bei den Einstellungen konnte ich nichts anfangen.


    Wenn ich jetzt den VDR oder den Rechner neu starte und es war vorher ein Radiosender aktiv, höre ich zwar wieder den Radio-Sender, aber es ist kein OSD zu bekommen. Das ist der andere Teil des Problems, der mit der Initialisierung der DVB-Karte zusammen hängt und bei dem der Work around von seahawk1986 nicht hilft. Da muss ich vermutlich noch ein Skript finden, das einen Kanalwechsel aus dem VDR heraus durchführt.


    Danke erst mal für diesen Teil der Lösung.

    Danke schon mal für den Hinweis, der ist echt eine Hilfe!

    So, wie Du es beschreibst, ging es bei mir unter yaVDR05 auch und ich wäre schon zufrieden wenn das jetzt wieder ginge. Am Skin kanns nicht liegen, das ist der Standard Skin schlechthin, der mit yaVDR07 ausgeliefert wird.

    Somit kann ich mir das Radio-Plugin erst mal für später aufheben. Das Problem ist also wieder und allein der verdammte Montage DS3000-Treiber. Die TeVii-Karte ist eigentlich tip top, wenn nur der Treiber aktuell wäre. Seit 2009/2012 (Datum der Treiber Sourcen) hat sich in Linux beim Thema DVB einiges geändert und im VDR ebenfalls. Ich würde den Treiber ja selbst zu aktualisieren versuchen, aber der relevante Teil liegt nur als binäre Firmware-Datei vor.

    Also brauche ich irgendeinen work around für die Initialisierung.


    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich programmgesteuert VDR anweise, auf einen bestimmten Kanal zu wechseln? Ich meine NICHT den Trick mit /usr/bin/dvbv5, denn da schickt dvbv5 an VDR vorbei einen Befehl an die DVB-Karte. Wenn ich sowas über den VDR-Prozess hin bekomme, müsste das Grafik-Frontend das auch mitbekommen und das Ergebnis wäre vermutlich das, was ich brauche.

    SurfaceCleanerZ : Die Hardware ist identisch. Ich habe ein Multi-Boot-System mit yaVDR05 und yaVDR07. Die Ausgabedevices sind ebenfalls identisch eingestellt.


    lnj : Früher habe ich kein extra Radio Plugin benötigt und bisher habe ich auch nirgends davon gelesen, dass jetzt eins nötig wäre. Aber ich werde das testen, hört sich ja plausibel an. Nach der Playbook-Installation habe ich jetzt softhddevice 1.2.3. Von softhdcuvid steht da nichts. Ist das vielleicht dasselbe?


    Die Antwort auf meine Frage würde mich trotzdem interessieren: Wie präsentiert sich ein "normaler" Radio-Empfang unter yaVDR07? Funktioniert es ohne extra Radio-Plugin oder wird das auf jeden Fall gebraucht?


    Wie ich inzwischen herausgefunden habe, habe ich wohl 2 Probleme:

    Erstes Problem:

    Die dvb-Karte (TeVii) wird nicht vollständig initialisiert. Wenn vorher ein Radio-Sender aktiv war, bekomme ich nach einem System-Kaltstart überhaupt keine Grafik, auch kein OSD. Erst wenn ich mind. 1x umschalte, bekomme ich ein Flimmerbild und das OSD funktioniert.

    Dasselbe Problem hatte ich bis vor kurzem auch bei den TV-Kanälen. Dort hat aber der Work around von seahawk1986 geholfen, indem man automatisch zuerst auf einen beliebigen Sender schaltet.

    Dieser Work around funktionert bei Radio-Sendern leider nicht. Die Anzeige bleibt schwarz und zeigt auch kein OSD. Das bleibt auch so, wenn ich in den Work around zwei unterschiediche TV-Sender und einen Radio-Sender einbaue, incl Timeouts von jeweils mehreren Sekunden dazwischen.

    Hat jemand noch eine Idee, welcher Trick für Radio-Sender helfenb könnte?


    Zweites Problem:

    Flimmerbild im Hintergrund, OSD-Anzeige bleibt nach Verlassen des OSD auf dem Bildschrim stehen. Da werde ich den Tipp von Inj ausprobieren.

    Da finde ich in der Doku zum Radio-Plugin allerdings nichts dazu, wie man das Ding installiert, noch was die einzelnen Parameter und Befehle bedeuten sollen. Sieht so aus, als ob die Doku ausschließlich für Entwickler mit einschlägigem Vorwissen gedacht ist.

    Kann mich da bitte mal jemand erleuchten?

    Liebe VDR-Fans,

    seit ich yaVDR07 benutze, friert bei mir die Grafik ein, wenn ich Radiokanäle auswähle.

    Einfrieren bedeutet: Wenn zuletzt ein TV-Sender aktiv war, bleibt das Bild einfach stehen, wenn ich einen Radiosender wähle. Ich kann das OSD aufrufen und die komplette Menüwahl funktioniert. Aber wenn ich das ODS verlasse (entweder mit der Exit-Taste oder durch Auswahl einer entsprechenden Funktion), bleibt auf dem Bildschirm das letzte OSD-Menü stehen. Ab da ist am Rand des Bildschirms immer noch die stehende Grafik des letzten TV-Senders sichtbar, in der Mitte jedoch das letzte OSD-Menü. Um das OSD wieder zu benützen, muss ich es nochmal aufrufen. Am Bildschirm kann man also nicht unterscheiden, ob das OSD, das man sieht, eine Leiche ist (die eingefrorene Grafik des zuletzt aktiven Menüs) oder ob es ein aktives, neu aufgerufenes OSD ist.

    Das ist ziemlich verwirrend und lästig.

    In yaVDR05 war der Bildschirm einfach schwarz, wenn ein Radio-Sender aktiv war. Das OSD hat so reagiert, wie man es erwartet und wenn man es verlassen hat, verschwand es auch wieder und der Schirm war wieder schwarz.

    Übrigens: Audio funktioniert einwandfrei bei den Radio-Sendern.


    Jetzt wüsste ich gerne, wie sich das bei anderen Usern äußert. Habe nur ich das Problem? Vielleicht hat es auch etwas mit dem Treiber meiner TeVii-Karte zu tun? (Unter 05 war das kein Problem)?

    Tagchen nochmal.

    Eine Menge Leute haben sich den Thread angeschaut, aber keiner wusste offenbar eine Lösung.


    Hier ist, was ich inzwischen gefunden habe:

    Seit Firefox 69 werden die userChrome.css-Dateien zum Einstellen von eigenen Umgebungen ignoriert. Bei mir ist z.Zt. Firefox 92.0 installiert.

    Deshalb erster Schirtt: In FF about:config eingeben und toolkit.legacyUserProfileCustomizations.stylesheets = true einstellen. Damit werden die userChrome.css-Dateien wieder nutzbar.

    Nun wird der Standard Zoom für die Web-Seiten eingestellt. Der Wert findet sich im Firefox Pull-Down -Menü unter Einstellungen => Allgemein. Bei mir passt 133% ganz gut.

    Als nächstes auf "Hilfe" => "Weitere Informationen zur Fehlerbehebung" klicken und den Pfad von "Profilverzeichnis" notieren (bei mir ist das /var/lib/vdr/.mozilla/firefox/iz9fsjzd.default-release, kann aber auch anders heißen).

    Jetzt wird im FF-Profilverzeichnis ein chrome-Verzeichnis und eine userChrome.css-Datei benötigt:

    Code
    1. sudo mkdir chrome
    2. sudo chown vdr chrome
    3. sudo chgrp vdr chrome
    4. sudo chmod 775 chrome
    5. cd chrome
    6. sudo touch userChrome.css
    7. sudo chown vdr userChrome.css
    8. sudo chgrp vdr userChrome.css
    9. sudo chmod 664 userChrome.css

    Anschließend wird userChrome.css editiert und folgender Text eingefügt:

    Code
    1. @namespace url("http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul");
    2. @-moz-document url-prefix("chrome://browser/content/browser.xhtml") {
    3.     * {
    4.     font-size: 22px !important;
    5.     }
    6. }

    Damit ist die Textgröße der Menüeinträge auf 22 Pixel eingestellt.

    Bei mir ist Firefox jetzt Sofa-tauglich.

    Ich hoffe, es nützt jemandem.

    Liebe Gemeinde,


    wie schafft Ihr es, in Firefox z.B, die Schriftgröße in Web-Seiten UND die der Firefox Menüs einzustellen? Die üblichen Einstellungsmechanismen von Firefox funktionieren bei mir nicht.

    Es gibt mehrere Tipps hier in den Foren. Die sind aber uralt und funktionieren bei mir nicht. Alles, was ich im Web gefunden habe ebenfalls. Leider ändert sich in Firefox die Menüstruktur und andere Strategien ständig, wodurch alte Tipps schnell unbrauchbar werden. Bei Linux und VDR / yaVDR hat sich diesbzgl wohl über die Jahre auch einiges geändert (?)


    Manche Firefox-Einstellungsänderungen werden zwar kurzzeitig sichtbar. Aber nach dem nächsten Start von FF ist alles wieder beim alten. Auch eigene Einstellungen in einer userChrome.css Datei im Profilordner werden ignoriert - auch wenn man die Zugriffsrechte, die standardmäßig sehr restiktiv sind, völlig öffnet.

    Zusammenfassung für Benutzer mit ähnlichen Problemen

    TeVii- und andere DVB-Karten mit DS3000-Chip von Montage Technology haben unter aktuellen Linux-Distributionen 2 Probleme:

    1. Die Firmware-Datei dvb-fe-cx24116.fw ist nicht vorhanden

    2. Die Initialisierung des DS3000-Treibers ist problematisch

    Symptom: Kein Bild oder Flimmerbild.


    Firmware:

    Eine passende Firmware-Datei dvb-fe-cx24116.fw muss nach /lib/firmware/ kopiert werden. Quellen sind z.B. hier und hier außerdem neuerdings für TeVii-Karten im yaVDR Playbook (s. voriger Post).


    Initialisierung:

    Die DS3000-Karten laden die Firmware erst beim ersten Zugriff und sind dann für den VDR blockiert (Stichwort: OnDemand Firmware, s. Kernel Logfile kern.log). Durch wiederholten Kanalwechsel oder Neustart des VDR-Dienstes kann eine korrekte Darstellung des Bildes erreicht werden.

    Work-Around:

    Über ein Skript wird vor dem Start des VDR ein Programm gewählt, damit die Karte initialisiert wird. Durch den Start des VDR erfolgt dann ein Kanalwechsel und es erscheint ein korrektes Bild.

    Dazu sind 3 Dinge nötig

    1. dvb-tools installieren

    2. /var/lib/vdr/.dvbv5_channels.conf anlegen

    3. /etc/systemd/system/vdr.service.d/ds3000.conf anlegen

    Die Details für die Umsetzung findet man in diesem Post von seahawk1986.

    Je nach Hardware ist das Timing wichtig. Deshalb enthält die Datei ds3000.conf eine Verzögerungszeile mit sleep. Bei meinem System konnte ich die Zeile auskommentieren. Auf anderen Systemen kann es nötig sein, mit verschiedenen Sleep-Werten zu experimentieren.

    Ausdrücklichen Dank nochmal an die Unterrstützung durch seahawk1986 !

    OK, das ist schon mal ne Richtung.

    Also einfach mal testweise einen anderen Skin probieren!

    Hab ich gemacht.

    Ergebnis: Bei keinem der mitinstallierten Skins ist sowas dabei. Entweder es kommt doch nicht von den Skins oder da gibts jetzt eine coole Funktion weniger.

    Gibt es vielleicht noch mehr Skins als die mitgelieferten? Irgendwas zum Nachinstallieren?

    Mein Favorit wäre der Skin "Klassischer VDR". Hat jemand ne Ahnung, wie ich die Funktionalität von einem anderen Skin (vielleicht von YyaVDR05?) da rein bekomme?

    Schönen guten Tag zusammen,


    wenn ich bei meiner alten yaVDR05-Installation auf der FB AUF "OK" gedrückt habe, wurden ausser dem aktuell laufenden Programm auch die anstehenden Aufnahmetimer angezeigt. Während einer laufenden Aufnahme hat der Timer dieser Aufnahme rot geblinkt.

    In meiner neuen yaVDR07-Installation sehe ich keinerlei Indiz für Timer, auch nicht dass gerade eine Aufnahme läuft.


    Ist das so gewollt? Mache ich was falsch? Muss ich noch was installieren?

    Äh, jetzt bin ich verwirrt.

    Die ScreenShots hinter dem Link kenne ich vom Web-Interface von yaVDR05.

    Ich dachte, es gäbe noch kein Web-Interface für 07 und seahawk1986 schrieb neulich, das alte könne man nicht einfach upgraden, er wolle da was machen, hätte aber momentan weder die Zeit, noch genügend Erfahrung mit Web-Kram.

    Verwechsle ich da was?

    Hurraaa.

    Kodi 9.1 läuft!

    Mehrere Plugins, die mit Kodi 8.* nicht funktioniert haben oder Kodi zum Abstürzen brachten, laufen jetzt einwandfrei.

    Ganz so wie gedacht lief der Upgrade allerdings nicht.

    Ein reguläres sudo apt dist-upgrade hat NICHT gereicht. Es wurden zwar mehrere Updates angezeigt, Kodi selbst wurde aber nicht aktualisiert. Danach war immer noch Version 8.9 auf dem System. Erst nach

    sudo apt purge kodi*

    sudo apt install kodi

    sudo apt autoremove

    lief alles wie erwartet. Ganz umsonst stand der Hinweis mit dem purge wohl nicht im offiziellen Upgrade-Dokument.


    Der erste Start von Kodi hat ein bisschen an einen Absturz-Bildschirm erinnert (oh Schreck). Aber das waren die eingebauten Upgrade-Mechanismen (ziemlich spezieller Humor der Kodi-Leute, so einen Screen beim ersten Start nach einem Upgrade anzuzeigen). Nach ein paar Minuten warten war dann alles wieder gut (zum Glück stand am unteren Bildschirmrand eine Meldung, wonach es sich um einen regulären Upgrade handelte).

    Die installierten Plugins und die Einstellungen waren noch da. Die Plugins wurden nach dem Start von Kodi automatisch aktualisiert, was aber anscheinend nicht bei allen funktionert hat. Deshalb habe ich sie zur Sicherheit von Hand über die Plugin-Einstellungen aktualisiert.


    Der yaVDR-Betrieb außerhalb von Kodi läuft wie vorher. Nebeneffekte kann ich keine sehen.

    Also: Bahn frei für die Übernahme in das reguläre PPA. Da sollte dann aber eine vorher vorhandene alte Version ge purged werden.

    Danke, Meister Seeadler!

    Nur auf eine Art kannst Du noch schneller werden: Wenn Du die Fragen ahnst und Deine Antworten schon formulierst, bevor man die Frage gestellt hat ;-)


    Ich gehe mal davon aus, dass man auch in dem Fall erst mal mit sudo apt purge kodi* die alte Version entfernt.

    Mein Angebot:

    Ich probier das aus und geb Dir in 1-2 Tagen Bescheid, ob es Seiteneffekte gegeben hat. So lange kannst Du die alte Version ja noch im regulären ppa belassen.

    Hallo MegaV0lt,

    Du hast da einen schicken ScreenShot gepostet. Gefällt mir.

    Würdest Du mal erläutern, was man da genau sieht (abgesehen von dem TV-Bild mit der Dame). Wo kommen die Menüs her, wie hast Du sie gemacht, was hat das ganze mit yaVDR zu tun? Wie kriegst Du die 4 Einträge links oben hin ("Was läuft jetzt etc.")?

    Geschätzte Portal-Gemeinde,


    aktuell wird mit yaVDR07 Kodi 18.9 ausgeliefert. Spricht was dagegen, dass man es auf Kodi 19.1 upgraded?

    Und wenn nein, wie?

    Im Kodi How-To steht, man soll die alte Version mit sudo apt purge kodi* enfternen und dann deren eigenes ppa zum Installieren benutzen. Würde es da Inkompatibilitäten mit yaVDR geben?

    Hintergrund ist, dass in Kodi 18 die ARD Mediatheken (und manch andere plubins) meist nicht funktionieren. In 19.1 sollen wohl diverse Fixes drin sein bzw. von den Plugins demnächst kommen.

    Anderen, problemlosen Tuner kaufen. Z.B. was per USB

    Da stimme ich zu. Wenn ich den Zeitaufwand betrachte umso mehr.

    Während der ganzen Aktionen habe ich auch schon nach neuerer Hardware gesucht. Allerdings fand ich leider nur entweder sauteures Zeugs oder USB-Lösungen. Die paar interne karten, die ich gefunden habe, scheinen auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel zu haben. Eine bezahlbare interne Karte für den HTPC wäre mir am liebsten. Worin liegt der Vorteil einer USB-Lösung gegenüber einer PCI-Karte?

    Also meist steht im log wenn die Firmware fehlt... Hattest du eins gepostet?

    ja, hatte ich.

    Und da standen auch die entsprechenden Warnungen drin, fiel aber niemand auf - mir auch nicht.

    Allerdings sind in den Logs meines alten yaVDR05 Systems ganz ähnliche Warnungen drin und das System funktioniert ohne Probleme. Inzwischen weiß ich, dass es auch im Internet genug Beispiele gibt, wonach diese Karten solche Warnungen produzieren. Die stimmen aber oft nicht, was einen in die falsche Richtung schickt.

    Tja, nachher ist man immer schlauer.

    Land in Sicht.


    Nach langem Suchen habe ich von meiner alten yaVDR05-Installation die Datei /lib/firmware/dvb-fe-ds3000.fw auf meine neue yaVDR07-Installation kopiert. Endlich hat die TeVii-Karte wieder reagiert, aber erst, nachdem ich entweder sehr oft und schnell hintereinander die Kanäle gewechselt oder den VDR neu gestartet habe. Nach dem Booten des Systems blieb der Bildschirm also erst mal wieder schwarz.


    Dann habe ich alle Tests nochmal genau durchexerziert:

    • (1) Nackte ansible-Installation wie beschrieben
    • (2) mit wait_for_dvb_devices[0] in host_vars/localhost ebenso
    • (3) mit dynamite-Plugin ebenso. Mit oder ohne udev-Regel ist egal (mit der Regel dauert alles nur viel länger, was immerhin beweist, dass sie benutzt wird). Ausserdem bekomme ich mit dem dynamite-Plugin nach dem Start die Anzeige "/dev/dvb/adapter0/frontend0 eingehängt". Unter yaVDR05 lief es mit dem dynamite Plugin schön rund. Irgendwas scheint am aktuellen dynamite noch nicht richtig zu funktionieren.
    • (4) Der Ansatz mit dem automatische Kanalwechsel (/var/lib/vdr/.dvbv5_channels.conf und /etc/systemd/system/vdr.service.d/ds3000.conf) hat in Verbindung mit der manuell kopierten Firmware-Datei hat einen Durchbruch gebracht. Nach dem Start sehe ich kurz ein Bildschirm-Flimmern und nach ca 1 sec ein korrektes Bild.
      Die Firmware wurde 2012 schon mal hier im Forum verlinkt und ist immer noch hier downloadbar, außerdem auch noch hier.


    Zwischendurch habe ich ziemlich lange gesucht, wie ich den VDR nach einem Reboot zwei mal hinterienander starten kann, denn das hat ja manuell auch geholfen, habe aber keine funktionierende Lösung gefunden.


    Hat noch jemand einen Verbesserungsvorschlag, wie das ganze ohne den "Work around" (4) geht?


    Mein System hat noch einige Macken. Deshalb werde ich es in den nächsten Tagen nochmal platt machen und sauber von vorne aufbauen. Wenn das Ergebnis wiederholbar ist, werde ich diesen Thread ausmisten und auf die wichtigsten Dinge reduzieren. Da draußen gibt es noch mehr TeVii-Karten und im Web kann man leider unzählige Probleme finden. Vielleicht kann mit diesem Thread jemand von meinen tagelangen Kämpfen profitieren.


    Und Danke nochmal, für die geduldigen Hilfestellungen.