(Intel) HDMI Sound Problem ohne Pulseaudio

  • Hallo zusammen,


    mein HTPC läuft nahezu perfekt mit i3 530 + 2 Gb ram + SSD + MSI H55 ED board + s2 470 Tevii


    ich setze Kernel 2.6.34 oder 2.6.35 ein, was aber kein Unterschied macht.


    Da es in Verbindung mit XBMC + TV und Pulseaudio unter 10.04.1 zu leichtem Ruckeln kommt habe ich Pulse Audio mit purge entfernt. Das Ruckeln ist danach Geschichte. Allerdings bekomme ich dann über HDMI nicht den gewünschten Sound: Ich habe folgende Beobachtung gemacht:



    1. Direkt nach dem purgen von Pulseaudio ruckelt das Tv noch leicht


    2. nach dem folgenden 1. reboot läuft das TV ruckelfrei und wenn ich im XB alles auf HDMI stelle kommt perfekt ton auf allen Sendern.


    3. erst nach dem zweiten (!) reboot habe ich das Problem, dass lediglich der erste Sender Ton abspielt, zappe ich einmalig bleibt der Ton weg!


    Kann das jemand nachvollziehen?


    Alsa ist der neuste 10.0.23 drauf der aber keine Besserung brachte. Die ganz neuen 2.6.36 Kernel mögen HDMI iwi nicht so.


    Im Alsamixer ist weder etwas gemutet noch habe ich weder eine asound.conf noch irgendetwas anderes modifiziert.


    Aplay -l sagt:


    Analog ist gerät 0,
    ICE958 ist Gerät 1,
    HDMI 1 is Gerät 3,
    HDMI 2 is Gerät 7



    ist aber wohl normal dass 2 mal HDMI, warum auch immer...


    Wär cool wenn mir jemand helfen kann!


    Vielen herzlichen Dank!


    Edit: SPIDF + ANALOG geht soweit mit passthrough etc. Nur eben HDMI nich.

  • Hallo,


    also bei einem Core i3 sollte nichts ruckeln, auch nicht mit pulse .
    Ich hab auf einem HTPC einen Sempron und da läuft alles flüssig.


    Aber darum scheints dir ja nicht zu gehen ;)
    Probier mal in XBMC unter System->Audio-Hardware als "Benutzerdefiniertes Audiogerät" folgendes einzugeben:

    Code
    1. plughw:0,3


    oder

    Code
    1. plughw:0,7


    Dann muss natürlich auch noch sichergestellt sein, dass der Ton auch auf laut ist, bei meinen Systemen war SPDIF immer gemuted...


    MfG

    VDR: AMD E-450, 8GB RAM, 120GB SDD | Ubuntu 13.10 | yaVDR 2.0.4 streamdev-server, femon, live, vnsi, xmltv2vdr, iptv, epgsearch | DVB-C | XBMC Gotham
    Client1: OUYA | XBMC Gotham, VNSI
    Client2: Zotac ZBox HD-ND22 | XBMC Gotham, VNSI

  • vielen Dank, werde das heute Abend direkt mal testen!


    CPU Auslastung ist auch lächerlich, es liegt definitiv am Pulseaudio. Muss Pulse für das Vorgeschlagene drauf sein oder wie gehabt deinstalliert?

  • Quote

    Original von Krautmaster
    Muss Pulse für das Vorgeschlagene drauf sein?


    Nein


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • vielleicht noch mal als Ergänzung dazu, da ich auch an der gleichen Baustelle dran bin (gleiche Konfig, gleiches Prob):


    Ein

    Code
    1. aplay -Dplughw:0,7 -fcd musik.wav


    respektive hw:0,3


    lässt die Lautsprecher auch stumm bleiben. Da geht also irgendetwas grundsätzliches nicht und es ist nicht auf xbmc beschränkt.

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

  • thx also scheint nicht hinzuhauen. schmeißt zwar kein fehler aber kommt auch kein Ton.


    Hab grad debian squeeze + xbmc 335XX am laufen. + vdr 1.7.16 + 2.6.35.8 kernel


    Wie merged er das plughw:0,3? .. muss ich das vllt anpassen? is nach wie vor hdmi 1 / 2 gerät 3 / 7

  • also nachm purgen von pulseaudio ein reboot und der Sound kommt mit Audio auf:


    custom:
    plughw:0,3


    Kann sein nach 2 oder erst nach 7 Sendern is der Ton auf einmal weg.


    Ich nehme an ein Bug in alsa oder dem Kernel.


    Mit pulseaudio klappts allerdings... nur ruckelts da halt. Iwi muss pulseaudio das doch auch anstellen ^^


    Übrigens hatte keiner der Sender irgend ne andere Soundspur, sollte also nich daran liegen.


    Zum verzweifeln... egal ob ubuntu / debian ...


    Das Verrückte is ja dass SPIDF 1a geht.

  • Hallo,


    also bei mir kommts mit ähnlicher Config auch mal vor, dass nach einem Reboot kein Sound mehr über HDMI kommt. Dann muss ich alsamixer öffnen SPDIF muten und wieder unmuten und schon funktioniert alles wieder bestens.


    MfG schnere

    VDR: AMD E-450, 8GB RAM, 120GB SDD | Ubuntu 13.10 | yaVDR 2.0.4 streamdev-server, femon, live, vnsi, xmltv2vdr, iptv, epgsearch | DVB-C | XBMC Gotham
    Client1: OUYA | XBMC Gotham, VNSI
    Client2: Zotac ZBox HD-ND22 | XBMC Gotham, VNSI

  • ich meine das hätte ich schon getestet, scheint nen tieferer Bug zu sein.


    Wie gesagt kanns ein es kommt beim ersten Sender, kann sein ich kann auch 3 mal umschalten, kann sein es reißt nach 20 min oder 2 min ab.
    Meist gehts nachm ersten Umschalten weg...


    Gilt auch nur für HDMi ohne Pulseaudio, mit Pulseaudio gehts ja 1a der Sound, nur eben ruckelt es.


    Welchen Kernel setzt du ein + Hardware + Alsa?


    SPDIF geht übrigens 1a. Mit Debian und der 335XX Build von E-Tobi geht auch der menüsound von XBMC über Spdif ohne Pulseaudio was bei der Ubuntu 10.04 mit 32871 Hepi nich ging.


    Hmm... auch lassen sich Aufnahmen nich löschen ausm XBMC heraus. Kommt immer "VSNI iwas fehler... erneut versuchen..."
    Nachm restart von XBMC isses aber weg... ^^


    Sonst is mir erstmal nichts aufgefallen, nur dass bei den Debian Paketen gleich senderlogos etc dabei waren =)


    Das HDMI Problem muss halt weg!

  • also der Bug ist analysiert:


    Als Driver Model zieh ich gerade model=intel-a889a an.


    Sound kommt wie gesagt beim ersten anwählen nachm Reboot.


    Wenn ich mit Putty auf der Kiste bin und den Alsamixer offen hab - der Sound dann abreißt , kann ich im Alsamixer SPDIF / HDMI muten und entmuten um wieder Sound zu bekommen. Alsamixer zeigt mir das Gerät aber nicht als gemutet an sofern der Sound weg ist.



    Tritt nur bei HDMI auch, nicht bei SPDIF.


    Im Netzt findet man einige dieser Lose Sound Issues aber keiner hat ne Lösung wies scheint. Ich nehme an es ist ein Bug von Alsa oder dem HDA Kernel Modul.


    Sporadisch ist der HDMI Sound einfach weg.. entweder bei längerem Shauen einer Quelle (wenige min) oder beim Wechseln. Über den Alsamixer kann dann gemutet (ist ja angeblich nicht gemutet) und entmuted werden -> Ton kommt sofort wieder.


    Jemand ne Idee wie man dass fixen kann?


    P.S.:


    Speaker Test funktioniert auch nur ein mal!! Also XBMC ist außen vor. Sobald irgendetwas zur Soundcard connected (HDMI) isses beim2. mal vorbei.

  • hm also ich hab das Problem wohl gelöst!



    Es war kein Problem seitens der Linux Konfiguration, viel eher lag es vermutlich am TV. Ich dass System heute an den Kunden ausgeliefert, bei dem eingerichtet am neuen Samsung TV, alles lief tadellos, auch der HDMI Sound. Auch nach zig mal umschalten, 5 Reboots etc.


    Parallel dazu habe ich mit Flachzange Kontakt gehabt, er hat einen Toshiba Fernseher genau wie ich, meiner ist 4 -5 Jahre alt.


    Eventuell kann man das auch mit diesem hier in Verbindung bringen:


    http://www.heise.de/newsticker…eim-HDMI-Ton-1002054.html


    Ich kann es mit meinem System mal testen, indem ich einfach HDMI an / abstecke, dann weiß ich obs am TV liegt.



    Danke trotzdem!


    Grüße Kraut