Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. November 2010, 23:14

wollte xbmc,vdr,ubuntu,boxee, mythtv auf meinem laptop ausprobieren geht das?

hallo
wollte mal endlich diese sachen ausprobieren.
mein laptop ist ein medion laptop mit intelcore2duo t5550 1.83ghz 4GB RAM 32 bit version, und vista. dazu habe ich einen pcmcia express dvbt karte die in windooooof media center auch funktioniert.
jetzt wollte ich endlich auf dehm laptop ubuntu draufmachen.
und dabei noch diese oben genannten sachen zum testen.
ubuntu,boxee,mythtv,xbmc,vdr.alles auf einer partition alles auf ubuntu.ist das möglich?oder muss ich 5 mal ubuntu instalieren?das glaube ich nicht.aber ist das so?
gibt es linux treiber für pcmcia express tv karten?
meine grafikkarte NVIDIA GeForce 8400M GS
welche ubuntu version sollte ich nehmen?ist das egal?das ubuntu würde ich dann auch zum surfen benutzen.
thanks

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »biftekaki« (20. November 2010, 23:23)


2

Samstag, 20. November 2010, 23:25

Hallo,

im Prinzip sollte es gehen, vorausgesetzt du lässt nicht alles parallel laufen, dann gibt es Streit um die einzige DVB-Karte.
Ob deine TV-Karte unterstützt wird, kannst du i.d.R. ergoogeln oder du verrätst mal das Modell...

Wenn das System länger im Einsatz sein soll, würde ich die Version 10.04 LTS von Ubuntu empfehlen.
Abhängig von der Grafikkarte kannst du evtl. sogar eine hardwarebeschleunigte Videowiedergabe einsetzen (bei nVidia Geforce 8xxx oder höher)
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

3

Samstag, 20. November 2010, 23:29

ich möchte sicher nichts parralel laufen lassen.wollte nur testen wie das alles läuft.
ich habe gelesen das die programme gegenseitig probleme mahen.
wenn man alle programme auf einer partition hat.oder ist das quatsch?
ich wollte nur sicher gehen.oder sehen auf was ich achten müsste.
thanks

4

Samstag, 20. November 2010, 23:33

Wenn die Programme auf dem gleichen System installiert sind, ist das wurscht - du musst nur darauf achten, dass sie nicht alle beim Systemstart geladen werden (das kann man z.B. für VDR und MythTV über die entsprechende Kofigdateien in /etc/default/ regeln).
XBMC und VDR können in den aktuellen Entwicklungsversionen (siehe yaVDR-Pakete für Ubuntu 10.04) sehr gut miteinander, mit Boxee habe ich noch keine Erfahrungen.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

5

Mittwoch, 24. November 2010, 16:28

jetzt habe ich ausversehen 10.10 runtergeladen bei einem freund.
läuft vdr nicht darauf?

6

Mittwoch, 24. November 2010, 20:28

Doch, in den Paketquellen findest du die stabile Version 1.6 des VDR, die zum testen mit einer DVB-T/S/C Karte im Prinzip ausreicht - für HDTV und die komfortable Integration von TV in das XBMC sind die Pakete aus dem yaVDR-Repository allerdings besser geeignet - wobei soweit ich weiß der Fokus der Entwickler momentan eher auf Ubuntu 10.04 LTS liegt, da es eine längere Lebenszeit als 10.10 haben wird.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seahawk1986« (24. November 2010, 20:28)


Immortal Romance Spielautomat