You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "blueice_haller" started this thread

Posts: 7

Location: BW

Occupation: Systeminformatiker, FH

  • Send private message

1

Friday, August 24th 2007, 6:39pm

Einrichtung eines Streamservers

Hallo Leutz,

Vorhandene Hardware:
  • Pentium III (Katmai) mit 500 MHz
  • 384 MB SDRAM
  • Askey Magic TView CPH05X (Analog TV + Radio)
  • Creative Soundblaster 4.1 Digital
  • Ein Strato Rootserver (Suse 10.x)
  • Mehr Infos auf Anfrage

Verwendete Software:
  • Debian Etch 4.0 [2.6.18-4-686 (SMP)]
  • Mehr Infos auf Anfrage

Mein Ziel:
  • Ich möchte einen privaten Streamserver einrichten.
  • Dazu wähle ich (falls möglich) über Vdradmin AM eine Quelle z.B. S-VHS in meiner TV Karte aus.
  • Aufgabe von VDR: (wahrscheinlich mithilfe von Plugins) soll ein Stream mit einer (derzeit) maximalen Bitrate von 384 kbit/s (46 kB/s) erstellt werden.
  • Aufgabe des Rootservers: Relay des Streams, um mehr Nutzer erreichen zu können. Z.B. mit Shoutcast, Icecast etc.
  • Bisher habe ich dazu unter Windows XP die NSV Tools verwendet, um einen Stream zu erzeugen, der an einen Shoutcast Server gestreamt wird. Dies funktioniert soweit ganz ordentlich, aber ich möchte es nun unter Linux realisieren.

Lösungsansätze / Ideensammlung:
  • Ich muss aus meiner Analogen TV Karte, durch das Analogtv-plugin eine DVB Karte machen, um sie verwenden zu können. (Siehe Frage 2)
  • (Utopisch ?): NSV Tools mit Wine (o.ä.) :D.

Fragen / Probleme:
  1. Lässt sich das mit VDR relisieren, oder gibt es alternative Software, die besser geeignet ist ?
  2. Ich versteh nicht, was ich hier machen muss bzw. wie ich den Patch anwende.
  3. Lässt sich VDR eigentlich auch als UTF-8 starten ? Bezüglich "vdr: please turn off UTF-8 before starting VDR", anstatt mein (komplettes?) System umzustellen ? Die Antwort steht jahier, aber welche Datei(en) muss ich edtieren ?.
  4. Direktes umwandlen in das Wunschformat, ohne DVB und MPEG, wie bei den NSV Tools, möglich ?
  5. Angenommen, ich hätte die benötigte Hardware, könnte ich mein Ziel erreichen ?
  6. Weitere folgen.
    [/list=1]
    (collected) related Links:

    Vielen Dank schonmal.
MFG blueice_haller

This post has been edited 21 times, last edit by "blueice_haller" (Aug 24th 2007, 10:39pm)


2

Friday, August 24th 2007, 7:51pm

RE: Einrichtung eines Streamservers

Hi,

ich beginne mal ein wenig OT:
Herzlich willkommen! Was für ein großartiges erstes Posting! Übersichtlich, verständlich, mit den passenden Links. Allen ernstes: Hut ab! Sowas hat man hier leider immer seltener...

Zum Thema:
Bevor du dich da weiter reinsteigerst: Die Hardware ist *deutlich* zu dünn, um das Signal der analogen Karte (ohne eigene Beschleunigung) enkodieren zu können. Unter *wenigstens* der 4-fachen (Prozessor-)Leistung brauchst du nicht darüber nachzudenken, das realisieren zu können, was du vorhast. Besteht da evtl. bei dir der Wille, ein wenig aufzurüsten?

Gruß,
Holger

This post has been edited 1 times, last edit by "HolgerR" (Aug 24th 2007, 7:52pm)


  • "blueice_haller" started this thread

Posts: 7

Location: BW

Occupation: Systeminformatiker, FH

  • Send private message

3

Friday, August 24th 2007, 8:16pm

RE: Einrichtung eines Streamservers

Quoted

Original von HolgerR
Hi,

ich beginne mal ein wenig OT:
Herzlich willkommen! Was für ein großartiges erstes Posting! Übersichtlich, verständlich, mit den passenden Links. Allen ernstes: Hut ab! Sowas hat man hier leider immer seltener...

Das freut mich

Quoted

Original von HolgerR
Zum Thema:
Bevor du dich da weiter reinsteigerst: Die Hardware ist *deutlich* zu dünn, um das Signal der analogen Karte (ohne eigene Beschleunigung) enkodieren zu können. Unter *wenigstens* der 4-fachen (Prozessor-)Leistung brauchst du nicht darüber nachzudenken, das realisieren zu können, was du vorhast. Besteht da evtl. bei dir der Wille, ein wenig aufzurüsten?


  • Unter Windows XP lief sie halt, wenn auch nur zum schauen.
  • Der Wille besteht schon länger, aber ich hatte noch keinen bedarf, den PC aufzurüsten.
  • Als Haupt PC verwende ich einen AMD Athlon XP 2400 mit 512 MB Ram zum arbeiten und spielen. Ich wollte den langsamen PC, den ich geschenkt bekam, halt noch nicht wegwerfen, sondern mich mit Linux (momentan Debian) und verschiedener Software vertraut machen.
  • Würde die Hardware denn mit anderer Softwareauswahl besser auskommen ? Ich meine, wenn es z.B. nicht erst in DVB und MPEG umgewandelt werden müsste. Oder mit alternativer Software s.o. ?
MFG blueice_haller

This post has been edited 7 times, last edit by "blueice_haller" (Aug 26th 2007, 3:10am)


4

Friday, August 24th 2007, 8:22pm

auch von mir ein herzlich willkommen im vdr-portal :)

wenn ich dich richtig verstehe soll dein zuhause stehender server das videosignal per dsl leitung (daher wahrscheinlich die 384kbit begrenzung) an deinen strato root server schicken, von dem aus du dir dann den stream anschauen willst?

ist machbar, mit dem vdr eigtl recht einfach. die benötigten zutaten hast du dir im grunde schon zusammengesucht:

vdr + analogtv plugin + streamdev-server plugin + externremux.sh (erweiterung für streamdev).

bzgl des analogtv plugins hab ich leider keine ahnung, da müssen dir andere helfen.
sobald du das aber fertig hast installierst du einfach noch das streamdev server plugin und schaust dir das hier: Streamdev-server StreamQuality,m3u,ExternalIP patch (Punkt 3) genauer an.. bzgl der richtigen einstellung wirst du wahrscheinlich mit den werten ein bisschen spielen müssen, bis du das richtige rezept gefunden hast :)

edit: wie man die externremux.sh geschichte unter debian (und etobi paketen - würde ich dir stark empfehlen!) einrichtet hat der-brumm-baer gut beschrieben.


gruß,
infinite
kuifje
asus m2n-vm | Athlon 5600 | Nvidia 9300GE | TT S2-3200
yaVDR 0.4 | 1.7.21
haddock
asus p4pe | 2ghz | 3x DVB-S Budget | 2x500gb
debian lenny 2.6.29.3 | e-tobi 1.7.0 | streamdev cvs | live

<30.12.07 <igel>sid fuer den gewissen kick>
<01.04.08 <igel>ich kann eh nix ausser debian pakete installiern>
<15.12.09 igel hasst linux>
<23.02.10 <igel> easyvdr is nur easy wenn es easy is>

This post has been edited 1 times, last edit by "infinite" (Aug 24th 2007, 8:24pm)


5

Friday, August 24th 2007, 8:35pm

RE: Einrichtung eines Streamservers

Hi nochmal,

Quoted

Original von blueice_haller
  • Unter Windows XP lief sie halt, wenn auch nur zum schauen
  • Der Wille besteht, aber ich hatte noch keinen bedarf, den PC aufzurüsten. Als Haupt PC verwende ich einen AMD Athon XP 2400 mit 512 MB Ram zum arbeiten und spielen. Ich wollte den langsamen PC halt noch nicht wegwerfen, sondern mich mit Linux (momentan Debian) und verschiedener Software vertraut machen.


Tja.. *schauen* ist leider etwas ganz anderes; da wird im wesentlichen nur "durchgereicht". Um das TV-Signal in Echtzeit in MPEG-2 zu verwandeln (=Aufnahme), hättest du auch unter XP deine Probleme bekommen. Wenn du das Signal bereits in digitaler Form zu Verfügung hättest (DVB-S, -T, -C) wäre der Rechner als Rekorder mehr als ausreichend. Bei Verwendung einer Karte mit eigenem Hardware-Enkoder (z. B. Hauppauge PVR-xxx) gilt nahezu das gleiche.

Aber - sorry für den nächsten Dämpfer- selbst dann hättest du ein Problem damit, den DVB-Strom auf die für dich passenden 3xx kbit/s herunter zu rechnen. Mal so als Denkansatz: Mein Sempron 3000+ (64bit) hat mit VLC als Enkoder für's Streaming schon ganz schwer zu schuften, wenn's angesichts der niedrigen Bitrate auch nur ein wenig mehr als Pixelbrei sein soll. Dafür braucht's leider ein wenig "Dampf unter der Haube".

Versteh' mich bitte nicht falsch: Du hast dir einfach nur ein ziemlich hohes Ziel gesteckt. Mit deiner bestehenden Hardware wirst du dabei nicht glücklich werden; das gilt sowohl für den VDR und Linux als auch für alle anderen bestehenden Systeme...

Gruß,
Holger

6

Friday, August 24th 2007, 8:51pm

@infinite

Hast du dir die Specs des zur Verfügung stehenden Rechners mal angeschaut? Von der Software-Seite hast du Recht: Das ist alles *bestens* recherchiert (ich will hier nicht schon wieder "lobhudeln"). Aber die Hardware passt wirklich nicht zu einem "analogen" VDR. Mal davon abgesehen, dass das als Einstieg auch nicht gerade die Variante mit der größten Garantie auf ein Erfolgserlebnis ist. Und wie gesagt: Umkodieren auf niedrige Bitraten endet entweder in -selbst zu youtube-Zeiten- völlig unansehnlichen Ergebnissen, oder erfordert ordentlich Rechenleistung.

BTW:
"externremux" ist ja schön und gut. "xineliboutput" mit anschließender Übergabe an VLC mit Webinterface ist aber noch einen ganzen Tacken netter. Die Links von @blueice_haller passen schon; das wäre schon der Weg... generell....

Gruß,
Holger

  • "blueice_haller" started this thread

Posts: 7

Location: BW

Occupation: Systeminformatiker, FH

  • Send private message

7

Friday, August 24th 2007, 9:25pm

Hallo,

Quoted

Original von infinite
...bzgl des analogtv plugins[...]

Ich werde mir die Links durchlesen, wenn es soweit ist. Danke schonmal.

Quoted

Original von HolgerR
Tja.. *schauen* ist leider etwas ganz anderes [...]

Es würde also, bei meiner vorhandenen Hardware, auch erstmal reichen, eine andere (günstige MPEG Encoder) TV Karte (mit Radio) zu kaufen ? Ich möchte vorrangig private Sendungen streamen wie z.B. Webcam über S-VHS.

Quoted

Original von HolgerR
Aber - sorry für den nächsten Dämpfer-[...]

Mit meinem AMD PC hatte ich, mit den NSV Tools, bisher eigentlich keine Probleme. Dort wird das Signal ja genommen und ohne Umwege in NSV (VP3+MP3) encodiert. Und das beste: ich konnte trotzdem noch weiterschaffen - wenn auch minimal langsamer.

Ich habe mit Wine-Doors die NSV Tools installiert.
Ergebnis: Die Karte wird zwar erkannt, aber es kommt der Fehler "Can't create sample grabber".
MFG blueice_haller

This post has been edited 6 times, last edit by "blueice_haller" (Aug 26th 2007, 12:36am)


8

Saturday, August 25th 2007, 11:11am

Hi,

ich hake hier noch mal nach:
Sind dir die Features des VDR überhaupt wichtig? So wie ich dich bisher verstanden habe, geht es dir vornehmlich darum, das Signal, das am S-Video-Anschluß der TV-Karte anliegt, über's Internet an mehrere Empfänger zu verteilen. Ist das so korrekt? Wenn ja, gibt es dafür wohl wirklich bessere Alternativen als den VDR. Den Verdacht hast du ja auch schon selber geäußert. Daher...

Vorschlag:
Auf deinem lokalen Rechner nimmst du Linux und MP4LIVE (Readme), wandelst das ganze damit zu MPEG4 und sendest diesen Stream an deinen Strato-Server, auf dem ein Darwin Streaming Server als Relay installiert ist. Ich halte den PIII dafür immernoch für zu schwach, aber auf einen Test kann man es ja ankommen lassen.

Gruß,
Holger

9

Saturday, August 25th 2007, 12:47pm

@holger:

mein post war rein softwaretechnisch, dass die hardware nicht reichen wird hattest du ja bereits gesagt :)

ich denke jedoch auch, dass wenn es wirklich nur ums streamen geht evt eine non-vdr lösung die bessere idee wäre.
kuifje
asus m2n-vm | Athlon 5600 | Nvidia 9300GE | TT S2-3200
yaVDR 0.4 | 1.7.21
haddock
asus p4pe | 2ghz | 3x DVB-S Budget | 2x500gb
debian lenny 2.6.29.3 | e-tobi 1.7.0 | streamdev cvs | live

<30.12.07 <igel>sid fuer den gewissen kick>
<01.04.08 <igel>ich kann eh nix ausser debian pakete installiern>
<15.12.09 igel hasst linux>
<23.02.10 <igel> easyvdr is nur easy wenn es easy is>

  • "blueice_haller" started this thread

Posts: 7

Location: BW

Occupation: Systeminformatiker, FH

  • Send private message

10

Saturday, August 25th 2007, 4:45pm

Quoted

Original von HolgerR
...
Vorschlag:
Auf deinem lokalen Rechner nimmst du Linux und MP4LIVE (Readme), wandelst das ganze damit zu MPEG4 und sendest diesen Stream an deinen Strato-Server, auf dem ein Darwin Streaming Server als Relay installiert ist. Ich halte den PIII dafür immernoch für zu schwach, aber auf einen Test kann man es ja ankommen lassen.

Gruß,
Holger

Danke für den Tipp. Ich werd es mal installieren und testen.

Gibt es sonst noch möglichkeiten, z.B. um einen Shoutcast oder Icecast Server, mit Live Video zu füllen ?
MFG blueice_haller

This post has been edited 1 times, last edit by "blueice_haller" (Aug 26th 2007, 12:33am)


11

Thursday, August 30th 2007, 8:15pm

Hallo erstmal,

ich möchte mich mal kurz an dieses Thema anhängen.

Ich habe schon einiges durchsucht aber dennoch einige Fragen.
Vielleicht können mir ja diejenigen die das bereits realisert haben helfen.

Ausgangssituation:
Ein bestehender VDR mit 1xFF & 1xBudget.
Funktioniert wunderbar.

Was ich realiseren möchte is folgendes:
Ein Streamserver für max. 4 Teilnehmer.

Dabei stellen sich für mich folgende Fragen:
1) Wenn ich 4 Karten verwende müsste ich doch den großteil der (für mich) wichtigen Transponder zeitglich abdecken.
Dazu zählen. ORF, RTL,PRO7, SAT1,... die üblichen deutschen Sender eben.
Eventuell Premiere. Aber keine ausländichen Sender.

2) Habt ihr Erfahrung mit dem Limit vom PCI-Bus.
Ich meine wenn z.B. 3 CLients dran hängen und zusätzlich z.B. 2 Aufnahmen laufen. Ab wann wirds dann eng.
Ist die Begrenzung der PCI-Bus oder eher die Festplatte?

3) Hab einmal einen defekten QUAD-LNB gehabt. D.h. einer der 4 Ausgänge hat nicht mehr funktioniert. Ist aber auf die Budget Karte des bestehenden VDR gegangen. Deswegen hat er andauernd neustarts gemacht.
Gibt's da eine Lösung, dass z.b. die Karte vorübergehend automatisch deaktiviert wird und ein Logeintrag erstellt wird.

4) Als Client würde ich z.B. die MediaMVP nehmen. Soll ja gehen.
Ein PC als Client will ich nicht.
Ist die MediaMVP als vollwertig anzusehen, d.h. kann man den VDR damit steuern als wenn es ein eigenständiger VDR wäre.

5) Sollte man mehrere Netzwerkkarten verwenden bzw. könnte man einem Client eine Netzwerkkarte "binden" oder stellt das keine Probleme dar.
Ich weiß es hängt vom gesamten Netzwerk ab. Aber da ich in nächster Zeit neu baue könnte ich das bereits berücksichtigen.


mfg
roberto
POV ION Mini PC: Intel Atom 330, Tevii S470, 320GB, 2048MB Ram, Atric IR, yaVDR 0.3