Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. März 2005, 20:25

Hardwarewakeup, LCDproc, LIRC funktionieren nicht zusammen

Hallo an Alle!

Nachdem meine Experimente mit nvramwackeup nicht geglückt sind, habe ich mich nun für einen Hardwarewackeup entschieden.
Aufgebaut habe ich eine Schaltung mit einem AT89S8252. Grundlage für die Schaltung war das Flash-Board aus der Zeitschrift elektor.
Da der Prozessor für die Aufgabe des Aufwachens ein wenig unterfordert wäre, habe ich mich entschlossen, noch einige Zusatzfunktionen einzubauen. Somit habe ich ein LCD-Display, einige LEDs und den Infrarotempfänger an diesen Mikroprozessor angebaut.
Die einzelnen Komponenten funktionieren einwandfrei. Ich kann MiniVDR mit der Fernbedienung steuern. Das Relays zieht nach der vorgegebenen Zeit an. Die größte Freude war, als ich die ersten Zeichen auf dem Display sah.
Inzwischen werden von MiniVDR auch Informationen ausgegeben. Ich sehe den Tag, die Uhrzeit, den Sender und die Anfangszeit und Titel des laufenden Programms. Große Freude, als auch das Menü auf dem Display zu sehen war.
Ich dachte: "Jetzt ist der VDR endlich fertig!".
Während der Prüfung aller Funktionen habe ich festgestellt, dass MiniVDR nicht mehr auf die Fernbedienung reagiert.
Wenn ich nun LDCproc wieder entferne, dann geht die Fernbedienung wieder. An meiner Schaltung wurde nichts verändert. Der Kasten ist zu und das soll auch so bleiben.
Habe ich einen Denkfehler? Ich dachte mir, dass das Fernbedienungssignal auf Pin1 der ser. Schnittstelle rein geht und auf Pin3 das Signal für das Display herauskommt. Wie gesagt, einzeln funktioniert alles prima.
Benötigt das Programm LCDproc noch Informationen von meinem Mikroprozessor, damit es erkennt, was für ein Gerät an der seriellen Schnittstelle hängt?

Gruß
Guido

2

Dienstag, 29. März 2005, 10:39

RE: Hardwarewakeup, LCDproc, LIRC funktionieren nicht zusammen

Hallo!

Ja es war ein Denkfehler. Es ist nicht möglich beide Programme mit einer Schnittstelle zum Laufen zu bekommen.
Inzwischen habe ich es zum Laufen bekommen.
Fernbedienung läuft über LIRC und Com1; Display läuft über die interne Irda-Schnittstelle mit Pegelanpassung mit LCDproc.
Das Display läuft jetzt und es lies sich ganz leicht ansprechen - /dev/ttyS1.
Einziges Problem, was ich noch hatte, war die Schnittstelle selbst. Das Signal von der Infrarotschnittstelle wurde nicht ordentlich erkannt. Da ich keine Angaben von meinem Boardhersteller über die Belastbarkeit der Schnittstelle finden konnte, habe ich eine Pegelanpassung mit Hilfe eines kleinen Verstärkers vorgenommen.
Der Anschluss von LIRC an die Infrarotschnittstelle geht definitiv nicht, da hier nur Senden (TxD) und Empfangen (RxD) zur Verfügung steht. LIRC benötigt eine Steuerleitung (Data Carrier Detected).

Gruß
Guido

Immortal Romance Spielautomat