Beiträge von sn123py

    Zitat

    Original von sn123py
    X( - EPG soll in vdradmin korrekt zu sehen sein. Obwohl das OSD des VDR die Umlaute korrekt darstellt, sind sie nicht korrekt im vdradmin zu sehen. Getestet mit vdradmin-am-3.6.7, frisch ausgepackt und die Sprache auf de_DE.UTF-8 gestellt. Die ausgelieferten Webseiten enthalten "<meta http-equiv="content-type" content="text/html;charset=UTF-8" />", aber selbst das Menü von vdradmin hat defekte Umlaute. Da fehlt mir gerade ein Idee zu.


    So, das Problem ist gelöst. Ich hatte, um nicht auf port 8001 zugreifen zu müssen, sondern hübsch unter :80/vdradmin/ die Weboberfläche zu bekommen, einen lighttpd dazwischengeschaltet, der als encoding im HTTP-Header iso-8859-1 fest verdrahtet vorgegeben hat.
    Direkt auf Port 8001 funktioniert UTF8 einwandfrei.


    bleibt das Problem mit der Datei.

    Moin alle,


    ich wollte mal (nach sehr langer Zeit) eine Neuauflage von tvm2vdr anfangen, und habe mir dazu mal die bestehenden Probleme genauer angeschaut. Eines der grundlegenden Probleme scheint mir das Umlautproblem zu sein. Dazu folgende Überlegungen und Tests, um das Problem mal systematisch anzugehen.


    vdr (1.7.x) starte ich mit

    Code
    1. export VDR_CHARSET_OVERRIDE=UTF-8
    2. export VDR_LANG=de_DE.UTF-8
    3. export LANG=de_DE.UTF-8


    im syslog meint vdr dazu:

    Code
    1. May 24 14:43:20 master vdr: [3511] codeset is 'UTF-8' - known


    8) - Soweit scheint im VDR-Bereich also alles in Ordnung zu sein.


    Weitere Überlegungen und abzuhakende Punkte:


    8) - Geladen wird das EPG von irgendwoher, woher ist erstmal zweitrangig. Das encoding muss korrekt erkannt werden und mit decode() korrekt in die perlinterne Darstellung gebracht werden - soweit kein Problem.


    8) - EPG muss in einer Unicode-Shell via print korrekt darstellbar sein. Dazu stelle ich in putty als encoding UTF-8 ein. Weiterhin steht im perl source

    Code
    1. binmode STDOUT, ":utf8";
    2. use utf8;

    Ein Test stellt die Umlaute und auch polnische oder russische Zeichen korrekt dar - auch kein Problem.


    8) - EPG soll via svdrp an den vdr gesendet werden. Dazu habe ich aus der SVDRP.pm das use bytes und no bytes entfernt (muss ja raus!). Ein anschließender Test zeigt korrekte Umlaute im OSD - auch in Ordnung.


    X( - EPG soll in vdradmin korrekt zu sehen sein. Obwohl das OSD des VDR die Umlaute korrekt darstellt, sind sie nicht korrekt im vdradmin zu sehen. Getestet mit vdradmin-am-3.6.7, frisch ausgepackt und die Sprache auf de_DE.UTF-8 gestellt. Die ausgelieferten Webseiten enthalten "<meta http-equiv="content-type" content="text/html;charset=UTF-8" />", aber selbst das Menü von vdradmin hat defekte Umlaute. Da fehlt mir gerade ein Idee zu.


    X( - ich will EPG auch offline in eine Datei schreiben. Dazu öffne ich das Filehandle mit

    Code
    1. :encoding(utf8)

    Damit sollten alle Zeichen bei der Ausgabe UTF8-kodiert werden. Werden sie auch, bis auf das ß. Da weiß ich auch gerade keinen Rat.


    Hat zu den beiden ungelösten Problemen jemand eine Idee?


    Vielen Dank und schöne Grüße,
    macfly.

    Moin,


    endlich habe ich mal Zeit, eine 1.5er Edition vom VDR auszuprobieren, und alle meine lieblingspatches laufen nicht mehr ... :schiel



    nungut, nach einigem hin- und hergesuche hier nun ein (bei mir) funktionierender recording_length (v0.3) Patch für vdr-1.45.13.


    Falls es jemanden Stört, dass nach der Aufnahmedauer kein [tab] sondern nur ein Leerzeichen ist: wundersamerweise verschwinden die Dateinamen (aber nur im OSD, NICHT in der debug-ausgabe..), wenn an dieser Stelle ein TAB steht - ich lieeeebe C++ ....


    viel Spaß,
    macfly.

    Die Dateien, die unter config/ liegen, sollten funktionieren (zumindest für Astra). Falls bei deiner "distri" kein config/ existiert, oder die Daten dort veraltet sind, lade doch einfach die aktuelle Version von der Webseite (siehe signatur) herunter ..


    hth,
    macfly.

    folgender Patch sollte auf die Schnelle Abhilfe schaffen ..



    hth,
    macfly.

    Diese Option wurde früher benutzt, um bestehendes EPG einzulesen und das EPG aus dem Internet damit zu mergen - das klappt aber nicht zuverlässig.


    Mittlerweile wird das diese Option nur noch dafür benötigt, dass tvm2vdr EPG direkt in die Datei schreiben soll (Falls gerade kein VDR läuft) ...


    Schöne Grüße,
    Friedhelm

    korrekt. Optional löscht tvm2vdr vorher das vorhandene EPG (mit CLRE). Damit der VDR dann das eingespielte EPG nicht von SAT/Kabel überschreibt, sollte man mit Hilfe des nopeg-patches das scannen von EPG auf den Sendern, die man mit tvm2vdr befüllt, unterbinden ..


    Schöne Grüße,
    Friedhelm

    Zitat

    Original von Scorp
    Hallo,


    ich bin nach einiger Zeit mal wieder dazu gekommen mich dem VDR ein wenig zu widmen. Ich habe also die neueste Version von tvmoviw2vdr 0.5.14 ausprobiert. Leider habe ich immer noch das Problem mit dem TV-Onscreen Plugin, das das Plugin bzw. der VDR abschmiert wenn ich eine Sendung markieren möchte.
    Hat dieses Problem eigentlich noch jemand?

    Also, ich kann es leider nicht reproduzieren - wir hatten da imho schonmal nach gesucht, aber ich denke, da muss der Macher von tvonscreen mal debuggen?!


    Zitat

    Außerdem habe ich noch eine Frage. Wäre es möglich eine Option einzubauen, das nur die EPG Events von Kanälen gelöscht werden, bei denen auch ein Download via tvmoviw2vdr erfolgt?


    Nein, dafür gibt es im VDR keinen Befehl.

    Ich bin mir des Problems bewusst und habe dafür im Refactring bereits eine Idee. Ich werde alle Providerids % 2^irgendwas herunterrechnen und die providerid voranstellen. Damit werde ich sicherstellen, dass allep epgids > 2^16 (interne epgid) sind und trotzdem eindeutig ..


    bis diese Version den alpha-sttus betritt, wird es allerdings noch dauern, ich bin gerade dabei, die Datenstrukturen dazu zu implementieren ... :-)

    Ja genau. ich habe wohl nicht alle Kanäle erwischt, da in meiner channels.conf nur die drin stehen, die ich auch benutze ... Vielleicht machen wir hier eine loseblattsammlung ala

    Code
    1. Bahn TV=bahn.de


    ich ergänze das dann jeweils ..

    Aloah,


    das überarbeiten der Kanalkonfiguration ist fertig und wartet auf Tester. Hier gibt es das neue printchannels-programm, mit dessen Hilfe man eine Konfig aus der channels.conf generieren kann, die wie folgt aussehen sollte:


    Code
    1. arte-tv.com=0;S19.2E-1-1101-28109
    2. prosieben.ch=0;S19.2E-1-1082-20001
    3. prosieben.de=0;S19.2E-1-1107-17501


    0 ist hier jeweils der EPG-Lieferant (also nicht konfiguriert).


    Können das bitte welche testen, die DVB-C und DVB-T haben? für DVB-S sieht das imho schon gut aus. Mich interessiert, ob die channel-id (also dies
    S19.2E-1-1107-17501..) plausibel aussieht und ob ich so ziemlich alle Sender in der Hilfsdatei erfasst habe.


    Die Hilfsdatei channel_names.txt sorgt für die Zuordnung der Namen aus der channels.conf und den iso-namen für die channels.pl. Das Format der Datei ist


    Code
    1. short name=iso-bezeichnung


    also sowas wie

    Code
    1. ARD - Das Erste=ard.de
    2. ARD Das Erste=ard.de

    Diese Datei lebt von euren Erweiterungen!


    Sobald ich darüber Feedback habe, dass das funktioniert und vernünftige channel-ids zurückliefert, gehts weiter.



    have fun,
    macfly.