Posts by clausmuus

    Hallo,

    nein, noch gibt es keine öffentlichen Test Versionen. Der Grund dafür ist, dass aktuell noch zu viele offene Aufgaben bestehen, und uns weitere Testberichte nicht helfen, sondern nur ausbremsen würde. Aktuell haben wir vier arrangierte Tester, die genug Fehler und Vorschläge berichten um uns Entwickler gut zu beschäftigen.

    Sobald die Entwicklung jedoch so weit fortgeschritten ist, dass uns umfangreichere Tests helfen werden, werden wir auch öffentliche Test Versionen anbieten.

    Aber die Entwicklung geht kontinuierlich voran und es sind schon viele von uns angestrebte Funktionen implementiert.

    Hallo,

    ich suche eine Möglichkeit das VDR OSD direkt beim starten abzuschalten, und erst später zu aktivieren.

    Es ist zwar möglich das OSD im Betrieb abzuschalten, indem das primäre Device auf eines eingestellt wird, dass keine Ausgabe hat, aber beim starten wird diese Auswahl zurückgesetzt und ein Device mit Ausgabe Möglichkeit aktiviert.

    Hat jemand eine Ide wie dies verhindert werden kann, bzw. wie sich das OSD beim starten deaktivieren lässt?

    Claus

    Bei Verwendung des RPI4 Images, wird per Voreinstellung nicht das rpihddevice Plugin, sondern eine Variante des softhddevice. Damit hatte das auch mal funktioniert. Wie der aktuelle Status ist, weiß ich aber nicht. Ist schon möglich, dass da was durch nen Update kaputt gegangen ist. Sollte dem so sein, wird es da aber eher keine kurzfristige Lösung geben, u.a. weil sich unser Build Server verabschiedet hat, und der erst mal wieder neu erstellt werden muss.

    OK, da habe ich mich zuletzt etwas ungenau ausgedrückt.

    Zu dem Zeitpunkt, als die Festplatte voll lief, da konnte der VDR nichts löschen. Später als ich dann aufnahmen gelöscht habe, wurden diese aber nicht von der Festplatte gelöscht (sondern nur mit .del markiert), weil die Lock Datei nicht erstellt werden konnte.


    Das Problem tritt also nur dann auf, wenn der Anwender erst dann Aufnahmen löscht, wenn die Festplatte wirklich komplett gefüllt ist.

    Das heißt dann wohl, dass du erst nach dem Volllaufen der Platte eine Aufnahme gelöscht (also von *.rec nach *.del umbenannt) hast, und die konnte VDR dann nicht endgültig löschen wegen der nicht erstellbaren Lock-Datei, oder?

    Ja, vorher war nichts zum löschen vorgemerkt.


    Und es konnten auch keine alten Aufnahmen gelöscht werden, weil alle eine Lebensdauer von 99 haben. (ich versuche schon seit einigen Jahren meine Frau davon zu überzeugen, wenigstens der täglichen Nachrichten Aufzeichnung eine niedrigere Prio zu geben, leider ohne Erfolg ;) )

    Zu dem Zeitpunkt als die Platte voll gelaufen ist, gab es keine Aufnahmen die gelöscht werden sollen. Der VDR hätte also nicht rechtzeitig Platz schaffen können.

    Ist es denn so, das der VDR normalerweise aufhört aufzunehmen, bevor die Platte ganz voll ist, also immer etwas Platz frei lässt?

    Wenn ich es richtig erinnere waren zuletzt noch 60kB frei. Das hat aber wohl nicht gereicht um den Ordner .lock-vdr anlegen zu können. (ich verwende das btrfs Filesystem für die Aufnahmen)

    Möglicherweise hat auch mein Backup System daten auf die Platte kopiert, das müsste ich aber heute Abend erst noch mal prüfen.


    Grundsätzlich kann es aber immer vorkomme, das eine Daten Festplatte komplett voll läuft, auch wenn der VDR dies nicht selbst verschuldet hat. Der VDR sollte also auch bei einer komplett gefüllten Platte eine Möglichkeit haben Aufnahmen zu löschen. Auch wenn die Lock Datei nicht mehr angelegt werden kann.

    Hallo,

    ich hatte vor ein paar Tagen zum ersten mal, dass meine Aufnahme Festplatte komplett voll war. Leider wurden dann keine zum löschen Markierte Aufnahmen (.del Dateien) mehr endgültig von der Festplatte gelöscht, bis ich mindestens eine Aufnahme auf der Console per "rm ..." gelöscht hatte.

    Im Log habe ich dann im Sekundentackt diese Meldung gefunden:

    Code
    Mar  6 21:46:34 MLD user.err vdr: [1986] ERROR (tools.c,2026): /data/tv/.lock-vdr: No space left on device

    So wie es ausschaut versucht der VDR die Datei .lock-vdr anzulegen bevor etwas gelöscht wird. Dies klappt aber nicht mehr, da die Festplatte je bereits voll ist.

    Hier müsste es also eine fallback Lösung geben, für den Fall das die Festplatte mal komplett voll sein sollte.


    Da ich nicht ausschließen kann, dass dieses Problem durch einen Patch hervorgerufen wird, will ich gleich da drüber informieren, dass ich diverse Patsches verwende.


    Claus

    Hi rbrt,

    weiß Du zufällig auch, wie sich der aktuelle Kanal abfragen lässt, oder bei einer Wiedergabe den Namen der Aufnahme?

    Interessant wäre auch der Fortschritt der Sendung bzw. der Wiedergabe.

    Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich mich damit beschäftigt hatte, aber damals fand ich dafür keine Lösung, und konnte auch nicht (ohne riesen Aufwand) ergründen, wo das in den Restfullapi Sourcen nachgepflegt werden kann.

    eventlircd ist bei der MLD per Voreinstellung mit dabei. Wenn das also fehlt dann nur weil der User das nicht haben wollte. Und in den Fall erzwingen wir das nicht, denn es kann durchaus Gründe geben warum einzelne User das nicht verwenden wollen, nur muss dann gegebenenfalls die keymap Datei anders aussehen.

    Nachdem es hier Rückmeldungen gab, dass der Fehler mit anderen Versionen nicht auftritt, habe ich mal die aktuelle MLD-5.5 auf dem System mit der Problem Aufnahme getestet. Damit stürzt der VDR nicht ab. In dieser MLD Version wird das aktuelle softhddevice von Inj verwendet.


    Somit also Besten Dank für Eure Hilfe. Ich werde dann mal zusehen das ich mein Wohnzimmer System bald update.

    Hi,

    Danke schon mal für die schnellen Rückmeldungen.

    Ich verwende softhddevice mit vdpau.

    Ich verwende die Version 0.6.1rc1-GITv218-26-g63a320a vom softhddevice und libavcodec57 sowie libavutil55 in Version 3.3.9.