Posts by DarkAngel

    Hallo,


    auch noch ein paar Werte von mir.


    Gainward GeForce GT 430 passiv


    RAM: 1 GB DDR3
    Chiptakt: 700 MHz
    Speichertakt: 700 MHz
    Shadertakt: 1400 MHz
    Speicherinterface: 128-bit


    alt:


    neu:


    Gruß,


    DarkAngel

    Danke, das ging in die richtige Richtung. Offensichtlich bin ich also nicht der Einzige mit dem Problem. Im ASUS-Forum habe ich auch noch Einige mit dem Problem gefunden, bisher ohne Lösung. Es wurde auch erwähnt, daß es am BIOS/EEPROM liegen könnte, welches das "Power Good Signal" nicht richtig auswertet.


    Es gibt sogar ein Youtube-Video zu dem Problem: http://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=UY0Zg08F4lo


    Da werde ich mit einem Tausch mal noch etwas warten und solange das alte ATX1-Netzteil verwenden.

    Das war auch mein erster Gedanke. Ich hatte bereits auf die aktuellste Version 1303 vom 25.06.12 upgedatet.


    Der Rechner war inzwischen in den Standby gegangen - blinkende Power-LED. Jetzt wollte ich ihn mit einer Taste (USB-Keyboard) wieder wecken, da wird die Power-LED langsam "ausgefadet" und nichts passiert.

    Hallo,


    ich habe folgendes Problem, wo ich mit meinem Hardware-Wissen einfach nicht weiterkomme:


    Wegen einem Defekt habe ich in einen Pc ein neues Asus P8Z77-M Pro Mainboard mit Intel Core i5-3450 eingebaut, alles korrekt angeschlossen, Mainboard-LED leuchtet grün, aber der Rechner lässt sich einfach nicht einschalten. Dann habe ich auch andere Netzteile ausprobiert:


    - Sea Sonic M12-600 600W ATX 2.2
    - Sea Sonic S12II-520Bronze 520W ATX 2.2
    - be quiet! Pure Power 300W ATX 2.3


    Es geht mit allen nicht. Und jetzt kommt das Merkwürdige: Wenn ich den Stecker aus dem Netzteil ziehe, kurz den CLEAR-CMOS-Jumper setze (dann wieder zurück) und dann wieder den Stecker einstecke, lässt sich der Rechner einmal einschalten. Bis man ihn wieder herunterfährt. Dann geht es wieder nicht.


    Dann habe ich mal ein altes billiges LC-Power-Netzteil angeschlossen (LC-Power Super Silent LC6420 420W ATX 1.x) und mit dem funktioniert es wunderbar. Der einzige Unterschied ist dort wohl, dass auch -5 Volt geliefert werden.


    Hat jemand eine Ahnung wo der Fehler liegt?


    Gruß,


    Marcus

    Torsten73 : Falls du was schon getestet hast - wie sieht es denn bei einem Dual-Boot System mit Windows 7 64 Bit + Ubuntu 11.04 aus? Vertragen sich die beiden auf einer GPT-Platte?

    Man kann folgerndes in die grub.cfg eintragen:

    Code
    1. menuentry "Windows x86_64 UEFI-GPT" {
    2. search --file --no-floppy --set=root /efi/Microsoft/Boot/bootmgfw.efi
    3. chainloader (${root})/efi/Microsoft/Boot/bootmgfw.efi
    4. }


    Quelle: UEFIBooting


    Dort steht auch noch einiges zum Framebuffer.

    Hallo,


    ich habe den aktuellen Stand auch getestet mit yaVDR 0.3.0 und Kernel 2.6.37-12 (linux-image-generic-lts-backport-natty).
    Ich habe das gleiche Problem. Beim Versuch umzuschalten hängt sich der Rechner auf. Der Gag ist, daß ich versuche, mittels einer DVB-C-Karte den Kanal zu schalten und die Tevii gar nicht verwendet wird.


    Die S480 braucht immer noch ewig zum initialisieren:


    Gruß,


    Marcus

    Hallo!


    Quote

    Original von rüsseltier
    Mich würde mal interessieren mit welcher BIOS-Version das M2NPV-VM aktuell ausgeliefert wird.
    Hat vielleicht jemand eines in den letzten Tagen gekauft und kann dazu was sagen?


    Zwei von mir am 15.02.07 bei M&M Computer gekaufte Boards haben die BIOS-Version 0504.


    Gruß,


    Marcus

    Daß fglrx mit der Karte läuft, ist mir schon klar. Der Treiber wird ja auch einwandfrei geladen und funktioniert soweit, nur eben ohne DRI (siehe Xorg-Log weiter oben).


    Ich meinte ja auch die Treiber des Kernels (also radeon und radeon_fb) mit meiner Aussage. Ich habe dies deshalb erwähnt, da ich nicht unbedingt auf fglrx und softdevice-xv bestehe, aber alles andere funktioniert eben auch nicht.


    Gruß,


    Marcus

    Hallo mac_7!


    Du meinst mit kde sicher Xorg?


    Distribution: LinVDR 0.7 (mit Sarge-Unterbau statt Woody)


    Kernel: 2.6.19


    Xorg: 7.1.0


    fglrx: 8.30.3


    GraKa: Ati Radeon X1300 (RV515) PCI-E


    Ich habe eher das Gefühl, daß die Grafikkarte zu neu ist, obwohl es albern klingen mag. Denn es funktioniert weder der radeon Treiber, noch der Treiber radeon_fb für den Framebuffer. Die Treiber werden zwar geladen, aber anscheinend die Karte nicht erkannt.


    Ich habe vor softdevice-xv auch Versuche mit DirectFB und Vidix unternomen. Diese sind leider auch gescheitert.
    Bei DirectFB war es ansheinend eine Folge davon, daß der radeon_fb nicht als Framebuffer-Treiber lief. Mit VESA-FB ging es nicht.


    Vidix hat die Karte auch nicht erkannt. Da ist es wahrscheinlich noch am ehesten möglich, die PCI-IDs in den Treiber reinzufriemeln.


    Gruß,


    Marcus

    Hallo Martin!


    Ich habe nun mit Softdevice aus dem CVS endlich ein Bild. Das Bild ist aber in der Tat etwas pixelig.


    Ich habe bei Deinterlace "ffmpeg", bei Methode "standard" und bei Qualität "4" eingestellt. So sieht es etwas besser aus und ich habe mit einem Sempron 3100+ ca. 60% Auslastung.


    Gruß,


    Marcus

    Ja, habe neu gestartet, sonst hätte ich das Modul fglrx nicht laden können.


    Wir hatten ja nun schon festgestellt, daß ich für einen Xv-Port die Option "TexturedVideo" "on" brauche, und die funktioniert (laut Log) nur mit aktiviertem DRI.

    Code
    1. linvdr:~# xvinfo -display :0.0
    2. X-Video Extension version 2.2
    3. screen #0
    4. no adaptors present

    Gruß,


    Marcus

    Super, daran hat es gelegen. Das Kernel-Modul fglrx läßt sich jetzt laden:

    Code
    1. [fglrx] Maximum main memory to use for locked dma buffers: 1899 MBytes.
    2. [fglrx] module loaded - fglrx 8.30.3 [Oct 26 2006] on minor 0
    3. mtrr: no more MTRRs available
    4. mtrr: no more MTRRs available
    5. mtrr: no more MTRRs available
    6. mtrr: no more MTRRs available

    Leider wird DRI trotzdem nicht aktiviert:

    Ich hänge mal das ganze Log noch mit an.


    Gruß,


    Marcus

    Files

    • Xorg.0.log.gz

      (8.55 kB, downloaded 200 times, last: )

    Das war ein guter Tipp. Darauf hätte ich natürlich auch kommen müssen, denn bei

    Code
    1. Option "VideoOverlay" "on"

    in xorg.conf sagt Xorg.0.log:

    Code
    1. (WW) fglrx(0): Video Overlay not supported on AVIVO based graphics cards. For XVideo support use Option "TexturedVideo".

    Ersetze ich die obige Option durch

    Code
    1. Option "TexturedVideo" "on"

    sagt Xorg.0.log:

    Code
    1. (WW) fglrx(0): Textured Video not supported without DRI enabled.

    Ok, also brauche ich unbedingt DRI, doch das scheint nicht zu funzen wegen:

    Code
    1. (WW) fglrx(0): ***********************************************
    2. (WW) fglrx(0): * DRI initialization failed! *
    3. (WW) fglrx(0): * (maybe driver kernel module missing or bad) *
    4. (WW) fglrx(0): * 2D acceleraton available (MMIO) *
    5. (WW) fglrx(0): * no 3D acceleration available *
    6. (WW) fglrx(0): ********************************************* *

    Dazu weiterhin:

    Code
    1. (II) Loading sub module "drm"
    2. (II) LoadModule: "drm"
    3. (II) Reloading /usr/X11R7/lib/xorg/modules/linux/libdrm.so
    4. drmOpenDevice: node name is /dev/dri/card0
    5. drmOpenDevice: open result is -1, (No such device)
    6. drmOpenDevice: open result is -1, (No such device)
    7. drmOpenDevice: Open failed
    8. [drm] failed to load kernel module "fglrx"
    9. (WW) fglrx(0): Failed to open DRM connection

    Also liegt es am Kernel-Modul. Wenn ich das allerdings versuche manuell zu laden, führt das zu folgendem Problem:

    Code
    1. linvdr:~# modprobe fglrx
    2. FATAL: Error inserting fglrx (/lib/modules/2.6.19/kernel/drivers/video/fglrx.ko): Operation not permitted

    dmesg:

    Code
    1. [fglrx] Maximum main memory to use for locked dma buffers: 1899 MBytes.
    2. [fglrx:firegl_init_module] *ERROR* firegl_stub_register failed

    Leider hab ich zu dem Fehler nix weiter gefunden, als daß man das Modul "radeon" icht laden soll. Das ist bei mir aber definitiv nicht geladen.


    Gruß,


    Marcus

    Hallo Hitman47!


    Ich habe die Option in xorg.conf eingefügt:

    Code
    1. Section "Device"
    2. Identifier "Standardgrafikkarte"
    3. Driver "fglrx"
    4. Option "VideoOverlay" "on"
    5. VendorName "ATI Technologies Inc"
    6. BoardName "RV515 [Radeon X1300]"
    7. BusID "PCI:5:0:0"
    8. EndSection


    Xvinfo zeigt allerdings immer noch nichts anderes an. Kannst Du evtl. etwas aus xdpyinfo deuten?

    Gruß,


    Marcus

    Quote

    Original von arghgra
    Haben alle Aufnahmen das gleiche Problem?


    Nicht wenn man sie von Anfang an startet. Wenn man allerdings irgendwo zwischendrin weiterschaut, kommt die Meldung ziemlich oft. Das kenne ich allerdings eigentlich schon vom "normalen" VDR-Betrieb und da hatte das eigentlich so gut wie keine Bedeutung.


    Gruß,


    Marcus