Posts by mad mole

    Bei mir ist das Problem, wie schon geschrieben, VDR-unabhängig. Schon lircd spinnt. Aber es muss ein Konfigurationsproblem sein, denn wenn ich irrecord eingebe und lirc mich bittet eine Taste zu dürcken, damit er den Code erkennen kann, so werden (durch Punkte angezeigt) alles Tastenklicks erkannt....

    Danke für den Tipp. Ich habe Down nochmal angelernt und jetzt verhält es sich wie all die anderen Tasten: Nur jeder zweite Klick wird von irw angenommen. So muss ich z.B. für 22 "222" eingeben. Toggle-Bit hat leider keine Wirkung gezeigt.
    Ich habe alle Werte von 0-3 getestet und dabei jeweils lircd neu gestartet.

    Also bei mir sind die Batterien ganz neu. Und jedes Drücken einer Taste wird mit einer blauen LED bestätigt. Was mir aufgefallen ist: Bei normalen Tasten wird immer jeder 2. Klick verschluckt. D.h. 1. geht 3. geht 5. geht usw. Nur bei der Scrolltaste (Up/Down) gibt es ein anderes verhalten: Up geht wie beschrieben (1. 3. usw.); Down geht praktisch nie, obwohl die Kontroll-LED auf der Fernbedienung leuchtet bei jeder Betätigung... Somit: Frisch getankt :)


    Unter Windows mit dem komischen Medion Media-Center macht die RC auch keine Probleme. Es wird also etwas mit Treibern/Lirc zu tun haben.

    Wollte gerade das gleiche schreiben.
    Ich habe nun so eine Funkfernbedienung mit USB-Dongle (Medion X10) und diese wurde auch sowohl erkannt als auch eingebunden. Ich konnte problemlos eine lircd.conf erstellen und alle Tasten funktionieren. Problem ist, dass Lirc eben, wie von dir geschildert, Tasten verschluckt, was eine Steuerung von VDR unmöglich macht.


    Dass Lirc schuld ist und nicht das Remote-Plugin sehe ich daran, dass meine IR-Fernbedienung (über das DVB-s onbort IR-Interface) problemlos funktioniert und, dass bereits bei "irw" die Tasten verschluckt werden.


    Hat jemand eine Lösung?


    System: OpenSUSE 10 Eval mit lircd 0.7.2. VDR Version 1.3.37

    Und mal wieder neues...


    Nun habe ich keine Verzögerung mehr bei AC3 und Stereo. Dieses konnte ich durch das Abschalten der Option "VariableIO" erreichen. Somit sieht meine Plugineinstellung so aus:


    MP2Enable On
    Mp2Out Dither
    Card 0
    Device 2
    Delay/Live Delay: 0
    PCMinital: 7
    Mp2offset: 0
    IEC958: Pro
    VarableIO: No
    MemoryMap: No

    Hallo,


    so langsam steige ich bei der ganzen digitalen Audioeinstellung durch. Ich habe nun entdeckt, dass ich mittels iecset den Audiomodus wieder aktivieren muss, wenn ich mit Amarok Musik hören will und zuvor Audio über VDR->bitstreamout->Alsa-SPDIF-Out ausgegeben wurden.


    Ich muss also im VDR-Menü bitstreamout deaktivieren und dann iecset audio on pro off ausführen... dann kommt wieder PCM-Musik aus dem Verstärker. Da dieser Weg aber doch recht umständlich ist würde ich es gerne so haben, dass ich nur den VDR auf "stumm (mute)" stelle und damit dann auch der IEC958 Ausgang entsprechend umkonfiguriert wird.


    Wie kann ich das machen?


    Danke und grüße von der IEC958-Front

    Super. Ich konnte gerade fest stellen, dass meine be%$&§enne Nexus-s kein J2 hat. Wurde wohl eingespart, weil man dadurch 1ct sparen konnte. Nie wieder was von Hauppauge. Mir bleibt also nichts anderes als mit dem Bitstreamout zu arbeiten oder aber den AC3 über die Karte zu schmeissen.


    Ist es vielleicht möglich den digitalen Sound der Soundkarte über den SPDIF Out der DVB-s Karte zu jagen?

    So ein Kabel habe ich noch irgendwo. Wurde mal bei einem CD-ROM mitgeliefert. Ich habe sowohl VDR 1.3.37 als auch die neue Firmware 2622. Allerdings will ich, dass sich VDR und Linux nur einen SPDIF-Out zum Reciever teilen. So, dass ich nach Bedarf entweder VDR "höre" oder aber vdr "stumm" schalte und über Amarok Musik auf dem Reciever hören kann. Daher denke oder dachte ich, dass bitstreamout noch gebraucht wird.


    Danke schon mal für die schnelle Hilfe

    Ich möchte gerne den SPDIF-Out der DVB-Karte mit dem SPDIF-In der Soundkarte verbinden. Dazu habe ich mir auch schon die entsprechenden Belegungen der Karten besorgt. Nun aber einige Fragen: Die Soundkarte hat nur SPDIF-In und GND. Reicht es wenn ich von der DVB-Karte auch nur je ein Kabel von SPDIF OUT und GND mit der Soundkarte verbinden?


    Außerdem bin ich mir nicht im klaren, wie ich bitstreamout mitteilen kann, dass es nicht mehr über den PCI-Bus die AC3-streams schickt sondern diese auf spdif legen soll. Hier wäre ich für einige Hinweise sehr dankbar.


    Beste Grüße...

    Nette Sache. Ich habe das mal mittels remote-plugin eingerichtet, weil ich der VDR in meinem Desktop-Rechner läuft. Problem ist nur, dass wenn ich im Handy das HID abschalte und wieder (später) einschalte, sich das /dev/input/eventX ändert und remote-plugin damit nicht mehr klar kommt. Hat jemand hierfür eine Lösung?

    Gut zu wissen. Somit werde ich mir garantiert keinen Plasma-Fernseher kaufen. Ich dachte solche Kinderkrankheiten hätten wir bei diesen überaus teuren Geräten nicht mehr. Lustig auch, dass das irgendwie verschwiegen wird. Dann wird es halt ein LCD-Fernseher.

    Ich habe jetzt auch mal eine Frage zu der ganzen AC3 Geschichte:
    Ich habe eine Onboard Soundkarte, bei der Alsa alles unterstützt. Momentan habe ich bitstreamaout-plugin und gebe die AC3-Streams über den digitalen Ausgang der Soundkarte (DVB -> Soundkarte via PCI-Bus). Das Problem nun ist aber, dass mit dem Bitstreamout der VDR den digitalen Ausgang meiner Soundkarte beschlagnahmt und ich somit keine Musik mehr digital an meinen Reciever leiten kann. Nun habe ich gelesen, dass man die DVB-Karte auch über spdif-out mit dem spdiff-in der Soundkarte verbinden kann (um eben den Weg über den PCI-Bus zu sparen), und dass man damit weiterhin die SPDIF-Out der Soundkarte für andere Zwecke nutzen kann, wenn man z.B. VDR "stumm" schaltet. Daran wäre ich interessiert aber leider ist mir nicht ganz klar wie ich bitstreamout mitteilen kann, dass es über spdiff-out der dvb-karte gehen soll an die soundkarte. Kann mir da jemand helfen?


    (Problem ist nämlich, dass mein Reciever nur drei digitale Eingänge hat und davon sind schon zwei belegt - DVD-Player mit AC3/DTS und meine "normale" DVB-s Box mit AC3-Out. Den dritten und damit freien Eingang will ich nutzen, um entweder VDR zu gucken oder aber Musik wieder zu geben).


    Danke für die Tipps und guten Rutsch.

    *sich mit der Hand an die Strin haut*
    Sorry. Das hatte ich ganz vergessen. Und danke für den Tipp. Der Verursache der Festplattenaktivität ist natürlich der syslog. Denn auf Stereokanälen werden jede menge Fehler gemeldet:



    Dann gleich mal die Hardware:
    00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VT8385 [K8T800 AGP] Host Bridge (rev 01)
    00:0c.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7146 (rev 01)
    00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 ISA bridge [KT600/K8T800/K8T890 South]
    00:11.5 Multimedia audio controller: VIA Technologies, Inc. VT8233/A/8235/8237 AC97 Audio Controller (rev 60)


    Danke und Sorry. Aber nun die neue Frage: Wie bekomme ich den Fehler weg?

    Guten Morgen,


    ich habe ein merkwürdiges Verhalten beim Einsatz des bitstreamout-Plugins in Verbindung mit dem VDR 1.3.37: Sendet der Sender im DD, so ist alles in Ordnung und mein Reciever gibt auch entsprechend 5.1 oder 2.0 aus. Sendet der Sender aber im Stereo-Modus (z.B. ARD), dann beobachte ich eine hoch Festplattenaktivität. Schalte ich den Sender auf einen DD oder stelle das Plugin ab, so hören die vielen Festplattenzugriffe sofort auf.


    Kann sich da jemand eine Ursache und auch eine Lösung für das Problem vorstellen?


    OS ist SuSE 10