Beiträge von msh

    Hallo,


    vielen Dank erstmal an Burkhardt, Markus und HJS - jetzt bin ich doch schon ein Eckchen schlauer... :-)
    So wie's aussieht, spricht vieles für den AC3OverDVB-Patch, aber fast nix für das Teil von USA-X...
    Mmmh... ?( doch was nehme ich stattdessen? Selbst wenn ich jetzt mal davon ausgehe, daß ich auf RGB-out (erstmal) verzichten kann - irgendwie muß ich das SPDIF-Signal ja aus dem J2 "rausbekommen"... und selberbauen ist mir ehrlich gesagt doch zu riskant. (Ich hab zwar nen Lötkolben, aber nur begrenzt Ahnung von Elektronik.)


    Zitat

    Original von burki
    Zudem hast Du ja wohl momentan eh noch keine entsprechende Soundkarte.


    Nee, das nicht - aber ein NForce2-Board von MSI mit enstprechendem Soundchip - läuft unter SuSE soweit ich sagen kann auch tadellos. Was ich meinte war: Fehlen würde mir allerdings noch (rein hardwareseitig) der SPDIF-Out dazu. (Aber nachdem bitstreamout offenbar nur die "zweitbeste" Variante darzustellen scheint, werde ich das wohl nicht weiter verfolgen)


    Zitat

    Original von burki
    Und noch eins: Auch wenn ein Dekoder mit dts umgehen kann, so heisst dass noch nicht, dass er auch mit dem AC3overDVB-Patch zurechtkommt (z.B. der Yamaha A1), wobei anscheindend neuere (Dein Denon wuerde IMHO schon dazugehoeren) Dekoder da kaum Probleme haben.


    Schon klar - einen direkten Zusammenhang gibt es hier natürlich nicht... Ich hab' das nur deshalb so grob vereinfacht geschrieben, da in diversen Postings der Eindruck vermittelt wurde: "Wenn Receiver mit 'dts' und 'neuer', dann meist => keine Probleme mit AC3OverDVB" ;)


    Zitat

    Original von burki
    Eine ordentliche Billiglsg. fuer den Digiout ist tatsaechlich (wenn man nicht selbst loeten mag) ein SPDIF-Slot mit optischen Digiout, wie z.B. von Asus.


    Blöde Frage: Geht da nur das Teil von ASUS, oder könnte prinzipiell auch ein beliebiges SPDIF-Bracket nehmen? Worauf müsste ich da achten?


    Zitat

    Original von mark2
    Statt der riskanten Direktverbindung verwende ich nun das VDR Extension Board. Siehe http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=7868&sid=


    Wow, das kannte ich bisher noch nicht - liest sich sehr beeindruckend.
    Allerdings muß ich auch sagen (ohne hier die Leistung die hinter diesem Board steckt schmälern zu wollen): 140 EUR ist mir dann doch ein wenig zu teuer, und das Teil ist für mich eigentlich Overkill.
    Gibt's davon evtl. irgendwo auch eine "Minimalversion" (sagen wir mit lediglich SPDIF und ggf. RGB-out) für entsprechend weniger Geld?
    (Also wenn ich's richtig verstehe sowas wie das Teil von USA-X, bloß in der Variante "ordentlich und sicher" ;) )


    Gruß,
    Manuel

    Hallo allerseits,


    vielleicht ist es für viele ja ein alter Hut, aber in den letzten Tagen ist mir folgendes aufgefallen:
    In einem Howto (ich glaube es war bei Hubertus Sandmann) hatte ich gelesen, daß man unter SuSE auch beim selbstkompilierten VDR ruhig den ggf. schon vorher vom SuSE-eigenen VDR vorhanden user "vdr" behalten und für eigene Zwecke nutzen kann.


    Davon kann ich mittlerweile nur abraten!


    Als nämlich mehrmals plötzlich und zunächst ohne für mich sichtbaren Grund der vdr-user einfach "weg" war (jawoll, "weg" im Sinne von "nicht mehr in /etc/passwd vorhanden) kam ich dahinter daß SuSE selbst (genauergesagt wahrscheinlich YAST bzw. SuSEConfig) dafür verantwortlich ist.
    Offenbar "duldet" irgendein Automatismus keine selbstangelegten User mit einer User-ID < 1000 (?) und löscht diese gnadenlos weg, sofern kein dazu passendes Paket mehr vorhanden ist (und das vdr-Paket von SuSE ist ja tatsächlich nicht mehr vorhanden).


    Workaround: Einfach für den vdr-User eine User-ID > 1000 nehmen. (Ggf. noch ein "chown -R vdr" auf die relevanten Verzeichnisse (/video, /etc/vdr, /var/vdr) machen, that's it.)


    Gruß,
    Manuel

    Hallo Leute,


    ich schaffe es leider nicht, den IR-Empfänger meiner analogen WinTV-Karte (welche ich wg. AnalogTV sowieso in meinem VDR drin habe) unter SuSE 9.1. (Prof.) zum Laufen zu bringen.
    Prinzipiell funktioniert das wohl, das habe ich jedenfalls mal testweise unter einer parallel-installierten c't-vdr festgestellt.
    Mein Problem:
    Das benötigte Modul (hab den Namen jetzt leider nicht genau im Kopf, heisst aber bttv_i2c oder lirc_i2c) gibt es unter SuSE 9.1. schlichtweg nicht... :-(
    (zumindest hab ich nix dergleichen gefunden)


    Würde es was nützen, wenn ich LIRC komplett "from scratch" selbst kompiliere? Wenn ja, muß ich dabei ggf. etwas besonderes beachten?
    Oder habe ich womöglich irgendwas offensichtliches übersehen?


    Danke im voraus und Gruß,
    Manuel

    Hallo allerseits!


    nachdem mein VDR nun im großen und ganzen zu meiner vollen Zufriedenheit läuft, möchte ich auch gerne in den Genuß von Mehrkanalton kommen.
    Nachdem ich hier etwas herumgestöbert habe, scheint es da prinzipiell zwei Möglichkeiten zu geben - korrigiert mich bitte ggf.:


    1. Der AC3OverDVB-Patch. Damit kann der AC3-Strom (in PCM "verpackt") über eine Jumperleiste auf der DVB-Karte "nach draußen" geleitet werden.


    2. Das Bitstreamout-Plugin. Damit kann der SPDIF-Ausgang einer beliebigen Soundkarte (oder einer entspr. Onboard-Sound-Lösung) dazu verwendet werden, den AC3-Strom auszugeben.


    Habe ich das so richtig verstanden? Habe ich eine weitere Möglichkeit vergessen?
    Die Ausgangssituation für mich ist nun so, daß ich (soweit ich das oben richtig verstanden habe) für beide Lösungen noch ein wenig Aufwand betreiben müsste. Grund:


    Für Lösung eins bräuchte ich wohl erstmal ein Kabel/einen Adapter, um das SPDIF-Signal von der Karte überhaupt abgreifen zu können. Was ich gesehen habe ist das hier:
    http://www.usa-x.org/1shop/product_info.php?products_id=105&osCsid=080180506879cd46f9930bea2d4a5584
    (Okay, das liefert neben SPDIF auch noch RGB-out - aber dagegen hätte ich natürlich auch nix, im Gegenteil. ;) Sehe ich das übrigens richtig, daß dort lediglich ein elektr. SPDIF-Ausgang dran ist, und zwar am SCART-Stecker?)
    Wie sind Eure Meinungen/Erfahrungen zu dem Teil?


    Für Lösung zwei habe ich allerdings ebenfalls noch nicht die benötigte "Hardware" - will sagen: Bei meinem MSI-Board war kein SPDIF-Bracket dabei. Wie's scheint, kann man sich die Dinger aber für ca. 10 EUR auf eBay kaufen.


    Nun meine Hauptfrage:
    Was ist Eurer Meinung nach zu empfehlen? Vorteile/Nachteile der beiden Lösungen?


    Vielen Dank für Eure Kommentare,


    Gruß,
    Manuel


    P.S.: Mein Receiver ist übrigens einen Denon AVR 2802 - steht soweit ich gesehen habe auf keiner Kompatibilitätsliste, kann aber DTS und ist somit wohl eher unkritisch.

    Zitat

    Original von Konni__
    in den CA CAM Optionen siehst du seit 1.3.X nur noch das erkannte CAM, an welchem Slot es steckt und an welcher DVB (zumindest ist das bei SAT so).


    genau so ist es... ich war zuerst ein wenig irritiert, weil ich die Beschreibung von Pit bei mir nicht so recht "wiedererkannt" habe...
    Aber obwohl ich insgesamt eigentlich nichts an den Einstellungen geändert habe - das reine Aufrufen und Verlassen des Kanal-Editors hat offenbar den VDR dazu veranlasst, die channels.conf-Einträge für Premiere "umzuwurschteln"... und siehe da, jetzt geht's.


    Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe!


    Gruß,
    Manuel

    Zitat

    Original von Frodo
    msh
    "Kanal nicht verfügbar" kommt in der Regel wenn die channels.conf nicht in Ordnung ist (z.B. von der 1.2.6 übernommen) oder der DVB-Karte kein CI zugeordnet (CICAM Menü) wurde.


    Danke, das war ein guter Hinweis! Das CICAM Menü sieht bei mir in Ordnung aus, aber beim Vergleich der channels.conf mit der anderen channels.conf aus dem c't-vdr (welches erfolgreich mit Premiere in einer anderen Partition läuft) habe ich festgestellt, daß die Einträge tatsächlich identisch sind (also zumindest die für Premiere).
    Ergo muß ich das ganze wohl irgendwie 1.3.x-konform "umbauen". (mmmh, dabei meinte ich mal gelesen zu haben, daß die 1.3er auch mit channels.conf aus einer 1.2er zurechtkäme... aber vielleicht war das ja nur Wunschdenken. ;) )


    Zitat

    Original von konni
    Ich kann dir heut abend ja mal einen Teil aus meiner Channels.conf posten, wo die Premiere Kanäle drinnen sind.


    Danke, das ist ein echt nettes Angebot! Ich seh' allerdings gerade, daß Du SAT hast... ich leider hingegen nicht (hänge am Kabel - sorry, das hatte ich bisher vergessen zu erwähnen). Ergo wird mir Deine channels.conf wohl nix nutzen.


    Gruß,
    Manuel

    Hallo allerseits,


    Danke erstmal an Pit und HJS fr die Infos!


    Zitat

    Original von Pit Carlo
    Braucht 5V und die Rev 1 bezieht sich auf die Hardware sagt aber nichts ber die Software aus kann SW 2.03 drauf sein. Nur wenn die Software auch 1.0 ist kannst nicht ber den Satelliten updaten erst ab 1.10, dann musst Du mit einem Win-PC flashen.
    Hoffe das hilft Dir ein bisschen weiter. Kann man aber auch auf der Web-Seite von Mascom nachlesen. hier


    Danke, aber die Website kenne ich - die Sache mit dem Flashen war mir also bekannt.
    Um genau zu sein habe ich das Alphacrypt auch schon auf 2.03 geflasht (auf'm Laptop)
    Das einzige was mich eben irritierte war die Sache mit der Spannung - denn dazu gibt es auch bei Mascom selbst keine Infos (zumindest keine, die ich gesehen htte ?( )


    Anyway... ich hab den Jumper jetzt auf 5V gelassen, und zumindest nach einem kurzen Test mit c't-vdr funzt jetzt Premiere wunderbar.
    Hoffentlich bleibt das so. :-)


    Jetzt möchte ich das ganze eigentlich nur noch mit meinem "selbstgebackenen" VDR 1.3.11 unter SuSE 9.1 zum Laufen bringen... da habe jetzt erstmal das Symptom, daß das CAM zwar ebenfalls erkannt wird, aber beim Umschalten auf einen Premiere-Kanal kommt immer nur "Kanal nicht verfgbar"... X(
    Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ist bei der 1.3er VDR-Version irgendwas anders zu machen bezüglich CAMs?


    Gruß,
    Manuel

    Hallo allerseits,


    ich habe eine Frage zu meinem Alphacrypt CAM:
    Auf dem CI ist ja ein Jumper, mit dem man zwischen 3V und 5V umschalten kann. Welche Spannung braucht denn das Alphacrypt?
    Hier im Board und auch anderswo im Web habe ich dazu bisher leider nur widersprüchliche Angaben gefunden. Ich hab zwar die URLs nicht griffbereit, aber da gab es z.B. ein Posting, in dem vor dem Betreiben des CAMs mit 5V gewarnt wird - in einem anderen hingegen bekam jemand das Ding NUR mit 5V zum Laufen...


    Gibt es womöglich unterschiedliche Varianten/Versionen des Alphacrypts?
    Und wenn ja, woran erkenne ich dann, welche Spannung es braucht?
    (Auf meinem steht hinten unter dem Barcode unter anderem "Rev 1.0" - falls das was zu sagen hat - andere Infos kann ich leider nicht lieferen, ich habe das CAM gebraucht gekauft, ein Handbuch o.ä. war nicht dabei)


    Vielen Dank im voraus,
    Gruß,
    Manuel