Beiträge von MarkusH

    Hallo,


    ich häng mich mal in diesen etwas älteren Thread rein da ich das gleiche Problem mit den fehlenden EPG Details habe (auf RPI2 + 3). Auf beiden lässt sich das PRoblem beheben, wenn die GPU Unterstützung ausgeschalten ist. Allerdings ist das OSD dann doch sehr träge. Gibt es für das Problem mittlerweile eine Bereinigung? Oder muss man als RPI Nutzer damit leben?


    Gruß

    Also bei mir sieht das jetzt so aus:

    Das ist die Ausgabe vom Server wo das sat>ip Plugin installiert ist. Bild bekomm ich keins. Plugin ddci2 ist deinstalliert. Beim SAT>IP Plugin steht allerdings immer noch bei CI-Erweiterung nein drin. Egal was ich einstelle! Denke mal das ist auch das Problem. Solange der SAT>IP Server nicht mit einem CI deklariert ist, wird vermutlich das CI auch nicht angesprochen. Auch das manuelle Einstellen des Verschlüsselungssystems ändert nichts.


    Wie bekomme ich das Plugin dazu, das CI vom OctopusNet zu erkennen? Wie gesagt, mit dem DD-TV Viewer funktioniert es bestens!

    Also Hardware technisch ist alles ok, ich habe jetzt mit dem Tool von DigitalDevices "DD-TV" getestet! Das CI wird angesprochen und ich bekomme problemlos ein Bild. Auf der Konsole vom OctopusNet wird folgendes ausgegeben:


    Code
    1. Jan 1 00:31:21 octonet kern.info kernel: [ 1875.880000] DDBridge: input 0.1 to ci 1 at port 3

    Diese Ausgabe kommt aber vom VDR her nicht! Egal ob ich auf dem Server oder Client auf einen verschlüsselten Sender tune!

    Ich habe jetzt für beide CAMs abwechseln das AlphaCrypt (4A20) eingestellt, jeweils den VDR auf dem Headless neu gestartet und getestet. Leider ohne Erfolg!


    Kann ich noch was probieren bzw. irgendwo nachschauen was das Proble sein könnte? Im Detail bei dem SAT>IP Server steht übrigens immer bei CI Erweiterung nein drin....?


    CAM und Karte funktionieren übrigens - getestet im CI des Fernsehers.

    Es ist schon eine TWIN CI Erweiterung, gekauft im Shop von DD. Laut Log wird aber nur die eine Erweiterung erkannt, warum auch immer ?(

    Ich hab schon ein Ticket bei DD aufgemacht, mal schauen was die sprechen werden....


    Auf alle Fälle wird ein Slot erkannt, das sehe ich wenn ich das CAM einstecke. Dann wird halt das Modul erkannt und angezeigt, dass es initialisiert wurde.


    Ich habe in der Doku gelesen, dass man keine Werte definieren braucht wenn man die Einstellung bei "---" lässt. Dann findet eine Autoerkennung statt. Aber kein Problem, ich werde mal versuchen rauszufinden, was da rein muss. Gibt es da irgendwo eine Liste was bei welchem Anbieter rein muss?

    Hm, ich müsste dazu auf dem Headless Server auf einen verschlüsselten Sender wechseln oder? Irgendwie kann ich aber auf demselben die Programme nicht weiterschalten, der steht immer auf dem 1. Sender in der Liste. Hängt das mit dem fehlenden Ausgabedevice auf dem Server zusammen? Werd mal das dummydevice installieren und schauen ob ich dann umschalten kann.

    Bei ARD sieht der Aufruf so aus:


    Bin ein wenig weiter! Das wird anscheinend nicht angezeigt. Die Log Datei der OctopusNet verrät ein wenig mehr:




    Ich habe beide Kabel vom CI an den Tabs 3 und 4 (laut Handbuch sind nur dies für CI geeignet) angeschlossen. Laut Log ist aber an TAB3 nix dran?!? Jedenfalls wird das CAM in adapter 0 erkannt und initialisiert - siehe Log. An meinem Server (MLD 5.4 testing) habe ich am SAT>IP Plugin die CI Erweiterung aktiviert, bei den Modulen sind "---" für Auto Erkennung. Wenn ich jedoch unten in der Liste der IP-Server auf Details gehe, steht bei CI-Erweiterung nein drin!?!


    Kann vielleicht mal jemand, bei dem es läuft, in die Einstellung reinschauen? Vor allem ob im SAT>IP Plugin die CI-Erweiterung erkannt wird. Und ein Log Auszug der OctopusNet wäre gut, einfach mal um zu sehen ob die CI-Erweiterung bei mir richtig erkannt wird.


    Markus

    Hi,


    ich betreibe eine ähnliche Umgebung. Dazu nutze ich seit ca. 3 Jahren den Dienst von epgdata.com. Mit epgdämon und epg2vdr ist das eine sehr einfach und zuverlässige Möglichkeit, vernünftiges EPG an die Clients im Netz zu verteilen. EPG per DVB nutze ich seit der ganzen Zeit schon nicht mehr - und hat mir auch nie gefehlt!

    Der epgdämon (nur auf dem Server installiert) speichert die Daten in der Datenbank und die Clients holen sich das dann per epg2vdr. Auf den Clients ist sonst nichts erforderlich.

    Meines Erachtens nur zu empfehlen!



    Gruß - Markus