Posts by Dieter

    Hi, es gibt noch keinen Termin.

    War auch nur um zu sehen ob Interesse besteht.

    Bisher wären wir zu zweit oder wenn fnu kommt auch 3.


    Vielleicht melden sich noch mehr. Vor Corona waren wir immer so 5-10 Leute.

    Mein Bauchgefühl sagt Mitte September könnte klappen.

    danke, schaue ich mir an.

    Das ssh ist halt ziemlich gekrippelt.

    PW kann man nicht ändern (read only file system).

    Dito für ssh-copy-id.....

    Und sshpass ist natürlich nicht im container vom home assistant. Grrrrrr.

    Mal sehen.

    Hi,

    habe jetzt auch die octonet-pro-2.1.0 drauf.

    Da telenet weg ist, wollte ich die Temperatur nun per ssh auslesen (von Home Assistent).

    Die Credentials sind wohl noch immer nicht bekannt? Brauche sie auch nur um einen pubkey zu installieren.


    Und: Ja, ssh gehört da drauf. Von mir aus kann man den/die pubkey auch per webif installieren. (aber ssh-copy-id ist mir lieber, dann kann ich das per ansible machen).


    Das war meine alte Home Assistant Einstellung:

    Code
    - platform: command_line
      name: OctopusNet8 Temperature
      command: "echo -e '\\nroot\\ncat /sys/class/ddbridge/ddbridge0/temp2\\nexit\\n' | nc -i 1 octopusnet8 23 | grep 00"
      unit_of_measurement: "°C"
      value_template: '{{ value | multiply(0.001) | round(1) }}'
      scan_interval: 240

    Hi,

    Bei B. Habe ich auch schon Platten wegen der nicht ausreichenden Verpackung zurück geschickt.

    Habe sogar angerufen und die Sachlage erklärt. Die wollten das besser machen... War ca. 2020.....

    Die lernen nicht dazu..

    Ansonsten ist der Laden gut.

    Hallo Miteinander,

    nachdem ich keine Gehäuse für den Banana PI Pro fand, habe ich selbst eines entwickelt.

    Hat Platz für eine 2.5" SSD. Es gibt auch einen Wandhalter (Vesa100 tauglich, auch Adapter für Vesa200 und 400).


    Dann hatte ich die Idee meine beiden Tanixkisten in so ein Gehäuse zu verfrachten. Dann ist die SSD auch aufgeräumt.

    Für die Tanix bin ich gerade daran einen Halter für M.2-Sata-USB Adapter zu entwerfen.

    Ideen und Vorschläge sind Willkommen.


    PS: Das Ganze wurde mit OpenScad gemacht und ist daher leicht an andere Platinen anzupassen/erweitern.




    Hallo Seahawk,

    eben fiel mir noch was ein:

    Die Bash ist bei 20.04 jetzt dort: /bin/bash

    Deine .j2 FIles verwenden aber /usr/bin/bash.


    Ich hatte halt einen softlink eingebaut damit ansible durchläuft und dann prompt vergessen.


    In einigen Distries (Armbian) ist /bin ein Symlink to /usr/bin. Bei ARM64 Ubuntu 20.04 ist es noch ein eigenständiges Verzeichnis.

    Für Jammy habe ich noch nicht geschaut.

    Asche auf mein Haupt. Daran hätte ich auch denken können.


    Dann war da noch

    Code
    override_vdr_charset: false

    in meiner host_vars/localhost/all.

    Das war das "object of type 'bool' has no len()".


    Als ich dann noch den TV anschaltete lief es auch glatt durch :)


    Tausend Dank. Auch dafür dass du mir vor ein paar Jahren Ansible gezeigt hast. Verwende ich seither in vielen Projekten.

    Hi,

    habe heute meine VDR von Bionic auf Focal hochgesetzt (do-release-upgrade).

    Damit alles wieder passt habe ich ansible laufen lassen:

    Code
    cd MEINANSIBLE
    git pull
    # ./install-yavdr.sh

    Das lief gleich auf eine Fehler mit python:

    python-jmespath gibt es wohl nicht mehr. Habe es dann in python3-jmespath geändert (und ein paar python-xxx mehr).


    Dann der nächste Fehler:

    Code
    TASK [vdr : set vdr charset override]
    ....
    object of type 'bool' has no len()

    Sieht nach einer Änderung in Ansible/Python aus.


    Und dann noch einer:

    Code
    TASK [autoinstall-satip : detect SAT>IP Server(s) on the network]
    ....
    TypeError: a bytes-like object is required, not 'str'

    Auch das sieht nach einer Änderung in Ansible/Python aus.


    Fürs Erste habe ich 3 mal "when: false" eingebaut. Damit lief es dann durch.


    Ist das ein schon bekannter Fehler? Oder habe ich was falsch gemacht?

    Mein Ansible:

    Code
    ansible --version
    ansible 2.9.6
    config file = /home/fauthd/yavdr-ansible/ansible.cfg
    configured module search path = ['/root/.ansible/plugins/modules', '/usr/share/ansible/plugins/modules']
    ansible python module location = /usr/lib/python3/dist-packages/ansible
    executable location = /usr/bin/ansible
    python version = 3.8.10 (default, Mar 15 2022, 12:22:08) [GCC 9.4.0]

    So, hier die scripts/makefiles:


    Make.config:



    crossbuild.sh

    Hi,

    damit meine 1000 Posting voll werden :) Nein nicht wirklich...


    Ich habe experimente mit dem "cross compileren" des VDR und Plugins gemacht.

    Sieht gar nicht so schlecht aus, wenn es auch aufwendinger ist als beim Kernel (oder meinen vielen Projekten im Job).


    Es ist auch damit zu rechnen dass einige Plugins leichte Anpassungen in den Makefiles brauchen.


    Was braucht man:

    1. EIn Verzeichnis das die sysroot enthält
      Einfach /lib und /usr vom Gerät in locales Verzeichnis kopieren (Überflüssiges kann man später entfernen.
      Bei mir ist es "arm64_ubuntu_focal_sysroot".
    2. Cross compiler
      Bei Ubuntu focal "sudo apt install g++-aarch64-linux-gnu" (oder den arm32 Compiler)
    3. Meinen script crosscompile.sh.
    4. Mein Make.config
      Der Script kopiert es in das VDR-Verzeichnis.
    5. Quelltexte :)

    Es bauen noch nicht alle Plugins und nur ein paar wenige habe ich versucht.

    Im nächsten Post zeige ich die beiden Files.