Posts by BeTuX

    Hallo,


    danke für euren input. freut mich, dass es interesse gibt.


    - slax 6 ist als basis "relativ" groß -> KDE -> gesamt ca. 200Mb als CD
    - ich habe alles abgemagert und nur die core und netwerk module übrig gelassen -> in ramdisk mit vdr & tvmovie2vdr & burn -> 120Mb
    - Die Ausgabe erfolgt bei mir über FF, da ich nichts anderes zum Testen habe und auch nciht mehr brauche. wobei jeder eingeladen ist mitzumachen
    - eine update funktion könnte ich mir einfach vorstellen. wenn ich das system beim starten in den ram schreibe, dann kann ich die module auf der disk oder usb stick updaten ;) es wäre auch denkbar -> vdr zu beenden -> update module in ram entpacken -> testen -> wenn ok auf disk sichern


    wie gesagt, damit diese projekt etwas werden kann benötige ich mitwirkenden, die ev. auch etwas erfahrung in diesem bereich mitbringen.
    mir fehlt leider die zeit und das knowhow -> und ich denke das diese basis sehr ausbaufähig wäre....


    mfg,
    thomas

    Hallo leute.


    ich bin begeistertet LinVDR Benutzer und warte vergebens auf 0.8.
    Daher habe ich mich mal selbst schlau gemacht, was es für alternativen gibt...


    Für mich waren folgende Kriterien wichtig:
    - Schlanke Basis (die ich nicht selbst entwickeln und warten muss)
    - Einfache Entwicklung (ist relativ zu betrachten)
    - Einfache Erweiterung mit VDR
    - Wenn möglich USB Boot (als Notfallstick falls Platte abkackt)
    - Installierbar auf Festplatte
    - Bootbar komplett in den Ram


    ich bin nach 2 wöchigem Try & Error auf Slax gestossen und begeistert.


    Das neue Slax 6rc5 bassiert auf Slackware 12 und ist somit sehr aktuell. Slax ist eine Livedisk und erfüllt von Haus aus alle meine Punkte -> außer VDR ;)


    Mein momentaner Stand ist folgender (auf USB Stick Basis, da LINVDR noch produktiv läuft)
    - VDR 1.5.11 läuft
    - Funktionierende Plugins: Skinenigma, vomp, streamdev, epgsearch, extrecmenu, femon, noepgmenu, menuorg, tvmovie2vdrund, nvram-wakeup einige mehr
    - Noch nicht ganz fertige Plugins: burn (muss mjeg-tools für mein EPIA neu kompilieren)


    Für mich selbst sehe ich ein Licht am Ende des Tunnels. Nun möchte ich euch auch daran teilhaben lassen und suche Leute, die
    - interesse an so einem System haben
    - mitwirken wollen... ich bin kein linux programmieren und es fehlen noch einige sachen, wie boot optimierung bzw. setup tool (wie setup unter linux)
    - ich kann auch nicht alle plugins kompilieren und vorparametrieren, da mir einfach die zeit fehlt


    mir fehlt leider die zeit eine richtige distribution daraus zu machen und ich denke slax mit erweiterungen wäre eine super sistribution als linvdr alternative, da man die basis nicht entwickeln braucht und VDR als Addon mit üebrschaubaren Aufwand zu implementieren ist.


    Bitte sehr dies hier als Ideenthema und psotet was euch einfällt.
    Ich halte euch über meine fortschritte am laufenden.


    MfG,
    Thomas

    Hallo Freunde,


    hab mein problem nun gelöst....
    es war im endeffekt doch recht einfach ;)


    1. ich habe den befehl locale auf mein system rüberkopiert.
    2. nun habe ich noch die übersetzung de_DE aus /usr/lib/locale/ auf mein system kopiert
    3. locale -a sollte nun auch de_DE aufzeigen
    4. export LC_ALL=de_DE
    5. locale -> liefert nun für LC_CTYPE=de_DE zurück
    6. die vdr locales in den im Make.conf definierten ordner (bei mir /etc/vdr/locales) kopieren
    7. bei starten des VDR findet er nun alle übersetzungen ;)

    Hallo Firefly,


    das mit dem make install ist so eine sache.
    ich kompiliere unter slackware und verwende vdr unter slax.
    slax hat keinen kompiler, ähnlich wie linvdr.
    unter slackware findet er auch alles, nur unter slax klappt es noch nicht.


    bin grad dabei von slackware 12 auf 11 zurückzusteigen, da ich sonst probleme mit den unterschiedlcihen glibc's habe. hoffe das es dadurch besser wird ;9

    Hallo,


    bei slackware ist das leider etwas undurchsichtig, da es kein paket locales gibt, aber es hat geholfen die locales einfach von slackware zu kopieren....


    sie mussten einfach nur ins richtige verzeichnis.


    ich will für meinen neuen vdr slax als basis verwenden, da linvdr nicht mehr so weitergeht, wie ich es mir erhoft habe und ich slax problemlos komplett in ner ramdisk laufen lassen kann.


    also... locales lauft nun -> jetzt muss ich vdr nur mehr beibringen die üebrsetzungen zu finden ;)

    bin einen schritt weiter.


    locales an sich sind jetzt am system drauf, nur vdr findet die übersetzungen trotzdem noch nicht.


    habe einfach die de_DE Locales von Slackware /usr/lib/locale nach Slackware kopiert und dann hats funktioniert.


    bei VDR bin ich noch am testen....

    Hallo,


    den patch hab ich auch in der ML gesehen, aber noch nicht probiert.


    ich habe locale einfach von slackware rüberkopiert.


    ich denke, dass locale im glibc paket drinnen ist, aber damit bin ich noch am testen ;)


    werde hier meine weiteren erkenntnisse einbringen.

    hallo,


    ich habe den pfad nun fest auf /etc/vdr/locale einkompiliert und das hat nichts gebracht. die dateien sind dort und er findet sie nciht und meldet beim starten 0 found.


    locale -a meldet bei mir nur
    C
    POSIX


    das kann so nicht passen.....


    leider hab ich nciht gefunden, welches paket mir fehlt...


    hat jemand eine idee?

    hallo,


    ich bin grad dabei mir einen vdr auf slax basis zu basteln und habe das problem, dass er nur auf englisch startet.


    er findet den ordner ./locales nicht


    wo muss dieser ordner sein ?
    ich habs schon versucht in
    /etc/vdr -> bei den conf files
    /usr/bin -> bei der vdr executable
    /etc/init.d -> bei der runvdr


    könnte ev. das problem sein, dass der befehl locale nicht existiert?
    wenn ja, hat jemand eine idee in welchem packet (slackware) der sein könnte?


    Hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen!


    danke für eure mühe,
    Thomas

    Hallo,


    ich mache grad meine ersten gehversuche mit Slackware.
    habe kernel 2.6.16 mit udev im einsatz.


    udev lädt die treiber und die firmware richtig.
    ich bekomme in /dev mit ls dvb* meherer geräte zurück.


    dvb0.audio0
    dvb0.ca0
    dvb0.demux0
    dvb0.dvr0
    dvb0.frontend0
    dvb0.net0
    dvb0.osd0
    dvb0.video0


    meine kartte ist eine TT1.5


    die karte funktioniert mit linvdr problemlos und funktioniert daher ;)


    wenn ich vdr 1.5.10 starte, dann bekomme ich die meldung
    vdr: no primary device found - using first device!


    ich starte vdr übrigens ohne argumente!


    hat jemand eine idee woran das liegen könnten?


    mfg,
    thomas