Posts by Piet

    D.h. Du hast CEC im Bios deaktiviert? ( oder hat der nuc7 gar keinen internen CEC?)


    Doch, aber wie wir ja jetzt wissen nur eingeschränkt (Start bei Fernseher an), daher der zusätzliche, interne Adapter von Pulse-Eight. Damit der nicht dazwischenfunkt, sollte man Wakeup on HDMI im BIOS abschalten, da sich wohl sonst die beiden Adapter ins Gehege kommen.


    Genau für solche internen Adapter hat Intel den CEC-Header auf dem Mainboard vorgesehen, sollte zumindest laut Datenblatt auch bei Deinem vorhanden sein.

    CEC auf dem NUC geht mW immer nur eingeschränkt, wenn man nicht einen CEC-Adapter nachrüstet. In meinem NUC7 läuft der interne Adapter von Pulse-Eight absolut streßfrei und tut alles, was man erwartet (nachdem ich rausgefunden habe, daß er wohl hart mit dem Port HDMI2 verdrahtet ist ;-) ).


    Kannst ja mal bei Pulse-Eight nachfragen, ob die internen auch zum NUC10 kompatibel sind. Ich kann nur Gutes berichten, sehr freundlicher Support, schnelle Antworten, schneller Versand.


    https://www.pulse-eight.com/p/154/intel-nuc-hdmi-cec-adapter


    Für den nachgerüsteten Adapter im NUC7 noch ein paar Tips:


    - HDMI-Unterstützung für Wakeup muß aus sein (beisst sich sonst mit dem Adapter am Custom-Header)

    - DEEP S4 und S5 muß aus sein

    - USB-Stromversorgung im Standby muß an sein (sonst läuft der CEC-Adapter nicht -> kein Wakeup bei Fernseher an)

    ASROCK sagt:


    **This motherboard supports two double-sided or four single-sided DIMMs. Therefore, if you install four DDR3 DIMMs, you can only adopt four single-sided DIMMs.


    ***The highest supported DRAM frequency depends on the CPU you've installed. For detailed CPU specifications, please refer to Intel® official website.

    ***In order to maximize the system memory, please install 8GB memory module with 16 cells


    Überhaupt hat das Handbuch zum Board einige Informationen zur Bestückung...


    https://download.asrock.com/Manual/H61M-GE.pdf

    Falls Du den folgenden Punkt aktiviert hast, deaktivier das mal. Diverse Geräte haben Probleme mit Band-Steering. Findest Du in den erweiterten WLAN-Einstellungen.


    [...]
    Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch zwischen den 2,4- und 5-GHz Frequenzbändern sowie zwischen mehreren FRITZ!-Produkten im Mesh gesteuert werden.

    [...]

    Und die sind mit sicherer Firmware ausgestattet und nicht auf einschlägigen IOT-Onlinesuchen frei ansprechbar?


    Das setzt immer voraus, daß solche Geräte sich ohne weitere Einschränkung mit jedem unterhalten dürfen. Wenn ich sowas nutzen wöllte, dann nur hinter einer Firewall, die diese Geräte so einschränkt, wie ich mir das wünsche.


    Da tut‘s auch schon was kleines aus den Open-Source Bereich.

    Auch von mir nochmal ein herzliches Dankeschön für den VDR!


    Ich bin zwar erst seit 17 Jahren dabei, aber ich kann mir Fernsehen ohne VDR nur schwer vorstellen.


    Alle Kaufreceiver und TVs hängen bei der TV und EPG Funktionalität Lichtjahre hinterher, wobei ich immer noch das klassische Text-OSD bevorzuge (mehr Information pro Quadratzoll). Allerdings setze ich hier seit langem auf Elchi / Skinsoppalusikka, gefällt mir in Citron einfach am Besten.


    Ebenso gilt mein Dank natürlich auch den Entwicklern, die durch Ihre Plugins oder den unermüdlichen Einsatz für z.B. die Weiterentwicklung der DVB-Treiber die diversen Evolutionsstufen des VDRs erst ermöglicht haben.


    Von der Budget mit DXR3 über die diversen FF bis hin zur FFHD, Ausgabe über Softhddevice mit VDPAU bis aktuell rpihddevice habe ich in dieser Zeit alles mitgenommen, mal sehen wohin mich die nächste Stufe in 4K führen wird.


    Es bleibt spannend... :-)


    Danke Euch allen!


    Piet

    Gibt es eigentlich noch Interesse am Lesen von alten .vdr Aufnahmen?


    Hallo jsffm,


    vorab erst einmal vielen Dank für Deine Konvertierungstools!


    Ich finde gerade die Möglichkeit des neuen vdr-transcode, externe Daten in das VDR-Format zu konvertieren sehr wertvoll, da ich noch diverse DVDs als MP4 archiviert habe. Die Lauffähigkeit unter MLD kommt mir ebenfalls sehr gelegen, dann kann Ich meine Konvertierungs-VM in den Ruhe(zu)stand schicken, und das auf dem Server "nebenbei" erledigen.


    Da ich gerade dabei bin, alle restlichen "Altaufnahmen" mit to_h264 zu konvertieren, kann ich für meinen Teil zumindest auf die Unterstützung von .vdr Dateien verzichten. ;-)


    Schöne Feiertage & guten Rutsch!


    Piet

    Als ich vor nunmehr zwanzig Jahren angefangen habe, VDR zu entwickeln, war es mein Ziel, ein System zu haben, mit dem DVB angeschaut, aufgezeichnet und wiedergegeben werden kann. Genau das macht VDR, das ist seine Aufgabe. Freilich nutze ich inzwischen auch andere Quellen, wie etwa Netflix, iTunes oder Mediatheken. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, bei mir ist es ein Apple-TV. Ich sehe keinen Grund, das alles mit in den VDR hineinzustopfen. Für "himmlische" Sachen führt ja seit einiger Zeit leider wieder kein Weg an dem entsprechenden Receiver vorbei, bei dessen Benutzung ich immer wieder schreien könnte. Diese Funktion hätte ich schon gerne (wieder) direkt im VDR ;-).


    Das deckt sich auch mit meinem Setup, abgesehen vom himmlischen Aspekt. Meine letzter Test mit dem Werksreceiver fiel genau in die Umstellung auf das tolle neu System, daher mache ich diesbezüglich bis auf weiteres von meinem Recht auf Konsumverweigerung Gebrauch.


    Ich schätze an VDR das klassische Text-Frontend, da es mir wesentlich mehr Informationen pro Quadratzoll liefert, als eine Klicki-Bunti Oberfläche. Bitte daran genau nichts ändern ;)


    Ansonsten läuft hier auch überwiegend nur Konserve aus meinen >3000 Suchtimer-Aufnahmen, die reichen ein Stück weit.

    Wieviele Clients hast Du denn? Teste den 2.4er Server notfalls in einer VM mit einem Raspi, und bereite danach die Karten für die anderen Raspis vor.


    Jede Minute die Du in die Portierung des "toten Pferdes" steckst ist verlorene Zeit, in der Du besser das neue System testen könntest.


    Die Peer to Peer Timer arbeiten hier auf meinen MLD-Raspis komplett transparent, Rote Taste auf dem Client drücken, und gut. Im Timer Menü sieht man dann, welcher Timer wo läuft.


    Ciao


    Piet

    Auf eplists.de war die zweite Folge mit "Die Nachtlande" angegeben, darum hat er sie wohl nicht erkannt. Hab's gleich gefixt.


    Warum er dann die 10 davon gemacht hat, wissen nur die Scripter ;-)


    Ciao


    Piet