Beiträge von HH_Maus

    Danke, Steffen!


    Ich habe ein "suppress_repeat 2" in die lircd.conf eingefügt nach dem Motto "denn sie weiß nicht was sie tut" und nun scheint es zu gehen! :D
    Nur wenn ich die Menü und Kanaltasten sehr schnell drücke, springt er zu schnell. Aber ansonsten reagiert sie nun normal.


    Danke für euch, Fall gelöst :D


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Hallo Gerald,


    gute Idee! Habe zwar das Skript nicht gefunden, aber nach einigem rumprobieren und viel Geduld habe ich die lircd.conf händisch angepasst.
    Damit geht es nun. Allerdings ein kleines Problem habe ich noch: Beim Kanal +/- und Steuerkreuz rauf/runter/links/rechts überspringt er immer einen Punkt. Also von Kanel 1 auf 3, auf 5 etc..., genauso im Menü.


    Hast Du dazu auch eine Idee? :)


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Hallo,


    Ich habe gestern YaVDR 0.4 installiert und es funktioniert auch sehr stabil und gut!
    Da wäre nur diese eine Sache, nämlich die Fernbedienung. Auf die Dauer ist die Bedienung mit der Tastatur schon etwas unpraktisch :)
    Ich habe einen "Homebrew LIRC-EMpfänger" an Com1 und eine Harmony 525. Bei der 0.3 war es genau so eingestellt, also "Home-brew (16x50 UART compatible serial port)" auf Com1, in Verbindung mit der lircd.conf (harmony_kls_vdr) und remote.conf (die mich schon durch ein halbes dutzend Distributionen begleiteten) funktionierte das ganze auch dort gut.
    Nur die 0.4 weigert sich leider. Eingestellt im Setup auf obige Werte, wie in 0.3, mit meiner remote und lircd.conf. Aber VDR reagiert nicht auf die Befehle der Fernbedienung.
    In dem Grundlagen-Thread über lirc habe ich was gelesen, das die remote.conf unangetastet bleiben solle. Gesagt, getan, also mit process-template wiederhergestellt.
    Nun bin ich aber endgültig verwirrt. Statt das mir die Infos helfen, verwirrten sie mich nur.
    Daher die Bitte: Kann man mir bitte helfen, die Fernbedienung zum laufen zu bringen?
    Wenn die alte remote und lircd nicht mehr gehen, wie kann ich sie dann neu anlernen lassen?


    Lieben Gruß und danke,
    Sandra

    Ich muss GDA recht geben. YaVDR ist nicht zum tauchen geeignet! Dafür gibt es viel bessere spezialisierte Software, wie z.b. DAVIS-ROV*! :)


    Wobei VDR-Unterwasserprojekte für die Zukunft interessant sein sollten, dank Klimaerwärmung und Tsunamis.


    Lieben Gruß,
    Sandra



    (*) Dank Google :-P

    Hallöchen,


    Auf SpOn gibt es einen Artikel mit Video , das Aufnahmen von einem Roboter in Reaktor 2 zeigt. Sieht schon etwas gespenstisch aus... und vor allem sind mir sofort diese klitzekleinen "Lichtblitze" aufgefallen, das kenne ich von Tschernobyl-Aufnahmen damals. Da war die Radioaktivität so stark, das sie auf dem Bildsensor sichtbar wurden. In Fukushima sind sie nicht ganz so heftig, aber in diesem Video sehe ich diese zum ersten mal in Fukushima. Und die sagen, die Radioaktivität bewegt sich im Reaktor nur im unteren Millisievert-Bereich?


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Ich sehe im Treppenhaus, das er einen Aufkleber hinterlassen hat. Da steht neben KDG-Logo, seinem Namen, Handynummer und Emailadresse (@mb-kabeldeutschland.de) folgendes:
    "Medienberater
    Autorisierter Vertriebspartner
    von Kabel Deutschland"


    Soviel dazu, das Kabel Deutschland mit den Drückern nichts zu tun hat.
    Ganz schön dreist der Typ.
    Selbst wenn KDG dennoch nichts mit zu tun hat, so würde jede normale Firma etwas gegen den Logo- und Namensmissbrauch tun.


    Gruß,
    Sandra

    Wie es der Zufall so will, klingelt es gerade eben wieder an der Haustür.... Ja, ein "Kabelmensch", mit Kabel Deutschland Logo überall. In der linken Hand ein Klemmbrett, in der rechten ein "Messgerät".
    Da ich die Masche schon kenne, hab ich ihn gar nicht erst ausreden lassen und gleich die Tür zugeschlagen.


    Cafedelmar: Das nervt einfach! Vielleicht kommen diese Betrüger nicht direkt von KDG, aber sie werden mindestens geduldet - immerhin bescheren sie ihnen ja neue Aufträge.
    Sie machen nichts aktiv gegen diese Drücker, und das macht sie imho zu Mittätern!
    Wenn ich eine Firma (gleich nach Vattenfall) hasse, dann KDG - So ein Mafia-Laden!


    Edit: Da ist ein weiterer Blog-Eintrag darüber:
    http://www.shopblogger.de/blog…Deutschland-Druecker.html


    Gruß,
    Sandra

    Hallo hera,

    Sandra : Klar das die Bilder vom eigenen Nachwuchs immer die schönsten sind ;). Aber ich denke das solche Bilder wirklich in so gut wie jeder Digicam und in tausenden von Archiven bei fast jeder Familie existieren. Wirklich ansprechende Bilder zu machen ist wirklich keine leichte Sache.

    Äh, nein, nicht ich mache beim Wettbewerb mit, und das ist auch nicht mein Kind, wollte nur meinen Senf zum Thema Facebook dazu geben :)


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Hallo,


    Ich habe mich lange gegen Facebook gesperrt, eben aus den bekannten Gründen.
    Inzwischen aber bin ich dort angemeldet, mit meinen selbst auferlegten Restriktionen: Die Sicherheits- bzw. Privatsphäreeinstellungen sind auf höchster Stufe. Meine Freundesliste ist beschränkt auf Familie und wirklich echte Freunde, also keine virtuellen :) Und es werden nur Bilder hochgeladen, die selbst, wenn diese aus Facebook rauskommen, mich nicht hochrot werden lassen ;)


    Ich habe mich dazu durchgerungen, weil ich meine Familie aufgrund der Entfernung oft Monate und Jahrelang nicht sehe, und so eine gute Möglichkeit gegeben wird, mein (Über)leben hier im Hamburger Aussenposten darzustellen.


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Und nochmal Nachschub:
    Hier http://cryptome.org/nppw-series.htm gibt es jede Menge interessante Infos, insbesondere die Bilder sind beeindruckend, wie z.b. das hier (Fukushima II), wo die Welle anrollt:
    [IMG:http://cryptome.org/eyeball/daiichi-npp5/pict19.jpg]


    PS: Ich sehe gerade, das Google Earth aktualisierte Sat-Fotos für Fukushima I reingestellt hat. Sogar Anfangs im Abstand von 1-2 Tagen, so das man eine schöne Chronik der Zerstörungen und Veränderungen hat.


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Wenn wir schon bei den Zahlenspielen sind... ^^
    Also angenommen, man findet einen freiwilligen, der mal eben dort hineinsteigt um gebrutzelt zu werden, dann wäre ich mir nicht mal sicher, das er genug Zeit hat, die Uhrzeit abzulesen, geschweige denn was zu reparieren :)


    Ich glaube nicht, das man bei solch hohen Dosen noch normal umrechnen kann.
    Lt. Wikipedia :

    • über 50 Sv: Sofortige Desorientierung und Koma innerhalb von Sekunden oder Minuten. Der Tod tritt in wenigen Stunden durch völliges Versagen des Nervensystems ein.
    • über 80 Sv: Die US-Streitkräfte rechnen bei einer Dosis von 80 Sv schneller Neutronenstrahlung mit einem sofortigen Eintritt des Todes.


    Edit und Nachtrag: Hier noch eine interessante Faktenseite: Fukushima Data Page
    Reaktor 1 hat da einen ziemlich hohen Druck. Kann da jemand was mit anfangen? Der liegt da bei 904.3kPa steigend.


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Schade, das das Thema in den Medien inzwischen komplett eingeschlafen ist.
    "Keine Explosionen mehr und nur ein schleichender 4-facher Supergau? Wie langweilig, da bringen wir lieber Guttenberg, der ist immer für eine Schlagzeile gut!" :(
    Selbst wenn man gezielt sucht, findet man immer seltener aktuelle Informationen. Die (Des)informationen (und die Zeit) wirken wohl.


    Nichts detrotz tröpfeln hier und dort ein paar interesante Adressen und Informationen durch. Hier z.b.
    http://atmc.jp/plant/rad/
    Da sieht man die Strahlenmesswerte in den einzelnen Reaktoren. Der Sensor von Reaktor 1 ist auf über 100 Sv/h gestiegen und danach ausgefallen! Die erklären das für einen Messfehler - aber klar doch, Tepco war ja die ganze Zeit sehr offen und ehrlich mit dem Thema :(


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Auch wenn die Idee aberwitzig und hilflos klingt, die sie hatten, so denke ich ist es auf den 2. Blick gar nicht so doof: Eine Plane.
    Eine Plane (bzw. mehrere über jeden Reaktor eine) hat mehrere Vorteile:

    • Sie ist schneller aufgebaut als ein Sarkophag
    • Es hält den radioaktiven Staub drin.
    • Ist Erdbebensicherer
    • Nach dem Übergang kann man diese immer noch gegen was ausgereifteres tauschen
    • Christo hätte seine Helle Freude :D

    Ein Sarkophag wie in Tchernobyl ist so auf die Schnelle und in der Menge/Größe imho nicht machbar. Und Erdbebensicher muss es ja auch noch sein.


    Es gibt imho nur wenige Nachteile

    • Taifunbeständigkeit?
    • Radioaktivität (Gammastrahlung) dringt ohne Probleme durch (wobei das auch mit einem Sarkophag nicht auszuschliessen ist)
    • Geht schneller kaputt (Risse etc)

    Ich stelle mir sowas wie ein gigantisches Gerüst wie ein Zirkuszelt vor... also Stahl/Alugerüst wo dann die Plane drübergestülpt wird. In der Hoffnung, das es keinen Kontakt zu dem Stahlgerippe gibt, weil dann natürlich Gefahr des reissens besteht. Zudem müsste es ein extrem widerstandsfähiges Material sein (gibts sowas überhaupt?)


    Fragen über Fragen...


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Wow, ich weiss ja nicht, ob es normal ist in einem Reaktor, aber da sind es bis zu 40 Sv/h :)
    Quelle: http://www.nisa.meti.go.jp/english/files/en20110331-2-3.pdf


    Ansonsten habe ich gehört, das TEPCO doch allen Ernstes nachdenkt, die Reaktoren 5 und 6 wieder in Betrieb zu nehmen... :wow
    Ich hoffe, da wird die Regierung noch ein Wörtchen mitreden.


    Achja, und es wurde jede Menge "Müll" im Grundwasser 15m tief vor dem Reaktor 1 gefunden.


    Also alles in allem ein Super-Gau in Slow-Motion.
    Das erinnert mich daran: http://www.heise.de/tp/blogs/f…196728/msg-20028121/read/


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Guten Morgen :)

    Bitte bleibt beim Thema.

    [IMG:http://www.toplak.net/serendipity/uploads/smiley_dafuer.gif]


    Abgesehen vom üblichen Wischiwaschi und Hin und her ("eventuell teilweise vorübergehende Kernschmelze..." blablabla) und dem Fakt, das sonst kaum wirklich brauchbare Hinweise kommen, und die Medien das Thema Japan mitlerweile fast schon als Randnotiz abstempeln....
    ...habe ich ein interessantes Bild entdeckt:
    [IMG:http://www.moonofalabama.org/images3/primary1.jpg]


    So sieht dieses monströse Containment also in echt aus... interessant in diesem Zusammenhang auch der Deckel, der auf dem letzten Video zu sehen ist:
    [IMG:http://i55.tinypic.com/2en6zif.jpg]


    Wobei ich glaube, das der Deckel schon ab war, weil das vermutlich Reaktor 4 ist.


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Kennst du nicht noch eine seriöse Uploadseite?
    Immer wenn ich auf den Downloadbutton klicke erhöht sich lediglich der Downloadzähler, sonst passiert nichts. Wenn ich den Adblock für die Seite ausschalte ploppen so viele Werbe-Fenster auf dass ich das ursprüngliche nicht mehr finde, ein Download erfolgt trotzdem nicht.

    Sorry, aber ich habe hier den Adblock laufen, ich sehe davon all nichts, und konnte es ohne Probleme von dieser Adresse runterladen.
    Aber es gibt inzwischen auch die Originalquelle, diese lautet: DOE Scientific and Technical Information


    Lieben Gruß,
    Sandra

    Es stellt sich damit eine völlig neue Frage.
    Es gibt riesige Mengen an Jod-134... Da es eine Halbwertszeit von nicht mal 1 Stunde hat, sollte nach 2 Wochen seit Abschaltung nicht mehr viel zu sehen sein. Nun wird gemunkelt, das sich die einzelnen Brennstabelemente "entmischt" haben (also wie Öl und Wasser), also Uran konzentriert vorliegt und die Kettenreaktion wieder im Gange ist.
    Die Meldungen sind wie immer Widersprüchlich. Morgens kommt die 10 Millionen Meldung, später heisst es, das eventuell ein Messfehler vorliegt und nun heisst es "Nicht nur Jod-134 im Wasser!" - was widerum für die Kettenreaktion sprechen würde.
    Siehe auch Hochradioaktives Wasser ... unter Update:Jod-134?!
    Also angenommen, die Kettenreaktion läuft wieder und die Suppe blubbert so munter vor sich hin. Was für Auswirkungen hätte das dann?


    Gruß,
    Sandra