Posts by rfu

    Hi,


    da mir der ganze kram mit dem manuellen mount baim MP3 Plugin zu umständlich war (WAF sehr niedrig ;) ) habe ich autofs installiert und greife darüber auf CD als cdfs oder CD als iso zu. Der umount passiert automatisch nach einer einstellbaren inaktivitätszeit. Mit ein bißchen Basteln kann man dann sogar noch die Laufwerksgeschwindigkeit je nach Zugriffsart ändern (cdfs nur 2- oder 4-fach wegen Geräuschpegel).


    Aber richtig helfen tut Dir das jetzt vielleicht auch nicht...


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    auch wenn ich nie mpg erzeuge, zwei Dinge, die mir aufgefallen sind bei vdrconvert mit vdr2mp3 etc.:
    [list=1]
    [*]Das Kommando, welches die Aufnahme in den Spool überträgt, verwendet ein ">" statt einem ">>", damit überschreibt der zweite Auftrag den ersten, falls dieser noch nicht bearbeitet ist.
    [*]Wenn Du mehrere Aufnahmen hast, die gleich heißen, dann werden wohl auch die Ergebnisse gleich benannt, so daß die früher konvertierte von der später konvertierten überschrieben wird. Einfachste Abhilfe: In der vdrconvert.env den Parameter CONV_TITLEDATE=yes (oder war es true?) setzen, dann wird das Aufnahmedatum an den Dateinamen angehängt.
    [/list=1]
    Ich hoffe, das hilft...


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    ich verwende den Mastertimer nicht, aber bei den "normalen" Timern heißt der Subtitle "EPISODE", probier mal sowas wie

    Code
    1. Timertitle = Kabel1~Star Trek - Das nächste Jahrhundert~TITLE~EPISODE


    Geht natürlich nur, wenn da tatsächlich ein Subtitle im EPG ist; und TITLE ist wahrscheinlich wieder "Star Trek - Das nächste Jahrhundert", also reicht wohl eins von beiden...


    Tschööö
    Robert

    Hallo,


    gerade gefunden bei Digitalfernsehen:


    Das ZDF sendet jetzt die Audiodescription auf einem separaten Tonkanal mit, und (weil das hier auch schonmal Thema war) am Ende des Artikels:

    Quote

    Auch 3sat wird in etwa drei Wochen auf die neue digitale Übertragungsvariante wechseln. 3sat war bislang digital zu empfangen, abhängig vom heimischen Digitalreceiver konnte jedoch teilweise die Audiodeskriptionsspur nicht vom regulären Filmton getrennt werden.


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    habe das jetzt nicht speziell hierfür ausprobiert, aber wenn Du vdrconvert verwendest (ich habe die ctVDR), dann kannst Du im Konfigurationsfile einen Parameter CONV_TITLEDATE=yes oder so ähnlich setzen, der bewirkt, daß die Ergebnis-Datei das Aufnahmedatum im Titel hat. Man kann das sogar nur für bestimmte Konvertierungen setzen (z.B. MP3_TITLEDATE=yes)...


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    abhängig davon, was Du mit dem Ergebnis machen möchtest, hier noch ein Hinweis, den ich mal an anderer Stelle im Board gefunden hatte: Man kann über vdrsync einfach die MP2 Audio-Spur extrahieren. Man hat dann ein mp2 audio file, welches viele mp3-Player abspielen und z.B. welches man unter Windows auch mit mp3directcut schneiden kann.
    Der große Vorteil: Es braucht keine Konvertierung in MP3 vorgenommen werden, es werden also nur die VDR-Zusatzinformationen und die (beim Radioprogramm sowieso nicht vorhandene) Video-Spur weggenommen. Die Qualität ist also genau die wie gesendet, und keine Konvertierung heißt: geht auch auf lahmen Kisten flott!


    Dies nur als Hinweis, wenn Du natürlich mit einem MP3-Player abspeilen möchtest, der kein mp2 kann, dann kommst Du um die Konvertierung nicht herum.


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    Das Datum der Aufnahme wird doch in der Aufzeichnungsübersicht mit angezeigt (ctVDR, aber ich gehe davon aus, daß das Standard ist...).
    Wenn es dann nur um vdrconvert geht, so kannst Du in der Konfigurationsdatei einen Parameter

    Code
    1. CONV_TITLEDATE=yes


    mitgeben (siehe http://vdrconvert.vdrportal.de/#Docs), der bewirkt, daß automatisch das Ergebnis der Konvertierung das Datum im Namen hat.


    Oder habe ich hier was übersehen?


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    dumme Frage... richtige Tonspur ausgewählt? Ich kenne mich nicht wirklich aus ;) aber bei meiner Tri Yann Konzert-DVD ist die zweite Tonspur die "richtige", die erste ist auch "übersteuert" (ist wohl irgend ein Tonformat, das nicht richtig interpretiert wird).


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    Also wenn Du die Folgen in /video/Simpsons hast, dann geht ein Skript ungefähr so:

    Code
    1. ls -R /video/Simpsons | grep .rec: | tr -d ":" >> /var/spool/vdr2...


    Erklärung:
    [list=1]
    [*]ls -R /video/Simpsons erzeugt ein rekursives Listing von allem, was unter /video/Simpsons liegt
    [*]grep .rec: Die vdrconvert-Skripte wollen die Verzeichnisnamen, die mit ".rec" enden, diese picken wir uns aus der Gesamtauflistung heraus (in der rekursiven Auflistung folgt diesen noch ein Doppelpunkt, da danach die Dateien in diesem rec Verzeichnis aufgelistet werden, wir brauchen aber nur die Namen der rec Verzeichnisse)
    [*]tr -d ":"Im vorhergehenden Schritt haben wir all die rec Verzeichnisse mit abschließendem Doppelpunkt erhalten. Den entfernen wir jetzt.
    [*]>> /var/spool/vdr2... Zum Schluß schreiben wir das Ergebnis, d.h. die Namen der rec-Verzeichnisse, noch in die entsprechende Queue (je nach Konvertierungsziel den Namen hier einfügen)
    [/list=1]
    Funktioniert zumindest bei mir mit ctVDR1.


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    zu 3. Konsole:

    Quote

    ... Du kannst auch via Netzwerk und ssh mit Putty von einem Windows-Rechner auf den Vdr zugreifen, dazu mußt Du erstmal ssh auf dem vdr installieren ...

    also in der ersten ctVDR-Version war ssh schon automatisch drin und installiert, ich brauchte also nur das PuTty auf dem Windows-Rechner um darauf zugreifen zu können. Ist hoffentlich in der Version 2 immer noch so... Das ist, wenn man einen anderen PC hat, sehr viel bequemer als ständig Monitor und Tastatur ins Wohnzimmer zu räumen ;)


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    hier, ich, keine Probleme :) (ctVDR 1 mit aktuellem elchiosdpip-Stand)
    ich nehme regelmäßig Hörspiele vom Radio auf, mache per vdrconvert MP3s draus, kopiere die auf meinen Windows PC, schneide sie dort per mp3directcut und brenne dann mit Nero 5.5 als Audio-CD(RW) für's Auto.
    Ich weiß jetzt nicht, ob da vielleicht mp3directcut irgendwas "repariert"...


    Hast Du evtl. irgendwelche MP3_OPTS gesetzt?


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    Alternative: In die vdrmp3mount.sh...
    Funktioniert aber nur, wenn die CD auf /cdfs gemountet wird...

    (ctVDR 1 mit aktuellem elchiosdpip stand und plugins...)
    Tschööö
    Robert

    Hi,


    noch 'ne kleine Erweiterung: Statt


    nehme ich folgenden Codeabschnitt:

    Damit werden auch die festen Kanalnummer, die Durch Zeilen a la

    Code
    1. :@100 Radiosender

    in der channels.conf angegeben werden, berücksichtigt.


    Da ich in Shell-Skripten noch Anfänger bin, kann man das sicher besser / einfacher / schneller machen. Feedbeck willkommen!
    Tschööö
    Robert

    Hi,


    es gibt für Windows das Programm mp3directcut, welches ohne decodieren auch die mit vdrsync.pl extrahierbare MP2 audio Datei schneiden kann (allerdings nur, wenn sie die Endung ".mp2" hat, nicht mit ".mpa"!).


    Leider kann Nero die MP2s nicht zu Audio-CDs brennen...


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    jetzt kann ich auch mal was beitragen ;)


    Quote

    Falls das nicht geht, kann ich /video/tmp irgendwie auf /video1/tmp umbiegen? Mit mount geht das nicht, oder?


    Sowas kann man mit dem Kommando "ln" machen, sie Dir mal die man dazu an...


    Tschööö
    Robert

    Hi,


    ich kann die Bedenken gegenüber ctVDR nicht so ganz nachvollziehen, ich fand die Installation sehr einfach, außerdem ist sie in der Zeitschrift recht gut beschrieben (war bei mir noch die erste Version, aber bei der zweiten wird's wohl nicht schlechter sein).


    Auch die Installation von nvram-wakeup auf die ctVDR war kein Problem und funktioniert bei mir einwandfrei (ich habe ebenfalls den Hermes 651P).


    Tschööö
    Robert