Posts by Tuxer

    Quote

    Original von hansp
    Tuxer, kannst du mir beim make bitte weiterhelfen ?



    Wenn du diesen Fehler hier meinst...


    ...dann schau dir noch einmal meinen Beitrag vom 19.08.2009 15:13 an.
    Dort habe ich einen Link gepostet, der dir helfen sollte.

    Quote

    Original von hansp
    Reicht nicht das der VDR-Server lauft, muss ich den VDR extra starten ?
    Bzw. wie ?


    Nö, VDR ist VDR und fertig.
    Je nach dem wie du VDR startest, läuft er im Vorder- oder Hintergrund.
    Wenn du einen Dienst über "/etc/init.d/<dienst> start" startest, dann läuft das Programm i.d.R im Hintergrund, bis du es wieder stoppst.
    Anders wäre es, wenn du das "vdr" Kommando direkt auf der Kommandozeile ausführst, dann läuft es im Vordergrund und kann mit Strg+C abgebrochen werden.


    Quote


    Im Live kann ich sogar zwischen den Sendern schalten im oberen Feld mit den Pfeilen, (Bild habe ich natürlich keines, habe ja noch nichts eingestellt / Sendersuchlauf)
    Nur an der Fernbedienung tut sich nichts.


    Mit Live kenn ich mich leider nicht aus.
    Das du kein Bild bekommst liegt weniger daran, das du noch nichts eingestellt hast...
    VDR bringt dazu eine recht gute Grundkonfig mit, unter anderem eine gefüllte channels.conf in der die Kanäle enthalten sind.
    Du brauchst also nicht extra einen Suchlauf starten, damit VDR funktioniert.
    BTW: VDR sucht im Hintergrund automatisch neue Sender und fügt diese in die channels.conf ein.



    Wie läufts mit xine?

    Der Fehler ist im Board schon einmal aufgetaucht.
    In diesem Beitrag solltest du fündig werden:


    http://www.vdrportal.de/board/…?postid=732965#post732965


    Quote

    Schnee als Bild im VDRadmin ist aber seltsam. Wie soll denn Schnee bei DVB funktionieren? Übrigens der VDR muss laufen, damit VDRadmin mit ihm kommunizieren kann.


    Der Schnee stammt nicht wirklich von der DVB Karte, dass ist nur ein hinterlegtes Gif-Bild das angezeigt wird, wenn kein Bild verfügbar ist, hatte ich auch schon paar mal.
    Wenn VDR nicht gestartet ist, dann bekommst du im Webinterface ne Fehlermeldung, von wegen er konnte nicht mit dem SVDRP Port kommunizieren oder so.

    Gut, also die Meldungen hab ich damals auch bekommen, sollte man vernachlässigen können...



    Dann würd ich sagen leg los mit "make" und "make install".

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich mit den e-Tobi Sachen noch nie wirklich befasst habe.
    Bin mehr so der Bastler und kein so großer Freund von fertigen Paketen, ist natürlich alles Geschmackssache.
    Aber scheint ja wirklich alles dabei zu sein was man so braucht, coole Sache!
    Schneller und einfacher scheint man VDR kaum ans laufen zu kriegen.
    Man lernt doch nie aus ;)


    hansp
    Vielleicht wäre das ja erstmal ne Alternative für dich.
    Und wenn es dir später zu statisch ist, dann kannst du VDR immer noch selbst backen.

    Kann man VDR denn überhaupt ohne Ausgabedevice (FF, dummy, xine, usw.) starten?
    Falls ja, dann wäre das ne Möglichkeit.
    Allerdings muss muss er spätestens beim vompserver-plugin Hand anlegen, oder gibts das auch irgendwo fertig?

    Ahja, das sieht schon besser aus...
    Versuche mal folgende Pakete nachzuinstallieren.


    libx11-dev
    xserver-xorg-dev
    evtl. auch libxt-dev


    Damit müsste es klappen.
    PS: Hast du VDR jetzt auch schon selbst übersetzt oder benutzt du immer noch die fertigen Pakete?

    Ich glaube wir verfolgen irgendwie einen falschen Ansatz...
    Kannst du mal schauen, ob foldende Pakete installiert sind, falls nicht bitte nach nachinstallieren:


    libjpeg62-dev
    libcap-dev
    libfontconfig1-dev
    gettext


    Ich vermute, dass das gettext Paket fehlt.
    Kannst du das mal checken?

    Hallo Leute,


    so langsam geht meinem alten Server speicherplatztechnisch ein wenig die Puste aus und auch beim Thema Stromverbrauch bin ich nicht mehr ganz so zufrieden.
    Aus diesem Grund muss neue Hardware her :]


    Die Daten des alten Systems könnt ihr im meiner Signatur sehen.
    Da ich damals mehr oder weniger einfach drauf losgekauft habe ist mir erst später aufgefallen, dass ich noch ne Grafikkarte und ne extra LAN Karte brauchte, da es für die onboard damals noch keine stabilen Treiber gab. Da ich sowas in Zukunft vermeiden möchte, frage ich vorher besser noch einmal nach ;)
    Der Stromverbrauch liegt aktuell bei ca. 85W (idle, ca. 20W verbraten die beiden DVB Karten), das ist mir etwas zu viel...


    Ich denke das größte Optimierungspotential liegt bei den Platten und dem Mainboard/CPU. Sicher könnte man noch mehr sparen wenn man die FF gegen ne Budget ersetzt, aber an den DVB Karten möchte ich vorerst nichts ändern.
    Irgendwann werden die sowieso mal nem Dual-Tuner weichen müssen.


    Als Ziel habe ich mir max. 25W für Mainboard, CPU, RAM gesetzt (ohne Festplatten, DVB und anderen Krims Krams). Das ganze natürlich im idle Betrieb. Insgesamt möchte ich mit 3 Platten und 2 DVB Karten auf ca. 60W kommen.


    Folgendes habe ich mir so vorgestellt:
    CPU: AMD 4850e oder 5050e
    RAM: 2GB


    Anforderungen ans Mainboard:
    Sockel AM2+
    PCIe 2.0
    HT 3.0
    6x SATA2
    2x PCI
    1x PCIe 16x
    1x PCIe 1x (darf auch mehr sein)
    1x Gigabit LAN
    Grafik onboard (braucht kein HighEnd Teil zu sein, ist ja nur für die Kommandozeile)
    Linux support
    Undervolting/CPUpowerd
    Formfaktor des Boards ist eigentlich egal


    Einen Vergleich von Boards habe ich hier schon gefunden, jedoch ist die Liste schon etwas älter und die Boards bekommt man höchstens noch gebraucht.
    http://www.meisterkuehler.de/f…t-am2-am2-mainboards.html


    Könnt ihr mir vielleicht ein aktuelles Board empfehlen, welches meinen Vorstellungen gerecht wird?
    Hat jemand das GA-MA78G-DS3H vielleicht schon mal getestet?


    Noch ne kleine Frage zu den Festplatten:
    Hat von euch schon jemand eine WD15EADS oder etwas ähnliches mit WD intellipark im Einsatz?
    Diese Platten versuchen ja ca. alle 8 Sekunden ihre Schreib-/Leseköpfe zu parken und somit Strom zu sparen. Dies kann allerdings schnell zum Nachteil werden, z.B. wenn ein Systemprozess alle 15 Sekunden auf die Platten schreibt. Dann ist es ganz schnell vorbei mit den 300.000 Start/Stop Zyklen, für die der Kopf eigentlich ausgelegt ist.
    Hatte damit schon jemand Probleme?
    Dieses Feature lässt sich ja auch deaktivieren.


    Wäre dankbar für jeden Erfahrungsbericht.


    LG


    -Michael

    Hi,


    ein ähnliches Problem hatte ich auch schonmal.
    Möglichkeit 1 wäre nen kleineren, dafür aktiven Kühler draufzubauen.
    Ist in einem HTPC, der relativ leise sein soll allerdings nicht so gut geeignet, vermute ich jetzt mal.


    Möglichkeit 2 wäre ein anderer passiver Kühler, der die großen Kühlrippen mittels Headpipes auf die Rückseite der Karte, hinter die Karte oder über die Karte verlagert.


    Beispiel siehe hier:
    http://www.hardwareluxx.de/community/showpost.php?p=9967042&postcount=1741
    oder hier
    http://www.computerbase.de/art…gt_silent_en7900gt_top/3/


    Schau mal hier:
    https://www.preisroboter.de/ergebnis16410889.html&sortmode=1


    Sieht aus als gäbe es die 9500GT von einigen Herstellern auch mit genau den Kühlern die du suchst.

    Jo, geiles Wetter heute, ich liege gerade mit dem Laptop auf der Luftmatratze im Pool, hoffentlich geht das gut... :D


    0.9.3 ist die aktuelle Version des vdr-xine Plugins.
    Wenn du die aktuelle Version der xine-lib-cvs bzw. der xine-ui-cvs nicht kennst, dann kannst einfach mal auf diese Webseite schauen.


    http://home.vr-web.de/~rnissl/


    Dort findest du eine Übersicht der drei Pakete die du benötigst.

    Ich schließe mich der Frage mal an.
    Bis jetzt verwende ich das xine-plugin.
    Zur Installation kann ich nur sagen, dass ich es mit Hilfe der Wiki in ca. 15 Minuten am laufen hatte.
    Plus nochmal 15 Minuten bis ich gerafft habe, wie man die Tastatursteuerung aktiviert ;)

    Quote

    Danke für deine Antwort, das heist xineliboutput deinstallieren und das xine plugin nach deinem Link installieren. Wenn ich das habe melde ich mich wieder. Wird etwas dauern muss jetzt weg. danke und liebe Grüsse hp


    Ja damit habe ich es zumindest auf meinem Notebook am laufen.
    Übersetzt du VDR dann auch selbst oder verwendest du weiterhin die fertigen Pakete?


    Selbst übersetzten ist im Grunde kein Hexenwerk, aber ich weis auch noch sehr gut, wie ich mich beim ersten mal angestellt habe :rolleyes:
    Also wenn du Fragen hast, dann einfach fragen.



    Quote

    Könnte man vielleicht die ganze VDR Konfiguration auch über ein Webinterfacer machen ? Dann könnte ich mir das ganze xine sparen.


    Ja später wenn alles mal läuft, dann kannst du den VDR z.b. über VDRadmin steuern, das ist ein Webinterface um Aufnahmen zu programmieren, usw.
    Da VDR meinses Wissens aber irgendein Ausgabe-device braucht, also DVB Karte mit TV Ausgang (FF) oder xine, oder softdevice, usw. wirst du um xine leider nicht herumkommen.

    Ahja, jetzt bin ich auch wieder ein bisschen schlauer...
    Du nutzt nicht das xine-plugin (http://vdr-wiki.de/wiki/index.php/Xine-plugin) wie ich, sondern du hast das xineliboutput plugin installiert.
    Davon habe ich leider nicht wirklich viel Ahnung...
    Aber gestartet wird das Plugin auf jeden Fall, sieht soweit alles gut aus.


    Sieht aus als hatte hier schon mal jemand das gleiche Problem (siehe zweiter Beitrag in dem Post):
    http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=74199&sid=


    Gibt wohl irgendwelche Probleme mit unterschiedlichen Versionen.
    Kannst du ne andere Version installieren?


    Hast du die Möglichkeit das xine-Plugin, wie ich es verwende zu installieren?
    Unter Debian Lenny gibt es dafür leider kein fertiges Paket und ich vermute mal für Ubuntu auch nicht.


    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der sich etwas besser mit xineliboutput auskennt.
    Andernfalls müsstest du VDR wohl oder übel doch mal selbst übersetzen.



    Quote

    Ach ja, wenn ich dein Kommando eingebe: root@Server:/home/surpass# vdr --config=/etc/vdr --lib=/usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib --localedir=/usr/local/src/vdr/vdr/locale --plugin='xine -r' --plugin=streamdev-client vdr: can't access plugin directory: /usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib root@Server:/home/surpass# /etc/init.d/vdr start Starting Linux Video Disk Recorder: vdr Searching for plugins (VDR 1.6.0/1.6.0): conflictcheckonly quickepgsearch epgsearchonly epgsearch dvd extrecmenu xineliboutput live. root@Server:/home/surpass# root@Server:/home/surpass# root@Server:/home/surpass# vdr --config=/etc/vdr --lib=/usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib --localedir=/usr/local/src/vdr/vdr/locale --plugin='xine -r' --plugin=streamdev-client vdr: can't access plugin directory: /usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib root@Server:/home/surpass#


    Wenn du den Befehl 1:1 so ausführst, wirst du Fehler bekommen, das ist richtig.
    Bei dir musst du sicherlich einige Pfade abändern, das streamdev-client Plugin musst du in deinem Fall gar nicht laden, da du es nicht installiert hast, auch das ergibt einen Fehler.
    Wenn er sagt: vdr: can't access plugin directory: /usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib
    Dann wird der Pfad hier nicht stimmen.


    Leider kann ich dir nicht sagen, wo die Daten bei den fertigen Paketen hinkopiert werden, das ist auch einer der Nachteile an den fertigen Paketen. Man muss sich alles selbst zusammensuchen und alles ist je nach Distri wieder unterschiedlich, wenn du selbst übersetzt, kennst du deine Pfade.

    Hm, schwer zu sagen wo das Problem liegt.
    Du sagst VDR läuft, läuft auch das xine Plugin, bzw. wird es beim Start von VDR geladen?
    Am besten du machst mal folgendes:
    VDR stoppen, dann ein tail -f /var/log/syslog, dann VDR wieder starten
    Die Ausgaben dann hier bitte mal posten.
    Dann sollte man sehen, ob beim start von VDR auch das xine plugin geladen wird.


    VDR 1.6.0 starte ich bei mir mit folgenden Parametern (für dich interessant ist natürlich das xine Plugin):

    Code
    1. vdr --config=/etc/vdr --lib=/usr/local/src/vdr/vdr/PLUGINS/lib --localedir=/usr/local/src/vdr/vdr/locale --plugin='xine -r' --plugin=streamdev-client


    Persönlich verwende ich den XINE Player um mir dann das TV Bild/VDR OSD anzuzeigen.
    Dafür verwende ich folgendes Kommando:


    Code
    1. xine "vdr:/tmp/vdr-xine/stream#demux:mpeg_pes" --deinterlace


    Aber erst mal sehen was die Logs sprechen, dann sehen wir weiter.

    Hallo,


    guck dir mal das Script /etc/init.d/vdr etwas genauer an.
    Normal ist es so, dass dieses Script ein weiteres namens "runvdr" ausführt.
    Dies liegt je nach Distri unter /usr/local/bin/runvdr.
    In dieser Datei findest du den eigentlichen Befehl der VDR startet.


    Sollte ungefähr so aussehen:


    Code
    1. VDRCMD="$VDRPRG -w 60 $*"


    Um nun ein Plugin zu starten, musst du es an diesen Befehl anhängen, z.B. so:


    Code
    1. VDRCMD="$VDRPRG -w 60 --plugin=<Plugin Name> $*"


    Anschliesend VDR neustarten und mal sehen was dann im Log steht.
    Wird das Plugin dann geladen?