Posts by Tuxer

    Quote

    Original von mav_
    Ich halte nach wie vor nichts davon vor dem Fernseher im Internet zu browsen.


    Mit Tastatur auf den Beinen, und der Maus irgendwie auf dem Sofa "rumzufahren" fühle ich mich nicht wohl.


    Ansonsten sieht das schon ziemlich schick aus, und die nahtlose Verknüpfung von Quellen hat durchaus ihren Reiz.


    Zum stundenlangen surfen ist ein PC sicherlich immer noch besser geeignet, aber bevor ich mir alle 30 Minuten diese super informativen Werbeunterbrechungen ansehe, mache ich lieber mein TV Fenster klein und schreibe ICQ, surfe, usw. Mein PC steht leider recht weit weg vom TV und ist beim gucken auch immer seltener eingeschaltet, da finde ich es schon nicht schlecht, wenn ich über den TV mal schnell ins Internet kann...
    Aber ist sicher ne Geschmackssache.


    Das Google Dingens sieht ja schon recht rund aus, aber so ein Teil kann sich ja jeder kaufen...mein VDR ist einmalig ;)
    Persönlich halte ich leider nicht besonders viel von diesen Video on Demand Fertigbüchsen...

    Quote

    Original von aelo
    d.h. ihr schlagt vor etwas zu implementieren dass die Ausgabe am besten gleich in einen Buffer der GPU schreibt?
    hätte das nicht zur Folge dass es dann nicht mehr als Desktop-Applikation verwendet werden kann? fände ich schade, gerade dann wenn noch keine Medien abgespielt werden wäre damit ein Wechsel zu z.B. XBMC dann doch ziemlich umständlich?


    Und nicht nur das...
    Für mich ist seit kurzem auch ein Web Browser fester Bestandteil meines HTPC's. In der Werbung mal schnell das TV Fenster minimieren und ein bisschen im Internet surfen finde ich schon sehr komfortabel.


    Trotzdem ein sehr guter Ansatz auch mal die ATI Hardware besser nutzten zu können! Hätte man die zusätzliche Grafikkarte nicht im System, könnte man mit viel dünneren/schöneren Gehäusen auskommen, z.B. Silverstone LC19...

    Quote


    vdr: no primary device found - using first device! ?!


    Habe es mehrfach getestet !


    Dass mit den Unterstrichen kam mir auch schon immer sehr komisch vor, können das evtl. Parameteraufrufe sein, die nicht definiert sind ?!


    Kann es sein, dass beim beenden von VDR über dieses "stp vdr" Kommando auch der DVB Treiber entladen wird?! Dann könnte es sein, das die Karte nicht mehr gefunden wird...
    Kann man irgendwie herausfinden, was hinter diesem stp/stt vdr Start/Stop Script steckt?
    Was genau tut es? Ich kenne dafür den Aufbau von Gen2VDR leider zu wenig...
    Beim "normalen" VDR gibts dafür ein runvdr Script, aber das ist bei Gen2VDR wohl alles ein bisschen anders...


    Das ist jetzt der Punkt wo ich anfangen müsste zu pfuschen ;)
    Du könntest vdr mit "stt vdr" starten, dann suchst du die PID des Prozesses über "ps ax" heraus und killst einfach den vdr Prozess. Anschließend kannst du nochmal versuchen VDR manuell zu starten.
    Dann dürfte die Meldung eigentlich nicht mehr kommen.

    Puh, ich fürchte dann gehen mir langsam die Ideen aus, bin wie gesagt kein Gen2VDR Experte....
    Das Problem scheint aber auch nicht alltäglich zu sein, zumindest ist über die Suche/Google nicht wirklich etwas brauchbares dazu zu finden.


    Was ich noch tun würde:
    Stoppe VDR und versuch ihn mal manuell über die Kommandozeile zu starten:


    Code
    1. /usr/local/bin/vdr -u root -w 60 --config=/etc/vdr --shutdown='/_config/bin/vdrshutdown' --epgfile=/video/epg.data --log=0 --video=/video --record='/tmp/vdr/vdr_record' --lib=/usr/local/lib/vdr
    2. --plugin='xineliboutput --local=none --remote=37890 --primary' --plugin='skinneutrino ' --plugin='statinfo '
    3. --plugin='status ' --plugin='channelscan ' --plugin='control ' --plugin='cpumon ' --plugin='streamdev-server '
    4. --plugin='mount ' --plugin='newsticker --output=/tmp/newsticker' --plugin='skinelchi -l /etc/vdr' --plugin='sysinfo '
    5. --plugin='admin ' --plugin='statusleds ' --plugin='weatherng --script=/etc/vdr/plugins/weatherng'


    Das muss alles in eine Zeile!


    Wie du sehen kannst habe ich alle Unterstriche bei streamdev-server entternt, ich kann mir nämlich immer noch nicht vorstellen, dass die da hingehören...


    Wie sieht es dann aus?
    Wie sieht der Aufruf aus, wenn du streamdev-client mitstartest?
    Stehen da auch diese komischen Unterstriche dabei? z.B. streamdev-client_ _?


    Gruß


    Tuxer

    Hallo,


    erstmal herzlich willkommen im VDR-Portal ;)
    Ich kenne mich mit Gen2VDR zwar jetzt nicht direkt aus, aber die Fehlermeldung sagt aus, dass ein Plugin mit dem Namen "streamdev-server_" nicht gefunden wird...
    I.d.R. müssen Plugins mit ihrem korrekten Namen aufgerufen werden, damit sie von VDR gefunden werden. Dieser Unterstrich in "Streamdev-server_" kommt mir ein wenig seltsam vor, kann es sein das da irgendwo ein Schreibfehler im Pluginaufruf steckt?
    Bei mir muss ich den streamdev-server mit "-P streamdev-server" aufrufen, also ohne diesen Unterstrich.


    Evtl. kannst du mal versuchen, das Plugin nicht über das OSD, sondern über die Konsole zu aktivieren (siehe hier: http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…ration_Konsole#vdrplugins)


    Also:



    Vielleicht hilft dir das weiter.


    Gruß


    Tuxer

    NullP
    Klar ist auch das kein richtiger Schutz.
    Was die Sicherheit angeht wäre ein OpenVPN sicher das beste.


    Nochmal zurück zum Thema:
    Mit iptables gibt es auch die Möglichkeit nach MAC Adressen zu filtern, ob Firestarter das kann, weis ich allerdings nicht.
    Notfalls müsstest du iptables also von Hand über Scirpt konfigurieren.
    Im Netz findest du dazu relativ viele Infos.


    Rein zur Theorie, mit iptabels müsstest du folgendes machen:


    -Zweite Netzwerkkarte in den PC
    -Die zweite Karte mit dem Hausnetz verbinden.
    -Der Karte eine IP aus dem Hausnetz geben.
    -IPforwarding enablen
    -Regeln so einstellen, dass nur die IP/MAC deiner Bekannten als Quelle erlaubt ist


    Das default Gateway für deine Bekannte wäre dann die IP deines Rechners/Routers.
    Als DNS kann sie entweder die IP deines Internetrouters oder die eines externen Resolvers eintragen.
    Das wird dann alles ganz normal durchgeroutet.


    Solltest du dich für die iptables Lösung entscheiden, würde ich dir erstmal empfehlen einen einfachen Router einzurichten, der einfach nur das Hausnetz mit deinem Netz verbindet.
    Anschließend kannst du dann noch Filter dazu ergänzen.


    Vllt kannst du sogar mit der einfachen Router-Lösung leben, denn um ins Internet zu kommen, müsste man deinen Rechner als Default-Gateway eintragen, nur wer weis schon, dass dein Rechner in Wirklichkeit ein Internetrouter ist ;)

    Achso :)
    Das mit dem Wohnheim ist natürlich nicht ganz unwichtig in dieser Situation :)
    In diesem Zusammenhang würde ein VPN auch wieder Sinn machen.


    Der Nachteil an deiner Lösung ist natürlich, dass dein Rechner dann als Router läuft, und dieser für deine Bekannte immer verfügbar sein muss, wenn sie ins Internet möchte.


    Hast du schonmal an eine separate Firewall/Router gedacht? z.B. eine kleine IPcop Firewall Appliance?
    Das kannst du auf irgendeinem alten Rechner oder in einer VM laufen lassen (für letzteres muss dein PC natürlich auch laufen).
    Damit sollte dein Vorhaben relativ einfach umzusetzen sein und du musst nicht mit iptables herumbasteln.


    Andernfalls müsstest du mit iptables eine eigene Firewall bauen.
    Da ich mich speziell mit Firestarter jetzt weniger auskenne, kann ich dir nur die Theorie erklären.


    Dann hast du allerdings immer noch das Problem, dass jemand die IP deiner Bekannten einstellen kann, deshalb wolltest du das auf MAC Basis haben, richtig?


    Tuxer

    Hallo,


    so ganz habe ich dein Vorhaben noch nicht verstanden...
    Du möchtest mit deiner Bekannten den Internetsnschluss teilen.
    Nur wozu brauchst du dann Firestarter?
    Das ist ein Frontend für iptables, womit du einen Router/Firewall bauen kannst.


    Warum deine Bekannte nicht einfach hinter deinen (wahrscheinlich schon vorhandenen) Internetrouter anschließen? (Parallel zu deinen Rechnern)
    Oder möchtest du, dass sie ein eigenes Netz bekommt und nur den Internetanschluss nutzen kann, aber nicht auf dein Netzwerk zugreifen kann?


    Wie genau wolltest du das mit VPN lösen?


    Gruß


    Tuxer

    Hm...
    Hast du vielleicht die Möglichkeit, deinen VDR mal bei einem Bekannten an die Schüssel zu hängen?
    Bringt natürlich nur was, wenn du die Schüssel zum testen komplett alleine nutzen kannst, also ohne andere eingeschaltete Receiver und evtl. andere aktive Sat Komponenten, da diese das LNB auch mit Strom versorgen.
    Evtl. lässt sich so ein LNB defekt ausschließen, kann mir nämlich nicht so recht vorstellen, das es wirklich am LNB liegt.
    Wenn das funktioniert, dann ist das Problem wohl bei der DVB Karte zu suchen.

    Hallo,


    könnte einem Stromversorgungsproblem des LNB sein.
    Evtl. liefert die DVB Karte nicht genug Strom, um dein LNB zu versorgen.
    Ist dein Receiver zusätzlich eingeschaltet, versorgt er den LNB mit ausreichend Strom und der Empfang am VDR funktioniert (besser).
    Wenn ich das richtig gelesen habe, hat dein VDR aber auch schon einmal standalone funktioniert oder?
    Stellt sich nun die Frage, warum es nun plötzlich nicht mehr geht...
    Hast du an der Anlage irgendwas geändert? Hast du zwischen LNB und Receiver/VDR noch irgendwas dazwischen?
    An den Kabeln sollte es nicht liegen, zumal du die Geräte ja auch schon getauscht hast.


    Vllt findet sich hier ja noch jemand, der sich damit besser auskennt.
    Ansonsten müsstest du die Komponeten der Reihe nach mal austauschen, evtl. ist die TV Karte oder LNB kaputt.
    Bin da aber leider auch kein Experte.


    Gruß


    Tuxer

    Das dürfte ziemlich egal sein...


    Ich nehme mal an, dass dein Board normale 32bit PCI Steckplätze hat, bei einem Bustakt von 33MHz ergibt das eine max. theoretische Übertragungsrate von ~133MB/s.
    Und ob auf dem Bus nun 2 oder 3 Karten stecken dürfte keinen großen Unterschied machen, denn die Bandbreite wird gemeinsam genutzt.


    Ich würde die zwei onboard + einen 4fach Controller nehmen.
    Sollte das einfachste sein.


    Tuxer


    So wie ich das verstanden habe ist beim LC19R von Silverstone bereits je eine passende PCI und eine PCIe Riser Card dabei.
    Um sicher zu gehen, könnte man evtl. noch einmal beim Anbieter nachfragen.
    Damit solltest du dann eigentlich keine Probleme mit rumfeilen am Gehäuse haben, denn dass wäre auch nicht mein Fall.


    Tuxer

    Hi,
    ich habe fast das gleiche Problem und bin bei meiner Suche zu folgenden Gehäusen gekommen...


    1. Silverstone LC19
    Gibt es auch in schwarz, das einzige Problem ist, das du eine Risercard verwenden musst, die kann man aber direkt dazubestellen, wie ich meine. Was spricht denn gegen die Riser?
    Ansonsten sollte es ziemlich deinen Anforderungen entsprechen.


    Link: http://www.silverstonetek.com/products/p_spec.php?pno=lc19&area=usa


    2. Ahanix MCE302
    Finde ich auch ganz nett, ist allerdings ein wenig tiefer.
    Das Gehäuse bietet Platz für ein normales ATX NT und für 4x Low Profile Karten.


    Link: http://ahanix.com/products/mce/mce_302.php


    Leider habe ich auch gemerkt, dass "nicht tiefer als 35cm" und "Low Profile PCI Steckplätze" irgendwie einen Widerspruch bilden.
    Alle anderen Gehäuse mit LP sind oft ~40cm tief, da sie auch noch Platz für ein ATX NT mitbringen.
    Die flachen HiFi Gehäuse sind zwar nicht so tief, dafür jedoch meistens auch nicht so hoch und haben deshalb einen oder zwei Full Size PCI Steckplätze mit Riser.
    Kennt jemand noch weitere?


    Gruß


    Tuxer

    Das ALIX hat in dem Fall einfach nur eine sehr geringe bis gar keine Leistungsreserven, ich hatte VDR auch schon auf einem P2 350MHz und 128MB Ram laufen, je nach dem was man mit dem System machen möchte, stößt man aber früher oder später an dessen Grenzen. Das es funktioniert ist keine Frage, machte nur nicht wirklich viel Spaß :)

    Hallo SHF,


    könnte möglich sein, das entzieht sich aber leider meiner Kenntnis :)
    Aber einfach ne Kerbe in die Karte sägen wird wohl auch nicht einfach so funktionieren oder? ;)
    Sicher gibt es hier User die soetwas wirklich zum laufen bringen könnten, vllt kann dazu ja jemand was sagen. :)
    Aber für den produktiven Einsatz würde sich das sicher nicht eignen, das ALIX hat hier denke ich doch zu wenig Power (256MB Ram, 500MHz CPU, usw.)
    Ein ION Brett mit Budget Karte und VDPAU wäre zwar nicht so stromstarend, aber sicher um einiges stressfreier.
    Und man hätte gleich noch die HDTV Möglichkeit mit drin.


    Tuxer

    Oh ja, das macht einen relativ großen Unterschied. :-)
    Beim streamen von live TV wird i.d.R. nichts anderes gemacht, als den Datenstrom von der DVB Karte zu nehmen und diesen über die Netzwerkkarte ins Netz zu "blasen".
    Dabei hat der PC nicht sonderlich viel zu tun, ein ALIX sollte damit auch keine Probleme haben.
    Wenn du den Stream allerdings auf einem TV/TFT/usw. ausgeben willst, muss dieser zuvor decodiert werden, und das ist die eigentliche Rechenaufgabe.
    Stell dir vor du hast ein ZIP File, beim Streamen wird dieses einfach von einem auf den anderen Rechner geschoben, das kann jeder PC ohne Probleme. Willst du dir den Inhalt des ZIP Archivs allerdings ansehen, musst du es vorher entpacken, was je nach Komprimierung und Dateigröße CPU Power erfordert.


    Tuxer

    Hallo,


    Quote


    habe mir ein Alix 1d Board gekauft und musste jetzt feststellen das meine TT FF DVB S rev. 1.6 Karte nicht mehr in den PCI 3.0 Slot passt.


    Dieses Board hatte ich selbst einmal für kurze Zeit im Test, alllerdings nicht für VDR.
    Der vorhandene PCI Steckplatz auf dem ALIX ist für 3,3Volt Karten ausgelegt, die meisten DVB-S FF Karten haben allerdings ein 5Volt PCI Interface, ist also nicht kompatibel.
    Lt. Wiki stellt die Rev. 2.3 allerdings eine Ausnahme dar, siehe http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…VB-S_full-featured-Karten
    In wiefern die Karte mit dem Board funktioniert müsstest du testen.


    Quote


    Nun meine Frage: Hat jemand auch schon Erfahrung mit einer Budget DVB S Karte und diesem Borad gemacht? Der Output müsste dann ja über die VGA Grafik gehen. Die VGA Karte des Alix hat nur 8 Mb Shared Mem.


    Willst du eine Budget Karte verwenden und das Bild mit der selben Maschine auf einen Monitor bringen, brauchst du erstmal genug CPU Power um den MPEG2 Livestream zu dekodieren (übernimmt bei FF Karten der Hardware decoder, somit reicht theoretisch auch eine "schwache" CPU zum TV gucken aus).
    Das ALIX mit seinen 500MHz wäre hier sicher mehr als überfordert.



    Quote


    Hat jemand eine DVB FF PCI Karte mit diesem Board im Einsatz? Wie sind die Erfahrungen?


    Dazu kann ich leider nichts sagen.


    Tuxer