Posts by cle

    Meine steckt auch in einem Receiver und sollte eigentlich freigeschaltet sein. Werd's nochmal online versuchen.

    Aber ich wollte ja den Thread nicht kapern, sondern nur auf mögliche Probleme hinweisen.

    Okay, schon mal interessant.

    Wann war denn dein letzter Kartentausch? Meine vorherigen Karten haben bis vor einer Woche auch klaglos funktioniert.

    Nur blöd, dass man die Firmware nur noch umständlich aktualisieren kann, meine steht noch bei 3.27.

    Nur mal weil ich auch gerade nach einer Problemlösung suche:

    Nachdem der ORF mal wieder der Meinung war, man müsse eine gut funktionierende Karte unbedingt nach 5 Jahren tauschen, taucht bei mir beim ersten Umschalten auf einen der Kanäle die Meldung auf "Sie haben keine Berchtigung, dieses Programm zu empfangen..." . Die Meldung verschwindet zwar nach 10 sec und der Empfang geht problemlos, aber irgendwas scheint nicht ganz zu passen.

    Da steckt ein Alphacrypt Classic drin. Leider gibt es da kein Softwareupdate über Sat mehr. Da ich mich mit dem Thema noch nie befasst habe, kann ich nicht sagen, ob das jetzt an Mascom liegt oder man wirklich CI+ benötigt, wie in den Informationsblättern behauptet.

    Nabend,


    ich hatte so ein Philips Model vor ein paar Jahren für einen Bekannten bestellt. Der gravierenden Nachteil an den Dingern ist, dass sich die Kunstlederbezüge sehr schnell in Brösel auflösen (wird auch öfter berichtet). Die von den Ohrmuscheln kann man noch leicht nachrüsten. Für den Kopfbügel habe ich aber keine Möglichkeit gefunden. Habe inzwischen für zwei Senioren den Stereoman 2 von TechniSat besorgt. Da gab's bisher keine Probleme und die Herrschaften sind zufrieden. Geschulten Ohren werden die wahrscheinlich aber nicht genügen.


    Gruß

    Alex

    Wenn man diesem Kommentar im Heise-Forum glauben will, dann haben sie die privaten SD-Sender in einen tendenziell problematischen Frequenzbereich verschoben: https://www.heise.de/forum/hei…he/posting-30959557/show/

    Hm, eigentlich hatte ich vor, mir die Senderliste auf USB kopieren und per Post schicken zu lassen, um sie dann hier zu editieren, aber wenn man die Kommentare unter dem Link liest, scheint es damit nicht unbedingt erledigt zu sein.


    Argus : die Geschichte passt nicht hier her, das müssen wir woanders diskutieren

    "Statt entstandene Lücken kleinteilig aufzufüllen, verändere Unitymedia die Frequenzbelegung so, dass möglichst viel Platz für neue HD-Sender und schnelles Internet geschaffen werde..."

    Naja, mag ja sein, dass ich dass nicht verstehe, aber wenn ich einen bestehenden Block von - sagen wir mal - 50 frei empfangbaren Sendern habe und die landen praktisch alle wild durcheinander auf neuen Plätzen, kann ich nicht wirklich von 'kleinteilig' sprechen. Da sag ich dann eher 'von dem Stoff will ich auch was'.


    Gruß

    Alex

    OT: wenn ich die Verwaltung noch ordentlicher und einfacher machen kann, habe ich immer ein offenes Ohr ;)

    Mahlzeit,


    könntet Ihr einem unbedarfte DVB-S-ler bitte erklären, ob diese chaotischen Umstellungen technisch überhaupt notwendig sind?

    Ich habe weiter weg im Raum Düsseldorf lebende Verwandte und werde eigentlich bei jedem Besuch gebeten, nach plötzlich verschwundenen Sendern zu suchen. Im April war dies der für diese Region zuständige WDR, der nicht mehr auf dem ihm zugewiesenen Platz vorhanden war und einige HD Sender (z.B. arte HD und Kika HD) waren nur noch klötzchenweise zu empfangen und mussten durch ihre SD Varianten ersetzt werden.

    Die aktuelle Umstellung ist aber wahrscheinlich nicht nur für ältere Menschen der absolute Supergau. Meine Verwandten hatten 3 Tage lang kaum einen empfangbaren Sender in der Liste. In der Nähe anwesende Elektriker oder Fachhändler sahen sich entweder für nicht zuständig an oder hatten keine Zeit. Schließlich hat sich zumindest einer bereiterklärt, einen Lehrling für einen Sendersuchlauf vorbeizuschicken, der mit den Einstellungen scheinbar aber auch nicht zurechtkam, da der Suchlauf fast 2 Stunden beschäftigt war. Für ein Sortieren hat es dann aber nicht mehr gereicht, sodass die ersten empfangbaren Sender irgendwo ab Programmplatz 140 gefunden wurden. Das ganze war eventuell sogar noch für die Katz, weil Unitymedia ja nachträglich noch mehrmals einen neuen Suchlauf empfohlen hat.

    Überhaupt finde ich die Art und Weise dieses Kabelanbieters reichlich dreist. Die Kunden sind vorher scheinbar in keinster Weise über die Umstellung informiert worden. Ich habe nur durch Zufall hier im Forum davon erfahren und konnte sie so vorwarnen (was ihnen letzten Endes aber auch nix gebracht hat). Die schematische Darstellung auf deren Webseite ist so naiv wie frech: "einfach nur Menü aufrufen, Suchlauf starten, Sender sortieren, schon fertig". Ich habe den Verwandten wegend er einfachen Bedienung schon zu einem Technisat-TV geraten, die Sendersuche würden sie vieleich mit Anleitung noch hinbekommen, ein Sortieren ist aber wieder eine andere Sache. Und wenn das Gerät über eine so ausgefeilte Software verfügt wie z.B. die von Sony, dann kann man dafür schon mal den ganzen Tag einplanen. Auch die im Internet und in den Zeitungen veröffentlichten Tabellen mit Sendeplatz alt - Sendeplatz neu bringen rein gar nichts.


    Ich freue mich ja für Unitymedia, dass da Frequenzen für neue Sender frei geworden sind, aber ist es wirklich (technisch) notwendig, dass die Reihenfolge der Sender komplett über den Haufen geworfen wird oder sitzen da die gelangweilten Vorstände mit dem Würfelbecher bei Prosecco und Schnittchen? Wäre es nicht möglich, wenigstens die Standardsender auf ihren Plätzen zu belassen und neue an die Liste anzuhängen? Man sollte doch zumindest mal kurz darüber nachdenken, was das für viele Kunden an Unannehmlichkeiten, Aufwand und zusätzlicher finanzieller Belastung bedeutet. Vor einiger Zeit wollte der Händler, bei dem das TV-Gerät gekauft wurde für die Sendersuche und Sortierung fast 200 Euro und da wäre es nur um 2-3 Sender gegangen. Nicht gerade wenig, wenn man das jedes Jahr aufbringen müsste, abgesehen von den Kosten, die die mehrfache Suche bei der aktuellen Umstellung kosten würde.


    Gruß

    Alex

    Ich habe mir auch kurz die Kanaleditoren clevdr und Kanaleditor für VDR angesehen. Allerdings wird hier anscheinend nur die original channels.conf sortiert und es können keine Gruppen angelegt werden. Damit müsste ich überflüssige Sender raus schmeißen und hätte diese bei jedem neuen Suchlauf wieder mit in der Liste.

    Moin,


    also Gruppen kannst du mit cle4vdr und dem Kanaleditor schon anlegen, evtl. nicht das, was Kodi unter Gruppe versteht (um ehrlich zu sein hab ich mir das noch nicht näher angeschaut). Es ist aber sicher kein Fehler, die Liste zuerst mal - womit auch immer - zu sortieren und dann erst in Kodi zu importieren.


    Gruß
    Alex

    Wäre UTF-8 nicht besser als Speicherformat der channels.conf?

    Für mich ist der ganze UTF-8 Krempel ein rotes Tuch. Bei mir sieht es z.B. so aus: Eine von vdr gespeicherte (!) channels.conf wird im Editor als 8859-15 angezeigt. Umlaute z.B. werden allerdings nicht lesbar dargestellt. Schalte ich manuell auf UTF-8 sind die Umlaute zwar Umlaute, der Editor meckert allerdings, dass er nicht darstellbare Zeichen entdeckt hat und schaltet auf nur-lesen-Modus. Da halte ich mich doch lieber raus ...


    Gruß
    Alex

    Hab es mal für 64 bit gebaut,

    Ich auch, trotzdem danke.
    Kurz getestet hab ich unter einem jungfräulichen Kubuntu 14.04 (64), was aber nicht heißt, dass es in den Untiefen der Linux'schen Libraries nicht anderweitig haken wird.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass es bei den Kubuntu Voreinstellungen für die Arbeitsflächen Effekte (kde) zu eher unerwünschten Effekten kommen kann ("Eltern Fenster abdunkeln"). Da das nur bei der gtk-Version auftritt, hab ich beide Versionen nochmal für QT gebaut und hochgeladen. Die Arbeitsflächen Effekte lassen sich aber auch leicht gewinnbringend abschalten ;)


    Viel Spaß
    Alex

    Moin,


    also es besteht durchaus auch die Möglichkeit, den Autor selbst in so einem Fall zu kontaktieren. Nur so kann man mögliche Fehler beheben.iMehl Adresse steht auf der Seite, im Quellcode und im Programm (wenn's denn läuft ;) ).
    Hast du denn überhaupt versucht, ob das Programm bei dir läuft? Es muss ja nicht alles gleich für 64Bit kompiliert werden.


    Lazarus befindet sich in den Ubuntu-Paketquellen und benötigt keine 5 Minuten für die Installation.


    Gruß
    Alex

    Mahlzeit,


    ich weiß zwar nicht, ob euch das was bringt, aber ich hab schon seit einiger Zeit vdr so geändert, daß die Sendernamen in den Aufnahmen gespeichert werden und über die Funktion ChannelName() wieder zur Verfügiung stehen (z.B. für OSD-Infos). Die so geänderten vdr.info's machen auch einem ungepatchten vdr keine Kopfschmerzen.
    Wenn's jemand brauchen kann ...


    Gruß
    Alex

    Mahlzeit,


    es ist zwar ein schlechter Zeitpunkt, weil Wirbel ja grad seinen Wirbelscan rausgebracht hat, aber da haben wir wohl parallel gebastelt. Es ist jedenfalls nicht meine Absicht, jemand damit auf die Füße zu treten.


    Warum also noch 'ne Kanalsuche?
    Zum einen haben mir bei den bisherigen Versionen die Infos und/oder die Optik nicht gefallen (was sicherlich Geschmackssache ist), zum anderen wollte ich mal schauen, ob sich unter vdr ein Blindscan realisieren lassen würde. Das ist (bisher?) u.a. daran gescheitert, daß die Anzeige der Signalstärke bei meiner Karte hinsichtlich Zuverlässigkeit und Aussage eher einem handelsüblichen Politiker gleicht
    Was schließlich übrig geblieben ist, sieht dann so aus:


    http://free.pages.at/cleditor/yacs/Setup1.jpg
    http://free.pages.at/cleditor/yacs/Setup2.jpg
    http://free.pages.at/cleditor/yacs/Scan.jpg
    http://free.pages.at/cleditor/yacs/Results.jpg
    http://free.pages.at/cleditor/yacs/sttng-theme.jpg


    Die eigentliche Scan-Routine hab ich dabei schamlos aus dem ursprünglichen channelscan.0.1.0 von kikko77 und den späteren Änderungen von Reel zusammengeklaut.
    Für Sat funzt die Geschichte mit den unten angeführten Einschränkungen ganz gut.
    Für den Rest bin ich allerdings, mangels Kenntnissen und Hardware, auf Hilfe angewiesen. Falls also jemand den Drang verspührt, den Code für Kabel und Antenne einzubauen, wäre das prima (am besten per PM oder iMehl). Evtl. hat ja auch Wirbel Lust die beiden Plugins zusammenzuschmeißen.


    Und (als ob's noch nicht genug wäre), ich bräuchte dann nochmal Hilfe:
    Und zwar kenne ich mich mit dem ganzen Karten- und Devices-Gedöns überhaupt nicht aus, d.h. ich hoffe mal, daß das Plugin überhaupt mit mehreren Karten zur Arbeit zu bewegen ist. Allerdings tritt auch so in bestimmten Fällen ein Fehler auf, der sich darin äußert, daß vdr nach dem Scan nicht mehr auf andere Kanäle umschalten kann ("Ungültiger Kanal"). Ich hab mir erst einen Wolf gesucht, weil ich dachte, ich hätte was beim Code-Klauen übersehen (was ich natürlich nicht ausschließen möchte), aber dann konnte ich den Fehler auch mit dem reelchannescan reproduzieren.


    Das sieht dann so aus:
    vdr: [15656] switching to channel 0
    vdr: [15656] CS: ------------- HAS LOCK -------------
    vdr: [15656] switching to channel 1284
    vdr: [15656] ERROR (dvbdevice.c,697): Das Argument ist ungültig
    vdr: [15656] ERROR: can't set PID 220 on device 1
    vdr: [15656] ERROR (dvbdevice.c,719): Das Argument ist ungültig
    vdr: [15656] ERROR: failed to set PIDs for channel 1284 on device 1
    vdr: [15656] retrying


    So wie ich das sehe, geht die Sache immer dann in die Hose, wenn vdr - aus welchen Gründen auch immer - während des Scans auf den Sender zurückschaltet, von dem gestartet wurde. Das ist insofern schon mal schlecht, weil dann der immer noch laufende Scan den "neuen" Sendern evtl. den falschen Source zuordnet und zu obigem Phänomen scheint es dann zu kommen, wenn vdr versucht, bei dem "ursprünglichen" Kanal irgendwelche PIDs zu verändern.
    Evtl. (oder eher sehr wahrscheinlich) hat da ja jemand mehr Durchblick. Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, den Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Es liegt wohl daran, daß man vdr mit der "eigenen" Filter-Routine zu heftig in die Suppe spuckt. Das ließe sich rel. leicht umgehen, wenn man drei zusätzliche Statusmeldungen einführen würde. Der Filter für TV und/oder Radio würde so allerdings wegfallen (was in meinen Augen nicht so schlimm ist wie ein absemmelnder vdr)


    Das Ganze gibt's hier:
    http://free.pages.at/cleditor/yacs/vdr-yacs.0.0.1pre6.tar.gz


    Und nochmal deutlich: es ist nur eine Testversion, falls also dabei irgendwelche Aufnahmen vermurkst werden und die bessere Hälfte daraufhin die Koffer packt, bin ich's nicht gewesen!!
    Und nochwas: Profis habt Mitleid! Ich in nur Freizeit-"Programmierer", falls also jemand groben Unfug im Code entdeckt, ich lerne gern ...


    Gruß
    Alex

    Hi Chris,


    ich hab die Liste mal in cle4vdr geladen und durchgesehen.
    Zum einen sind bei Bayern 4 Klassik ein paar Anführungszeichen bei den Audiopids zuviel.
    Dann mit "Menu/Tools/Check unique channels" die doppelten gesucht (da findet das Programm leider noch einen Unschuldigen und dafür einen zu wenig ;)
    Die Kandidaten sind Mdr Kultur, Radio 3, Sr 1 und Swr-2. Die löschen oder RadioID ändern und es lüppt (vdr 1.3.23).


    Gruß
    Alex

    Mahlzeit,


    da ich nicht weiß, ob Mario hier mitliest, werd ich mal meinen eigenen Senf dazu geben:
    Also die "neue" Version ist eigentlich nur mein Versuch, das Ding unter der akt. vdr-Version zum Laufen zu bewegen. Das Ergebnis hatte ich Mario zur Ansicht zugeschickt und er wiederum hat es (scheinbar ohne Änderung) auf seine HP gestellt.
    Allerdings ausdrücklich als Beta! Da sind einige Fehler (z.B. bei den Einstellungen) drin und anderes funzt nicht (mehr), z.B. der Fullscreen-Modus. Zudem ist das OSD-Fenster momentan noch fest auf 8Bit eingestellt, da ist dann (bei ungemoddeten [Duden hab Mitleid!] Karten) früher Essig mit der Größeneinstellung. etc.etc.
    Also beachtet bitte, daß es definitiv nur eine Testversion ist (ganz besonders, wenn gerade eine Aufnahme läuft)!



    Quote

    Einzig und allein das History-Changelog gab Auskunft


    Langt doch, oder?? ;)



    Quote

    Known Problem: TuxClock sometimes only shows the
    pinguin and no clock.


    Nicht unterschlagen, da steht auch noch: "TuxClock also causes crashes sometimes. So use this option with care"


    Quote

    Ich würde mir wünschen, dass für die 4 MB gemoddeten
    DVB-Karten eine entsprechende Adaption kommt.


    Die Hintergründe sind schon in 256 Farben. Watt willste denn mehr? ;)


    Quote

    Oder man macht es gleich
    so, dass man sich nen eigenes XPM-File als Background hinfrickeln kann und das
    Clock-Plugin lediglich die Stunden/Minutenpunkte auf der Kreisachse und die
    Minuten-, Sekunden- und Stundenzeiger dadrüberkopiert.


    Genau das war auch meine Idee, weil ich ein wenig plump tricksen mußte, daß die Zeiger sich genau über den Bauch des bekannten Vogels bewegen. Deluxe wäre dann natürlich, wenn man auch Animationen verwenden könnte, um so den Pendel der Kuckucksuhr über den Schirm huschen zu lassen (wer denn sowas braucht). Dazu müßte allerdings im Code einiges umgestellt werden und leider mangelt es Mario wohl an der Zeit und mir an selbiger und zudem an den nötigen Kenntnissen des C's. Insofern wird das noch etwas auf sich warten lassen.


    Gruß
    Alex

    Quote

    Original von Uwe
    cle  
    Ich bekomme den blauen Volumenstatusbalken und den dazugehörigen Hintergrund übereinander, wenn ich unter Setup --> OSD die Höhe des OSD verändere. (von 516 --> 492)
    Das ist in meinen Augen aber ein BUG des SKINs, oder?


    Wüßte nicht, wem ich es sonst unterschieben könnte ...
    Ich hoffe, es klappt jetzt besser!


    Gruß
    Alex