Posts by OS/2

    Servus,



    Quote

    Original von chrootdev
    ...
    Jetzt möchte ich die ganze hardware in dieses gehäuse einbauen, und wie man sehen kann ist unten rechts eine 3,5" öffnung für ein diskettenlaufwerk, das ich nicht habe/brauche. Anstelle ...


    Das Gehäuse sieht ja recht nett und eng aus und ausserdem passen da nur LowProfile Karten rein.


    Just my 2 ct.


    Gruß
    OS/2

    Servus,



    das schwarz/rote Kabel geht doch direkt zum Power Button des CM 260 oder wo endet das Kabel? Wenn es zum Mainboard führt, dann muß es an den beiden Pins des Frontpanel Anschlußes stecken, die mit PWR_ON und PWR_On_GND o.ä. beschriftet sind. Habe momentan keinen Zugriff auf das CM 260.
    Man benötigt an dem drei-poligen Konnektor der iMon Einheit GND, 5V und 5V Standby. Wichtig ist vor allem die 5VStB Leitung, denn die hat immer Strom, damit die Fernbedienung des iMon Pakets den Rechner einschalten kann.


    Gruß OS/2

    Servus,


    Quote

    Originally posted by Dr. Seltsam
    ich würde auch das MSI K9MM-V in Erwägung ziehen (Micro-ATX und trotzdem 3 x PCI, das ist selten). Der Via-Chipsatz ist nicht der allerleistungsfähigste, schluckt aber wenig Strom. Wenn man kein HDMI braucht, sondern ohnehin eine FF-Karte einsetzen will, könnte das eine gute Wahl sein. Ich habe es selbst (noch) nicht, aber bisher nur positives gehört.


    Und einen AGP Slot hat das MSI auch noch, damit kann man eine ATI oder Matrox Karte auch noch betreiben, wenn 's mal was mit softdevice werden soll. Ausserdem hat das MSI 1 Flopy, 1 IDE und 2 SATA Anschlüsse, 2 Seriell, wobei einer intern ist (so für Lirc und / oder WakeOnRing zum Einschalten).
    ACPI-Wakeup funktioniert auch wunderbar. Das Board ist gut designed, so daß es keine Probleme mit dem sehr leisen CPU Kühler gab (Thermaltake Golden Orb II, Ruby Orb oder Blue Orb).
    Ebenso ist das MSI Board geeignet für Gehäuse mit RiserCard wie das Coolermaster CM Media 260 oder Silverstone LC11 (Link zu Q &A, die dritte Frage aufklappen, zeigt ganz genau die Problematik mit vielen Micro-ATX Boards!)


    Gruß OS/2

    Servus,



    Quote

    Originally posted by GMO
    Update:
    Ich vermute, dem Display fehlt noch eine zusätzliche Stromversorgung. Momentan habe ich NUR den 4-poligen USB Stecker auf das Mainboard gesteckt. Das reicht vermutlich nicht. Im Board hier und per Google habe ich gelesen, daß es eventuell noch eine ATX-Stromverlängerung gibt, welche dem Gehäuse beilag und welche eine Abzweigung besitzt, die Richtung "Display-Anschlusskasten" geht und dort eventuell UNTEN an dem 3-poligen Stecker angeschlossen wird?


    Es wäre super, wenn mir das jemand bestätigen könnte und eventuell Tips zum Nachbau geben kann. :)



    Schau mal in dem Beitrag unter NACHTRAG, was da steht ;)



    Quote

    Originally posted by GMO
    Hm, das /dev/lcd0 existiert nicht?!

    Code
    1. 1: mahlzeit:~# cat /dev/lcd0
    2. 2: cat: /dev/lcd0: No such device
    3. Ich kann den Eintrag /dev/lcd0 aber per ls -l finden?




    Also hast Du den Patch sauber eingespielt, nur das Device existiert noch nicht physikalisch siehe oben ;)


    Gruß
    OS/2

    Servus Olli,


    bin momentan noch beruflich unterwegs, aber wenn ich am WE zu Hause bin, schaue ich noch einmal nach. Das Display bleibt schwarz bis der LCDd geladen wird, dann wird's hell. allerdings hat der LCDd der bei Mahlzeit 4.0 beta 2 dabei war keine Unterstützung für imon enthalten, habe im Forum einen anderen gefunden, der das iMon-VFD unterstützt. Den werde ich Dir dann mit schicken. wenn dann im Setup von Mahlzeit das lcdproc Plugin ausgewählt wird und die lcdproc.conf entsprechend angepasst wird, dann funzt auch das VFD mit Mahlzeit 4.0 beta2. Die doku zum Coolermaster müßte ich mal einscannen und zuschicken.
    Das scharz/rote Kabel (wenn es nicht vom Powerbutton kommt) gehört auf das Mainboard, um den Rechner mittels des Powerbuttons oder des CM260 IR-Einschalters einzuschalten. Nachdem Du eine andere Fernbedienung verwenden willst, mußt Du Dir einen anderen IR-Einschalter besorgen, den Du auf Deine FB anlernst. Dazu mußt Du den 'Ausgang' deines neuen IR-Einschalters parallel zum Powerbutton des Gehäuses anschliessen. Habe mal ein Bildchen angehängt.


    Gruß OS/2

    Servus,


    Quote


    PS: Wozu eigentlich die "Buchstabentasten"? Die lassen sich mit Lirc IMHO nicht verwenden...


    schau Dir mal ein Bild der FB an ;)
    Da sind keine Buchstaben für LIRC drauf, sondern die Buchstaben stehen wie beim SMS schreiben über den Ziffern, so daß man die Anordnung sieht. Ganz praktisch, wenn man nicht so SMS narrisch ist und mal eine Aufnahme umbenennen will, oder einen Namen eim Timer eingeben will.


    Gruß
    OS/2


    der vielleicht öfter mal refreshen sollte, bevor er postet :moin

    Hi,


    Quote

    Originally posted by cheeseman
    Hi OS/ 2, sorry I don't understand. Do I need a second dvb card for decoding the dvd? If so would it be better to stick with the asus p4 board? I currently have 2 x tt2300 dvb-s, and 1 x dxr3. I am using one of the tt2300 in a windows setup. As you have probably guest I am very new to linux.


    No, to get a fine working VDR you need only one TT-2300. The card receives the signal from your sat-dish and will also deocde the MPEG stream to a analog video signal that can be viewed at your TV set.
    If you ad the DVD Plugin to your setup you can watch a DVD. For nearly all DVD's you can buy you need the 'evil' ;) library.
    You should copy the library to: /usr/lib/


    And remove the DXR3 ;)


    The second low budget DVB Card can be used to record another program from another transponder while you watch a program. VDr uses normally the first card for watching. For recording a program it uses the last, free DVB card available. This means if you only have one DVB card in your system, this card will be used for recording. i.e. it tunes to the transponder and starts receiving from this transponder. Quite often you are watching a program somewhere else, so _you_ get tuned to the program :) That's why a second, third or even fourth DVB card is quite handy. the system uses the fourth, third or second DVB card for recording and you can watch the program you started with. Hope that gets it clear.



    Oops, pidel was faster :)

    Hi,


    even with the DXR3 you need the mentioned 'evil' library.
    The TT-2300 is the best if you want to switch to an EPIA Board, because the MPEG decoding will be done more efficient by the DSP of the TT-2300.
    Decoding the stream on the EPIA itself is possible, but it takes quite some knowledge to get it run. So better start with the TT2300 and myabe a second DVB-S Low Budget Card (you will do so after a short while :) ) like the TT1401 or the Skystar 2.6c or 2.6d. This gives you a quick success starting with the VDR.


    The only advantage of a DXR3 is the cost, bur you need at least a second PCI-Slot for the first (low budget) DVB-S card. But if you want a second DVB Card you need three PCI-Slot's and that gives problems on a EPIA Board. They have only one PCI Slot, working well with a VIA PCI double Riser. But this 2 PCI slots gives you one DVB card and the DXR3. So the TT2300 and a low budget DVB card gives you two independent usable Sat inputs ;)


    Regards,
    OS/2

    Servus,


    tja, das hätte ich Dir vorher sagen können :D
    Deshalb habe ich mir auch ein anderes Board ausgesucht.
    Bist Du absolut festgelegt auf das Asus Board oder kann es auch was anderes sein? Für das Coolermaster gibt es eine 3-fach PCI Risercard, die bei einem µATx Board mit drei PCI und einem AGP (oder PCIe)- Slot wunderbar passt und am Rahmen auch gut festgeschraubt werden kann. Alternativ Deine 2fach PCI-Riser und eine AGP- oder PCIe-Riser.
    Ansonsten gibt's im Moment bei I-BÄH:
    1 Slot 32Bit PCI Riser Card flexibel 100mm
    Mit zwei Stück davon geht's dann


    Gruß OS/2

    Servus,


    soll's µATX sein oder normal ATX?
    Für µATX kann ich Dir das MSI K9MM-V empfehlen:
    AM2 Sockel,
    unterstützt mit neuestem BIOS auch AMD BE2300-BE2400.
    100MB/s LAN Onboard,
    VGA onboard,
    4 + 4 USB,
    1 LPT,
    1 + 1 COM,
    drei PCI Slots und ein AGP wenn man es braucht
    2 SATA I,
    1 PATA,
    1 Floppy,
    kein Lüfter
    ca. 35,- bis 40,- EUR.


    Das Board ist auch geeignet für Risercard's im Silverstone LC11 und Coolermaster Media 260.
    Ebenso funktioniert ACPI wakeup


    Gruß OS/2

    Servus GMO,


    Quote

    dann hängen am originalen IR-Empfänger die beiden rot-schwarzen Kabel, welche man am Mainboard anschliessen soll?


    Bin halt momentan nicht zu Hause, aber wenn mich nicht alles täuscht muß das Kabel an die 'längliche Box'. Dort wird soweit ich noch weiss, das Kabel vom Powerschalter angesteckt, (oder ist schon) und dann zum Mainboard.


    Die ATX Powerverlängerung muß verwendet werden, denn hier geht ein (ich glaube) rot/schwarzes Kabel zur iMon Elektronik. Das Kabel hängt an Masse und 5V Standby.



    Quote

    Der imon-vfd Treiber ist beim mahlzeitiso/linvdr enthalten?


    Yep, die module sind dabei. Das ISO habe ich auch mal auf die Platte geklatscht mit softdevice und streamdevclient. Will mal schauen, wie sich eine Matrox G450 und eine ATI Radeon 7500 (DVI) sich Bildmässig verhalten, oder ob doch eine DXR3 Karte verwendet wird. Wenn eine FF doch besser ist, so habe ich immer noch den 3fach PCI-Riser, dann kann ich eben maximal 3 SAT Karten einbauen :)


    Gruß
    OS/2

    Servus GMO,


    habe das CM 260 auch. In der Anleitung steht wirklich nicht viel drin. Der eingebaute IR Empfänger ist an den 'länglichen Kasten' angeschlossen, und schaltet den Rechner über den Powerbutton ein. Bin momentan auch erst am 'Erkunden' des Gerätes und beruflich viel unterwegs, deshalb bin ich mir noch nicht sicher, ob und wie ich den eingebauten IR Sensor benutze, oder ob ich ihn durch einen 'Standard Selbstbau' ersetze. Nachteil beim eingebauten Sensor dürfte sein, das der Code der Fernbedienung für den Powerbutton nicht gelernt werden kann, sondern auf die iMon Fernbedienung festgelegt ist.


    Um das Display zu nutzen mußt Du den Treiber mit 'modprobe imon-vfd' laden, dann kannst Du das Display benutzen. Soll auch der eingebaute IR-Sensor benutzt werden, mit 'modprobe lirc-imon' den passenden Treiber einbinden.


    Das Display wurde früher am Parallelport angeschlossen, die neueren Module werden aber über den USB Port angeschlossen.


    Hoffe das hilft erst mal


    Gruß
    OS/2

    Servus,



    SHF meinte:

    Quote

    Leider sind bei den µATX-Bords die PCI-Slots (für SAT-Karten) immer so rar, eines mehr als zwei wüsste ich nicht .


    Kann ich so nicht bestätigen. Von MSI gibt's das K9MM-V, da läuft auch der AMD BE-2350, das hat 3 PCI Slots und noch 'nen AGP.
    Grafik ist OnBoard (VIA Unichrome irgendwas), 2 (1 +1) serielle Schnittstellen, 8 (4 +4) USB, 1 PATA, 2 SATA I, 1 Floppy, 1 * 100Mb/s LAN und 6-kanaligen Sound.
    Der AGP Port ist ganz interessant, da dann eine Matrox G450 verwendet werden kann für Xine oder softdevice, wenns denn mal HDTV werden soll.
    Preislich auch etwas günstiger. Habe meins für 38 € incl Versand bekommen, ansonsten zwischen 25,- bis 40,- + Versand in der Bucht.
    Genau wegen diesen Features habe ich mir das Board auch zugelegt, komme leider nur nicht dazu damit weiterzumachen.


    Ansonsten kann ich mich nur JanR anschliessen, suche Dir ein kleines Netzteil. Die Schaltnetzteile haben im Bereich von ca.40% bis ~75% Leistung den höchsten Wirkungsgrad. d.h. ca. 170W bis max 250W sollten voll auslangen, wenn die 12 V Schiene ausreichend belastbar ist.


    Gruß
    OS/2

    Servus,


    dBox 2 hat irgendein kleines, graphisches Display das ich nicht genau kenne. Wahrscheinlich 96 oder 128 x 64 oder ähnliches. Nachforschen könntest Du in den entsprechenden Foren zu alternativer Firmware der dbox2.


    Gruß
    OS/2

    Servus,


    wenn das Disply wirklich aus der D-Box 1 ist, dann hast Du ein 8 stelliges LED Modul das von HP/ Agilent ist. Das Teil müßte dann einen seriellen Datenstrom erhalten, der aus 40 Bytes (8stellig x 5 (Spalten pro Stelle) besteht.
    Das ganze kannst Du vernünftig nur über einen Micro Controller ansteuern, denn es muß zusätzlich noch ein bisschen mehr initialisiert und gesteuert werden.
    Außerdem hat Dein Display eine Anzeigengrösse von 1x8. da ist die Frage ob LCDproc das unterstützt. Wenn ja, dann muß Dein Microcontroller zum VDR hin einen Display Controller emulieren.


    Am besten vergiss es, ist zwar machbar, aber ein riesiger Aufwand.


    Gruß OS/2