Posts by no_expert

    Ich bin jetzt zurück auf die 340, das war einfacher, es funktioniert schon mal soweit, danke!
    Das einzige Problem was ich jetzt habe ist wenn ich Kodi verlasse ist das OSD net vollständig.


    Ich wollte ja vorher alle über die dkms versionen installieren, das hatte ich ja auch schon probiert aber net geschnallt das da was schief ging. Mit der "normalen" Version haut es hin, vielleicht finde ich ja noch ne 387 und teste die auch noch zwecks dem OSD Problem nach der Rückkehr von Kodi.


    Vielen dank schonmal soweit!


    Edit: Ich hab die Lösung für das OSD Problem gefunden!


    Ein


    Code
    1. svdrpsend PLUG skindesigner DLIC


    bei der Rückkehr zu VDR hilft!

    Hallo Forengemeinde,


    ich habe meinen VDR auf Arch Basis, der bis vorgestern nur mit einer AMD APU lief mit einer Nvidia GT710 nachgerüstet um diverse Probleme zu bewältigen.

    Jetzt habe ich aber neue Probleme.


    Bei

    Code
    1. svdrpsend PLUG softhddevice DETA


    stürzt VDR ab und startet neu. Die Fehlermeldung im Log sieht so aus:


    Code
    1. kernel: vdr[407]: segfault at a38 ip 00007fb677f7ccc9 sp 00007ffc562a2648 error 4 in libGL.so.1.0.0[7fb677f79000+19000]


    Arch Linux ist aktuell mit VDR 2.2.0, Kernel 4.15.8 und Nvidia Treiber 390.25 sowie dem in AUR aktuellem Softhddevice.


    Wenn ich beim Erstellen von Softhddevice den Patch für OpenGLOSD weglasse funktioniert der obige Befehl, allerdings habe ich dann etliche Darstellungsprobleme vom OSD, auch von LCARS.


    Wenn ich den Patch drin lasse sieht das OSD gut aus, läuft flüssig aber ich habe dann obige Fehlermeldung.

    Priorität ist natürlich das VDR gut läuft, aber ich möchte auch über commands.conf Kodi starten. Das funktionierte auch vor der Umstellung auf Nvidia.


    Ist das ein bekanntes Problem oder bin ich wieder der Einzige?

    Hallo liebe Forengemeinde,


    ich bin derzeit mit Arch VDR nicht zufrieden. Kodi startet bei mesa größer 17.3.0-2 und softhddevice Xorg größer 1.19.5-1 nicht mehr, deswegen muss ich bei diesen Versionen bleiben um es nutzen zu können, dabei habe ich aber das Problem das nach gewisser Laufzeit das Bild das ruckeln anfängt, VDR und deren Plugins werden schon lange nicht mehr aktualisiert (Ich hab diesen VDR seit Oktober 2017).


    Gibt es eine Distro die mit meiner AMD Athlon 5350 APU und der Digital Devices Cine V7 gut funktioniert?


    Vielen Dank schon mal für die Antworten!

    Mesa: 17.2.5

    Kernel: 4.13.12


    Das ist ein Arch System das ich aktuell halte.

    Deinterlace steht auf Bob in den Plugineinstellungen. Auf was soll ich es denn ändern?


    Mich irritiert das alles. Er kann an manchen Tagen super laufen, unabhängig von der Laufzeit.

    Manchmal tritt es nach ca. einer Stunde auf.

    Hallo,


    ich nutzte seit einiger Zeit Arch VDR mit einer AMD 5350 APU und der Digital Devices Cine 2 V7A. Als Ausgabeplugin läuft softhddevice ohne OpenglOSD.

    Funktioniert soweit einwandfrei, ab und zu habe ich aber das Problem das nach einer unbestimmten Laufzeit das Bild das Ruckeln anfängt, CPU Auslastung und Log gibt leider nichts her, alles normal, Ton passt. Als Workaround hilft mir dieses kleine Bash script, das starte ich einfach über die commands.conf, dannach läuft es wieder normal. Für den WAF ist es dennoch nicht hilfreich. Xorg läuft auf 50hz.


    Hallo,


    ich habe aktuell das Problem das VDR hin und wieder mal abschmiert, davor habe ich solche Meldungen:



    Kommt VDR nicht klar wenn er Empfangsprobleme hat und stürzt ab?

    Ich nutze die aktuelle Version von Arch. Die TV Karte ist eine Digital Devices Cine 2 V7. Ich habe tatsächlich auf dem zweiten Anschluss Empfangsprobleme mit manchen Senden z. B. Tele 5, das hatte ich schon mit meinem alten nur SD tauglichen VDR, der lief allerdings super stabil. Das liegt sehr warscheinlich am Kabel das allerdings zu ner anderen Dose hinterm Sofa führt.


    Ist das ein Grund damit VDR nimmer mag?

    Ich hab auch nen Athlon 5350 und auch das selbe Problem mit softhddevice-openglosd. Laut https://www.x.org/wiki/RadeonFeature/ unterstützen die Kabini APUs sowohl Hardware- als auch (Kernel-) Treiberseitig OpenGL 4.5 (und damit auch GLSL 4.50). Sofern ich das bei meinen Recherchen damals richtig verstanden habe hängt die unter Linux tatsächlich untersützte GLSL Version aber vom Mesa Treiber ab. Und die hängen da traditionell etwas hinterher. Ich nutze aktuell die yaVDR 0.6 Pakte unter Ubuntu 14.04.5 mit aktuellem Mainline Kernel und dem Xenial Hardware Enablement Stack. Sprich Mesa 11.2 und somit auch nicht das neuste. Mehr wie GLSL 1.30 ist damit leider nicht drin. Ab Mesa 12.0 wird dann immerhin mal OpenGL 4.3 untersützt. Welche Mesa Version verwendest du denn bei dir?

    Hab erst jetzt deinen Eintrag entdeckt. Aktuell ist mesa 17.2.3 installiert. Ich denke es liegt eher an dieser info von glxinfo:


    Code
    1. OpenGL shading language version string: 1.30


    OpenGL scheint jetzt nicht alt zu sein:


    Code
    1. OpenGL vendor string: X.Org
    2. OpenGL renderer string: AMD KABINI (DRM 2.50.0 / 4.13.9-1-ARCH, LLVM 5.0.0)
    3. OpenGL core profile version string: 4.5 (Core Profile) Mesa 17.2.3
    4. OpenGL core profile shading language version string: 4.50
    5. OpenGL core profile context flags: (none)
    6. OpenGL core profile profile mask: core profile



    Die OpenGL ES version liest sich aktueller:


    Code
    1. OpenGL ES profile version string: OpenGL ES 3.1 Mesa 17.2.3
    2. OpenGL ES profile shading language version string: OpenGL ES GLSL ES 3.10



    Ich hab gerade hier jemanden gefunden der z. B. den Nvidia und den nouveau Treiber verglichen hat. Anscheinend liegt es an mesa oder den radeon Treiber.


    https://pclinuxoshelp.com/index.php?title=Glxinfo&oldid=1785

    Die Kabel sind in Ordnung, die haben ja keine mechanische beanspruchung, die Sat Anlage wird auch passen, wir sind hier in nem Mietshaus, die Kiste lief ja ein paar Wochen Störungsfrei. Ich habe beide Sat Kabel am Fernseher getestet, da funktioniert es einwandfrei.

    Zusatzstromversorgung war dran, ohne geht gar nichts, das hab ich beim Einrichten festgestellt.


    Ich hab die Karte ausgebaut und schicke sie dann weg.

    Hallo,


    seit heute macht mein ca. drei Wochen alter VDR zicken. Der Empfang bricht nach nicht mal fünf Minuten ab, das äußert sich so dass das Bild stehen bleibt und beim Umschalten nur die Meldung "Kanal nicht verfügbar" erscheint. Dabei ist mir aufgefallen das alle Komponenten im Gehäuse kühl sind bis auf die DVB Karte, die wird im Bereich der Empfangseinheiten, sprich bei den Anschlüssen der F-Stecker ziemlich warm.


    Ich lasse gerade nen Lüfter da hin blasen, seit ca. 5 Minuten läuft es stabil. Ist das normal oder raucht mir die Karte bald ab?