Posts by howy

    Guten Morgen,

    @Jondalar: danke für Dein Setup. An die Möglichkeit mit den Apps für AndroidTV wäre ich so auch nicht gekommen, um den VDR schön integriert zu haben.


    @seahawk1986: OK, danke -- das macht doch einiges klarer! Dann wird es wohl tatsächlich auf VDR hinauslaufen. Oder MLD, das ein einfach zu installierendes VDR ist, wenn ich das richtig verstanden habe. Aktuell ist tatsächlich nur Full-HD von DVB-S2 ein Thema.


    @Uwe: Auch Dir danke für die Infos! Hardware-Tipps sind immer willkommen, wenn man Fehlkäufe vermeiden will!


    Ich frage mich ja, ob ich mir einen Raspberry Pi als Client spare und stattdessen einen der beiden von Dir genannten NUCs als Client und VDR-Server gleichzeitig nutze. NAS mit Mirror brauche ich nicht (kein Filmesammler) und der Dachboden als gedachter Standort wird gern auch im Grenzbereich warm/kalt (lt. NUC-Spec Operating-Umgebungstemperatur 0-50°). Direkte Netzwerkverbindung mit 1GB habe ich auch am "Client"-Standort.

    Bei den Paketen installiert man dann auf dem NUC den Server- und den Client-Teil und hat beides. Oder spricht da etwas dagegen, was ich nicht bedacht habe?


    Gruß

    howy

    Hallo,


    ich suche nach ein paar Tipps zum Aufbau einer alltagstauglichen Fernseh- und VDR-Umgebung in Verbindung mit SAT>IP. Alltagstauglich, weil es nicht nur von mir sondern auch von allen anderen Familienmitgliedern stressfrei genutzt werden soll.


    Vorab: ich zähle eindeutig zu den Newbies auf dem Gebiet, auch wenn Schrauben, Linux, RaspPi, Netzwerk usw. jetzt kein Problem darstellt. Nach einer ganzen Weile Suchen und Lesen bin ich ein gutes Stück weiter, aber nun trete ich irgendwie auf der Stelle. Darum mein Eintrag hier ins Forum.


    Das Ziel-Setup ist recht einfach:

    1) SAT>IP für die vorhandene SAT-Anlage

    2) ein zentraler VDR(-Server) im Keller/Dachboden

    3) VDR-Steuerung per VDR-Client


    Zu 1) Der DD Octopus NET (S2) ist anscheinend trotz des recht hohen Preises eine gute Wahl. Macht, was er soll und kann gut von allen möglichen Paketen aus angesteuert/erkannt werden. I. w. aufstellen, anschließen, feste IP vergeben, fertig.


    Zu 2) Die Aufnahmen sollen das Signal im LAN abgreifen, also das vom Octopus Net gelieferte Signal nutzen.

    Was ich bisher aus den Foren mitgenommen habe ist, dass ein RaspPi OK ist, aber ein NUC/Zotac Zbox o. ä. die bessere Wahl ist. Speicher für die Aufnahmen braucht man ohnehin und von den Kosten noch überschaubar.


    Auf den NUC/Zotac VDR-Server kommt die VDR-Server-Software, z. B. MLD.

    Was mir nicht klar ist: wie verheirate ich den VDR-Server mit dem "SAT"-Signal des Octopus? Im Prinzip ist der VDR-Server ja dann "nur" ein SAT-IP-Client.


    Schwierig ist für mich auch die Wahl des "richtigen" VDR-Servers (Kodi/OpenELEC + TVHeadend, Kodi/OpenELEC + VDR, MLD, ???). Können das alle VDR-Server oder gibt's klare Empfehlungen? Ggf. auch für die Hardware? Hier fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten und das ist m. E. ein Punkt für "Erfahrung zählt".


    Es gibt da aktuell den Thread SAT=>IP mit Octopus Net, der mir aber in meiner Situation wenig bis keine Hilfestellung gegeben hat.


    Zu 3) Da der VDR-Server von mehreren Clients (i. w. bei jedem TV einer) gesteuert werden muss, braucht man das passende Frontend (Web-Frontend gibt's auch, wie ich gelesen habe, scheidet aber eher aus für Familie). Gibt dazu einen Thread für den RaspPi aus 2014 für MLD.


    Dieser Teil (für MLD) ist m. E. recht klar, zumindest nach Lesen des Threads.

    Ist sicher für TVHeadend oder VDR analog und man greift zum Frontend passend zum VDR-Server, nehme ich an. Oder nimmt das Kodi-Frontend? Auch hier stehe ich auf dem Schlauch.


    Und bevor ich jetzt losgehe, Hardware anschaffe und dann merke, dass ein paar mehr Gedanken vorher nicht geschadet hätten, frag ich hier vorab.


    Danke vorab

    howy