Beiträge von wirbel

    I totally agree; i'm also one of the 'minority' group of users.


    The current style of the forum wastes space, gives no overview over current issues/threads/trends, but it looks soooooo nice.

    Instead of content, large spaces are wasted with with empty space, pictures, statistics, avatar pictures.


    One good example is the menu item 'Artikel', click on it to get - guess what - nothing.

    However, i could fix it for me using custom css style hacks to make the forum usable again...

    Edit: Bei mir fehlt dieses "Abschirmungs-Netz" an der Buchse auf der Unterseite. Vielleicht bringt das ja tatsaechlich etwas, HF-Magie...

    Das PCB Layout sieht an der Stelle etwas unglücklich aus, die Ströme von Innen- und Außenleiter laufen nicht nahe beieinander. Damit ist die Verbindung Buchse-PCB wohl sowohl anfällig für Einstreuungen und das Band verkürzt den Strompfad auf der Masseseite. Aber eher am Ende des Frequenzbereichs.

    Mit dem css hacks lässt sich das Forum halbwegs bedienbar machen, auch wenn das nie besondere Sympathie wird. Danke für den Tipp.


    Ich hab noch einiges mehr rausgeworfen, was einem hier das Leben schwer macht und völlig unnötig Platz auf dem Bidschirm verschwendet.


    Zitat

    - SelfSat IP36 - scheint ähnlich zu sein wie beim IP Server 3 und manchmal beim EPG-Scan zu hängen, weil er zu schnell umschaltet - da gab es dann wohl einen Kurzpatch, den Wirbel gepostet hatte. Aber richtig viel findet man dazu auch nicht.


    Ich habe mit der IP36 keine Probleme mehr, z.Z. vdr-2.3.8 und aktuelles Satip Plugin.
    Das ganze zusammen mit einem DuoFlex an einer DD C2T2 für hah deh minus.
    Die uptime der IP36 leidet allerhöchstens an meinem Spieltrieb, als an der Nutzung für vdr. Für VDR nutze ich sechs Tuner der IP36.


    Ohne EPG scan brauchst du nicht mal den Patch.

    Ein Senderlauf schaut nur, welche Services (TV,Radio,sonstiges) per TP gesendet werden
    und trägt zu diesen zusätzliche Infos zusammen, Häppchenweise aus unterschiedlichen Quellen.
    Ehrlich gesagt möchte ich die komplexität einer Benutzerreihenfolge nicht auch noch in diesem
    Plugin, das ist ein Minenfeld aus unterschiedlichsten Problemen.


    Zitat

    Das man die Sendernamen in der Konfigurationsdatei mittels Patternmatching auswählen können muß und die anderen vorhandenen Merkmale mit UND/ODER/() versehen kann, sollte auch nicht schwer sein.


    Aber nicht im Scan, sondern in der Verwaltung der Kanäle. Das kann perfekt auch ein anderes Tool nach dem Scan. Vorher ist das ohnehin technisch nicht möglich.


    Zitat

    Bei HD vs. SD Erkennung wird es schwieriger,, wenn der Sendername nicht anders ist.


    Eine sinnvolle Erkennung von SD/HD müßte in die MPEG Daten hinein schauen, das ist eine ganz andere Geschichte
    als einen Kanal tunen und SI Daten anschauen und für dieses Tool out of scope. Deswegen gibt es keine HD/SD Erkennung in wirbelscan mehr.


    Ein Tool nach dem Scan oder eine Datenbank wie channelpedia hat also ganz genau die gleiche Menge an Informationen.
    Was man dagegen machen könnte, wäre ein solches Tool nach dem Scan automatisch zu triggern ('Scan done').

    >> Ich denke also, daß hier der Editor/Suchlauf usw.


    Editor und Suchlauf sind zwei absolut unterschiedliche Dinge. Ein besserer Editor aus der Kanalliste heraus ist die bessere Idee.


    >> 3. Das Erstellen der ersten Senderliste und dessen Sortierung ist wohl die Hauptarbeit und trifft ja gerade Neulinge
    >> besonders hart. Daher sollte schon beim Sendersuchlauf und dem Hinzufügen eine Sortierung möglich sein.


    Ein Sendersuchlauf wird niemals einen funktionierenden Abgleich mit einer vordefinierten Liste hinbekommen.
    Im Grunde müssen Neulinge froh sein, dass es vordefinierte Listen, Downloads und Scan Tools gibt.


    Das fängt schon damit an, dass die Zuordnung eines DVB streams zu einem 'Sendernamen' nie 100% funktionieren wird.
    Und außerdem Sender mehrfach vorhanden sind SD,HD,anderes Schreibweisen etc., selbst wenn ein Scan einen Namen erkennen konnte.


    Ein Sortieren wäre die Aufgabe eines neuen Tools oder Plugins *nach* dem Laden oder Scannen einer Liste.
    Und da wäre man sehr schnell bei fuzzy logic.

    >> 3. Ich bezog mich mit der Kritik doch ausdrücklich nicht nur auf VDR (sofern man Wirbelscan oder Channelpedia überhaupt zu VDR zählt ;-).


    Das ist weniger das Problem von Software, als vielmehr das Problem fehlender Standards dafür als Basis das in SW zu implementieren.
    In einigen Ländern gibt es das Konzept einer LCN (logical channel number); nur verstehen unterschiedliche Quellen und
    unterschiedliche Länder (z.B. Nordic vs UK) unterschiedliches darunter und übertragen das auch noch unterschiedlich.


    Aus diesem Grunde wird es zumindest in wirbelscan nie eine Lösung dafür geben (können).



    Was TV Hersteller dabei machen ist Nebensache und auch eine völlig andere Baustelle.
    Vermutlich arbeiten die mit hausgebackenen Listen die in der Firmware hardgecoded sind.

    Im README steht aber auch "reqires version 0.9.13 of the ddbridge Kernel driver suite".
    Wir haben in der Zwischenzeit Version 0.9.29 und der Patch wurde sehr schnell von Ralph in den Treiber übernommen (ich glaube schon bei 0.9.14).
    Also nein man benötigt den Patch nicht mehr.


    Ich ändere gerade das README.


    LG,
    Jasmin


    Danke für die Info/Readme Update. ddci2 läuft gut mit CI an einer Cine und dvb per satip.

    >> Habe noch eine Technisat Digidish 45 mit Gehwegplatte in der Garage. Die bau ich mal auf. Bei der Gelegenheit kann ich da leicht eine Dose anschliessen und ebenfalls eine Messleitung mit herausfuehren.
    Das wäre auch ohne Dose schon ein guter Test, wenn du beide Tuner anschließen kannst. Wenn es dann geht liegt an der Antennenanlage.


    >> Werden denn, wenn man in FEMON auf den zweiten Tuner umschaltet, mehr Daten ueber den PCI Bus geschaufelt? Im Grunde gibts ja nur einen "Abnehmer". Ab da geht das Ruckeln aber los.
    femon wird neu tunen und periodisch einige bytes für Status, SNR, STR vom Treiber abholen. Für PCIe ist die Datenmenge einer DVB Karte quasi Leerlauf.


    >> Ich habe den zweiten Tuner mit vdr-dynamite mal vom VDR entfernt und auf diesem Dein w_scan laufen lassen.
    >> Dabei habe ich nicht so viele Stoerungen gesehen - eher nur ein zwei kleinere, aber das kann ja auch mal woanders herkommen.
    Mit w_scan und verbose flags '-v -v -v' würdest du Bitfehler für die aktivierten PIDs sehen, dann huschen Meldungen wie 'received garbage' über den Bildschirm.
    Schreibst du die Konsolenausgabe in eine Datei kannst du später drüber gucken. Aber w_scan verursacht zu wenig Daten, das reicht nicht als Test.



    EIn interessanter Test könnte sein, VDR mit Option -D0 zu starten (nur fe #0) und parallel dazu den zweiten tuner per Konsole zu tunen mit dvbv5-zap.
    Dann anders herum. https://www.linuxtv.org/wiki/index.php/Dvbv5-zap
    Das erlaubt auch den ganzen Stream in eine Datei zu schreiben (Abspielen z.B. danach mit VLC).

    Solange du *irgendwann* eine sinnvolle STR Anzeige implementierst, sollte das jedem recht sein.
    Die AGC wird die STR *gut* widerspiegeln, das wird in vielen Treibern so gemacht und ist völlig ok.
    Nur sollten irgendwie ungültige Infos abgefangen/vermieden werden.
    Für viel spätere Zukunft: vier Funktionen machen im cxd2841er fast das gleiche, eine würde es auch tun
    cxd2841er_read_agc_gain_*




    Auf jeden Fall hat die falsche Anzeige hier bei mir zu Unverständnis geführt was die Karte gerade macht;
    zumal auch das femon Plugin mit der Karte nicht viel brauchbares anzeigt. Ich patche für mich jetzt den Treiber (s.o.) und mache weiter..



    Was das ursprüngliche Problem mit dem Empfang < 400MHz betrifft - ist erledigt.
    Offenbar hat die gebraucht gekaufte Karte eine Schwachstelle an der Antennenbuchse. Ist eben nicht alles gebrauchte Gold.
    Läuft jetzt - Thread für mich erledigt.


    Außerdem scheint die Signalstärke einen Integer Overflow in der Berechnung (DVCBv5 Stats) zu haben,
    +179.80dBm ( = 1000 TeraWatt = 1 PetaWatt) erscheinen ja nun doch ein wenig viel..


    Das sollte auf jeden Fall gefixed werden. Nach einem flüchtigen Blick in den source ist das hier die Ursache.


    cxd2841er.c:1991


    Da anscheinend die Stats aus der demod pre ber berechnet werden..


    cxd2841er_read_agc_gain_c() gibt 0..0xFFF0 zurück; damit ergibt sich
    p->strength.stat[0].uvalue = 0xFFF0 * 4045 / 1000 - 85224; //<- == (265028400) / 1000 - 85224 == 265028 - 85224 = 179804


    179.804dBm entspricht also der Anzeige für DVB-C falls der Demod keine gültige Signalstärke liefert.
    Ähnliches gilt für T/T2, ISDBT, S/S2 (wobei hier der Bereich wohl 0..0xFFF8 ist und relative scale)


    Laut Spec soll in diesem Falle zurückgegeben werden, siehe https://www.linuxtv.org/downlo…tend-stat-properties.html
    FE_SCALE_NOT_AVAILABLE - it failed to measure it, or the measurement was not complete yet.



    Ich würde vorschlagen, den Code hier wie folgt zu ändern:


    Die Tuner zeigen auf den Frequenzen noch nicht einmal SIGNAL oder CARRIER, fe_status == 0.
    Da geht definitiv mit der Ansteuerung was schief.
    Wenn auch nur der Tunerchip vor dem Demod grob auf die korrekte Frequenz zeigt, und *irgendwas* anliegt (egal ob zuwenig oder zuviel) muss doch mal wenigstens 'SIGNAL' kommen.



    Das mit der Signalstärke ist also z.Z. als 'nicht funktionierend' zu betrachten? Invers macht bei dBm wenig Sinn..