Posts by wfaust

    Echt jetzt? Ich denke ich habe doch deutlich gemacht, das ich verstehe, daß die Sachen mangels Zeit nicht gut bedienbar sind. Es ist nunmal nur ein Hobby (vergessen, ich bezog meine Kritik ja nicht nur auf VDR?!). Ich habe doch auch deutlich gemacht, daß die Möglichkeit diverse Sortierungen vorzunehmen nie perfekt sein wird, aber halt den Aufwand für das manuelle Sortieren deutlich reduzieren kann. Die Sortierung ist doch nur ein kleiner von vielen nötligen Verbesserungen, damit der Kram für normale User einfach und schnell bedienbar wird. Um letzteres geht es mir.


    Webconfig/Channelpedia sind sicherlich die einzige Methode, die derzeit halbwegs bei meinen normalen Usern funktioniert, jedoch auch nur mit viel Anleitung und zureden. Der nötige Zeitaufwand und Hürden sind für normale User groß. Einfach geht anders.


    1. Zuerst taucht bei meinen Usern die Frage auf, wie man überhaupt die Kanäle editiert? Wie gesagt, für mir fehlt da schon die Möglichkeit in der VDR Kanalliste direkt den Editor aufrufen zu können. Das wäre doch wesentlich intuitiver.


    2. Weiß der User dann, daß er per Webconfig die Liste editieren kann, kommen die nächsten Fragen: Wie ruft man das Webconfig auf? Wie lautet denn nun die IP Adresse des yaVDR Rechners? Wie rufe ich die IP Adresse auf? Und wieso muß ich nach dem Sendersuchlauf per Wirbelscan (den man auch mal erst meisterns muß) dann in den Arbeitsraum mit dem Computer, wobei ich hier auch nicht einfach mal beim webconfig dann in die Sender reinschauen kann, was aber bei einer Sortierung oft gebraucht wird...


    3. Hat der User das Webconfig aufgerufen, werde ich selbst bei meinen älteren Usern immer gefragt, wo denn jetzt Channelpedia aufgerufen wird?


    4. Hat er dann endlich die Senderliste vor sich, geht es um das Sortieren. Da ist die Bedienung nicht immer einfach ersichtlich und wie gesagt, wenn mit einem neuen Suchlauf komplett neu anfängt doch umständlich/sehr Zeitaufwendig.


    Ja, ich denke auch die Installation von yaVDR ist nichts für Anfänger und "normale" Menschen. Das mache ich für meine normalen Nutzer. Aber Sendersuchlauf und das Editieren der Kanalliste sind einfach Aufgaben die hin- und wieder vom Benutzer selbst durchgeführt werden müssen und daher einfach sein sollten.


    Mir scheint hier nicht einmal die Erkenntnis da zu sein, daß die vorhandene Software nunmal nicht für normale User ohne viel Hilfe (Anleitung ließt keiner und sollte man auch für sowas nicht wirklich brauchen) geeignet ist. Ob es letztlich eine hilfreiche Sortierung in Wirbelscan gibt oder nicht, ist letztlich doch völlig wurscht, solange der Kram für normale User einfach bedienbar wird und auch schnell zum Ziel führt. Gebt dem Kram mal jemand völlig Normalen und laßt die Person mal ohne Anleitung/Hilfen einen Sendersuchlauf durchführen und die Senderreihenfolge so einstellen, wie es auf seinem TV ist. Wieviel Zeit braucht er und wieviele Klicks/Tasten auf der Fernbedienung braucht er?


    Ich mach jetzt mal hier Schluss. Auch ich habe diverse Projekte wo ich was beisteuere und die Zeit brauchen. Und ich verstehe, wenn die Entwickler keine Lust oder Zeit dazu haben, was zu verbessern. Aber die Erkenntnis, daß es deutlich besser gehen kann, wird vielleicht auch den Uneinsichtigen hier irgendwann mal deutlich.

    wirbel :


    Ich weiß schon das Editor/Suchlauf unterschiedliche Sachen sind (sollte doch halbwegs rüberkommen?). Ich denke, mit etwas Vorstellungskraft sollte doch mein Posting verständlich sein. Ich denke aber, daß man wohl beides angehen muss, Editor und Suchlauf. Es geht mir doch derzeit einfach nur um das was halbwegs theoretisch machbar und sinnvoll für die einfache Bedienung ist. Ich sehe auch deshalb den "Suchlauf" in der Pflicht eine Sortierung zumindestens nach dem Suchlauf für die gefunden (und nur die neu gefundenen) Sender durchzuführen/aufzurufen, weil man ja evtl. mehrere Suchläufe durchführen muss, es wohl viele Nutzer so erwarten dürften und weil man die gefundenen neuen Sender am Ende der Liste dann später leichter im Editor finden/verschieben kann.


    Also, wenn ich jetzt mit Wirbenscan bei Sat/Kabel einen Suchlauf mache, bekomme ich doch brauchbare Daten und Sendernamen in der channels.conf? Die kommen doch irgendwo her und scheinen hier bei Kabel, Sat usw. halbwegs korrekt zu sein. Das die Sendernamen evtl. doppelt sind oder einige Problematisch sind, stört doch nicht groß und läßt sich wohl auch oft (nicht immer) in den Griff bekommen. Das man die Sendernamen in der Konfigurationsdatei mittels Patternmatching auswählen können muß und die anderen vorhandenen Merkmale mit UND/ODER/() versehen kann, sollte auch nicht schwer sein. Ich sagte doch schon in meinem vorherigen Posting, daß man da wohl ein paar Zusatzfunktionen unterbringen muss.


    Bei HD vs. SD Erkennung wird es schwieriger,, wenn der Sendername nicht anders ist. Dennoch wäre die Sortierung wohl besser im Suchlauf untergebracht, da dieser ja auf den Transponder sowieso tunen muss und damit eine HD/SD Erkennung halbwegs möglich macht? Man müßte die Info dann aber wohl auch irgendwie in der channels.conf für den Editor später abspeichern.


    Was bitte ist das Problem, um z.B. als deutscher Astra User die üblichen FreeTV Kanäle oder HD+ Kanläle mittels einer Liste zu erkennen und entsprechend sortiert einzufügen? Der Rest wird hinten angefügt. Wie gesagt, es geht nicht darum alle Sender und Wünsche perfekt zu erfüllen. Ich weiß doch wie gesagt, daß es bei einigen Exotensendern wohl problematisch wird. Eine vorgegebene Sortierung wird wohl nie perfekt sein. Ich sehe aber zumindestens bei den Daten/Sendern die Wirbelscan bei meinen User in die channels.conf schreibt keine Probleme die meisten Sender anhand dieser Daten von channels.conf zu sortieren. Mit einer HD+SD Erkennung in Wirbelscan ginge das noch besser. Um das zu Realisieren braucht es kein Fuzzy Logic oder neuronale Netze. Ich wäre schon supper glückllich, wenn ich einfach nur sowas angeben könnte wie


    ("ARD"|"Das Erste") ACTION DELETE
    ("ARD HD"|"Das Erste HD") ACTION ADD


    oder sowas wie


    MARK "HD Sender"
    ("ARD HD"|"Das Erste HD") ACTION ADD
    MARK "SD Sender"
    ("ARD"|"Das Erste") ACTION ADD
    SAT S19.2E FREQ 22000 ACTION DELETE # Kein korrekter Empfang des Transponders wegen Nachbarhaus ;-)


    Also im Grunde keine Fuzzy Logic... ein einfacher Parser mit Pattern Matching usw.. Ein paar sinnvolle Grundfunktionen mit denen man auf den vorhandenen Merkmalen arbeiten kann. Was für ein Dateiformat, Parser usw. ist doch jetzt alles erst mal wurscht.


    Wieso sollte man mit sowas nicht in vielen Ländern eine sehr gute grobe Vorsortierung beim Sendersuchlauf und Editor hinbekommen? Das es mit 5 Zeilen Code nichts getan ist, ist klar. Doch ich sehe da auch kein Hexenwerk oder Mamutaufgabe und ja, ich bin seit ~35 Jahren (selbstständiger) Programmierer (im Bereich Bildverarbeitung) und sehe da kein wirkliches theoretisches Hinderniss.

    Wie gesagt, auch ich denke daß es keine Lösung für alle geben wird und die 100% funktioniert. Aber es geht wohl sicherlich deutlich besser. Ohne jetzt allzuviel darüber nachgedacht zu haben und basierend auf der Erfahrung mit meinen Usern würde ich mir zumindestens bei VDR wünschen:


    1. Es sollte einfach in VDR gehen. Channelpedia und irgendwo im WIrbelscan Plugin versteckt ist wohl nur etwas für Elefanten die nichts vergessen oder Nerds wie wir. Ich denke also, daß hier der Editor/Suchlauf usw. für die Kanalliste auch direkt aus der Kanalliste in VDR aufrufbar sein muss.


    2. Auch ich denke >1 Spalte wären sicherlich ein Lösung zum Umsortieren in VDR. HD und 16:9 sollte man mal langsam ausnutzen :-) Wichtig dabei ist mir, daß man auch einfach mehrere Sender gleichzeitig auswählen und verschieben/kann. Die Bedienung muss intuitiv und einfach sein. Das Bedienungskonzept von VDR mit den farbigen Tasten ist eigentlich schon recht gut, davon sollte man nicht groß abweichen. Aber es braucht denke ich mehrere Maßnahmen. Gerade bei Sat kommt man wegen der vielen Sender schnell ins Schwitzen. So sollte eine Sortierfunktion wie in 3. für die ausgewählten Sender aufrufbar sein um eine Großteil der Arbeit abzunehmen.


    3. Das Erstellen der ersten Senderliste und dessen Sortierung ist wohl die Hauptarbeit und trifft ja gerade Neulinge besonders hart. Daher sollte schon beim Sendersuchlauf und dem Hinzufügen eine Sortierung möglich sein. Selbst wenn die Sortierung nicht 100% stimmt, wären doch evtl. ein Großteil der Sender in der richtigen Reihenfolge, was das Arbeiiten mit 2. dann einfach macht.


    Mein spontaner Gedanke wäre jetzt mal, warum nicht beim Sendersuchlauch eine Funktion einbauen, die es erlaubt, eine Konfigurationsdatei für das Sortieren der Sender auszuwählen. In der Konfigurationsdatei kann man dann z.B. eine Liste mit Merkmalen (Sendername incl. pattern u.a.m.) oder eine Kombination davon angeben die die Reihenfolge vorgibt. Desweiteren müßte man wohl auch noch ein paar Sonderfunktionen konfigurieren können, so daß man z.B. in der Konfigrationsdatei auch Ländereinstellung vornehmen kann. Oder einfach nur Alphabetisch sortiert bzw. ungewünschte Sender auch entfernt oder umbenennt. Schliesslich wollen z.B. viele Hessen HR 3 auf Kanal 3 und Norddeutsche wohl lieber NDR3. Man könnte verschiedene Konfigurationsdateien für die Sortierung anbieten. Ich sehe folgende Vorteile:


    - Selbst wenn nicht alle Sender von der Liste abgedeckt sind, die meisten Sender dürften erkannt und wie gewünscht sortiert werden. Die wenigen nicht erkannten Sender kann man dann in VDR mit einem Editor verschieben (siehe 2.).


    - Alten Usern könnte die neue Funktion schmackhaft gemacht werden, indem man die vorhandene channels.conf für die Konfigurationsdatei vorgeben kann.


    - Bei einem Wechsel von z.B. Kabel auf Sat z.B. muss ich mit etwas Glück meine Kanalliste auch nicht groß neu sortieren. Ich kann auch mit einer einmal erstellten Konfigurationsdatei alle meine User befriedigen...


    - Gerade User wie ich, die mehrere TV Quellen haben, wird das Leben erleichtert. Für ich zuerst meine Sat und dann DVB-T Sender hinzu, werden bei richtig sortiert und sind weiterhin in der Senderliste getrennt...


    Sicherlich wird man nicht für alle Länder und Sehgewohnheiten gleich eine passende Konfigurationsdatei haben... sie muss ja auch nicht perfekt meinen Geschmack treffen... aber ein paar Dateien für England/Frankreich/Deutschland sollte man doch hinbekommen, die die typischen Sortiermethoden von Zuschauern beinhalten. Es würden doch viele davon zumindest profitieren.


    Und letztlich gebt den Kram mal ein paar "normalen" Usern und schaut ob die damit ohne Anleitung einen Suchlauf mit anschliessender Sortierung nack eigener Präferenz hinbekommen. Ich schau bei meiner Software immer gerne Usern über die Schulter und bin überrascht, auf was für Ideen selbst Anfänger kommen, die auch mir gefallen oder die ich nicht berücksichtigt habe.

    kls : richtig.


    3PO : Bitte genauer lesen und etwas Vorstellungskraft verwenden:


    1. Ja, ich bin sicherlich kein Anfänger. Aber kannst Du Dir vorstellen, daß ich für viele Familienmitglieder und Freunde TV und yaVDR installiert habe und diese User eben nicht VDR Experten sind? Das Erstellen der Senderliste oder auch das einfache aktualisieren und Umsortieren der Reihenfolge ist trotz webif/Channelpedia für "normale" Personen die das eben nicht oft machen eine echte Herausforderung, die sie i.d.R. nicht ohne Hilfe hinbekommen.


    2. Es ging im meinem Posting um eine "Neuinstallation". Also um das erste Erstellen der Kanalliste mittels Sendersuchlauf. Da muss ich auch als Experte erst einmal ran und aufwendig umsortieren (wie auch immer). Auch ein Wechsel von z.B. Sat auf Kabel ist da nicht einfach. Oder wenn man mehrere Quellen hat (z.B. bei mir Sat, IPTV, DVB-T) wird es aufwendiger. Das man hier vielleicht verschiedene Sortiermöglichkeiten anbietet, wäre doch wirklich sinnvoll. Was das Sortieren angeht, so meine ich eben nicht nur einfach alphabetisch. Aber auch das spätere hinzufügen von Sendern und das anschliessende in Reihenfolge bringen ist für die meisten "normalen" User noch zu kompliziert. Das ginge wirklich einfacher. Zugegeben, es wird immer User geben, die nicht damit klarkommen. Aber derzeit geht die Erfolgsrate bei meinen Nutzern gegen Null.


    3. Ich bezog mich mit der Kritik doch ausdrücklich nicht nur auf VDR (sofern man Wirbelscan oder Channelpedia überhaupt zu VDR zählt ;-). Das bei VDR nicht alles beim Umgang mit der Senderliste optimal läuft, kann ich noch bei Open Source Software aktzeptieren. Schliesslich habe ich nicht dafür bezahlt und die Zeit der Programmierer ist endlich. Auch bei der von mir entwickelten Software ist die Bedienung mangels Zeit nicht immer einfach. "Traurig" finde ich da dann aber nicht, daß ich Anfängern wieder was "vorkauen muss", sondern daß mir die Zeit fehlt, es besser zu machen. Bei millionenfach verkauften TVs fällt es mir da schon wesentlich schwerer zu akzeptieren, daß eine derart grundlegende Funktion oft nicht besser gelöst wurde. Wenn man da mal die verlorene Zeit aller Benutzer aufaddiert....

    Ich habe die adsp Pakete aus Voronov PPA probiert. Installlieren und in Kodi add-on aktivieren geht. Aber in den Einstellungen mit System->Audio->Audio DSP Verwaltung geht nichts und auch im Hauptmenü in den Hauptmenü unter Musik->Addons gibt es keinen Eintrag. Spiele ich ein Lied, gibt es nen Crash von Kodi mit:


    Code
    1. 00:16:11.723 T:140161750742784 ERROR: ActiveAE DSP - Create - DSP input convert failed
    2. 00:16:11.723 T:140161750742784 ERROR: ActiveAE DSP - CreateDSPs - Creation of processing class failed


    Mir scheint, man kommt wohl um das Kompilieren für yaVDR nicht herum oder irgendeine Paket fehlt noch bzw. hat die falsche Version. Das asplib Paket hatte ich nicht vergessen.

    seahawk1986 : Es geht mir wie gesagt vor allem um adsp.biquad.filters (wie auch immer das Paket dann später heißt).


    wolfi.m : Ich hatte auch das Voronov PPA gesehen und dachte es wäre auch im team xbmc, aber adsp.biquad.filters ist für Ubuntu wohl wirklich nur in dem Voronov PPA. Bleibt nur die ursprüngliche Frage: Kann ich das Trusty Paket einfach installieren oder gibt es hier Abhängikeiten und ich komme um ein Kompilieren nicht herum?

    Auch ich sehe nicht, wie Du um das manuelle Editieren der VDR Senderreihenfolge herumkommst. Das geht wie wmautner sagt per WebIf, wobei Du auch per Webif die Senderliste in einen Texteditor zum Editieren laden kannst (fällt mir leichter). Evtl. hilft es auch, die Senderliste zuerst mittels sort Befehl alphabetisch sortieren zu lassen, das macht das Suchen nach den Sendern leichter:


    Code
    1. stop vdr
    2. sort /var/lib/vdr/channels.conf >/var/lib/vdr/channels.conf
    3. start vdr


    Egal ob TV oder VDR, am Sortieren der Sender geht oft die meiste Zeit bei einer Neuinstallation drauf. Immerhin, bei einigen TVs und VDR werden neue Sender hinten an die Senderliste herangefügt und Deine alte Reihenfolge wird bei einem neuen Suchlauf nicht total durchgewirbelt. Und bei VDR kannst Du halt auch einfach die Senderliste auf ein neues Gerät kopieren, was langfristig viel Zeit spart.


    Es ist eigentlich ziemlich traurig, was hier von den Herstellern und VDR geboten. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und daher dürfte bei den meisten ARD auf 1, ZDF auf 2 usw. sein. Ich denke, bei anderen Ländern gibt es ähnlich bevorzugte Reihenfolgen. Man könnte also durchaus eine grobe Vorsortierung für bekannte Sender vornehmen.

    Wie sieht es eigentlich mit den DSP add-ons für Kodi (stable) aus? Ich denke inbesondere der equalizer aus adsp.biquad.filters wäre nicht uninteressant. In den stable PPAs konnte ich nichts finden. Ich konnte das Paket auch in keinem anderen PPA für yaVDR finden. Kann ich das Plugin aus dem team-xbmc PPA nehmen, oder gibt es da Probleme wegen Abhängigkeiten mit Kodi?

    Sorry, ich verstehe nicht wozu ein Custom Template. Wird die .override Datei bei einem Update verändert? Oder soll die .override Datei durch ein Custom Template ersetzt werden? Letzteres würde ich verstehen. Bleibt die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, automatisch im Frontend Script nachzuschauen, ob der 304 Treiber läuft, der scheinbar die Probleme verursacht und entsprechend umschalten. Dann tritt das Problem bei Usern erst garnicht auf.

    @seahawk:


    Ich habe es inzwischen geprüft und auch bei mir wird mit der neuen softhddevice Version ein Segfault in libGL.so beim 304.135 produziert. Auch ich habe erfolgreich auf svdrp mit dem veränderten frontend Script umgestellt. Messages usw. in VDR scheinen keinen Absturz zu verursachen.


    Bleibt die Frage, wird das Frontend Script von Dir entsprechend dann auch bei stable eingepflegt oder muss ich in Zukunft bei Updates aufpassen? Ich würde ja auch auf vdr-plugin-softhddevice-openglosd wechseln, wenn dies inzwischen auch in stable gut läuft?

    Seit einem dist-upgrade stürzt bei mir Kodi 17.0 und 17.1 gerne beim +30Sek Sprung ab und man landet wieder ohne Debug Info im Kodi Log in VDR. Ich habe daher versucht den Verursacher zu finden und konnte einen finden: vdr-plugin-softhddevice . Sobald ich die neuere vdr-plugin-softhddevice Version installiere bekomme ich hier die Probleme. Das Problem tritt auf meinem 8300 basierten ASUS M4N78Pro MB mit nvidia 304.131 als auch .135 auf.


    Code
    1. vdr-plugin-softhddevice:
    2. Installiert: 1:0.6.1rc1.git20150924.1231-1yavdr0~trusty
    3. Installationskandidat: 1:0.6.1rc1.git20151103.1039-0yavdr0~trusty
    4. Versionstabelle:
    5. 1:0.6.1rc1.git20151103.1039-0yavdr0~trusty 0
    6. 500 http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu/ trusty/main amd64 Packages
    7. *** 1:0.6.1rc1.git20150924.1231-1yavdr0~trusty 0
    8. 100 /var/lib/dpkg/status


    /etc/vdr/conf.avail/softhddevice.conf:

    Code
    1. [softhddevice]
    2. -D
    3. -v vdpau
    4. -a hdmi:CARD=NVidia,DEV=0,AES0=0x4
    5. -p hdmi:CARD=NVidia,DEV=0,AES0=0x6


    Irgendeine Idee was softhddevice macht damit Kodi sich flachlegt? Derzeit setze ich die alte softhddevice Version auf hold.

    Das hatte ich schon befürchtet das es bei Perlbo läuft. Ich konnte mir schwer vorstellen, daß selbst ein 17.0 Release derart oft Probleme beim +30 Springen hat. Manchmal klappts es Problemlos. Aber zu oft reicht ein Sprung und zap ist Kodi weg. Auch ich tue wie Perlbo per LAN (CIFS mount) den Kram abspielen. Ich werde aber auch mal ein bischen Lokal probieren, um einen Problem im Zusammenhang mit CIFS/Samba auszuschliessen.


    Ich Frage mich, inwieweit der alte nvidia 304 Treiber evtl. Schuld ist, wenn Perbo keine Probleme mit der GT630 hat. Ist das Problem mit dem nvidia 304 Treiber auf 8300/ION beim dist-upgrade inzwischen behoben? Falls ja, würde ich den hold aufheben und mal auf die aktuelle 304 Version/vdpau updaten und schauen.

    Erst einmal Dank an seahawk1986 für die tolle Arbeit.


    Frage: Bei mir ist Kodi 17.0 recht instabil beim Springen zumindest in h.264 Dateien um +30 Sekunden nach vorne. Ich habe in Kodi +30 Sekunden+sofort Sprünge eingestellt. Die Kodi .0 und .1 Releases hat in der Vergangenheit öfters Probleme mit dem Vor- und Zurückspulen, doch hielten sich die Abstürze doch recht in Grenzen. Bei 17.0 sind die Abstürze doch so oft, daß ich wieder zurück zu 16.2 bin.


    Wie sind da so Eure Erfahrungen oder liegt es nur an meiner Installation (yaVDR 0.61 stable)?


    PS: Bei dem vielen nervernden Kram ist die +30 Sekunden Taste zumindest bei meinen Fernbedienungen immer die Taste, die zuerst futsch geht ;-)

    Ich habe eine Reihe alter 8x00 und ION Systeme von yaVDR 0.5 auf 0.61 umgerüstet. Zwei wesentliche Probleme haben sich dabei gezeigt:


    1. Inbesondere bei zwei alten 8x00 Systemen mit dem 304 lief ohne folgende Befehle (als root ausführen) nichts zuverlässig:


    Code
    1. echo options forcedeth msi=0 msix=0 >> /etc/modprobe.d/options
    2. update-initramfs -u
    3. reboot


    Als Alternative kann man bei grub pci=nomsi probieren (wird auch in diversen Foren als Hilfe erwähnt).


    Ohne diese Befehle war es oft nur eine Frage von wenigen Sekunden oder Minuten bis irgendwelchen merkwürdigen Fehler auftratten oder das System einfror. Auch klappte das Ausschalten manchmal nicht richtig.


    2. Das andere Problem mit den alten 8x00 und ION(2) Chipsätzen ist oft der forcedeth Netzwerktreiber, der nicht zuverlässig im 1GBit Modus funktioniert. Ich benutze hier seit einigen Monaten ein kleines Script, daß die Fehler beim Netzwerkinterface überwacht und bei Problemen einfach den Treiber neu lädt. Sicherlich nicht optimal, aber ok. Das folgende Script wird beim Booten gestartet und überwacht 4000 Sekunden lang die Fehler der Netzwerkkarte (mehr als 2000 Sekunden war hier nie nötig). Tretten innerhalb von 40 Sekunden nach dem Start mehr als 20 Fehler auf, wird der Rechner gleich noch einmal rebootet. Nach 40 Sekunden oder wenn der Reboot erfolglos war wird nur der Treiber neu geladen. Bei 6 Systemen hat das Script hier in den letzten Monaten gut funktioniert und es sind keine größeren Probleme mehr aufgetretten. Als Alternative kann man wohl auch dafür sorgen, daß das Netzwerkinterface nur im langsamen 100MBit Modus läuft. Dies scheint auch den Fehler zu verhindern.


    Super... die Lösung mit der asound.conf Datei war genau das, was ich für einen meiner Kodi User gesucht hatte. Der User hatte sich wegen zu lauter Hintergrundgeräusche bei Ausgabe via TV beschwert. Ein passende asound.conf zu erarbeiten war mir dann doch etwas zuviel Arbeit für das Problem :-( Ein Versuch das evtl. über die neue DSP Funktion von Kodi zu regeln, wurde auch schnell mangels Plugins aufgegeben.


    DANKE

    Da Du geschrieben hattest, daß Du nur eth0 down/up machen mußt, hatte ich die Befehle zum Neuladen des Treibermoduls aus dem obigen Script entfernt (die waren bei mir nämlich vorher drinn). Ich habe Sie eben im obigen Script wieder hinzugefügt.

    Also wenn ich das richtig verstehe, ist das Problem, daß Du bei einem Aufwachen aus Suspend to Ram einmal ifdown/up eth0 brauchst?


    Das kannst Du folgendermaßen lösen: Erstelle eine Datei /etc/pm/sleep.d/25networkfix und mache diese mit chmod +x /etc/pm/sleep.d/25networkfix ausführbar:



    Ich habe obiges Script nicht getestet, aber ich benutze eine ähnliche Datei bei der noch einiges mehr gemacht wird nach ifdown eth0 (Netzwerktreiber neu laden,...). Sollte zumindestens klappen...


    Vorsicht: Ich weiß nicht, ob alle Daemons mit sowas klarkommen. Könnte sein, daß Du nach dem ifdown/up kein webconfig Zugriff o.a.m. hast und entsprechend auch neu geladen werden müssen. Es könnte daher sinnvoll sein, das Script in 35networkfix umzubenennen und dann per vorhandenere 30force-reload Datei die Daemons/Module neu zu laden....