Beiträge von Okul

    Zum Thema ist ja eigentlich schon alles gesagt. Will nur der Vollständigkeit halber noch anmerken:

    Der RPI kann hardware en/decodierung (wie schon geschrieben) von Haus aus. Der Codec zum Kaufen bezieht sich nur auf MPEG-2 und VC-1, weil das extra Lizenzgebühren kostet und die RPI-macher sich das gespart haben.


    Zum Stand von Hardwarebeschleunigung von ffmpeg (am Ende verwendet fast alles unter der Haube ffmpeg, z.B. auch Avidemux):

    https://trac.ffmpeg.org/wiki/HWAccelIntro


    Für h264 bringt es aber nicht "soo" viel:

    Will a graphics card make x264 encode faster?

    For x264 specifically, probably not. x264 supports OpenCL

    Für neue Projekte will man eigentlich h265 benutzen, das ist nur halt noch relativ langsam. Braucht dafür auch nur ~40% des Speicherplatzes von h264.

    https://trac.ffmpeg.org/wiki/Encode/H.265


    Für avidemux gibts auch fertige Pakete, du musst das nicht selbst kompilieren, wenn es da Probleme gibt:

    http://ubuntuhandbook.org/inde…2-7-0-ubuntu-17-10-18-04/

    (heißt avidemux2.6, ist aber 2.7)

    na ja mit den default Einstellungen läuft es, und vor dem umstellen ist etwas lesen angeraten ;)

    Das stimmt ;)

    Die default Einstellungen hatte ich aber. Hab das jetzt von "auto" auf "on" gestellt. Momentan ist nur ein Client verbunden, der Headless auf dem gleichen Rechner läuft. Trotzdem bisher kein merge Event. Ich starte beides heute Abend mal neu und lass ihn dann mal einen Tag laufen.

    nein mit einem Standard Setup ist das nicht normal, er sollte das EPG welches über den VDR (epg2vdr Plugin) von den Sendern in die DB kommt mit dem des externen Providers mergen.


    hast du einem der VDRs erlaubt die Events in die DB zu schreiben?

    Ich habe mich damit ehrlicherweise noch nicht beschäftigt. Mir war garnicht bewusst, dass epg2vdr Einstellungen auch Auswirkungen auf das vdr->epgd Verhalten haben. Habe mich gerade durch die Readme gelesen. Sollte mich wohl noch damit beschäftigen ;) Ich vermute es liegt an der Master Einstellung, die bei mir auf 0 steht. Werde das mal testen.

    (Vielleicht wäre eine kurze Notiz in der epgd Readme nützlich, dass man auch die epg2vdr Einstellungen beachten muss.)


    Zitat

    BTW:


    Diese Zeile scheint bei dir einen Fehler zu generieren:


    Code
    1. if [ "$1" == "-h" ]; then

    sollte aber keine Auswirkung aus die Ausgabe des Skripts haben.

    In der Tat. Das liegt an der zsh, mit bash gehts

    Verstanden. Nach dem Bereinigen läuft momentan alles. Danke!

    (außer, dass epgd-showmerge auch nur Events vom TVSP zeigt. Dachte, das wäre normal..)


    und die Procedure ist schon beim Start nicht da, also das hier liefert kein Ergebnis?

    Code
    1. show procedure status where name = 'mergeepg';

    Naja, das liefert ein (1) Ergebnis in der Backup-DB. Ich habe die Datenbank mal im Betrieb kopiert, bevor ich angefangen habe zu "spielen". In der eigentlichen "Arbeits-DB". Ich habe die procedures jetzt mal aus dem Backup gelöscht. War das das Problem?

    MariaDB verwende ich auch, läuft hier ohne Probleme.

    Die Procedure wird bei Start automatisch angelegt oder, bei Änderung aktualisiert. Wenn das nicht klappt sollte es da schon eine Fehlermeldung geben. Von Hand anlegen musste ich sie noch nie. Wie sieht denn die Meldung beim epgd Start aus?

    Da kommt keine Fehlermeldung. Ganz normal ein "Calling mysql_init(3504)" dann lädt er das EPG und danach:

    Code
    1. epgd: Calling 'mergeepg'
    2. epgd: SQL-Error in 'execute(stmt_execute)' - PROCEDURE epg2vdr.mergeepg does not exist (1305) 'PROCEDURE epg2vdr.mergeepg does not exist' [call mergeepg]

    dann geht er ganz normal weiter.


    Ein restart sah so aus:

    Ich habe jetzt mittels epgd-dropall die DB gelöscht und befülle sie jetzt nochmal neu. Das sollte den schmodder dann ja loswerden...

    Hat auch nicht geholfen :(

    Habe aber ein weiteres Problem gefunden. Ich glaube ich hatte das schonmal und irgendwie gelöst, kann mich nur nicht mehr erinnern ||

    Code
    1. May 18 13:23:40 NAS epgd: Calling 'mergeepg'
    2. May 18 13:23:40 NAS epgd: SQL-Error in 'execute(stmt_execute)' - PROCEDURE epg2vdr.mergeepg does not exist (1305) 'PROCEDURE epg2vdr.mergeepg does not exist' [call mergeepg]

    In der Datenbank kann ich bestätigen, dass die Procedures und Functions nicht existieren. Wenn ich die SQL files aus dem /config Verzeichnis einspielen will, gibt es Fehler. Wenn ich die von Hand anlege beschwert sich der EPGD beim Start, dass die Funktionen schon existieren. Wenn ich sie wieder lösche, werden sie beim start nicht angelegt.


    Ich setze MariaDB ein, kann das ein Problem sein?


    [edit]

    Wie immer, kaum schickt man den Beitrag ab, fällts einem ein. Die Procedures kann ich importieren mit --delimiter="//"

    Code
    1. mysql -u epg2vdr -pepg --delimiter="//" epg2vdr < /etc/epgd/mergeepg.sql


    Ich habe jetzt die Funktionen gelöscht, den EPGD gestartet und während er das EPG herunterlädt, mit obigem Befehl die Funktionen erstellt. Dann kommt erfolgreich:

    Code
    1. May 18 13:40:33 NAS epgd: Calling 'mergeepg'
    2. May 18 13:41:06 NAS epgd: 'mergeepg' suceeded

    Für den Moment sieht es gut aus, aber er arbeitet ja noch ;)

    Aber wenn ich das richtig sehe, müsste ich das bei jedem Neustart machen.

    Die Meldung besagt das der VDR welcher den Timer ausführen soll die angefragte Event ID auf dem Kanal nicht findet. Der EPGD hat sie jedoch angelegt da sie in der DB vorhanden ist/war.

    Das ist schon mal eine sehr Wertvolle Information, das hat sich mir aus der Fehlermeldung so nicht erschlossen.


    Zitat

    - grundsätzlich hat dieser Kanal an dem entspr. VDR ein EPG?

    - er bezieht das EPG auch für diesen Kanal vom epgd?

    Auch sehr gute Punkte. Der VDR läuft Headless und ich habe mir da nicht so die Gedanken drüber gemacht. Die Einträge sind auf dem entsprechenden Kanal doppelt vorhanden. Einmal mit "Quelle: TVSP", einmal ohne Angabe. Ich denke da ist irgendwas schief gelaufen. Ich habe das EPG jetzt komplett neu einlesen lassen, es hat sich aber nur heute etwas geändert, nicht in den folgenden Tagen. Wenn ich später Zeit habe, werde ich den VDR stoppen, die epg.data löschen und dann neu starten.

    Insgesamt ist das auch sehr merkwürdig, habe gerade in den Logs gefunden:

    Code
    1. May 17 17:12:25 NAS vdr: [32047] timer 25 (1 1847-1955 VPS 'Serien~In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte~Staffel 04~S04E15 - Drum prüfe sich…') set to event Do. 17.05.2018 19:50-19:55 'Wetter vor acht'
    2. May 17 17:12:25 NAS vdr: [32047] timer 26 (1 1847-1955 VPS 'Serien~In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte~Staffel 04~S04E16 - Späte Einsicht') set to event Do. 24.05.2018 19:52-19:55 'WM-Fieber'

    Der hat die Events auf ne Stunde später geschoben? o_O


    [edit]

    Also der lädt das EPG genau so wieder aus der DB.


    Ich habe jetzt mittels epgd-dropall die DB gelöscht und befülle sie jetzt nochmal neu. Das sollte den schmodder dann ja loswerden...

    Was führt eigentlich dazu, dass ein Event nicht mehr gefunden wird? Das betrifft nur einzelne Kanäle, z.B. ARD. Das Event wird plötzlich nicht mehr gefunden, der Timer wird gelöscht. Wenn ich den Timer dann aus der Auftragshistorie lösche, wird er wieder angelegt. Einen Tag später verschwindet der Timer wieder, weil Event nicht gefunden. Wenn ich nicht dauernd hinterher bin, wirds halt nicht aufgenommen :/


    Was mich wundert ist, dass die EventID immer die gleiche ist, das scheint sich also nicht zu ändern. Eine Wiederholung des gleichen Serientimers auf einem anderen Kanal (MDR) läuft völlig ohne Probleme.



    - Kann ich einstellen, dass wenn ein Event nicht gefunden wird, dass ich zwar eine Mail bekomme, der Timer aber trotzdem erst mal weiter läuft?

    - Wenn das Event wieder da ist, sollte der Timer von alleine wieder angelegt werden.

    - Ich habe nicht die neueste Version aus dem GIT, da die damals nicht lief (siehe einige Beiträge weiter oben). Habe seit dem keine neuen Updateversuche unternommen, könnte ich natürlich mal wieder. (Hat sich in der Hinsicht was geändert?)

    Bin mit meiner PicoPSU auch sehr zufrieden. Du musst beachten, dass Netzteile meistens nur bei >80% Last ihren vollen Wirkungsgrad erreichen und drunter oft komische Sachen machen (Fiepen, unterirdischer Wirkungsgrad, Hitze, etc). Man sollte das also nicht zu dolle überdimensionieren.

    Den Backtace nach vermute ich das etwas nicht konsistent übersetzt ist

    Kann ich da irgendwas machen? Beim kompilieren sehe ich keine Fehler/Warnungen. Kann es an den verwendeten libs liegen?



    [edit]

    Ich habe versucht jungfräulich anzufangen und alles neu aufzusetzen. Beim ersten Start stolpert er über die Datenbank, die neu angelegt wurde

    Ja, das hat Probleme gemacht beim Zurückspielen, weil ich auch das ältere epg2vdr wieder installieren musste. Sollte ja aber unabhängig davon gehen und auf jeden Fall keinen segfault geben.


    So ganz funktioniert es auch noch nicht. Es werden zwar Kanäle geladen, aber im Webinterface wird nichts angezeigt ("Für diese Anfrage konnten keine Daten ermittelt werden!"). Aber da kann ich mich wohl erst heute Abend/morgen drum kümmern. Vielleicht, weil die Datenbank schon auf V7 geupdated wurde zwischendrin, die Programme aber mit V6 rechnen..

    Wäre vielleicht hilfreich wenn du die Versionen hoch gehst, solange nicht viel konfiguriert ist, um festzustellen wo es hakt

    Tatsache.

    Die letzte funktionierende Version ist "69218e79181c863a92e51d0d0b8f8a31b31c66c2"

    Mit "cc0ddd47a78d451b445cfa7667757400c619cd5b" kommt der Segfault.


    Hoffe das hilft. Beste Grüße,

    Johannes

    Also ich habe jetzt die Datenbank geleert, das GIT in einen neuen Ordner geladen und ohne Plugins etc kompiliert -> Segfault an gleicher Stelle.

    Dann habe ich die channelmap.conf geleert -> Segfault an gleicher Stelle


    So wie ich das sehe(?) bleiben noch die verwendeten Libraries:


    Sonst bin ich mit meinem Latein am Ende o_O


    [Edit]

    Das Problem wurde "gelöst" durch:

    # git checkout 595d7b091bc5ef08a1ddb49c71fca81f3df4f217


    Ich bleibe also vorerst auf dieser Version. Wenn es bei allen anderen ohne Probleme läuft ... ;-)

    Hätte ich natürlich früher drauf kommen müssen, wo ich ja selbst festgestellt hatte, dass es durch eines der letzten updates kaputt ging :/

    Puh, irgendwelche Ideen? Ich habe jetzt die Datenbank gelöscht. Er legt die Tabellen wieder an, aber dann wieder segfault an der gleichen Stelle.



    Könnte höchstens noch die gesamte Datenbank resetten?

    Hatte ich hier auch. Ich konnte das bei mir dadurch behehben, daß ich die epgd-plugins auch neu kompiliert habe. Das hatte ich vergessen und das war bei den meisten Updates zuvor auch nicht nötig.


    Christian

    Habe ich eben probiert, hat leider nicht geholfen. Kann es ein Problem mit TVSP sein? Prinzipiell könnte ich ja auch auf TVM/EPGDATA wechseln, wäre nur halt etwas arbeit. Aber wenns funktioniert ;)

    Weil keine EPG updates mehr kamen ist mir auch aufgefallen, dass mein EPGD mittlerweile segfaulted. Vermutlich seit dem letzten GIT update(?)


    Code
    1. # epgd -v
    2. epgd version 1.1.138-GITcc0ddd4 from 11.03.2018



    Kann das an der Datenbank liegen? Ich wollte die Datenbank eigentlich erst resetten, wenn ich weiß, dass sie wieder gefüllt wird ;-)


    Beste Grüße,

    Johannes