Posts by Hempel

    Hallo


    nach dem letzen Update crashed mein vdr beim Aufrufen des OSD menues. Mit lcars funktioniert soweit alles soweit, deshalb glaube ich, dass es etwas mit dem skinflatplus-theme zu tun hat. In der syslog steht:


    Code
    1. Feb 13 09:12:44 vdr vdr: [3604] skinflatplus: create osd SUCCESS left: 159 top: 91 width: 1654 height: 897
    2. Feb 13 09:12:44 vdr kernel: [ 827.774937] vdr[3604]: segfault at ffffffc0 ip 00007f6e6634bb54 sp 00007ffc2bc835f8 error 4 in libc-2.19.so[7f6e662c3000+1bb000]


    Installiert ist skinflatplus mit fnuanthrayablue theme.


    Kann jemand helfen?


    Hempel

    Hi


    ich habe das Gefühl, dass es eher mit der Brückenzeit zwischen den timern zu tun hat. Wenn ich einen timer > 30 min setzte, wird der timer korrekt gesetzt (laut /proc/driver/rtc). HPET ist momentan deaktiviert.


    Ich wernde heute Nacht mal eine Aufnahme probieren und probiere dann morgen auch mal mit aktiviertem HEPT und gucke was passiert.


    Manuell wacht es uaf jeden Fall auf, also wird es irgendwie klappen.

    OK! Hab den Fehler gefunden und manuelle klapp es jetzt!:)


    Der Timer wurde aus einem init script, was ich vorher geschrieben hatte gesetzt :wand . Der entscheidende Hinweis aus dem Wiki (nochmal danke Fnu!) war also:


    Code
    1. grep "hwclock" /etc/init.d/*


    Irre, wie man sich manchmal totsuchen kann! Das tolle ist aber, dass das motherboard mit ACPI wakeup funktioniert.


    Das merkwürdige ist jetzt aber, dass der Timer vom VDR völlig schräg gesetzt wird. Ich habe einen timer 10 min in der Zukunft gesetzt und er wird auch vom schutdown script gesetzt, allerdings viel zu weit in der Zukunft:



    :rolleyes:

    Hallo fnu


    danke für die Antowort. Das Wiki hatte ich shcon ohne Erfolg abgearbeitet, habe jetzt aber beschlossen es erneut zu versuchen und alle Einstellungen aus dem anderen WIki rückgängig gemacht.


    Ich glaube, dass es eigentlich funktionieren müsste, da dmesg folgendes ausgiebt:


    Code
    1. dmesg | grep rtc
    2. [ 1.246897] rtc_cmos 00:05: RTC can wake from S4
    3. [ 1.248511] rtc_cmos 00:05: rtc core: registered rtc_cmos as rtc0
    4. [ 1.250009] rtc_cmos 00:05: alarms up to one month, y3k, 114 bytes nvram
    5. [ 1.295614] rtc_cmos 00:05: setting system clock to 2015-09-06 18:16:45 UTC (1441563405)


    oder sehe ich das falsch?

    Hallo zusammen


    ich habe das gesamte Wochenende damit verbracht ACPi wakeup mit dem ASRock AM1H-ITX unter Ubuntu 14.04 zum laufen zu bekommen und weißß jetzt nicht mehr weiter.


    Meine letzte Konfiguration entspricht der aus dem Wiki von mythtv https://www.mythtv.org/wiki/ACPI_Wakeup.


    Hier die Settings im BIos (ich habe auch schon andere probiert):


    Suspend to Ram: Auto
    Check ready Bit: Enabled
    ACPI HPET Table: Enabled
    RTC Arlarm Power on: By OS


    Der Rest ist disabled.


    Gibt es jemanden, der ACPI wakeup mit diesem Board zum laufen bekommen hat und hat jemand Ideen/Einstellungen die nicht iin den einschlägiegen Wikis/howtos und forum poasts genannt werden?


    LG.


    Hempel

    Ich starte den vdr jetzt über die runvdr und habe es hinbekommen die Fernbedienung zum laufen zu bringen.


    Ich habe in /etc/lirc/hardwareconf


    Code
    1. "REMOTE_LIRCD_CONF="/usr/share/lirc/remotes/mceusb/lircd.conf.mceusb"


    eingegeben und abgesehen davon den vdr mit

    Code
    1. --lirc


    als option gestartet.


    Wie gesagt geht die Fernbedieung jetzt, allerdings funktioniert die Tastatur (als Fermbedienung) nicht mehr.


    Im grunde genommen ist das ja jetzt egal, aber wenn mir jemand einen Tip geben kann, woran das liegen kann, wäre ich an einer Lösung des mYsteriums sehr interessiert...

    Hallo


    ich versuche seit einiger Zeit eine MSI mce fernbedienung zum laufen zu bekommen. Das merkwüürdige ist, dass sie läuft, wenn ich sie neu manuell anlerne, aber wenn ich den vdr dann neu starte, funktioniert es mit der remote.conf nicht mehr.


    Zur zeit starte ich den vdr noch manuell über


    Code
    1. sudo vdr -P 'softhddevice -a hw:0,3 -d :0 -f -v vdpau'



    Die Rechte der remote.conf sehen wie folgt aus:


    Code
    1. -rw-r--r-- 1 root root 1743 Aug 18 19:58 remote.conf


    Hat jemand eine Idee?

    Hallo


    vielen Dank für euren Input. Ich habe jetzt eine neue Zusammenstellung ausgewählt und würde gerne noch einmal um Eure Meinung bitten:


    Motherboard (mit DC-jack, somit braucht mal kein großes Netzteil): Asrock
    Grafikkarte: Zotac
    Ram: 4 GB
    Prozessor: AMD Athlon 5150
    TV-Karte: DuoFlex S2 mini PCIe


    Und dazu irgendein günstiges Gehäuse, z.B.: Chieftec Compact


    Hat jemand Erfahrungen mit dem Board gemacht? Mein Plan ist, den PCIe slot für die Grafikkarte zu verwenden und dann die Tv-Karte in den miniPCIe zu stecken. Reicht die Prozessorleistung und der Ram und habe ich mit dieser Zusammenstellung für die nächsten Jahre erst einmal Ruhe?


    Gruß.


    Hempel

    Ok


    das klingt dann doch nach recht viel Arbeit. Außerdem habe ich das Gefühl, dass das Risiko recht hoch ist, eine "falsche" Hardware zu kaufen und das alles dann zurecht zu frickeln.


    Wenn meine vorhandene Grafikkarte "keine Freude macht" und das von mir gewählte Motherboard auch nicht so richtig passt, habt ihr dann einen Vorschlag, in welche Richtung ich eher suchen sollte?


    Was eben vor Allem wichtig ist, ist dass das Ganze möglichst klein und leise sein soll.

    Ich würde nicht unmittelbar sagen, dass ich wenig Ahnung habe (zumindest nicht auf der software-Seite). Dies ist nur der erste PC, den ich jemals selbst zusammenstelle. Deshalb würde ich gerne möglichst alles von Anfang an richtig machen. In meinem jetzigen System habe ich eine passiv gekühlte msi grafikkarte (Nvidia GeForce 8600 GT). Diese könnte man natürlich weiter verwenden und würde damit die Probleme der Treiber lösen. Ich bin allerdings mit der Karte eher unzufrieden, weil diese ständig überhitzt und das in einem lüfterlosen System sicher nicht besser wird. Wie kompliziert ist es, den intel chip zum laufen zu bekommen. Muss ich nicht lediglich einen Treiber hierfür nachinstallieren?
    Ich habe kurz gegoogelt und finde aber recht wenige motherboads mit nvidia onboard-chips...


    Ich hatte früher easyvdr und finde yavdr aber besser und schöner und würde deshalb gerne dabei bleiben:-)

    Hallo


    ich weiß, dass hardware-fragen immer wieder gestellt werden und dass das Forum daher überfüllt mit threads dieser Art ist. Leider habe ich aber selbst zu wenig Ahnung von Computer Hardware und möchte euch deshalb gerne nach Eurer Meinung fragen.


    Mein Ziel ist es, einen komplett neuen vdr Rechner für's Wohnzimmer zusammen zu stellen. Das bedeutet, er soll möglichst leise und klein seien und dazu möglichst noch gut aussehen.


    Als Grundkomponenten, stelle ich mir folgendes vor:


    Mainboard: ASUS J1900I-C


    DVB-S-karte: DD Cine S2 V6.5


    Um den bootvorgang zu beschleunigen denke ich über ein ssd mit einigen GB nach. Die Filme werden auch bei meinem jetzigen System auf einem NAS gespeichert, was recht gut funktioniert, sodass ich das beibehalten möchte.


    Ich weiß leider nicht, ob der grafikchip des Motherboards mit linux kompatibel ist und mich würde auch interessieren, ob ich das Board mittels ACPI aufwecken kann. Im der Anleitung des Boards konnte ich hierzu nichts finden.


    Außerdem würde mich interessieren ob jemand Erfahrungen mit der dvb-s Karte gesammelt hat, oder ob es hier eine bessere Wahl gibt.


    Und schließlich muss die Kiste ja auch noch Strom bekommen. Hier habe ich an eine Lösung mit einem picopsu gedacht, da das am meisten Platz spart und keinen Lüfter hat. Ich finde diese Lösung allerdings recht teuer und weiß nicht, ob die Leistung eines picopsu ausreicht.


    Ich freue mich auf Euren Input.


    LG


    Hempel

    Hallo
    Das mit de hat geklappt, system hat gestartet und nach einigen Einstellungen im Webinterface läuft der Server. Vielen Dank für die schnelle Hilfe und ein großes Lob für die tolle Arbeit. :D

    Ok


    ich bin gerade dabei einen neuen Stick zu machen. Ich hatte das mit tntnet auch schon herausgefunden, wurde aber stutzig, da ich diesen server weder starten konnte, noch irgendwas in /etc dazu gefunden habe. Also scheint dein Rückschluss mit dem defekten Stick richtig zu sein. In ca. 45 min wissen wir mehr:-)

    Ok


    das könnte sein. Ich habe das "yavdr64-0.5.0a.hybrid.iso" iso heruntergeladen und es mit unetbootin auf einen stick gepackt. Die Installation lief auch normal durch. Das Problem ist, immer wenn ich den Startmedienersteller benutze, bekomme ich eine Fehlermeldung, deshalb unetbootin. Ich kann es aber ja noch einmal mit dd versuchen. Trotzdem wäre es super zu wissen welcher Webserver installiert ist.


    LG und vielen Dank.


    Hempel

    Hallo


    ich habe gerade zum ersten Mal YaVDR installiert und leider geht gerade gar nichts (oder nur recht wenig). In der Doku steht was von Webinterface, aber bei mir hat noch nicht einmal der Webserver gestartet. Deshalb wollte ich in manuell starten, kann aber nicht herausfinden, welcher Server installiert ist.


    Kann mir jemand weiter helfen?


    Lg


    Hempel