Posts by nafets227

    Danke, ist drin. Läufts einigermaßen rund?

    Danke. Ja läuft hier soweit gut. Einzige Wehwehchen sind dass nach Aus- und Anschalten des Fernsehers der mal vom Raps weg- und wieder hinschalten muss damit CEC wieder funktioniert. Und rückwärtsspulen geht oft nicht, rückwärts Springen schon. Kann aber auch mit meinem Setup (video Dateien und root auf NFS) zu tun haben.

    Es gibt noch ein Problem mit dem DRM/HDMI Setup, die obere Bildhälfte "zittert". Werde mir das in den nächsten Tagen alles mal genauer anschauen.

    Hast Du das Problem lösen können?
    Hab endlich Zeit gefunden, mich mit meinem Rpi5 mal zu beschäftigen, es gibt jetzt für Arch Linux ein AUR Paket für vdr-softhddevice-drm (zillerbaers version). Aber das Zittern habe ich auch und im Moment keine Ahnung woran es liegen könnte...

    Danke kls für die neue Version, super dass Du das immer noch weiterentwickelst.


    Ich hab einen Unterschied entdeckt, wo ich nicht sicher bin, ob das beabsichtigt war:

    svdrpsend chan 1 läuft unter 2.6.4 aber bringt unter 2.6.5 einen Fehler.


    Umgebung: vdr mit Satie plugin und ohne wirkliches Ausgabedevice.


    Brauchst Du noch weitere Infos?

    gibts schon eine Idee, wie man den Raspi5 als VDR Client betreibt, insbesondere welches Plugin die Ausgabe auf HDMI kann? HW Beschleunigung für H.264 ist ja wohl nicht mehr notwendig...


    werd ich morgen mal ausprobieren...

    Ich habe in paar tests auf einem nackten RaspiOS plus meinem Script gemacht:


    kernel 5.10.63-v7l+

    ffmpeg version 4.3.3-0+rpt2+deb11u1

    vdr (2.4.1/2.4.1) - The Video Disk Recorder

    cecremote (1.5.0) - Send/Receive CEC commands

    softhddevice-drm (0.0.1rc1-GITb730c6e) - A software and GPU emulated HD device


    Das HDMI Audio stottert, geht mal, geht mal nicht.


    Das log ist angehängt. Hoffentlich könnt ihr was damit anfangen.soundIssueRaspi.log.gz

    Wenn ich dein Skript auf einem "nackten" Raspi4 ohne SAT-Empfang (!) laufen lasse, findet der dann den yaVDR-"Server" (aus der Signatur) im selben LAN selbständig und ich kann am Raspi fernschauen? Oder geht das nur, wenn der Raspi selber eine TV-Karte hat?

    Mir ist nicht klar, wie die beiden VDR´s miteinander kommunizieren sollen. Bei mir geht das über NFS (beide VDR, sowohl der aufnehmende auf x86 also auch der wiedergebende auf dem Raspi) haben dasselbe /var/vdr/video per nfs gemounted.

    Wird dann so eine Andoer-Fernbedienung (via USB, zB die hier) dann ootb am Raspi4 unterstützt - kann also für VDR (Lauter/leiser, zappen, etc.) verwendet werden?

    Ich habe das cecremote Plugin drin, damit kann man die FB vom Fernseher zum vdr steuern nehmen. Mit anderen FB´s habe ich keine Erfahrung.

    nafets227 du kannst dir wenn du magst das Patch mal anschauen, das installiert zusätzlich das satip Plugin sowie vdrctl um Plugins einfacher aktivieren/deaktivieren zu können.
    Die Plugin confs kommen (um vdrctl kompatibel zu sein) damit nach /etc/vdr/conf.avail

    horchi Danke, ich habs mal als branch und pull request in Github aufgenommen. Bin nach am nachdenken, ob man das etwas parametrisiert, weil ja nicht jeder vdrctl und SatIP nutzen will (bei mir läuft der Raspi z.B. nur als Wiedergabe gerät, das Aufnehmen übernimmt ein anderer VDR, die auf einer VM unter x86_64 läuft).

    Hab ich hier beim Testen auch mal erlebt, offenbar scheint sich das Plugin und Als "auseinanderzuleben". Im Log hab ich dazu nix gefunden.


    Manchmal geht es von selbst wieder, andere Male hilft ein Neustart von vdr.

    Es ist kein Fehler zu finden. vdr scheint einfach das Abspielen zu beenden. Was ist das für ein Testfile? Kannst Du das mal mit einer richtigen vdr Aufnahme testen?

    Danke für die Hilfe. Hab den Fehler behoben, der standard (RaspiOS/Debian) ffmpeg ist zu alt. Hab wieder meinen eigenen gebaut uns siehe da, es geht.


    Weiß jemand, ob bei RaspiOS demnächst ein passender ffmpeg zu erwarten ist?


    Die Aufnahme ist übrigens von VDR, ich hab mir ein paar Aufnahmen testhalber behalten und umbenannt, damit ich alle Formate testen kann.


    Script Update folgt

    Schalt mal bitte im Makefile CODEC_DEBUG ein. Der Video-Threat scheint nicht zu starten.

    Danke für den Tip, hat leider nichts geholfen aber hier das Log.

    Ich hatte zufällig das cecremote Plugin eingeschaltet, das hat den segfault verhindert aber gesehen hat man auch nix. Der Log unten ist ohne cecremote Plugin:

    Hallo, ich versuche gerade auf das neueste RaspiOS umzustellen und möglichst viele Mods rauszunehmen. mit -a iec958 bekomme ich das HDMI Audio zum Laufen, ich kann auf Mpeg2 angucken.


    Leider geht aber H264 nicht, vdr-softhddevice-drm versucht es mehrfach und am Ende stürzt vdr ab:

    Code: config.txt
    dtoverlay=vc4-kms-v3d-pi4,cma-512
    dtoverlay=rpivid-v4l2
    disable_overscan=1
    disable_fw_kms_setup=1
    # End Stefan Schallenberg 2.1.2021
    dtparam=i2c_arm=on

    Hat jemand damit Erfahrung?

    Sorry, dass ich mich so spät melde, habe den Thread erst jetzt gesehen.


    Vielen Dank an M-Reimer für den vdr4arch, ich nutze ihn fleißig auf meinem Headless VDR Server und demnächst hoffentlich auch wieder auf dem raspi4.


    Nachdem ich diverse andere Software automatisiert aus dem AUR baue, nutze ich auch die VDR Pakete, die von vdr4arch auf AUR hochgeladen werden. Im Moment fehlen dort ein paar Fixes (gcc 11), hältst Du das noch aktuell oder ist es besser, meinen Build-Mechanismus auf das vdr4arch repository im GitHub umstellen?

    Ich bekomme einen Fehler während der Installation, siehe hier. Hatte zuvor das aktuelle LiteOS auf einer SD-Karte installiert....


    Danke für das Script zur Installation aller relevanter Pakete und den speziellen Konfigurationen... :):thumbup:

    Hallo Uwe, hast Du das Script ein zweites Mal gestartet? Hat es den gleichen Fehler?


    Der vdradmin ist unter Debian ziemlich schwierig, weil er Tonnen perl Module läuft und kompiliert und dann auch noch testet.


    Hat jemand Erfahrung mit Perl-Modulen unter Debian/RaspiOS? Evtl. gibt es einen besseren Weg als das alles mit dem vdradmin CPAM interface runterzuladen und zu kompilieren, idealerweise auch ein stabilerer Weg...