Posts by thomas83

    Habe auch eine Kleinigkeit festgestellt:
    Drückt man bei der Wiedergabe einer Aufzeichnung auf Pause und beendet dann die Wiedergabe (Blaue Taste während noch pausiert ist), dann bleibt das Bild vom LiveTV stehen, aber Ton läuft. (Nach einmal umschalten ist alles wieder normal)
    Dies tritt bei aber nur auf, wenn man SD Aufzeichnung ansieht und nach der Aufzeichnung auf SD Sender geschaltet wird oder nach HD Aufzeichung auf HD Sender geschaltet wird.
    Wird der Sender per Transfermode empfangen, läuft der Ton blos kurz weiter und es kommen folgende Meldungen im Log:

    Code
    1. vdr: [1890] ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode
    2. last message repeated 3 times
    3. vdr: [1891] buffer usage: 70% (tid=1890)
    4. vdr: [1890] ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode
    5. vdr: [1891] buffer usage: 80% (tid=1890)
    6. vdr: [1891] buffer usage: 90% (tid=1890)
    7. vdr: [1890] ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode
    8. vdr: [1891] buffer usage: 100% (tid=1890)


    Zudem ist es so, dass wenn man danach (unabhängig ob transfer mode oder nicht) wieder eine Wiedergabe startet, das pausieren nicht mehr richtig funktioniert: Ton geht gleich weg, aber Bild bleibt erst später stehen


    Gruß
    Thomas

    das wird wohl der hohe Anlaufstrom vom Actuator sein, der sollte aber nur kurzzeitig hoch schnellen, wenn Du mit der Schüssel "Gas gibst"

    Um es nochmal klar zu stellen: Es funktionierte nicht, obwohl der Rotor nicht gedreht wurde (keine Diseqc-Befehle an Rotor) sondern einfach nur mit dran hing. Die Stromaufnahme ist hier nicht außergewöhnlich hoch. Wenn der Rotor dreht, ist es klar, dass etwas mehr Strom fließt. Habe es natürlich auch ganz ohne Rotor probiert, auch da klappte es nicht zuverlässig.

    Zitat von »thomas83« Dieser Baustein hat eine einstellbare Strombegrenzung
    sehe ich das richtig, das das Limit von Imax ( Dynamic Output Current Limiting ) auf 515mA steht/stand (mögliche Werte wären wohl 275, 515, 635 und 800mA) und Du jetzt volle Pulle 990mA gegeben hast? Das sollte aber wohl für den Normalo ohne Rotor und LNB-Beleuchtung kaum notwendig sein?

    Ja genau, ich habe die dynamische Strombegrenzung komplett ausgeschaltet => Strombegrenzung 990mA. Wobei wohl bei der dynamischen Strombegrenzung beim Überschreiten des Limits die Versorgung eine gewisse Zeit (900ms) komplett abgeschaltet wird (keine Strombegrenzung, sondern aus). Bei mir läuft es ansonsten nicht richtig, obwohl der Rotor im Standby nur ca. 50mA zieht. Der normale Strom ist im Normalbetrieb bei mir wohl sicher auch nicht 515mA. 500mA sollten im Normalfall mehr als genug sein. Auch habe ich (wie schon geschrieben) mit anderen DVB-Karten / Receivern nie Probleme gehabt (die wahrscheinlich keine 900mA liefern konnten, sondern vielleicht auch blos 400mA-500mA).

    Warum wird der Strom überhaupt begrenzt? Die Karte hat doch einen eigenen Stromanschluss, dann darf die doch auch so viel ziehen wie sie will.

    Der Spannungsregler (ISL6423) erzeugt die 13V/18V für den LNB. Dieser Baustein hat eine einstellbare Strombegrenzung. (Strombegrenzung deshalb, weil im Falle eines Kurzschlußes die Verlustleistung beim Spannungsregler sehr hoch wäre)

    Hallo,


    ich habe bisher keine Probleme mit Artefakten. Jedoch hatte ich anfangs das Problem, dass zum Teil überhaupt kein Bild da war. Nach Umschalten der Tuner mit Femon hatte ich dann Bild (dann auf beiden Tunern). Bei mir war das wohl ein Problem mit der LNB-Spannungsversorgung (Rotor, Diseqc-Switch, LNB mit integrierten Multiswitch). Ich habe dann die Strombegrenzung für die LNB-Versorgung ausgeschalten und seit 3 Wochen läuft die Karte wunderbar ohne Probleme.


    Ich war der Meinung, dass es nur ein Problem bei meinen speziellen Gegebenheiten ist. Aber vielleicht haben auch andere Probleme damit, die sich dann nicht so gravierend (überhaupt kein Bild) auswirken. (Bisher mit meinen alten SD-FF Karten hatte ich nie Probleme mit der LNB-Spannungsversorgung)


    Um die Strombegrenzung abzuschalten, habe ich in saa716x_ff_main.c folgendes geändert:



    Gruß


    Thomas

    Quote

    Original von zulu
    Nun ist mir aufgefallen, das ein Druck auf "Back" bei geöffnetem Live-Player-OSD eine Aufnahme startet und/oder gleich den VDR abwürgt.


    Kannst du das bei dir reproduzieren oder liegt der Fehler bei mir?

    Ich konnte den Fehler reproduzieren.
    Hier ist also eine neue Version des Patches, in der auch noch weitere Fehler behoben worden sind.


    Gruß
    Thomas


    Den LiveBuffer auf eine Ramdisk zu legen ist mit dem neuen Patch nicht zu empfehlen. Denn es wird der freie Speicherplatz überprüft und wenn weniger als 600MB frei sind die Datei nicht mehr vergrößert.
    Wenn man den LiveBuffer im RAM haben will sollte man im Menü als Speicherort 'Arbeitsspeicher' angeben.


    Quote

    Original von pat
    Weiß jemand ob der Bug des Livebuffer beim Runterfahren kommt nach dem der Schirm aus geht nochmals ein Teil des Livebuffer über den Schirm .??? ..


    Ich denke das ist das normale Verhalten beim Shutdown vom vdr. Auch ohne LiveBuffer läuft bei mir das Fernsehbild noch ein paar Sekunden weiter, bis der vdr dann vom Shutdownskript beendet wird.

    Hallo,


    so wie die Signalanzeige auf den Screenshots aussieht, gefällt es mir recht gut. Ich werde mir den Patch mal genau anschauen und wahrscheinlich in der nächsten Version des Plugins übernehmen.
    Vielen Dank an den Autor des Patches für seine Mühe.


    Gruß
    Thomas

    Hallo,


    habe das Problem, dass das Umschalten mit Auf/Ab nicht funktioniert endlich nachvollziehen können. Damit sollte es funktionieren:


    Ich habe das Problem solange nicht gemerkt, weil ich normalerweise mit den separaten Kanal+/Kanal- Tasten umschalte. Und beim Testen dann nur kurz mit Auf/Ab probiert habe, was auch funktioniert hatte, solange die Kanalinfo eingeblendet war. Außerdem funktionierte es auch, wenn man länger auf der Taste blieb (Batterie der Fernbedienung ist schon etwas schwach ;)), da dann kRepeat ausgelöst wird und danach ist ja die Kanalanzeige eingeblendet und dann funktionierte Auf/Ab auch wieder sofort :)


    Gruß
    Thomas

    Quote

    Original von HolgerR
    Eine Sache ist mir aufgefallen: Ist es normal, dass nach Verwendung des Puffers (=Anhalten des Programms) ein direktes Zappen mit Kanal+/- nicht möglich ist? Ich muß dann erst einen Kanal direkt anwählen; danach kann ich auch wieder "zappen"


    Komisch, bei funktioniert das schon. Kannst du bitte mal schreiben, welche Tasten du drückst, bis es dann nicht funktioniert. Vielleicht kann ich es dann reproduzieren.

    Quote

    Original von rofafor
    ..and a finnish update for it.


    You are really fast, thank you!


    Quote

    Original von skiller2k1
    Erstmal danke für die neue Version! Eine Frage: Könntest du den Patch evtl. noch auf die Developerversion 1.5.x anpassen? Ich hab mich grad dran versucht und bin an dem Cam-Handling gescheitert.


    Hier bitte:
    permanentes Timeshift - Livebuffer-Patch (neue Testversion 27.02.07)



    Quote

    Original von ollo
    ... gibt's 'ne Empfehlung wie groß der (verfügbare) RAM sein sollte für einen vernüftig großen Ringbuffer im memory (z.B. für 10min)?


    Mein VDR läuft z.Z. mit einem 256MB Riegel, wobei sowohl die Grafikkarte (32MB) als auch eine RAMDisk (16MB) was abzweigen - da bleibt also nicht viel übrig...


    10 Minuten brauchen etwa 300MB, also für 10 Minuten im Arbeitsspeicher reicht es bei dir nicht. Wieviel groß du den Buffer sinnvoller Weise wählen solltest hängt auch davon ab, was sonst noch alles läuft und Speicher benötigt. Denn wenn dann der Speicher knapp wird, wird auf die Festplatte ausgelagert und man ist wieder genau so weit, wie wenn man den Livebuffer gleich auf die Festplatte gelegt hätte.


    Gruß
    Thomas

    Hallo,


    hier mal eine Testversion des neuen Patches.
    Im Menü lässt sich das permanente Timeshift aktivieren. Dort kann man dann auswählen, ob der Buffer im Arbeitsspeicher oder auf der Festplatte liegen soll.


    Wenn als Speicherort der Arbeitsspeicher gewählt wurde, steht dann die Option 'Auf Festplatte ausweiten, wenn nötig' zur Verfügung. Wenn dies aktiviert ist, passiert folgendes: Im Normalfall wird nichts auf die Festplatte geschrieben, nur wenn man an den Anfang des Buffers kommt (durch zurückspulen oder längere Zeit Pause) wird ab dann auf die Festplatte geschrieben.


    Weiterhin gibt es die (bekannte) Möglichkeit, pausierte Buffer nach dem Umschalten weiterzuführen. Da wird natürlich zusätzlicher Speicherplatz benötigt und daher gilt bei mehren paralellen LiveBuffer-Aufzeichnungen, dass die zusätzlichen immer auf die Festplatte geschrieben werden.


    Die Steuerung funktioniert wie gewohnt mit den Tasten Play, Pause, Rew, FFW.


    Wer diese Tasten nicht auf der Fernbedienung hat, kann über Menü -> gelbe Taste (oder einfach mit der Play-Taste, wenn diese vorhanden oder über keymacro zugewissen ist) die Statusleiste einblenden lassen. Solange diese sichtbar ist, kann man mit den Cursortasten (wie bei einer normalen Wiedergabe) steuern.


    Wenn ein Timer einen Teil des Buffer benötigen kann (also ein Timer der Teile umfasst, die man gerade gesehen hat) werden diese automatisch zu der Aufzeichnung hinzukopiert.
    Wenn man zurückspult und eine Sofortaufnahme (Rec-Taste oder Menü->Rot) startet, beginnt diese ab dem Zeitpunkt, zu dem man gespult hat.


    Achtung: Dies ist eine Testversion, welche bisher nur wenig getestet wurde!

    Quote

    Original von Boergen
    Besteht dann die Möglichkeit, im Speicher diesen Buffer fest zu "reservieren"?


    So richtig fest reserviert wie bei einer Ramdisk wird der Speicher nicht. Er wird ganz normal beim Start von vdr angefordert und beim Beenden wieder freigegeben.


    Quote

    Original von Toxic-Tonic
    Ach ja, könnte man noch einbauen, das bei Sofortaufnahmen der Livebuffer auf jeden Fall mit in die Aufnahme übernommen wird?!


    Es wird bei jedem startenden Timer geprüft, ob der Anfang davon schon im LiveBuffer ist, und dann ggf. dazukopiert. Die Einstellmöglichkeit im Timermenü wird es nicht mehr geben.
    Bei einer Sofortaufnahme beginnt der Timer ab dem Zeitpunkt, zu dem man gerade gespult hat. (Es wird also nicht einfach immer der komplette Buffer dazukopiert)

    Ja, ich habe geplant die Größe des Buffers einstellbar zu machen.


    Ich dachte an folgendes:
    Man kann z.B 200 MB im Speicher halten und nicht auf die Festplatte schreiben. Wenn man dann Pause drückt wird dann der Buffer (optional) auch auf die Festplatte geschrieben.
    So könnte man immer ein paar Sekunden/Minuten zurückspulen ohne dass die Festplatte benötigt wird und wenn man dann wirklich zeitversetzt fernsehen will, wird dann auf Festplatte geschrieben (im Prinzip so wie ohne Patch, wenn man die Pause-Taste drückt. Man hat aber den Vorteil, dass man die Aufzeichnung nicht manuell löschen muss)

    Hallo,


    Quote

    Original von infinite
    klingt super ! toll dass du da nochmal dran schraubst :)


    wirst du dir evt meine idee mal anschauen ?


    infinite


    Es wird im neuen Patch folgendermaßen ablaufen:
    Es wird einen kleinen Buffer im Arbeitsspeicher geben (5 MB). Wenn dieser voll ist (nach ein paar Sekunden), werden die Daten dann auf die Festplatte geschrieben. Somit brauchen die Daten nicht den Umweg über die Festplatte machen, solange man nicht zurückgespult hat.
    Weiterhin wird nicht mehr, wie vorher, beim Umschalten die Datei auf der Festplatte gelöscht und eine neue angelegt, sondern es wird einfach weiter in die selbe Datei geschrieben.


    Dadurch sollte das Zappen kein Problem mehr sein. Habe das auch schon soweit fertig und es funktioniert (zumindest bei mir) wirklich sehr gut. Auch die Geschichte mit Frameswait ist nicht mehr nötig.

    Hallo,


    ich habe kurz mit vdr-1.4.5 und LiveBuffer-0.1.8 getestet und es hat bei mir funktioniert.
    Wenn der Buffer für einen Timer verfügbar ist, dann gibt es beim anlegen des Timers die Auswahlmöglichkeit Livepuffer ja/nein.
    Wenn dann der Timer angelegt wurde sollte die Nachricht "Schnitt gestartet" erscheinen und nach einiger Zeit "Schnitt beendet".
    Kommen denn diese Meldungen?



    Ich bin eh gerade dabei denn Patch vollständig zu überarbeiten und da wird dann vieles ganz anders gemacht, auch das Kopieren des LiveBuffers in die Aufnahme.
    Dadurch sollten sich viele Probleme, die es derzeit damit noch gibt, erledigen.


    Gruß
    Thomas