Posts by Steven7110

    Hi,
    es geht um das XX-Plugin (aktuell).
    Wenn genau dieses seinen Connect verloren hat, baut es ihn nicht selbständig wieder auf und man muss den VDR komplett neustarten.
    Und wenn man dazu noch auf einem HD sender einen Timer gesetzt hat schimpft das EPGSearch und setzt einen "Timer-konflikt"
    Ich hab bei XX nichts gefunden wo man etwas einstellen kann, was passieren soll wenn es die verbindung verloren hat.


    Ich hab extra das Plugin nicht erwähnt weil es sonst heisst:" Neee dafür gibts keine unterstützung..." :P :)



    MfG
    Steven

    :hilfe
    Hallo Leute,


    durch meine zwangstrennung (von Internetanbieter) habe ich einen neustart des VDR-Servers auf 5:30 Uhr morgens gelegt.
    Aber es kommt halt immer mal wieder vor das ein Plugin seine Verbindung verliert und ich dadurch einen "Timer Konflikt" erhalte, weil sich das Plugin nicht von selbst neu verbindet.


    Jetzt meine Idee:
    Kann man nicht den einfach den VDR knallhart neustarten lassen (damit sämtliche plugins wieder geladen werden) sobald ein Timer Konflikt gemeldet wird?


    Wahrscheinlich per script.... aber ich hab null plan vom scripte schreiben.
    Wenn also jemand auf die schnelle ein paar Zeilen hin bekäme, wäre ich ihm sehr sehr Dankbar.


    Viele Grüß
    Steven

    Hallo Leute,


    Wie im Titel beschrieben habe ich folgendes Problem:
    Ich habe meinen Eltern einen HTPC mit meiner alten DD Cine CT v6 (weil die Unitymedia haben) zusammen gebaut.


    OS= YaVDR 0.6...( + vdr-plugin-XX )
    Treiber= hier aus dem Forum (endriss irgendwas) kompiliert/installiert/hab 2 Adapter-Tuner/funktionert soweit super
    channels.conf = zusammen gesucht aus channelpedia für DVB-C Unitymedia.


    Und nein, ich habe mich nicht verkopiert oder so. :D 97% der sender in der Liste funktionieren ja.
    Ich habe gerade keine Logs zur hand da ich nicht mehr dort bin.
    Aber vielleicht hat der ein oder andere schonmal vorab eine idee was es sein könnte


    SKY Sport HD1 funktioniert
    SKY Sport HD2 nicht (es lief programm EPG funktioniert)


    SKY Bundesliga HD2 funktioniert (es lief programm EPG funktioniert)
    SKY Bundesliga HD1 nicht (es lief programm EPG funktioniert)


    DMAX nicht (es lief programm EPG funktioniert)
    RTL; Pro7; und so weiter gehen alle


    Auch ein kompletter Kabel scan per Wirbelscan brachte kein erfolg.
    Was könnte es sein? nicht richtig abgeschirmtes antennenkabel? -> wäre jetzt MEINE letzte Idee....


    bin Ratlos.


    schonmal Danke fürs lesen und hoffentlich kann mir geholfen werden.
    viele Grüße
    Steven

    Hallo Leute,


    habe mir gedacht ich meld mich auch mal wieder zu Wort.
    Ich habe meinen Homeserver komplett umgestrickt... (Hardware-technisch + Xen 6.5"Server")




    Ich hatte erst noch meine 2 alten PCIe SAT-Karten, doch diese wollten nicht zusammen durch gereicht werden...
    (siehe: [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - Problem mit PCI Subdevice TeVii S464)
    Das war bei der XENSERVER 6.5 auch der Fall (die Version die direkt als Install-iso installiert wird)


    Ich habe dann jetzt mal auf einem Test-Rechner ein XEN HYPERVISOR (auf Debian Wheezy Basis) aufgesetzt.
    Und siehe da.... ES KLAPPT :D . es werden 2 DVB Karten durchgereicht.



    Also nun meine Frage: Wieso geht's bei dem Hypervisor und nicht bei der Server-Version ?!



    MfG
    Steven

    Hallo Leute,
    ich hab ein Problem. Und zwar:
    Wenn ich von einem HD-Sender umschalte auf einen anderen HD-Sender,
    habe ich, sobald das Bild da ist, 2-3 sec. Katastrophales stottern/knarzen/zischen im Ton.


    Kann man das xineliboutput auch einzeln updaten, ohne das irgendwas anderes wieder kaputt geht?
    Hab seit September keine SystemUpdates gemacht. Warum auch? Läuft ja alles so wie es soll. Ausser das mit dem Ton.


    Warum xineliboutput?
    Weil ich damit viel einfacher meine mkv's schauen kann die aufm Server liegen.


    MfG
    Steven

    Wobei 120 W sowieso recht unrealistisch sind , wenn die Kiste nur auf lau laeuft.
    Habe die gleiche CPU in einem Desktop-Rechner und die Kiste zieht 160 W wenn
    ich Cinebench und Prime95 zusammen laufen lasse , also am Limit.
    Idle ~ 58W .


    Ich hab in meinem Desktop die gleiche CPU (wie im ESX) und das gleiche MB + R9 280x
    Hatte das Messgerät auch mal daran gehangen.
    Im Idle so ca. 60-70 Watt und im Spiel (Battlefield 4 alles auf Ultra) lag ich bei ca, 330 Watt.


    dann muss irgendwas im ESX noch derbe Strom saugen....
    vielleicht die unterschiedlichen Ram-Riegel? :wand
    Oder die VDR VM legt die beiden SAT KArten nicht schlafen, wenn sie nicht gebraucht werden ?(


    Gruß
    Steven

    Hallo Leute,


    die Nvidia Karte hab ich nur drin, weil ohne das Mainboard nicht bootet (habs doch ausprobiert).
    Und die reiche ich nicht durch.


    hmm mit dem Verbraucht bin ich mir bewusst, ich weiß, das der AMD etwas mehr braucht....
    kann aber auch sein das das Messdingen nicht genau ist.


    Ja Intel braucht weniger, ist schon klar. ;-) ist aber auch sehr teuer alles....
    ( hier genannte konfigs hören sich dennoch sehr interessant an)


    Danke für die Infos


    Steven

    Auch wenn der Thread hier vom 3. März 2013 ist, hier meine Konfiguration:


    Hardware

    • Mainboard: MSI 970A-G43 (MS-7693)
    • Prozessor: AMD FX6300 6Core 3,5Ghz Sockel AM3+
    • Ram: 3x2GB + 1x4GB DDR3 PC10600 (muss ich bei gelegenheit korrigieren)
    • Netzteil: Cougar A350 350W (80 Plus Bronze)
    • HDD: 3,5TB gesamt
    • Graka: GeForce 210 (lüfter abgezogen; kühler drauf gelassen)
    • SAT: 2x Mystique Satix S2 PCI Express (Single Tuner)
    • LAN: 1x OnBoard + 1x PCI (beides Realtek)

    Software
    VMware ESXi 5.5 (mit Realtek Treibern gepacht) als Host + vSphere Client auf meinem Windows PC

    • VM 1: YaVDR 0.5 Streamdev-Server(mit 2x sat passthrough)
    • VM 2: OpenMediaVault NAS (mit 1x lan pci passthrough)
    • VM 3: SabNZBd (zum downloaden)
    • VM 4: Owncloud (ähnlich Dropbox)
    • VM 6: Ubuntu Server (für mein Blog)


    MfG
    Steven

    hi fnu,


    ich habe nicht gesagt das XEN schei... ist.


    Ich habe lediglich gesagt das der XEN bei MIR (alte AMD Hardware) aus 2 Karten, -> EINE Karte gemacht hat. Und somit lief es NICHT, IN einer VDR VM Instanz. XEN ist ein wirklich tolles Produkt. Aber bei mir läuft es jetzt, mit ESXi + aktueller AMD Hardware viel besser und mit sehr viel weniger Aufwand/Konfiguration.


    kmoss, hat mich schon genau richtig verstanden. Danke



    Grüße und noch schöne Tage.


    Steven

    hi,


    wofür soll das eigentlich gut sein, die Versionen zu wechseln? Mal davon abgesehen hab ich das nicht vor. Es läuft ja alles wunderbar.


    Wegen Stromverbrauch kann ich dir keine angaben machen. Da ich kein Messgerät dafür habe was ich an die Steckdose stecke. Auf kurz oder lang wird ich mir aber so ein Teil holen, denn mich interessiert das ja auch ;-)


    [Blocked Image: http://s14.directupload.net/images/131220/temp/ukk5tix4.png]


    MfG Steven

    Hallo Leute,


    nachdem ich mich Wochen lang hier im Forum durchgelesen und so einiges ausprobiert habe, möchte ich euch meine Lösung präsentieren:
    Hardware

    • Mainboard: MSI 970A-G43 (MS-7693)
    • Prozessor: AMD FX6300 6Core 3,5Ghz Sockel AM3+
    • Ram: 3x2GB + 1x4GB DDR3 PC10600 (muss ich bei gelegenheit korrigieren)
    • Netzteil: Cougar A350 350W (80 Plus Bronze)
    • HDD: 3,5TB gesamt
    • Graka: GeForce 210 (lüfter abgezogen; kühler drauf gelassen)
    • SAT: 2x Mystique Satix S2 PCI Express (Single Tuner)
    • LAN: 1x OnBoard + 1x PCI (beides Realtek)

    Software
    VMware ESXi 5.5 als Host + vSphere Client auf meinem Windows PC

    • VM 1: YaVDR 0.5 Streamdev-Server(mit 2x sat passthrough)
    • VM 2: OpenMediaVault NAS (mit 1x lan pci passthrough)
    • VM 3: SabNZBd (zum downloaden)
    • VM 4: Owncloud (ähnlich Dropbox)
    • VM 6: Ubuntu Server (für mein Blog)

    Ich habe Tage lang über VT-d, VT-x und INTEL nachgelesen und auf folgendes geachtet:

    • Welches Mainboard?
    • Welcher Prozessor?
    • Kann dieser Prozessor beides oder nur eins der beiden Sachen?
    • Kann das Mainboard auch beides oder nur eins?
    • Preise ganz besonders.

    Ich habe dann gemerkt das man bei INTEL richtig viel Kohle lassen „kann“. Aus diesem Grund hab ich mich für meine AMD Komponenten entschieden. Es war „Günstig“ und nicht billig. Auslastung ist minimal und die Lüfter hört man so gut wie gar nicht und ich habe volle PASS THROUGH möglichkeiten.

    Mein vorgehen (falls es wen interessiert):
    Als erstes musste ich meine ESXi-iso mit den Realtek Treibern patchen (mit esx-Customizer + Realtek .vib Dateien). Da VMware meinte sie aus dem ISO entfernen zu müssen :wand
    Dann den ESXi 5.5 Server installiert. Kurz einen Bildschirm und Tastatur angeschlossen und nach ca. 10min war es dann drauf. In der Netzwerk Konfiguration die IP auf statisch gestellt plus Reboot des Hosts.
    Bildschirm und Tastatur wieder entfernen und Rest mit dem vSphere Client erledigen.
    YaVDR CD im Host eingelegt, eine neue Virtuelle Maschine angelegt: „Anderes Linux (64Bit)“ mit 512MB Ram und 50GB Festplatte.

    PCI(e) Geräte durchreichen:
    Das macht man in der „Konfiguration“ vom HOST unter erweiterte Einstellungen -> Bearbeiten und dort die TV-Karten auswählen,
    anschließend Reboot des Hosts.
    Bei der eben erstellten VM, unter Einstellungen bearbeiten -> Geräte hinzufügen -> PCI Geräte die TV-Karten auswählen.
    Unter CD Laufwerk noch einstellen das er das Laufwerk vom Host nehmen soll und oben den haken setzen bei „Verbinden beim Start“

    Installation wie gewohnt durchziehen; Login; Root pass vergeben; IP auf static einstellen und den Rest getrost per Putty machen.

    Viel Spass beim Nachmachen. :] Bei mir läuft es richtig Sauber und Stabil. Bin seeeehhhr zu frieden!!!

    MfG Steven

    Hi fnu.
    Ja ich möchte einen vdr server für meine clienten.
    Deine idee ein xen in die yavdr version ein zu bauen finde ich gut aber ich möchte es trotzdem anders haben.


    Ich werde heute eine ubuntu server 64bit vm mit cd installieren.


    Und jetzt dachte ich das du vielleicht ne kleine anleitung hast, wie man mit den vdr paketen einen vdr server aufsetzt.


    Weil ich habe im netz nichts gescheites step by step mäßiges gefunden :(


    Mfg
    Steven

    hey fnu,


    erstmal großes Lob was du hier schriebst.


    mein vorhaben: ein paar vms aufsetzen. Darunter eine mit YaVDR0.5


    ich habe dein tutorial durchprobiert. soooooo hat es auch funktioniert. allerdings habe ich nur die vm erstellt, das ubuntu drauf und nichts weiter installiert.


    ich will ja YaVDR drauf haben. habe also die cd eingelegt. neue VM geklickt und dann MUSS ich leider other OS wählen, kann auch keine boot Parameter festsetzen. dementsprechend kriege ich YaVDR0.5 drauf, aber es funktioniert nicht so wie die Installation aus dem template.


    ich würde ja áus dem template installieren aber ich hab keine Ahnung wie ich den VDR Server manuell KOMPLETT installieren muss.


    könntest du da noch eine Anleitung schreiben? damit man das template nutzen kann?


    (sorry saß jetzt den ganzen tag heute daran das heraus zu finden, hoffe man versteht mich. habs jetzt nur schnell nieder geschrieben)


    MfG Steven

    Hallo Leute,


    1 Client ohne DVB Device YaVDR 0.5 + streamdev-client


    Gigabit Lan (alles über Kabel)


    1 Server mit 2 einzelnen SAT-Karten(mystique Satix ...) YaVDR 0.5 + streamdev-server / Headless



    ich habe folgendes Problem:


    Ich schaue ARD HD.... Auf dem Server ist eine Timeraufnahme, die vom Server gestartet wird. SOBALD dies eintritt hängt bei mir der Client. Ich bekomme erst wieder ein Bild wenn ich auf einen anderen Sender wechsel und wieder zurück. DAS ist nervig.


    SERVER streamdev-server Einstellungen in setup.conf sehen so aus:


    streamdev-server.AllowSuspend = 1
    streamdev-server.HTTPBindIP = 0.0.0.0
    streamdev-server.HTTPServerPort = 3000
    streamdev-server.HTTPStreamType = 0
    streamdev-server.IGMPBindIP = 0.0.0.0
    streamdev-server.IGMPClientPort = 1234
    streamdev-server.IGMPStreamType = 0
    streamdev-server.MaxClients = 5
    streamdev-server.ServerPort = 2004
    streamdev-server.StartHTTPServer = 1
    streamdev-server.StartIGMPServer = 0
    streamdev-server.StartServer = 1
    streamdev-server.SuspendMode = 1
    streamdev-server.VTPBindIP = 0.0.0.0


    CLIENT streamdev-client Einstellungen in setup.conf sehen so aus:


    streamdev-client.HideMenuEntry = 0
    streamdev-client.LivePriority = 0
    streamdev-client.MaxPriority = 99
    streamdev-client.MinPriority = -99
    streamdev-client.NumProvidedSystems = 1
    streamdev-client.RemoteIp = 192.168.1.2
    streamdev-client.RemotePort = 2004
    streamdev-client.StartClient = 1
    streamdev-client.StreamFilters = 1
    streamdev-client.Timeout = 5



    Jemand Rat?


    mfg Steven