Posts by bitstreamout

    Oops, 'tschuldigung,


    ist ja ein Deutsches Forum :wand


    ... nun mir geht es darum, die Möglichkeiten meines Fernsehers auch ausnutzen zu
    können, d.h. DLNA/UPnP, HbbTV und/oder den Media-Player.


    Wenn also via UPnP das OSD des VDR zumindest für die gröbsten Konfigurationsarbeiten
    und zur Wiedergabe genutzt werden könnten, wäre es möglich bei einem neuen VDR auf
    eine sparsame Platform + große Festplatte + einfache DVB-S2-Karte zu setzen :thumbsup:


    bitstreamout

    Kann man zB mit dem Upnp-plugin die Ausgabe eines VDR via Netzwerk direkt an
    einen moderenen TV durchreichen. Wenn ja, mit welchen plugins und mit welchen
    TVs ist das möglich. Braucht es dazu superteure TV (zB PFL9704 von Philips oder
    SV685D Toshiba oder was auch immer) ... nett wäre, wenn das benötigte plugin
    den VDR OSD auch durchreichen würde :unsch


    Werner


    Versuche es mal mit der Version 0.89b, ist eine Testversion für VDR >= 1.6.0,
    die das Problem mit bitops.h umgeht und zumindst unter VDR 1.6.0 kompiliert.
    Unter VDR 1.6.0 kann ich das plugin derzeit nicht zur Laufzeit testen, feedback
    wäre daher ganz hilfreich.


      Werner

    Quote

    Original von SurfaceCleanerZ
    Könnte man nicht die I-frames um den Schnitt herum einfach lassen? Also nicht zurück in eine IPB-GOP umwandeln? Dann sind das halt ein paar ganz kurze GOPs aus je nur einem I-frame? Die GOP-Länge ist doch eh variabel bei MPG2 (ok bei DVD nicht länger als 15 frames, aber das wird ja eh beim Umwandeln in DVD auch ignoriert, oder wird das korrigiert? Meines Wissens nach nicht, da fast alle Geräte damit klar kommen...).
    Was ist mit hcenc? Der soll OS sein und wird bei Cuttermaran alternativ auch genutzt. Und zum Muxen ProjectX...


    Also HC Encoder ist zwar Freeware ... aber kein Opensource. Nur kostenlos hat nichts
    mit Opensource zu tun. Jedenfalls habe ich noch keinen Sourcecode gesehen ...
    und es ist nur für Windows[tm].


      Werner

    Quote

    Original von decembersoul
    klar kann man nicht "einfach" die Frames gegen schwarze austauschen, die Referenzen müssen erhalten bleiben. Die ganze GOP muss neu codiert werden.


    Trotzdem bleibt der Anschein als wenn man nach dem Cut nur schwarze Frames hat.


    Ob sich das mit "nur" I-Frames realisieren lässt weiß ich nicht. Ich weiß nicht in wie weit DVB die GOP Strucktur fest legt.


    Bei DVB ist die GOP Struktur bei verschiedenen Sender sehr unterschiedlich ... beim
    DVD-Standard ist er meines Wissens ziemlich strikt. IMHO wäre ein gangbarer Weg
    etwa um die GutIn/CUtOut Marken herum ein paar GOPs in I-Frames wandeln,
    dann schneiden, die fehlenden I-Fames vor dem Zurückwandeln in normale GOPs
    mit I/P/B-Frames z.B. mit FadeIn/FadeOut I-Fames aufzufüllen.


    Was dazu fehlt, ist eine Opensource-Library, die das Wandeln von GOPs mit I/P/B-Frames
    in eine Sequenz I-Frames ohne dekodieren ebenso beherrscht wie den umgekehrten Weg.


    I-Frames kann der VDR als Standbilder darstellen, d.h. damit kann man Bild für Bild
    springen und GutIn/CUtOut Marken festlegen. Der Ton könnte anhand der PTS an
    den Marken ebenfalls geschnitten werden ... was zumindest um die GutIn/CUtOut
    Marken ein A/V-Demuxing vor dem eigentlichen Schnitt erfordert und nach dem
    Schnitt mittels Muxen die neuen GOPs mit dem passend Audio Frames zu füllen.


      Werner

    Quote

    Original von decembersoul
    ohne jetzt alles gelesen zu haben schmeiße ich mal zwei Wörter in die Runde:
    "Schwarze Füllframes" (um die GOP zu erhalten)


    Funktioniert mit den P/B-Frames nicht ohne weiteres, da diese nicht nur Referenzen zu
    anderen I/P/B-Frames benötigen, sondern selbst Referenzen sind zu anderen P/B-Frames
    sind. Die einfachste ist es, alles in I-Frames zu wandeln, d.h. entweder eine gewünschte
    P/B Sequenz zu dekodieren und in I-Frames kodieren oder `in domain' alle Referenzen
    einer P/B Sequenz auflösen und die Frames in I-Frames zu kodieren ... letzteres ist
    meines Wissens nach patentiert und gibt es nicht als Opensource.


      Werner

    Quote

    Original von SurfaceCleanerZ
    Warum macht mans nicht wie bei Cuttermaran?


    So weit ich weis muß für frame-genaues scheiden muss auch Cuttermaran re-encoden.
    Gleiches gilt auch für Mepg2Schnitt ... allerdings ist beides Windows[tm]-basiert und
    sowas fasse ich nicht an :)

    Hi,


    als bitstreamout-Maintainer such ich mangels Zeit[1] einen mehr oder auch weniger
    erfahrenen C/C++-Hacker, der Ahnung von Alsa und VDR hat oder Willens ist, sich
    diese anzueignen ... und neben einer FF-DVB-Karte mindestens eine Soundkarte in
    seinem VDR stecken hat ?(


      Werner

    [1] Bin Papa eine 18 Monate alten Tochter und damit vollauf damit beschäftigt :D

    Quote

    Original von UFO
    Ein Defekt sollte alle Transponder betreffen. (Eine gewisse Frequenzabhängigkeit wäre auch möglich, in der HF-Technik gibt's ja bekanntlich fast alles. ;))


    Wenn der Prozeß fortschreitet, wird natürlich der schwächste Transponder zuerst Probleme machen...


    Also seit gestern Abend sind alle Programme wieder zu sehen. Einzigster Unterschied ist
    schlicht die Aussentemperatur und Feuchtigkeit der letzten Tage. Ich habe eine neue
    Fensterdurchleitung bestellt, mal sehen, ob diese besser funktioniert, d.h. die Dämpfung
    geringer und möglichst wenig Reflektionen wegen des Wellenwiderstandwechsels
    verursacht. Eventuell ist auch einer der F-Stecker korrodiert oder die Dichtungsringe
    sind defekt bzw. behindern den Massefluß, aber das wird sich beim Einbau erledigen.


      Werner


    Nicht nur das, beim Replay werden AFAIK von den 6 KByte nur 2 kByte maximal ausgenutzt,
    d.h. während eines Interrupts liegen 4 kByte brach. Es würde IMHO schon etwas bringen
    den Scheduler so umzustellen, dass beim Replay bei einer AV-Datenanforderung der
    firmware gleichzeitig TS-Daten in die untern 4 kByte des DPRAM kopiert werden.
    Der Treiber müsste dan während des IRQs sowohl die AV-Daten in den oberen 2 kByte
    liefern und die TS-Daten in den unteren 4 kByte auslesen.


    Das müsste eigentlich ohne grössere Änderungen machbar sein. Und eventuell
    kann man das ganze auch entkoppeln, wenn die d.h. AV-Datenanforderung durch
    den Treiber erst nach dem zweiten oder dritten IRQ erfüllt werden kann, sollte
    es dennoch möglich sein TS-Daten aus den unteren 4 kByte auszulesen, d.h. die
    firmware wiederholt für die AV-Datenanforderung den IRQ und kopiert für den
    gleichen IRQ noch die TS-Daten in die untern 4 kByte des DPRAM.


      Werner


    Also an der firmware liegt es nicht F22623 hat das gleiche Problem, desgleichen
    ist es egal ob DiSEqC eingeschaltet ist oder ob nicht, der RTL Transponder bleibt
    Schwarz und ohne Ton. Auch die Sendeleistung die ankommt und das SNR
    liegen bei den anderen Sendern im ueblichen Bereich. Kann tatsächlich eine
    korrodierte Steckerverbindung oder Kabel exakt einen Transponder ausfallen
    lassen? ... Wobei mir gerade einfällt, der RTL-Transponder hatte bei meiner
    Installation schon immer etwas Probleme gehabt (hohes SNR, geringe Sendeleistung,
    manchmal kurzer Bildaussetzer beim Sender anwählen) ...


    Werner

    Quote

    Original von UFO


    Hm - ich hatte noch nie einen Fehler, der ein Neuladen des Treibers überlebt hätte.


    Bist Du absolut sicher, daß der Treiber entladen wurde?
    Ich hatte hier schon mal den Fall, daß sich einer der vdr-Prozesse nicht beenden ließ und damit das Entladen des Treibers verhindert hat...


    Hmmm ... der Fehler tritt gerade auch. Kein Sender ist auf dem RTL-Transponder
    erreichbar, auch nicht mit szap. Dabei bricht szap ohne FE_HAS_LOCK ab.


    Hat sich etwas auf dem Transponder verschoben (meine PIDs sind derzeit statisch)?
    Oder stirbt die TT 1.6 vor sich hin ... nach Stargate und Andromeda werde ich
    mal eine alte firmware ausprobieren, derzeit schaue ich via DVB-T bzw. Hausanlage
    fernsehen.


    Werner

    Quote

    Original von helau
    Hallo,
    Ich habe gestern Abend bei ner FF 1.3 noch folgendes Problem:
    Mit der F12623 gab es auf dem ARD Transponder keinen Empfang. Nach Austausch gegen die F22623 war das Erste wieder zu sehen. Im log war komischerweise nichts zu sehen, aber das Problem war reproduzierbar.


    Jetzt hatte ich den Fehler auch zweimal auf dem RTL-Transponder.
    Tritt er einmal auf, hilft auch kein Neuladen der firmware oder gar
    ein Reboot ... die Maschine muss zwischen durch kalt sein ?(


    Das riecht nach einer race condition, sonst würde das bei mir jedesmal
    auftreten ... oder hat jemand noch ein Problem mit dem RTL-Transponder
    und einer anderen Version der firmware ... dann wäre es ein Problem bei RTL.


      Werner