Posts by mbc

    Wenigstens kriegen die Amis es hin das TV zu verschlüsseln, während der Deutsche schön zur GEZ fürs öffentlich rechtliche Musikantenstadl gezwungen wird, was ja nun absolut zwingend für eine Grundversorgung ist. Zudem eine Grundversorgung für nichtzahlende Nachbarländer die kostenlos mitglotzen dürfen. DAS nenn ich DUMM !


    Auch was den Rest des TVs angeht, kann D bei weitem nicht mit den Amis mithalten. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber im Allgemeinen kommen die "Kracher" meistens aus dem Amiland.


    D ist was TV angeht absolut einfallslos. Das letzte "Gute" aus D war die ProSieben Märchenstunde. Die war nicht nur sehr liebevoll und detailreich gemacht, sondern auch eine schöne Zusammenarbeit. Zwar nicht jedermans Geschmack, aber immerhin ...

    Hi Leute


    Brauche mal HIlfe, ich finde einfach nichts passendes ...


    Also ich möchte z.B. 8 3,5Zoll Festplatten in einem Gehäuse unterbringen und suche deshalb ein möglichst kompaktes Gehäuse dafür.


    Mit Gehäuse meine ich aber jetzt nicht einen "Server-Tower" sondern eben etwas, wo ich NUR die Festplatten reinpacken kann und noch ein bißchen Luft habe. Braucht natürlich nicht GANZ exakt für ca. 8 Platten zu passen, aber so in etwa die Richtung. Hatte auch schon bei 19`ner Racks geschaut, aber die sind VIEL zu tief ...


    Es gibt zwar fertige Lösungen für z.B. 4 Festplatten, aber nur fürn Gehäuse mit nem kleinen Netzteil zahl ich keine 300 Euro. Ich finde diese Preise für diese Produkte einfach nur unverschämt.


    Kennt jemand etwas was man dafür nutzen kann, ggf. auch mit kleinem Bastelaufwand? Oder etwas, das man dazu umbauen / ausschlachten kann ...


    MFG
    Marco

    Ich persönlich glaubs auch nicht, alle anderen Werte mit Femon sind ok und auch sonst gibts halt keinerlei Probleme mit irgendwelchem Empfang ... ist halt wirklich nur dieser eine Transponder (was zugegeben sehr komisch ist).


    Soo schlecht kann die Schüssel also nicht stehen.


    Danke für den Link, also Deutschland ligt ja proppe mittig ... und die Schüssel ist groß genug, also sooo unempfindlich kann das niocht dein im gegensatz zu anderen.


    Tja, dann bleibt nur der LNB ...


    MFG
    Marco

    Steht das nicht im Titel?


    Ist der 1H, aber keine Ahnung wo der rumschwirt ... verdrehung der Schüssel ist nach den ""Unwettern"" der letzten wochen nicht unmöglich, aber aufs Dach kletter ich jetzt nicht ... wenn sich Frequenztechnisch nichts getan hat und sonst auch keine Probleme mit dem Empfang hat kann ich den Fehlerkreis schon mal eingrenzen.


    PS: Mein Vater hat irgend so eine Tussi angerufen und die meinte die Frequenzen hätten sich auf dem Transponder geändert ... nur komisch das ich da überhaupt nichts zu im Internet finde.


    Das soll angeblich nur auf einer GANZ bestimmten Seiten in einem Forum zu finden sein (link darf ich hier nicht posten). Jaja ... "Frauen, mein Vater und technik ... " :(


    MFG
    Marco

    Hi Leuts


    Habe gerade ein komisches Problem hier.


    Kann den og. Transponder nicht mehr empfangen, es wird keiner der Sender der RTL-Group mehr angezeigt, weder mit VDR noch mit Standalone-Receiver.


    H/V-Umschaltung funktioniert aber einwandfrei, es ist wirklich nur dieser eine Transponder ... die österreichischen Ableger gehen einwandfrei ...


    Hab ich ne Umstellung verpaßt ? Im gesammten Internet konnte ich auch nichts über Probleme diesbezüglich finden.


    MFG
    Marco

    Quote

    Irgendwie ist das alles zum K*tzen. Während Multiproto diskutiert wurde, hat man nicht partizipiert. Nun stellt man einfach ein Konkurrenz-API vor und macht damit die ganze bisherige Arbeit zunichte.


    Tja, so ist das halt wenn man unbedingt SOFORT UND JETZT auf einen neuen Zug aufspringen möchte. :lehrer1


    Ich hatte mich damals sehr skeptisch dazu geäußert. Nur weil es was neues auf dem Markt gibt muß man sich nicht gleich wie ein wilder Lemming draufschmeissen. --> Umfrage: Stabile Version 1.6.0 *jetzt*?


    Eine tugend der Linuxer eben ... nun herscht wieder wildes durcheinander ... was in neuen Patchorgien ausarten dürfte ... von dem Durcheinander und der vollgestopften Servern mal abgesehen.


    Das scheint nun quasi die Strafe dafür ... abwarten wäre sinnvoller gewesen und hätte eben eine menge Arbeit erspart. :schiel


    Zudem hätte man in dieser Zeit den VDR um ein paar BUGS oder zusätzliche Features erweitern können. Das wäre dann wenigstens nicht umsonst gewesen.



    Ich persönlich habe da nun irgendwie ein wenig Schadensfreude ... auch wenns gemein klingt und ich es eigentlich keinem direkt wünsche ...


    VDR ist ein klasse Projekt, aber es fehlt irgendwie der zusammenhalt in der Gemeinde ... jeder kocht sein eigenes süppchen ... ein Problerm der Linuxer.


    MFG
    Marco

    Ich sehs gerade wieder im Forum:




    Das selbe hatte ich auch, ich hatte auch mehr als !! 2 !! Stunden gebraucht bis ich überhaupt das ALLERERSTE Bild auf dem Fernseher hatte.


    Grund war, das die Bildauflösung über HDMI nicht mit dem HD-Ready-Fernseher kompatibel war, es erschien immer "Kein Gerät angeschlossen".


    Zwar hat die Industrie sich viel Mühe gebeen in HDMI einen aufwändigen Kopierschutz zu integrieren, für eine automatische Bildanpassung war dann aber wohl keine "Lust" mehr vorhanden, wozu auch ...


    Es gab allerdings eine Tastenkombination um die Auflösung zu ändern ...


    Leider jedoch stimmte diese nicht mehr, da sich zwischendurch die Firmware geändert hatte und diese Tastenkombination auch. Somit hat der Kunde 2 Stunden damit verbracht nur weil die beigelegte Bedienungsanleitung nicht stimmte.


    Der Frust war dann schon direkt mehr als nur groß, denn ich kann meine Zeit wesentlich besser nutzen. Wie oft ich das Teil hätte aus dem Fenster schmeissen können will ich garnicht erzählen.


    Ein erneutes Beispiel dafür, das das Produkt eindeutig viel zu früh auf denMarkt gekommen ist. Da werden auf Teufel komm raus Boxen rausgehauen ohne rücksicht auf Verluste. SO macht man eben keine zufriedenen Kunden, oder hat zumindest große Mühe die Kunden wieder zu beruhigen.


    Ich kann nur hoffen das Syabas die vielen Fehler und Bugs möglichst zügig beseitigt ... dann kann mandas Produkt auch endlich gutenGewissens weiterempfehlen.


    Wer die eigentliche Problematik (um die ich hier ja "warne") genauer Verfolgen möchte:


    http://www.hdd-player.de/syabas/showthread.php?tid=3705


    MFG
    Marco

    Funzt :


    Ich rede hier aber von H263 und NICHT von H264. Die meisten scheinen den Unterschied wohl garnicht zu kennen ...


    Der von dir gepostete Link ist ein ganz anderes Problem, welches aber zugegebermaßen auch mit dem Parserproblem zu tun haben könnte.


    Außerdem bin ich bei Weitem nicht der einzige mit diesem Phänomen ... mir persönlich ging es sich darum rauszufinden, warum das Video trotz seiner Unkonformheit aus einem TS heraus problemlos abspielt, nicht jedoch aus einem MKV.
    Das Dekodieren des Videos übernimmt in beiden Fällen der Sigma-Decoder und dieser ist damit sichtlich nicht überfordert, denn trotz falschem Level liegen die Videos (wenn sie aus einem TS heraus abspielen) innherhalb der Toleranzen des Sigmas ... folglich wird anscheinend auch hier der MKV-Stream nicht richtig entpackt und an den Sigma weitergeleitet.
    Könnte das selbe Problem sein wie bei meinen H263-Videos.
    Natürlich ist das bei H264 nicht ganz so einfach zu behaupten oder einfach von der Umsetzung her, aber alles deutet daruf hin, das es anscheinend nicht problemlos mit MKV funktioniert.



    Wenn schon das Demuxen der Streams aus dem MKV fehlerhaft ist, bzw. der Algorithmus nicht zu 100% korrekt ist ist es nicht verwunderlich das weitere Probleme auftauchen können. Wenn schon die Basis fehlerhaft ist zieht das ne Menge nach sich, egal ob HD oder SD.


    Es kann schliesslich nicht sein, das hochauflösende H264-Videos laufen, und mickrige H263-Pal-Videos nicht. Wenn da was hakt ist ein Fehler vorhanden.


    Es ist schliesslich auch egal ob man in ein rar-File ein BMP, oder PDF reinpackt, BEIDES muß wieder ordentlich entpackt werden können. Wenn es das BMP tut, aber das PDF nicht, liegt ein Fehler im Algorithmus vor.
    Und laut Spezifikation darf ich in einRar sowohl BMP als auch PDF reinpacken.
    Und das erwartet der "Kunde" dann auch ... es sei denn es wird ausdrücklich ausgeschlossen.



    Wer ne ganze Horde von Filmen umwandeln möchte, wird dazu wohl kaum H264 nehmen, denn das dauert noch viel zu lange.


    Da greift man lieber zu Divx, Xvid und CO zurück und genau das funktioniert eben in MKV (noch) nicht einwandfrei mit dem PCH ... .


    Und wenn ich 3 verschiedene Encoder ausprobiere (Nero, XVID, DIVX) und KEINES davon in MKV funktioniert, wird es wohl kaum an meinen Einstellungen liegen, zumal bei ALLEN 3 Formaten ein und das selbe Problem beim PCH besteht, nämlich die B-VOPS ...
    Das aber zugegebenrmaßen NUR,wenn mans in ein MKV reinpackt, als AVI läufts (und das bin ich langsam satt zu erwähnen) meistens problemlos.



    Wenn Du mir nicht glaubt wäre es nett wenn du es selber einmal ausprobierst. Ich und auch ein MOD aus dem Forum sind daran interessiert das Problem genauer zu lokalisieren, aber anscheinend benutzen nur recht wenige Leute MKV mit H263 ...


    Aber wer will schon 100te von Files umwandeln obwohl man sich nen Geräte gekauft hat, welches dieses laut "Anpreisung" abspielen kann ? Dafür habe ich mir das Gerät nun nicht gekauft ... und obs jemals gefixt wird ist fraglich ... deshalb meine "Warnung" diesbezüglich.



    Mal ein anderes Problem aus dem Forum.


    Jemand hat nen konformes H264-Video, aber keinen Ton ... einzige Lösung: Trotzdem den Kontainer zu wechseln. Dauert über Netzwerk ca. 20 Minuten PRO Film bei ihm ...
    Danach läufts anscheinend, der Kunde ist aber natürlich unglücklich darüber, wenn er nun sämtliche Files "zur Sicherheit" umwandeln muß ...
    Reaktion: "Sei froh das es nun wenigstens läuft" ...


    Das Problem soll angeblich mit der nächsten Firmware gefixt werden, aber es ist bereits durchgesickert, das es anscheinend immer noch nicht zu 100% gefixt ist .. und das, obwohl das Problem schon seit Anfang an bekannt ist und das Gerät nun schon ca. 9 Monate auf dem Markt ist.


    Es handelt sich zudem um ein simples "Pass-Through", also der Ton wird nur an die Buchse weitergereicht, der PCH muß daran überhaupt nichts machen, das Dekodoeren muß eh der angeschlossene Receiver übernehmen ...


    Ich persönlich erwarte für das Geld ein funktionierendes Gerät .. da das Gerät eh schon kaum über Lizenzen verfügt (kein CSS, kein BluRAY, kein DIVX, kein 5.1-RAW-WAVE), erwarte ich zumindest, das die Grundfunktionen einwandfrei funktionieren.


    Die Qualität der Geräte wird zunehmend schlechter, aber zugegeben ist der PCH momentan immer noch "das Beste" von all diesen MultimediaPlayern.


    Traurig aber wahr ... das zeigt, wie die Industrie qualitativ ihre Kunden über den Tisch zieht.

    Quote

    Bei allem nötigen Respekt, aber wegen EINER Meinung eines Anfängers


    Ich weis nicht woher sich der Herr das Recht auf eine solche Aussage nimmt, aber "Danke" fürs Kompliment ;-)


    Quote

    "VDR-Aufnahmen mit Nero ins MP4-Format kodiert" *

    ????? ????? warum nicht, ist das gesetzlich verboten ?


    Quote

    gleich ein Gerät komplett schlecht zu machen finde ich schon heftig!


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, ich habe HAUPTSÄCHLICH die MKV-Funktionen des Gerätes kritisiert, weil diese eben NACHWEISLICH nicht wirklich funktionieren bzw. äußerst Fehlerhaft sind. MKV ist UNIVERSAL, der PCH in dieser Hinsicht leider NOCH nicht ... wer ihn JETZT aufgrund dieser Funktion kauft, wird (leider) eine Enttäuschung erleben.


    Quote

    Es gibt reichlich andere Reviews die genau das Gegenteil aussagen:

    Ja sicher, aber NUR, weil dsa eben spezielle Kombinationen sind, die eben auf dem PCH laufen.


    Quote

    "TV re-encodes: 720p, x264, MKV, 1 GB file, played over SMB share

    Tja, eben eine dieser Kombinationen, die eben schon recht gut funktionieren ... probiers mal mit x263 ;-) damit läufts eben nicht, und x263 ist nunmal in MKV auch erlaubt und der PCH spielts eigentlich auch ab, wenn eben NICHT im MKV-Kontainer steckt. Selbst wenn Du anstelle von 720p 1080p nimmst siehts wieder anders aus.


    Quote

    1. "MP4" ist kein Format. H.264 oder VC1 sind MPEG4-Formate (genau wie DivX oder Xvid).


    Richtig und wenn man richtig liest, erfährt man eben auch, das es mit solchen in Verbindung mit MKV eben die erwähnten Probleme beim PCH gibt. Die meisten Leute werden nämlich MPEG4v2 Videos haben die dann im MKV eben nicht laufen werden. Selbst bei h264 gibt es Probleme, meistens aber nur wegen einen zu hohen Profile-Level ... da jedoch nachweislich der MKV-Parser nicht 100%ig fehlerfrei funktioniert kann es eben auch sein, das es dadurch auch bei manchen x264-filmen probleme gibt wobei jedoch nicht der Videopart ansich das problem macht. Wechselt man nämlcih bei diesen Fällen den Kontainer von MKV nach TS laufen die Filme meistens problemlos, trotz zu hohem Level (der Level sagt nämlich nichts über die tatsächlich verwendeten Blöcke aus), wenn es innerhalt der Toleranzen des Sigma-Chips liegt wird das Video trotz falschem Level problemfrei abgespielt, aber eben NUR, wenn es auch hier NICHT in einem MKV-Kontainer steckt.


    Quote

    2. Nero als Encoder??? Ja ne, is klar. Und Paint am besten noch als Photoshop-Ersatz!


    Sagte jemand der offensichtlich keinerlei Ahnung von der Materie hat. Neros MPEG4v2 und V10-Codec sind nachweislich mitunter die besten MPEG4-Codecs die es gibt. Dies haben schon sehr viele Tests bestätigt, in denen der NERO immer besser abschneidet als z.B. DIVX, XVID oder X264 ... Und das nicht nur Bildtechnisch sonder auch geschwindigkeitsmäßig.
    Außnahmsweise hat Nero mit Ateme mal einen Glücksgriff gemacht, wobei man sagen muß, das man nur eine einzige Version von Nero dafür empfehlen kann, weil die anderen total verbuggt sind ...


    Quote

    3. VDR-Aufnahmen umwandeln? WOZU?


    Weil ichs im Gegensatz zu Dir wahrscheinlich kann und ungerne Platz unnötig verschwende. Immerhin reduziert sich die Dateigröße auf 50% mit nur allerkleinsten Qualitätseinbußen. Für einen einzigen Film lohnt sich das natürlich nicht, aber manche Archivieren ja auch schon mal gerne 2 oder 3 ... ;-)



    Hier im Forum habe sehr viele Leute eine größere Sammlung an Filmen und wer sich (so wie ich) den PCH zulegt um damit dann MKVs zu schauen wird momentan noch enttäuscht sein, denn er kann den PCH nur als Briefbeschwerer benutzen. Und ich wiederhole es nochmal: Dies gilt HAUPTSÄCHLICH in Verbindung mit dem MKV-Kontainer.


    Wenn man die Files jedoch als AVI vorliegen hat gibts relativ wenig Probleme.
    Fakt ist, das der MKV-Parser der PCH noch einige Bugs hat und nicht wirklich einwandfrei funktioniert, womit ich aber nicht gesagt habe, das dieses ein nichtlösbares Problem des PCH ist, nur eben im Moment muß man damit eben vorsichtig sein und ob es jemals eine Lösung geben wird ist unklar, da ich "anscheinend" der einzige bin, der H263 (jetzt korrekt ausgedrückt?) in MKV verwendet.


    Ich habe mittlerweile massenhaft getestet, JEDES meiner Video (egal ob DIVX, XVID oder NERO-MP4) sind nicht brauchbar sobald sie im MKV-Kontainer sind. Wer also H263 in MKV hat und den PCH kaufen möchte, sollte gewarnt sein.


    Außedem ist die Produktbeschreibung nunmal DEFINITIV falsch.

    Quelle: http://www.popcorn-hour.de/A100-11.htm


    DIVX wird nämlich überhaupt nicht unterstützt, DTS funktioniert nur mit stottern (natürlich meistens nur weil in MKV) und manchmal machen auch DVDs noch Probleme.
    In MKV sind momentan auch nur Textuntertitel möglich, Kapitel gibts da noch nicht, ebenso wenig wie die Default-Track-auswertung.
    Bei AAC und AC3 zusammen in einem MKV gibts ebenfals Probleme, denn der AAC spielt dann nicht ...


    Laut Spezifikation bzgl. MKV alles erlaubt, aber eben auf dem PCH noch sehr sehr wackelig.
    Wer also auf das zukunftsformat MKV setzt hat mit dem PCH momentan noch schlechte Karten, zumindest in einigen Kombinationen.



    BZGL. Streaming kann ich persönlich nichts sagen, ich nutze dieses Feature nicht, weder am PCH noch mit meinem VDR.


    Außerdem rate ich nicht dazu den PCH NICHT zu kaufen, sondern lediglich dazu noch etwas zu warten, bis das Gerät eine brauchbare Prokuktreife erlangt hat. Wie mit allem werden die Geräte viel zu schnell auf den MArkt geschmissen und wer eben nicht unbedingt den BEtatester spielen möchte sollte eben noch einige Monate warten und solange seinen HTPC weiter benutzen.


    Ich persönlich hatte ihn extra wegen MKV gekauft und habe jetzt ein Problem ... zwar geht HD, aber meine Samlung besteht zu 99,5% eben nur aus meinen VDR-Aufnahmen die ich jetzt dank MKV-Inkompatiblität nicht abspielen kann. Somit ist nichts mit gemütlichen Fernsehabenden ...


    MFG
    Marco

    Hi Leuts


    Ich halte mich für heute erst einmal kurz.


    Ich hatte mir den Popcornhour PCH zugelegt:
    http://www.popcorn-hour.de/A100-2.htm


    Ich wollte hier lediglich schon einmal den vorsichtigen Impuls geben, das das Gerät nur bedingt empfehlenswert ist, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.


    Ein großer Problemhaufen betrifft den MKV-Teil.


    Ich habe z.B. alle meine VDR-Aufnahmen mit Nero ins MP4-Format kodiert. Leider kann auch der PCH den 5.1-Ton nicht so übertragen, das ein normaler Standard-Receiver damit etwas anfangen kann (z.B.als RAW-5.1-WAVE).


    Also hatte ich mich entschlossen, bei allen meinen Files die AAC-Tonspur wieder nach AC3 umzuwandeln.
    Nun brauchte ich aber einen neuen Kontainer und entschied mich für MKV (spielt ja angeblich problemlos ab).


    Das war aber dann leider auch nichts, denn sämtliche Videos, die ich in MKV reinpacke, werden entweder überhaupt nicht, oder nur mit starkem ruckeln abgespielt.


    Ich habe unter enormen Zeitaufwand herausgefunden, das es an den B-Frames liegt, dabei ist es aber egal, ob das Video mit DIVX, XVID oder NERO-DIGITAL kodiert wurde. Ist alles MP4-Kompatibel und sollte eigentlich möglichst problemlos abgespielt werden können.


    Tja, ... solange man das nicht in den MKV-Kontainer verpackt geht das auch recht gut ... aber das löst die Probleme nicht.


    Ich hatte mir z.B. nen HD FIlm umgewandelt ... in dem TS-Kontainer spielt es einwandfrei ab, nicht jedoch im MKV-Kontainer ... .


    Da MKV jedoch ein universeller Kontainer ist und ich ungerne auf Kapitelnamen sowie Untertitel verzichte ist MKV nun so ziemlich der beste Kontainer für Audio und Video, zumal wird halt sehr viel von MKV unterstützt.


    Wer sich also den PCH für MKV kauft, soll hiermit gewarnt sein, das funktioniert nicht wirklich, eigentlich sogar garnicht. Ich hab hier kein einziges File welches in MKV problemlos abspielt.


    Zudem gibt es Probleme mit DTS in MKV, das ist angeblich auch nach einem halben Jahr noch nicht gefixt.


    Bzgl. meiner Probleme ist man recht "bockig" im Supportforum. Angeblich wird DIVX wegen Lizenzgründen garnicht unterstützt, auf der Produktseite wird aber hochmundig damit geworben.


    Ich persönlich frage mich nun, was ich mit dem PCH überhaupt abspielen kann,wenn die "dutzenden" Formate entweder nicht richtig funktionieren, oder aber garnicht unterstützt werden.


    Natürlich gibt es auch Files die problemlos abspielen, aber beim PCH muß man SEHR auf die Kombination achten, das heißt dann, das man ggf. zig Dateien umkodieren muß damit sie laufen.


    Der PCH hat ein gutes Potenzial und es ist durchweg möglich HD-Material in einer sehr guten Qualität anzuschauen.


    Bzgl. MKV sehe ich hier allerdings schwarz, da hat sich der Hersteller wohl den Mund etwas "zu voll" genommen. Der PCH ist wohl offensichtlich zu schwach ist um MKV problemlos softwaremäßig zu behandeln.



    Somit bleibt der PCH momentan eher eine noch sehr große Baustelle mit vielen Fehlern, Bugs und Problemen. Für mich persönlich ein viel zu unausgereiften Produkt, was man viel zu früh auf den Markt gebracht hat.
    Das mag sich in Zukunft vielleicht hoffentlich noch ändern, aber momentan darf man noch nicht alles glauben was auf der Produktseite steht.


    Die etlichen Stunden die ich nun als unfreiwilliger "Betatester" verbracht habe kirege ich zudem nie bezahlt, dafür war der Preis des (noch) unausgereiften Produktes "ordentlich".


    MFG
    Marco

    Hi Leuts


    Da ich bisher viel vom VDR profitiert habe, aber aufgrund mangelnder Kenntnis über Linux sowie Programmieren oder Skripten nicht wirklich etwas dazu beitragen konnte, habe ich mich dazu entschieden, ein kleines Programm zu veröffentlichen welches ich eigentlich nur für mich privat geschrieben habe.
    Auch wenn es leider nur unter Windows (XP) läuft und mit dem VDR nicht direkt etwas zu tun hat, so denke ich doch, das es dem Ein oder Anderen hier vielleicht etwas Arbeit abnehmen kann, oder zumindest hilfreich ist.


    -- Was kann das Programm?


    Kurzum gesagt, es wandelt DVDs in den mkv-Container um und das auf eine "ordentliche" Art und Weise, ohne viel zutun durch den Anwender.
    Ich habe besonderen Wert darauf gelegt, dieses mühselige Prozedere möglichst automatisiert ablaufen zu lassen, dafür ist ein Computer schliesslich da ...


    Ein vergleichbares Programm wie z.B. "MeGui" gibt es zwar schon, ich persönlich finde jedoch, das es mit meinem Programm noch um einiges schneller geht und wesentlich weniger Schritte dazu notwendig sind.


    "Entwickelt" hatte ich es für meine vielen Serien die ich umwandeln wollte, es kann aber auch für einzelne Filme genutzt werden.


    Da ich, wie erwähnt, nicht wirklich Programmieren kann (und davon auch nicht wirklich Ahnung habe) kann es bei dem ersten Release wohl noch zu ein paar Fehlern kommen. Zumal ist das Programm aufgrund meines Zeitmangels größtenteils ungetestet. Ich hatte keine zeit alle möglichen auftretenden Kombinationen auszuprobieren.


    Hinweis: Das Programm benötigt NET 2.0, somit ist "sichergestellt" das Euer Computer nicht wirklich "gefährdet" ist. Es muß zudem auch nicht fest installiert werden.



    Runterladen könnt ihr das Programm (ohne die benötigten Zusatzprogramme) unter:


    DVD Batch Converter v1.0 Windows


    Viel Spass damit
    Marco

    Bin zwar nicht der Spieletyp, aber die WII nacht echt Spaß ... vor allem in der Familie. Ist halt ein neues Spielekonzept ...


    Was SONY und XBOX angeht:
    Meiner Meinung nach sind die Preise für dieses Equipment alleine schon viel zu teuer ... Nicht nur was die Konsole an sich angeht, auch die Spiele dafür. Meistens sind die Spiele dann auch noch grottenschlecht oder viel zu schnell durchgespielt. So richtig "Herz" steckt heutzutage in kaum einem Spiel noch drin, da geht es nur noch ums schnelle Abkassieren.


    Viele Kunden haben das wohl mittlerweile gemerkt und machen das nicht mehr mit. Zuletzt auch wegen der immer mehr zunehmenden Gängelung des teuer zahlenden Kunden.


    Nicht zuletzt auch, weil die Produkte viel zu schnell und unausgereift auf den Markt kommen, das bringt keinem wirklich einen Vorteil.


    Die Industrie behauptet, die Kunden erwarten schnelle Produktzyklen, anscheinend aber wohl doch nicht, denn den unausgereiften Mist will schliesslich auch keiner für das teure Geld kaufen.


    Ich hab hier z.B. das HD-DVD Laufwerk von der XBOX ... sollte ja mal 200€ kosten. Das Ding ist der letzte Schrott, laut wie sonst nur was und langsam von der Datenübertragungsrate her, dafür rappelt und klappert es im Betrieb. Preis/Leistung stimmt da absolut nicht.


    Die Industrie will viel zu schnell viel zu viel Kohle machen und die Qualität wird immer schlechter. Und mit diesem ganzen Kopierschutz und sonstigen Kundenvergraulungskram verscheucht man immer mehr ehrliche Kunden.


    Wäre z.B. der ganze Kopierschutzkram nicht, wäre die Konsole um ein vielfaches günstiger, nicht nur wegen der Hardware, sondern auch wegen der Lizenzen ...


    Ein abweichendes Beispiel ist da z.B. die DVD-Kollektion von den Simpsons.
    Hab ich mir jetzt mal gegönnt und bin maßlos enttäuscht. Die Bildqualität ist UNTER ALLER SAU!! Man schiebt es auf das Alter der Masterbänder, dabei hat man aber lediglich die Videotapes aus der Postproduction genommen, weil man die Masterbänder hätte komplett neu nachbearbeiten müssen.
    Im heutigen Zeitalter mit der modernen Technik sollte das kein Problem sein, aber das kostet halt Geld. Da verkauft man dem Kunden lieber die mehr als nur schlechte Bildqualität für einen teuren Preis.
    Es geht nur noch ums schnelle Geld, Qualität ist da nicht mehr wichtig.
    Wenn ich es könnte würde ich die Serie selber überarbeiten ...


    So bleibt für mich jetzt nur übrig zu sagen, das die die letzten DVDs waren die ich mir gekauft habe. Dafür muß ich mir mein Geld zu hart erarbeiten.
    Zu oft wurde ich mittlerweile schon enttäuscht.


    MFG
    Marco

    Hehe


    Hatte vergessen zu erwähnen das ich die Probleme in meinem Hauptrechner habe (kein Linux sondern Windows, aber trotzdem ein ASUS-Board).
    Letztendlich auch nicht wirklich das Problem, das ja teils schon das BIOS verursacher ist ...


    Dürfte dann bei mir der NVIDIA nForce 430 MCP sein ...


    BTW: Die Platten hatte ich schon per Jumper auf SATA1 "runtergefahren", bei den neuen Platten von WD geht das aber wohl nicht per Jumper.


    MFG
    Marco

    Quote

    Original von heinzelrumpel
    Meine Vermutung ist, dein Mainboard hat nen Defekt. Genauer gesagt, der verbaute S-ATA Controller.


    Diese Vermutung hatte ich auch, aber der ist nun seit monaten mit 4 Festplatten voll belegt und es gibt keinerlei Probleme, auch nicht bei andauerndem hohen Datentransfer über den Bus.


    Deshalb kann ich mir diese Effekte nicht wirklich beschreiben oder erklären.


    Wenn ich mich recht erinnere sind das immer FPs von WD gewesen die Probleme machten, aber SATA muß doch Standard sein, oder nicht ? egal ob nun Western Digital, Seagate, oder Samsung, ... .



    HFlor :
    Wenn ich das ganze Zeug umstöpsel, funktioniert es mit der gleichen Anzahl von Festplatten. Die Belastung beim Einschalten ist somit gleich.


    An Jumper braucht man ja nicht mehr zu setzen, von daher wundere ich mich schon sehr stark.


    MFG
    Marco

    Hi Leuts



    Mich plagt seit einiger Zeit die Frage, ob SATA überhaupt ausgereift ist ...


    Schon alleine die Tatsache, das oftmals die Stecker nicht einrasten, sondern nur lasch "aufgeschoben" werden läßt mich arg zweifeln.


    Des Weiteren ist es nun zum 2ten mal so, das mein Computer mit ner Festplatte nicht zurecht kommt.


    Beim ersten Mal konnten keine 2 exakt gleichen Festplatten angeschlossen werden, es gab immer Schreib / Lesefehler. Alleine funktioniert jede einzelne Platte aber für sich einwandfrei.


    Jetzt schon wieder ein ärgerliches Problem. Die neue WD bringt meinen Computer beim Booten zum einfrieren.
    Wenn das Bios versucht auf die Platte zuzugreifen bleibt das System hängen bzw stehen.


    Ich muß also raustüfteln ob ich die Festplatte nur am Mainboard direkt, oder aber über den notgedrungen gekauften PCI-Adapter betreiben kann.


    Das kann es doch nicht sein ... hats bei IDE nie gegeben.


    Habt ihr ähnliche Probleme mit dem SATA oder hab ich einfach nur "Schei**"- Controller erwischt ?


    MFG
    Marco

    Hi Leuts


    Mal etwas für die Österreicher hier im Forum ...


    Ich überlege einen mehrmonatigen Kurs bei der WIFI Wien zu belegen um meine Berufskenntnisse wieder etwas aufzufrischen.
    Währinger Gürtel 97, 1180 Wien


    In D finde ich leider keine vernünftigen Kurse die einen angemessenen Preis haben ... und für 3 Tage Unterricht zahle ich keine 2000€ ...


    Da ich jedoch aus D komme bräuchte ich zusätzlich eine kleine Unterkunft, möglichst in der Nähe und natürlich möglichst kostengünstig.


    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Laden gemacht ? Sind die angeboteten Kurse / Service gut ?


    Fürs Parken dort wollen die ja schon kräftig zusätzlich absahnen (zumindest für die Tiefgarage), finde ich als Kursteilnehmer nicht wirklich kundenfreundlich.
    Da ich auch noch nie dort gewesen bin, kenne ich die Umgebung ja auch nicht.


    Wäre nett wenn jemand etwas dazu sagen könnte.


    MFG
    Marco

    Hmm, also ich hatte mir vor einem halben Jahr auch eine Seagate eingebaut (auch ne 500er), ich weis nicht obs seitdem so ist, aber auch ich höre deutlich das anlaufen, sowie das "auslaufen" einer der Festplatten.


    Da ich noch zig andere Festplatten im Rechner habe kann ich aber nicht zu 100% sagen obs die Seagate ist ... aber dieses Geräusch fiel mir vor Einbau der Seagate nicht auf, also könnte es damit zusammenhängen.


    Im Betrieb ist das Geräusch nicht, nur eben bei ein- und ausschalten.


    MFG
    Marco

    Also mal ehrlich ... 500kb sind zwar machbar, aber die Qualität ist da wirklich nicht gerade berauschend, das sieht man schon in dem 10 minütigen Schnipsel.


    Wenn man sich danach mal das original MPG-File anschaut (sofern es ne ordentliche Qualität hat),erkennt man sofort die Unterschiede.


    Um die DVD-Qualität ca. 1:1 in h264 umzusetzen braucht man mindestens 1500kb, wenn das Material vorher schon in h264 war dann reichen auch ca. 1200kb.


    Alles darunter würde ich wirklich nur als "streaming-fähig" bezeichnen. Kommt halt drauf an, was für Ansprüche man hat ...


    1:1 geht geht nicht nicht 300mb, auch nicht mit h264, sooo toll komprimiert der nämlich auch nicht, zumindest nicht, wenn man auf scharfe Bilder steht.



    Fürs kurze Streaming reichts, dafür ist der Codec wirklich ganz gut zu gebrauchen ...


    Meine Meinung


    MFG
    Marco