Posts by Tobi

    PS: Wer sein Projekt-Wiki exportiert haben möchte, einfach Bescheid geben, dann kann ich das extrahieren.

    Wer möchte, kann das auch selber machen. Siehe: https://github.com/redmine-git…r/redmine-gitlab-migrator

    Unter "Mein Konto" API-Key aktivieren, dann aufrufen:

    git init <OUTPUT-REPO-DIR>

    migrate-rg pages --redmine-key <API-KEY> --gitlab-wiki <OUTPUT-REPO-DIR> https://vdr-projects.e-tobi.net/projects/<PROJEKT>

    Hallo wirbel ,

    w_scan_cpp ist problematisch, weil man da die vdr-sources für braucht. Ich weiß nicht recht, wie ich das sinnvoll paketieren soll. Bei vdr-plugin-wirbelscan habe ich schon tiefer in die Trickkiste gegriffen, um librepfunc nicht separat paketieren zu müssen (das Plugin hat deshalb zwei source-Tarballs) aber bei w_scan_cpp scheint mir das dann zu viel des guten.

    Vielen Dank an Klaus für 2.6.0!


    Stand der Dinge ist:


    Danke wirbel , kfb77 für den Tip und natürlich M-Reimer für die tolle Liste - das spart mir wirklich Zeit da wieder auf den neusten Stand zu kommen.

    ich hatte gehofft, die Liste der Plugins reduziert sich etwas, aber da kommt wohl doch einiges zusammen. ich werd am Wochende mal alle zusammentragen und die meistgenannten zuerst bearbeiten.

    Hallo,


    zu meiner Schande habe ich die Wartung der VDR- und VDR-Plugin-Pakete für Debian und e-tobi.net in den letzten 2 Jahren ziemlich vernachlässigt.

    Ich bin gerade dabei das nachzuholen. Allerdings möchte ich einige Plugins loswerden, wo sich upstream-seitig nichts mehr tut.

    Welche Plugins haltet ihr für unverzichtbar und würdet diese gern weiterhin im offiziellen Debian und/oder im e-tobi.net-Debian-Repository sehen?


    Gruß,

    Tobias

    Hatte das neulich schon kurz mit Klaus besprochen und daraufhin den Patch vorerst aus dem Debian-Paket rausgeschmissen.

    Mit -p 0 und deaktiviertem Peering sollte der VDR weder TCP noch UDP-Port öffnen.


    In den Debian-Paketen wurde in der Default-Config sowieso -p 6419 übergeben. Wer mehrer VDR-Instanzen auf der selben Maschine betreibt muss halt aufpassen -p 0 bzw. unterschiedliche Ports zu verwenden.


    Wäre vom Bauchgefühl her IMHO trotzdem schön, wenn man den UDP-Port via define und CLI-Option konfigurieren könnte. Vielleicht um zwei getrennte VDR-Peer-Netze (wozu auch immer..) zu bauen? Oder weil vielleicht doch irgendeine andere Anwendung ausgerechnet schon Port 6419 belegt?


    Ja, der Server ist leider down. Seinerzeit wurde der Server von Domainbox gesponsert, die es nun nicht mehr gibt. Hosteurope scheint den Server jetzt vom Netz genommen zu haben. Leider konnte mir da noch keiner Auskunft geben.


    Vermutlich werde ich das Debian-VDR-Repository demnächst unter packages.e-tobi.net o.ä. auf einem anderen Server hosten. Dann auch mit aktuellen Paketen - kann aber noch etwas dauern.

    Du könntest das auch z.B. so machen:


    /etc/systemd/system/xserver.service:


    Code
    1. [Unit]
    2. Description=Plain X-Server
    3. Before=vdr.service
    4. [Service]
    5. ExecStart=/usr/bin/X :1.0 vt8 -br -nolisten tcp


    In 50-xineliboutput.conf dann "-d :1.0" und "--local=sxfe".


    Hab ich jetzt allerdings nur kurz auf dem Notebook angetestet, da mein VDR nur noch im "Server-Mode" läuft.

    Wenn der Shutdown 00-vdr.conf via "vdr-shutdown.wrapper" ausgeführt wird, dürfte da eigentlich kein Unterschied zur alten Version bestehen.
    $SHUTDOWNCMD wird wia "eval $SHUTDOWCMD &" gestartet.

    Versuch es mal mit:


    Code
    1. SHUTDOWNCMD="sudo /usr/sbin/pm-suspend >/tmp/pm-suspend.log 2>&1"


    ...und schau dann mal, ob du irgendwelche Fehlermeldungen im Log siehst.



    Tobias

    Mit dem Update wird der VDR über ein Systemd-Unit-File gestartet, nicht mehr via /etc/init.d/vdr und start-stop-daemon.
    Du müsstest entweder dein Skript an Systemd anpassen oder ein eigenes service-File anlegen, welches den VDR mit "-d" (=fork) startet und ein Pid-File anlegt.


    Wie schaut denn dein Suspend-To-RAM-Skript aus?


    Tobias