Posts by nEiMi

    Jetzt muss ich nochmal nerven da ich schon wieder 4 Stunden dran sitze und es leider immer noch nicht funktioniert ;(


    Erstmal zum Problem:
    Eine VM(neue mit Debian-Iso) lässt sich starten und ich komme bis zum Installationsbildschirm...
    gebe ich ein "info pci" im Monitor der VM ein, kommt folgendes zum Vorschein:

    Code
    1. Bus 0, device 16, function 0:
    2. Multimedia controller: PCI device dd01:0003
    3. IRQ 11.
    4. BAR0: 64 bit memory at 0xfebd0000 [0xfebdffff].
    5. id "hostpci0"


    soweit so gut...
    doch drücke ich dann auf "Install" schmiert der komplette Rechner ab...
    keine Verbindung mehr per ssh oder Webinterface, weder zum Gast noch zum Host...


    Nun meine Vorgehensweise bis ich soweit war:
    Habe heute Proxmox 3.3 nochmal komplett neu installiert...
    dann wie folgt vorgegangen:
    in /etc/default/grub Zeile ergänzen:

    Code
    1. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet intel_iommu=igfx_off intel_iommu=on"


    anschliessend...


    Dann noch ein Update...
    in /etc/apt/sources.list folgendes ergänzt:

    Code
    1. # PVE pve-no-subscription repository provided by proxmox.com, NOT recommended for production use
    2. deb http://download.proxmox.com/debian wheezy pve-no-subscription


    in /etc/apt/sources.list.d/pve-enterprise.list Zeile auskommentieren

    Code
    1. root@proxmox:/# apt-get update && apt-get dist-upgrade


    Nun bin ich mit meinem Latein am Ende... :(


    Bitte helft mir nochmal...


    Danke

    Sorry, aber ich wollte vermeiden die Karte wieder in den alten Rechner zurückzubauen... ist aber jetzt gerade geschehen da ich sonst keine Buli sehen kann...


    vorher hatte ich noch folgendes getan...


    die 102.conf abgeändert...


    die /etc/apt/sources.list um folgendes ergänzt...

    Code
    1. # PVE pve-no-subscription repository provided by proxmox.com, NOT recommended for production use
    2. deb http://download.proxmox.com/debian wheezy pve-no-subscription
    3. anschliessend...
    4. [code]root@proxmox:# apt-get update
    5. root@proxmox:# apt-get install pve-kernel-3.10.0-5-pve
    6. root@proxmox:# reboot


    beim Start der VM 102 folgende Fehlermeldung:

    Code
    1. Could not access KVM kernel module: No such file or directory
    2. failed to initialize KVM: No such file or directory
    3. TASK ERROR: start failed: command '/usr/bin/kvm -id 102 -chardev 'socket,id=qmp,path=/var/run/qemu-server/102.qmp,server,nowait' -mon 'chardev=qmp,mode=control' -vnc unix:/var/run/qemu-server/102.vnc,x509,password -pidfile /var/run/qemu-server/102.pid -daemonize -smbios 'type=1,uuid=d3ae4694-a035-4e1d-9fdc-7cde40257702' -name VDR -smp 'sockets=1,cores=1' -nodefaults -boot 'menu=on' -vga cirrus -cpu kvm64,+lahf_lm,+x2apic,+sep -k de -m 512 -readconfig /usr/share/qemu-server/pve-q35.cfg -device 'usb-tablet,id=tablet,bus=ehci.0,port=1' -device 'vfio-pci,host=04:00.0,id=hostpci0,bus=ich9-pcie-port-1,addr=0x0' -device 'virtio-balloon-pci,id=balloon0,bus=pci.0,addr=0x3' -iscsi 'initiator-name=iqn.1993-08.org.debian:01:e65845e7c73a' -drive 'file=/var/lib/vz/template/iso/ubuntu-14.04.1-server-amd64.iso,if=none,id=drive-ide2,media=cdrom,aio=native' -device 'ide-cd,bus=ide.1,unit=0,drive=drive-ide2,id=ide2,bootindex=200' -drive 'file=/var/lib/vz/images/102/vm-102-disk-1.qcow2,if=none,id=drive-ide0,format=qcow2,aio=native,cache=none' -device 'ide-hd,bus=ide.0,unit=0,drive=drive-ide0,id=ide0,bootindex=100' -netdev 'type=tap,id=net0,ifname=tap102i0,script=/var/lib/qemu-server/pve-bridge,downscript=/var/lib/qemu-server/pve-bridgedown' -device 'e1000,mac=AA:C1:84:61:76:0D,netdev=net0,bus=pci.0,addr=0x12,id=net0,bootindex=300' -machine 'type=q35'' failed: exit code 1



    Den Wiki-Artikel "PCI Passthrough" kannte ich schon... hab ich gestern bei meiner 5 stündigen Such- und Konfigurationsorgie gelesen, nur leider bin ich in Linux "noch" nicht so fit das ich den Fehler selbst gefunden hätte... deshalb auch hier mein Post.

    Er findet da Paket nicht :(

    Code
    1. root@proxmox:~# apt-get install pve-kernel-3.10.0-5-pve
    2. Reading package lists... Done
    3. Building dependency tree
    4. Reading state information... Done
    5. E: Unable to locate package pve-kernel-3.10.0-5-pve
    6. E: Couldn't find any package by regex 'pve-kernel-3.10.0-5-pve'

    Danke für die Antworten...


    Wie mache ich ein Kernelupdate bzw. wie finde ich den richtigen z.B. 3.1 oder 3.10?


    Edit:
    so wie hier beschrieben:
    Upgrade from 2.3 to 3.0

    Code
    1. wget http://download.proxmox.com/debian/dists/wheezy/pve-upgrade-2.3-to-3.0
    2. chmod +x pve-upgrade-2.3-to-3.0
    3. ./pve-upgrade-2.3-to-3.0 --download-only
    4. ./pve-upgrade-2.3-to-3.0

    Hallo und erstmal danke für eure Antworten...


    habe jetzt alles genau so eingestellt wie von mahlzeit beschrieben:



    Mit dem Ergebnis das die VM bei "Booting from Hard Disk..." hängen bleibt und ich diese auch nicht mehr stoppen kann. Auch auf den Host kann ich anschliessend weder über Konsole noch Web zugreifen -> Rechner Reset...


    Hier noch die Ausgabe von
    root@proxmox:# pveversion -v


    root@proxmox:~# dmesg | grep -e DMAR -e IOMMU


    Ausserdem gerade noch probiert:

    Code
    1. root@proxmox:/etc/modprobe.d# nano kvm_iommu_map_guest.conf
    2. options kvm allow_unsafe_assigned_interrupts=1


    Mal sehen ob ich das bis zum Rückrundenstart noch hinbekomm :dösen Ansonsten muss ich die Karte vorübergehend zurückbauen... Deadline 20:00 :skull4


    mahlzeit : ich glaub wir wohnen gar nicht so weit entfernt voneinander ~37km... ist schon bei St. Wolfgang, oder?

    Hallo zusammen,


    hab nun geschlagene 5 Stunden damit verbracht o.g. auf die Reihe zu kriegen. Vor ca. 1ner Stunde habe ich einen Teilerfolg errungen und ich konnte wenigstens den Gast wieder starten.


    Ehrlich gesagt weiss ich nicht mehr genau wo ich schon was geändert habe, aber ich hänge mal die m.M. wichtigsten Sachen mit an.


    Hardware:
    Dell Poweredge T20 Xeon E3-1225
    Cine S2


    Host
    cat /etc/pve/qemu-server/102.conf


    folgende Zeile in /etc/default/grub ergänzt:

    Code
    1. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="intel_iommu=on"


    Code
    1. cat /etc/modprobe.d/blacklist
    2. blacklist pci-stub


    Code
    1. lspci -v
    2. ...gekürzt...
    3. 04:00.0 Multimedia controller: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter
    4. Subsystem: Digital Devices GmbH Cine S2 V6 DVB adapter
    5. Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 10
    6. Memory at f7c00000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    7. Capabilities: [50] Power Management version 3
    8. Capabilities: [70] MSI: Enable- Count=1/2 Maskable- 64bit+
    9. Capabilities: [90] Express Endpoint, MSI 00
    10. Capabilities: [100] Vendor Specific Information: ID=0000 Rev=0 Len=00c <?>


    lsmod


    Code
    1. dmesg | grep -e DMAR -e IOMMU
    2. ACPI: DMAR 00000000d8ffe4c8 000B8 (v01 INTEL HSW 00000001 INTL 00000001)
    3. Intel-IOMMU: disable GFX device mapping
    4. dmar: IOMMU 0: reg_base_addr fed90000 ver 1:0 cap c0000020660462 ecap f0101a
    5. dmar: IOMMU 1: reg_base_addr fed91000 ver 1:0 cap d2008020660462 ecap f010da




    Gast:

    Code
    1. 04:00.0 Multimedia controller: Digital Devices GmbH Octopus DVB Adapter
    2. Subsystem: Digital Devices GmbH Cine S2 V6 DVB adapter
    3. Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 10
    4. Memory at f7c00000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
    5. Capabilities: [50] Power Management version 3
    6. Capabilities: [70] MSI: Enable- Count=1/2 Maskable- 64bit+
    7. Capabilities: [90] Express Endpoint, MSI 00
    8. Capabilities: [100] Vendor Specific Information: ID=0000 Rev=0 Len=00c <?>


    Falls noch etwas benötigt wird reiche ich es natürlich gerne nach...


    Danke schonmal

    Hab jetzt folgendes gemacht...


    sudo nano /etc/init/update_video00.conf


    somit sollte der Start des VDR nicht verzögert werden, LiveTV ist zeitnah verfügbar und nach einer Minute sind auch die Aufnahmen im LivePlugin und den Clients sichtbar.

    Danke für eure Tipps und Hinweise... mit diesen, der Suchfunktion habe ich es geschafft auf dem provisorisch aufgesetztem XBMC schon LiveTV zu bekommen.


    Ein Problemchen habe ich aber im Moment noch und zwar werden die Aufnahmen im XBMC und im Live-Plugin nicht angezeigt. Hierzu sollte ich noch erwähnen das mein Aufnahmeverzeichnis auf meinem NAS liegt und ich dieses mit folgendem Eintrag in der fstab mounte:

    Code
    1. 192.168.111.70:/VDR /srv/vdr/video.00 nfs rw,user,async 0 2


    Bei meiner Recherche habe ich bereits herausgefunden das vermutlich der NFS-Mount zu lange dauert... wie im Thread "yaVDR soll auf das Netzwerk warten um NFS Verzeichnis korrekt zu mounten" beschrieben habe ich folgendes versucht...

    Code
    1. sudo nano /etc/init/nfs_wait.conf

    und hier folgende Zeile eingetragen:

    Code
    1. until df -t nfs /srv/vdr/video.00 ; do sleep 1 ; done

    anschliessend habe ich einen Reboot durchgeführt, leider konnte dies mein Problem nicht lösen, es wurde jedoch kurzfristig eine andere geringere freie Kapazität im Live-Plugin angezeigt, was mich vermuten lässt das der Mount erst noch später durchgeführt wurde und noch die lokale Kapazität angezeigt wurde.


    Bitte helft mir... danke


    PS: in dem Verzeichnis liegen noch alte Aufnahmen von der vorhergehenden Installation, ausserdem eine aktuelle die heute nachmittag gemacht wurde um den Wakeup zu testen

    Ich weiss ja nicht wie fit du bist und ob du dein Problem schon lösen konntest, aber mir helfen immer die genauen Befehle weiter...


    Code
    1. sudo cp /usr/share/doc/vdr/examples/vdr-upstart /etc/init/vdr.conf

    Hab das jetzt ausm Gedächtnis geschrieben... bin ja noch auf der Arbeit...
    aber ich möchte den halt heute abend ans laufen kriegen und nicht wieder stundenlang googeln und trotzdem nicht das Richtige finden...
    mir gehts einfach drum jetzt nach der Neuinstallation die richtigen Schritte zu machen und nicht wieder blind drauf loszuinstallieren/-konfigurieren


    Sind dann dies die richtigen Sourcen für die sources.list:

    Code
    1. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu lucid main
    2. deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu lucid main


    und reicht dann ein anschiessendes

    Code
    1. sudo apt-get update
    2. sudo apt-get install vdr vdradmin-am vdr-plugin-streamdev-server

    um den VDR erstmal starten zu können?


    oder müssen noch Rechte vergeben werden?


    Edit:

    IIRC dann wird der VDR ohne dbus2vdr-Plugin im Upstart-Skript hängen bleiben. Es steht ein entsprechender Kommentar in /etc/init/vdr.conf.

    also muss ich dann das dbus2vdr-Plugin noch mitinstallieren?

    /etc/default angucken

    nach was soll ich hier gucken?


    Nun das startet schlicht nochmals "vdr", eigentlich sinnlos, weil vmtl. schon einer läuft ... was willst Du erreichen?

    das entscheidene Wort war hier mit...
    ich wollte den VDR z.b. mit "sudo vdr restart" neu starten...
    was aber zur folge hatte das eine leere Zeile ohne jeglich Rückmeldung erschien und auch keine neue "Shellzeile" um wieder Befehle eingeben zu können...
    daher meine Vermutung das etwas nicht richtig gelaufen ist.

    "sudo service vdr status" wird vmtl. etwas zurückbringen, ... das dieser läuft ... und dann?

    bringt halt leider nix zurück... siehe oben

    Glaub mir ich habe wirklich viel gegoogelt und gelesen, werde mir deine Quellen aber trotzdem mal reinziehen...

    Hallo zusammen...


    Ziel:
    minimaler VDR-Server ohne Monitor im Keller um dann XBMC-Clients in Wohnräumen zu bedienen


    Mein Problem:
    Der Aufruf jedlichen Befehls mit "vdr" z.B. "sudo vdr status" bleibt ohne Ergebnis, es kommt einfach nur eine leere Zeile und kann dann durch zweimaliges "Strg + C" abgebrochen werden.
    Stimmt nicht ganz "sudo vdr -V" funktionierte...


    Meine Konfiguration:
    Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin Minimal inkl. OpenSSH
    nur die notwendigsten Pakete wie auf http://wiki.ubuntuusers.de/VDR unter Minimal-Installation beschrieben + XVDR-Server
    Quellen:
    http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu precise main 1
    http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu precise main


    Was ich schon versucht habe:
    Vorgestern und gestern abend habe ich mind. 10 Stunden damit verbracht, zu Googeln, seitenlange Threads zu lesen, Pakete zu installieren, wieder zu entfernen, andere Quellen zu testen... natürlich habe ich die Optionen in der conf-Datei auf ENABLED=1 gestellt... leider ohne den gewünschten Erfolg... ein "sudo vdr restart" brachte wieder die leere Zeile :-(
    Letztendlich habe ich dann nochmal installiert...
    Ubuntu 12.04 Minimal + OpenSSH
    Neustart und anschliessend ein sudo apt-get update && apt-get dist-upgrade
    dann in die /etc/fstab mein NAS eingebunden und mit dd ein Backup gemacht, das ich beim nächsten mal schneller wieder zurück kann...


    Was ich nun vorhabe:

    Code
    1. sudo add-apt-repository ppa:yavdr/main
    2. sudo add-apt-repository ppa:yavdr/main-vdr
    3. sudo apt-get update
    4. sudo apt-get install vdr vdradmin-am vdr-plugin-streamdev-server


    Nun sollte sich der VDR doch schon starten lassen, oder?


    Müssen noch irgendwelche Rechte vergeben werden?


    später dann noch ein paar andere Pakete:

    Code
    1. vdr-plugin-xvdr
    2. vdr-plugin-live
    3. vdr-plugin-epgsearch
    4. vdr-addon-acpiwakeup


    aber zuerst sollte sich mal der VDR starten und stoppen lassen...



    Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen... wenn doch bitte nachfragen...


    PS: falls jetzt jemand sagt: Warum nicht yaVDR? Weil, ich den auch schon hatte, dann zwar lief, ich aber nicht wusste wo, was, warum ich einstellen kann und muss. Ausserdem hatte und habe ich in den letzten Jahren mehr mit Linux zu tun, kenne mich aber immer noch nicht damit aus. Heisst also ich will hier auch etwas lernen.

    Es steckt jetzt nur noch die TeVii drin und ist am strom angeschlossen...
    es scheint so als funktionieren jetzt mehr Sender, aber z.B. Einsfestival HD nicht...
    hier noch die logs:
    VDR-Server syslog
    XBMC-Client xbmc.log



    Edit: Anscheinend war Einsfestival HD der einzige Sender der nicht gegangen ist und ich denke das einer der beiden Tuner auf diesem Kanal stand, dieser Tuner jedoch nicht richtig initialisiert oder sogar defekt ist.
    Denn als ich eine Aufnahme gestartet habe, kann ich nur noch den einen Sender sehen, alle anderen bleiben schwarz... :(

    hab jetz eine /etc/init/restart.conf mit folgendem Inhalt

    angelegt...
    den Server neu gestartet...
    und anschliessend den Client...
    jedoch leider keine Besserung, 2 Sender gehen der Rest bleibt schwarz ;(


    Es ist echt zum Verzweifeln


    Habt ihr noch einen Rat für mich?

    VDR-Server(yaVDR 0.5.0):
    dmesg | grep firmware
    dmesg | grep dvb
    /etc/init/sound-device.conf


    XBMC-Client(yaVDR 0.5.0):
    dmesg | grep firmware -> keine Ausgabe
    dmesg | grep dvb -> keine Ausgabe
    /etc/init/sound-device.conf


    Im Webinterface alles richtig eingestellt ?

    Server oder Client? Was muss ich da richtig einstellen?

    Kriegst du ein Bild oder bleibt es schwarz mit Mauszeiger ?

    Versteh ich nicht... Server ist headless, Client krieg ich ja ein Bild wenn ich den richtigen Sender wähle...

    So... Karte ist wieder drin und wird nun auch mit Strom versorgt...


    doch leider (fast) keine Besserung...
    im VDR-Live steht der Server nun auf arte HD...
    dieser funktioniert jetzt auch wieder übers Streaming und zusätzlich noch Das Erste HD...
    andere Sender bleiben jedoch schwarz...


    was kann ich noch tun?
    neue Treiber mit

    Code
    1. sudo apt-get install linux-media-dkms

    installieren?


    oder benötigt ihr noch irgendwelche logs um mir weiter zu helfen?


    PS: Ton hab ich übrigens auch noch keinen... :(

    Hab mich vorhin mit TV und Receiver in den Keller begeben...
    zuerst mal die 3 Leitungen die am VDR-Server angesteckt sind gecheckt...
    positives Ergebnis: bei allen 3en ein Bild...


    Entferne die mal aus deinem System und teste dann erneut.
    oder alternative entferne die Technisat Karte und lass nur die Tevii drinnen.

    Der Tip war schon mal Gold wert...
    Die Tevii ist raus und ich kann sogar am XBMC-Client umschalten, nur leider nichts mehr gleichzeitig aufnehmen...
    Aber jetzt wissen wir schon mal das es an der Karte liegt :]


    Der Floppy Stecker angeschlossen?

    Floppy Stecker?
    hab gerade mal die Anleitung und das Zubehör gecheckt... es wird kein Floppy Stecker erwähnt und im Zubehör ist nur das Infrarotkabel dabei...


    Kann ich die Karte wieder einbauen?
    Habt ihr noch Lösungsvorschläge für mich?

    Danke für die schnelle Antwort, doch leider ist es hier dasselbe...
    arte und Das Erste funktionieren...
    ServusTV mittlerweile nicht mehr :rolleyes:


    für mich siehts als Laie so aus als gibt der Server die Tuner nicht frei bzw. belegt diese unnötig selber...
    im Moment laufen nämlich keine Aufnahmen mehr, Server steht auf arte...


    Übrigens am frisch eingerichteten Client über XVDR dasselbe... :wand

    so, hab den Server nochmal komplett neu aufgesetzt...
    danach lediglich sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade ausgeführt und mein NAS auf den video.00 Ordner gemountet.
    Ausserdem den Server noch auf Headless gestellt.
    Danach hab ich auf meinem Laptop im Browser die IP des Servers aufgerufen und VDRlive geöffnet.
    Der Sender(Einsfestival HD) der im VDR eingeschaltet war, lies sich auch im Browser anzeigen also streamen. zdf_neo HD dagegen blieb schwarz.
    Hier die Logdatei vom Neustart bis zum Aufruf von zdf_neo HD:
    /var/log/syslog


    Auch kein anderer Sender lässt sich streamen, nur der im VDR gewählte... hab das auch noch getestet und auf arte HD umgeschaltet, dann ging auch nur der :(



    Anschliessend habe ich mal den VDR auf arte HD stehen gelassen und 3 Programme(Das Erste HD, ZDF HD, ServusTV HD) aufgenommen. Nun konnte ich arte, Das Erste und ServusTV streamen, ZDF blieb aber schwarz und auch die Aufnahme klappte nicht(0KB-Datei)



    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen... falls noch Angaben fehlen sagts mir bitte...