Posts by Robsta

    Hi zusammen,


    nachdem ich im ANNOUNCE Thread nicht mehr antworten kann, möchte ich hier noch ein mal das Thema aufgreifen und auch ein bisschen Werbung machen, da es meiner Meinung nach bisher etwas untergegangen ist.


    Worum geht es?
    Um ein verfügbares Web-Frontend für den VDR aus dem man direkt auch Aufnahmen und Live-TV in wählbaren Qualitätsstufen im Browser streamen kann.


    Ich möchte mich an der Stelle bei Hannemann für die Entwicklung bedanken, da ich gerade die umgesetzen Streamingfunktionen wahnsinnig gut finde.


    Veilleicht findet sich ja noch der ein oder andere Interessent/Tester.

    Ich hatte mich mit HDMI-Audio über Nvidia-GPU noch nicht auseinandergesetzt, weil ich bisher über DVI gegangen bin und die Onboard-Soundkarte komplett an den Windows-Gast durchgereicht habe. Eben habe ich mal auf HDMI umgekabelt - und hatte keine aktiven Sound-Devices über HDMI. Deshalb werde ich mich mal demnächst durch die MSI-Geschichte durchquälen, die glücklicherweise wieder bei Alex Williamson erklärt ist: http://vfio.blogspot.de/2014/09/vfio-int…ax-windows.html

    Hey Hepi,


    die MSI Geschichte verhilft nur zu besserer Performance, falls du gar kein Device angezeigt bekommst, gibt es noch ein anderes Problem.


    Gruß,
    Robsta

    Hallo SED9,


    super Übersicht, danke dafür!

    alles andere wurde mit der Standard ISO installiert.

    Das yaVDR 0.6 Iso zB unterstützte bei mir keinen UEFI boot, ich habe es nach diesem Thread gepatcht. (Haha, und ich sehe gerade dass du genau diesen Weg aufgezeigt hast). Mit Patch lief zwar die Installation durch, allerdings hat das installierte yaVDR dennoch nicht per UEFI gebootet.


    Eine funktionierende "out of the box" Installation kann ich also hier nicht bestätigen.



    Bzgl. VirtManager kann ich eure Argumente des erweiterten Komforts gut nachvollziehen. Leider ist eben (bisher) bei Ubuntu <=15.10 keine VirtManager Version mit OVMF Support enthalten, so dass ich erst mal bei den Scripten hängen geblieben bin. Dies würde ich jedoch auch gerne mal umstellen sobald entsprechende Pakete verfügbar sind.


    Gruß,
    Robsta

    Das ist mein Start-Script für Win10


    Gruß,
    Robsta

    Hallo Hepi,


    sehr interessant.

    Dabei gibt es aber zwei unterschiedliche Ansätze:
    1) Auf Hardware mit VT-D-Unterstützung kann man wohl mit experimentellen Patches schon heute bestimmte Generationen von Intel GPUs einem Gast zur Verfügung stellen.
    2) Mit Hilfe von Intels GVT-G kann man über virtuelle GPUs mehreren Gästen gleichzeitig "Zugang" zur Intel-Chip-Grafik geben. Dann kann man am realen Monitor das Bild einer dieser Maschinen sehen und umschalten zwischen den Gästen per Kernelparameter.

    Grundsätzlich finde ich das Sharing von GPUs sehr interessant, das würde aber dann scheinbar nur mit der GVT-G Lösung funktionieren. ACHTUNG! Bisher nur 4. und 5. Intel Generationen, also Haswell und Broadwell. Ältere CPUs, sowie die neuen Skylake werden (bisher) nicht sinnvoll unterstützt Damit fällt leider mein Laptop (zu alt) raus, auf dem ich das gerne mal probiert hätte


    Sowas bräuchten wir auch für NVidia Karten.
    Die dedizierte Zuordnungen der GPUs zu VMs (aus deinem anderen Thread) funktioniert zwar sehr gut, hat aber momentan immer noch den Nachteil, dass man mehrere Monitore braucht, bzw. einen Monitor mehrfach verkabeln muss. Auch wenn das Umschalten der Eingänge in gewissem Maße scriptbar ist, ist es für mich nicht die perfekte Lösung und keine reibungslose Integration.


    Ich bin gespannt was hier noch kommt.


    Gruß,
    Robsta

    Hallo Hepi,


    ein spannendes Thema, ich hatte soetwas schon länger vor und habe es nun endlich auch mal ausprobiert.


    Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Weg lang und ein sehr steiniger ist. Dennoch hat es sich gelohnt und ich habe inzwischen ein sehr stabiles und vor allem sehr performantes Setup auf die Beine gestellt und bin sehr begeistert!


    Die Eckdaten:

    • Host: Ubuntu 15.10
    • Gast: Win 10
    • GPU: NVidia GTX770
    • OVMF Betrieb
    • Konfiguration ohne GUI, komplett per Script


    Wesentliche Fallstricke auf meinem Weg:

    • Bei der Bios/Seabios Methode habe ich es nicht geschafft ein Bild auf die NVidia GPU zu bekommen, vermutlich hätte ich da den Kernel patchen müssen
    • OVMF funktioniert dagegen sehr gut
    • Maus/Tastatur sharing per Synergy --> läuft --> Bei Spielen kann die Maus völlig spinnen, in dem Falle musste ich in Synergy "relative movement" aktivieren und die Maus auf den aktiven Screen limitieren, dazu habe ich mir einen Shortcut erstellt
    • Schlechte Sound Qualität/Stottern am HDMI Soundausgang --> Demonic Sound bug --> Lösung ist die Aktivierung von MSI für die NVidia Devices im Gast
    • Netzwerk -> Bridge-Mode
    • Performance-Steigerung durch Aktivierung von hugepages -> brachte bei mir einen deutlichen Geschwindigkeitsschub
    • Starten von QEMU als user statt als root -> Da waren einige Rechteanpassungen nötig
    • schlechte Soundqualität am hda Device im Gast--> Umstellung von 48kHz auf 44,4kHz im Gast brachte viel, Durch zusätzliche Verbesserung der Performance konnte ich das weitestgehend ausbessern

    Tutorials gibt es zwar viele, aber keines das mir 1 zu 1 geholfen hätte.


    hepi : Es sind keine Kernel-Patches, keine PPAs, kein Virt-Manager etc. nötig. So sollte das Ganze mit kleinen config Anpassungen auf 15.10 laufen.




    Mein Script zur Konfiguration bzw. zum Starten kann ich bei Bedarf gerne mal anhängen, da komme ich allerdings momentan nicht dran.


    Gruß,
    Robsta

    Servus zusammen,


    ich habe jetzt auch mal einen Plex Server installiert und kann mit den super Plugins auch auf LiveTV und VDR-Aufnahmen zugreifen.
    Läuft echt super, vielen Dank an alle Beteiligten!


    Eines ist mir allerdings nun aufgefallen, vielleicht kann mir hier jemand helfen:


    • Beim Abspielen von Aufnahmen kann ich im Webplayer direkt die Qualität umstellen
    • Beim Abspielen von Live-TV gibt es den entsprechenden Button im Webplayer nicht
    • Gehe ich alternativ schon vorher in Einstellungen -> Player, und stelle dort die Default-Qualität ein, wird die Einstellung für Aufnahmen und Live-TV übernommen wie ich das sehe.


    Weiss jemand wie man die Einstellung auch für Live-TV direkt in den Webplayer bekommt? Ist einfach schöner und einfacher in der Anwendung.

    Der Umzug ging ganz einfach... Neues MyHarmony Profil anlegen und dann darin die alten Zugangsdaten eingeben, der Rest passiert automatisch.


    Ich hoffe du hast bei den Blitzangeboten zugeschlagen, habe gerade gesehen, dass es die FB dort gerade für 60€ gibt.

    Servus,


    ich stand vor der gleichen Frage weil meine 555 aufgegeben hat.... Habe mir auch die Touch angeschaut. Ganz schick, ausser dass man touch einfach auf ner FB nicht braucht. Das Killerkriterium war allerdings ein anderes... Die Touch hat wohl eine Akkulaufzeit von ca. 2 Tagen, muss also ständig auf die Ladestation.


    Ich habe mir nun den Logitech Harmony Smart Control Hub + Fernbedienung gekauft und bin damit mehr als glücklich. Die Fernbedienung ist mit weitem Abstand die besten die ich je in den Händen hielt. Sehr ergonomisch, hat nur die wichtigsten Tasten und kann dennoch 6 Aktionen direkt steuern. Alles andere kann man dann mit der Smartphone app machen, benötige ich aber sehr selten. Das Paket ist dann insgesamt noch günstiger als die "großen" Harmonys

    Hi,


    finde ich schon ganz spannend... Manchmal gehen einem ja durchaus auch mal interessante Dinge durch die Lappen. Klar muss es nicht den Geschmack treffen, aber man kann immer mal reinschauen.


    Problem sehe ich eher an der Infrastruktur... Man bräuchte schon auch einen Server der die Daten sammelt und verteilt, und spätestens da entstehen laufende Kosten und Hobby-Projekte scheitern tendentiell.


    Gruß,
    Robsta

    Hi zusammen,


    ich glaube es werden zu viele Agentenfilme geschaut. Alle realen Einbrüche von denen ich je gehört habe waren von der Durchführung sehr einfach: "Fenster offen gelassen", "Balkontüre aufgehebelt", "Scheibe eingeschlagen", etc. und es wurde meist das mitgenommen was gerade zu holen war. Bargeld etc.


    Ich gehe doch schwer davon aus dass die Anzahl der Einbrecher mit ordentlichem Bildungsabschluss und den tatsächlichen Fähigkeiten ein solches System zu "hacken" (was prinzipiell natürlich mit jedem System möglich ist) sehr gering ist. Und selbst wenn sie das bei einem System könnten ist die Vielfalt am Markt so groß, dass er nicht für jedes System den entsprechenden "Hack" parat hat wenn er vor dem Haus steht, so dass die klassische Methode doch sehr viel einfacher ist.


    In dem Moment wo es um gezielte Angriffe geht sieht die Situation natürlich wieder anders aus, aber das sollte bei Privathaushalten auch eine ziemliche Ausnahme sein, da sollte man sich als Firma eher vorsehen.


    Mein Fazit: Sicherheit ist wichtig, aber so verrückt sollte man sich dann auch nicht machen.

    Danke für diese neue Version!


    RPi mit XBMC und XVDR läuft zwar einigermaßen, aber mit VDR und entsprechendem Ausgabeplugin stelle ich mir das doch etwas performanter vor.


    Ich werde das definitiv demnächst mal testen und wieder berichten.



    Gruß

    Hallo zusammen,


    ich habe keinen aktuellen Sammelthread dazu gefunden, daher möchte ich hier gerne aktuelle Informationen zusammenstellen, da es sicherlich einige interessieren könnte:


    Welche sinnvollen Möglichkeiten gibt es derzeit um das folgende Szenario umzusetzen?

    • Ein Einfamilienhaus (3-6 Clients) soll mit VDRs versorgt werden
    • Die Videodaten und nach Möglichkeit auch die Empfänger sollen geteilt werden
    • Das ganze soll möglichst kosteneffizient sein (z.B. über günstige Thin-Clients)


    Ich würde dabei gerne aktuell umsetzbare Lösungen sammeln, bin aber nicht wirklich auf dem aktuellen Stand, da es zu vielen Themen sehr umfangreiche schwer zu erfassende Threads gibt, daher fange ich mit einem kurzen unvollständigen Brainstorming an:

    • Ich habe mal die Ankündigung mitbekommen dass VDR zukünftig auch mal in Richtung Client/Server entwickelt werden könnte, ist so etwas schon aktuell?
    • Ist der Raspberry PI ein vollwertiger Thin-Client? Was sind die Einschränkungen? Gibt es ähnlich günstige Thin-Client Varianten?
    • Sat-IP: Ist das schon interessant für aktuelle Projekte oder braucht das noch etwas?
    • Kann man ggf. mit SAT-IP Box am LAN und NAS am LAN auf einen Server verzichten und rein mit Thin-Clients arbeiten?
    • Welche Verbindung ist zwischen Client - Server sinnvoll? Da gibt es ja verschiedenste Möglichkeiten von Streamdev über VNSI, XVDR...
    • ...


    Was habt ihr in der Richtung im Einsatz? Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.


    Gruß,
    Robsta

    Servus,


    ich habe eine kurze Anmerkung:
    die meisten werden genau wissen worum es geht, jedoch gibt es auch viele die durch die News-Seite erst auf dein Plugin aufmerksam werden und nicht wissen was es genau tut.
    Am besten schreibst du in solchen Ankündigung also dazu worum es sich handelt.Ich denke ein Hinweis "Was ist nOpacity" mit Link auf dein Wiki sollte schon reichen, ein Screenshot würde in deinem Fall aber sogar effektiv die Werbetrommel rühren.




    Vielleicht findet das ja sonst noch jemand hilfreich ;-)


    Gruß,
    Robsta

    Hi Klaus,



    ich kann mich nur anschließen, folge den Dingen die dir Spaß machen! Wenn der Spaß an der Sache mittelfristig auf der Strecke bleibt ist wohl das Gesamtprojekt VDR gefährdet und keinem ist geholfen!


    Was die weitere Entwickling von VDR angeht, so habe ich mich nunmal entschlossen, jetzt erstmal das Thema "positionierbare Antennen" anzugehen. Zum einen, weil es doch einige Anwender gibt, für die das wichtig ist, und zum anderen weil ich jetzt einen einfachen Motor und eine Flachantenne hier zum Testen habe. Eigentlich wollte ich das auch gleich mit einer schönen Oberfläche zum manuellen Positionieren und speichern versehen, werde es aber für den Moment beim bloßen "Goto X" belassen, weil der Druck, der hier im Forum zum Thema "Favoritenlisten" und "konfigurierbares Hauptmenü" aufgebaut wurde, einfach nicht mehr zu ertragen ist. Ich hätte mich zwar auch gerne vorrangig mit der Vernetzung der VDRs beschäftigt (was ja auch eine deutliche Mehrheit in der Umfrage hierzu gerne so hätte), aber ich fürchte, wenn ich das tue, dann wird das "Geschrei" (man verzeihe mir bitte den Ausdruck) derer, für die "Favoriten" das Allerwichtigste ist, noch viel lauter und ich kann mich gar nicht mehr konzentrieren.


    Das hört sich für mich nach sehr wenig Spaß an! Also lass dir in deine Prioritäten nicht reinreden...
    Das wird vor allem wohl kaum Wogen glätten, da (wie schon richtig hier erwähnt) wie bei kleinen Kindern das Geschrei noch größer wird wenn es beim ersten Mal schon funktioniert hat!


    Ich arbeite an VDR, weil es mir Spaß macht. Und deswegen suche ich mir die Themen, an denen ich gerne arbeiten möchte, oftmals nach "Tagesform" heraus. Was ich gar nicht gerne mag ist, zu bestimmten Dingen gedrängt zu werden, oder wenn jemand meint, er müsse mir sagen, womit ich mich vorrangig befassen sollte. Die Themen "Favoritenlisten" und "konfigurierbares Hauptmenü" hatte ich sowieso vor für die Version 2.1.x anzupacken, allerdings halt vielleicht nicht gerade jetzt gleich. Ich sehe mich aber genötigt, meine Pläne zu ändern, weil ich sonst befürchte, daß hier der kleinste Funke wieder zu einem riesigen Eklat führt.


    Dann schreit wiederum die Gegenpartei!! Schreien tut immer jemand, egal was du tust, also mach dein Ding und gut ist!


    Gruß,
    Robsta (seit 2001 treuer VDR-Nutzer)

    Servus,


    könnte dieser NVIDIA Bug sein...


    Such mal im Forum nach HDMI und xrandr oder so, wenn man damit resettet geht der Ton wieder. Bei mir passiert das meist wenn der PC mal schlafen war.


    [EDIT] Folgendes mal probieren:


    Code
    1. stop vdr-frontend && xrandr -d :1 -r 50 && sleep 1 && start vdr-frontend


    Gruß,
    Robsta