Posts by Macavity

    Bibo007


    Vorkenntnisse? Naja, ich weiß auf welcher Seite der Lötkolben heiß wird. ;)

    Spaß beiseite, ein paar grobe Kenntnisse habe, ich habe auch kein Problem was ein-, aus oder zusammenzulöten, danach hört es bei mir aber auf.


    Ein Oszilloskop habe ich nicht, ein Multimeter schon. Zumindest die Spannung des Netzteils könnte ich damit messen.


    Das Netzteil ist das Originale von Canon, was mit dem Drucker geliefert wurde.


    "Gemacht" wurde mit dem Drucker nichts, der stand eine Weile ungenutzt, aber am Strom angeschlossen und halt "ausgeschaltet", wenn man das heute noch so nennen kann, auf dem Schreibtisch. Zuletzt benutzt wurde das gute Stück vor mehr als einem Jahr. Da funktionierte der Drucker problemlos.


    MfG


    Macavity

    Bibo007


    Erst einmal Danke für deinen Hinweis - die gängigen Foren und Portale habe ich schon alle abgeklappert.


    Vielfach wird bei den Geräten die "Farbkatusche" (ist ja keine Tinte drin, da der Drucker per Thermosublimationsverfahren druckt) nicht oder nicht richtig erkannt.


    Bei dem Gerät was ich hier haben ist aber das Problem das er anscheined in einem Boot-Loop hängt.

    Die Displaybeluchtung geht beim Einschalten an, das Canon-Logo erscheint und danach ist Ende.

    Das Gerät reagiert auf keine Tastendrücke mehr, auch nicht mehr auf den Power-(Soft)-Taster. Da hilft nur noch Stecker ziehen.


    Über USB wird das Gerät während dessen auch nicht erkannt.


    Das Netzteil ist ein externes Steckernetzteil. Gemessen habe ich das noch nicht, kann ich aber nachher mal prüfen.


    Fotos von der Platine kann ich auch erst heute Nachmittag machen, da war mir aber, bis auch den (festen) Schmier im Bereich der drei Radialelkos, nichts aufgefallen.

    Vorsicht Gefahr! 5 Regeln beachten

    Was meinst Du damit?


    MfG


    Macavity

    massi   wirbel   Dr. Seltsam


    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Anscheinend haben die Benachrichtigungen per E-Mail beim Eintreffen von neuen Beiträgen nicht funktioniert sodass ich erst jetzt eure Antworten gesehen habe.


    Leider ist an der Stelle nach oben keine Luft, sodass ich befürchte das ich den Vorschlag von Dr. Seltsam nicht umsetzen kann (ist die Platine von einem Canon Selphy Fotodrucker, da ist im Gehäuse leider nicht viel Platz).


    Ist zudem nur ein Schuß ins Blaue - auf der Platine sind noch drei weitere Radial-Elkos im Bereich der Spannungsversorgung. Prinzipiell zeigen die alle drei keine "dicken Köpfchen", aber die Platine sieht aus wie mit zuviel Flußmittel überzogen. Daher wollte ich testweise mal alle vier Elkos tauschen, in der Hoffnung dass die kleine Kisten dann wieder "bootet".


    MfG


    Macavity

    Hallo,


    lang, lang ist es her das ich zuletzt hier im Forum war (uff, ich sehe gerade, mehr als sechs Jahre).


    Da hier immer die richtigen Hardware-Spezialisten waren hoffe ich das ich hier eine Antwort finde.


    [Blocked Image: https://abload.de/img/elkovbj4f.jpg]


    Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich bei diesem Elko (C74) um einen 100µF/6,3Volt handelt und dieser Artikel bei Reichelt ( https://www.reichelt.de/smd-ch…-elko-100-6-3-p31911.html ) der passende ist?


    MfG


    Macavity

    Hi,


    habe mir mal die Bedienungs- bzw. Einbauanleitung angesehen, jetzt weiß ich was Du meinst.
    Hast Du eine zweite Festplatte die Du zum testen verwenden könntest? Wenn dort der gleiche Fehler auftritt würde ich auf einen Gerätedefekt tippen. Hat der Freund, von dem die Box ist das vielleicht vorher schon selber versucht die Platte einzubauen (ich sag nur ESD)? ;D
    Ansonsten würde ich es mal noch mit ext2 oder xfs versuchen. Ich stocher auch nur ein wenig im Nebel, da ich das Gerät leider nicht kenne. Gibt es ansonsten noch Logfiles? Vielleicht noch mal neu starten, mit "tail" ins Syslog schauen und erneut versuchen einen Ordner auf der Platte anzulegen.
    P.S.: Ich seh gerade die Box hat auch eSATA. Da schon mal die Platte dran angeschlossen?


    Gruss


    Macavity

    Hi,


    ich steh gerade ein wenig auf dem Schlauch.


    Die Schleife in "meiner" runvdr sieht wie folgt aus:


    Code
    1. while (true) do
    2. eval $VDRCMD >/dev/null 2>&1
    3. if test $? -eq 0 -o $? -eq 2; then exit; fi
    4. $KILL $VDRPRG
    5. sleep 10
    6. UnloadDriver
    7. LoadDriver
    8. done


    In der runvdr.template steht aber das:


    Code
    1. while (true) do
    2. eval "$VDRCMD"
    3. if test $? -eq 0 -o $? -eq 2; then exit; fi
    4. echo "`date` reloading DVB driver"
    5. $KILL $VDRPRG
    6. sleep 10
    7. UnloadDriver
    8. LoadDriver
    9. echo "`date` restarting VDR"
    10. done


    Kann mir jemand den Unterschied beim "eval"-Befehl und hauptsächlich die Funktionsweise des "test" im runvdr-Skript erläutern (ich hab es nicht so mit Bash-Scripting)?
    Gibt es eine Möglichkeit zu testen ob die Schleife richtig funktioniert und der VDr tatsächlich neu gestartet wird?


    Danke und Gruss


    Macavity

    reufer


    Danke für die Version 0.0.9 und Deine tolle Arbeit.


    Bei mir läuft noch die Revision f0b7ff1f aus dem Git, mit der ich keine Probleme mehr hatte (die grauen Zwischenbilder bei verschlüsselten HD-Sendern, die ich noch hatte, hatten mit dem Ausgabeplugin nichts zu tun).
    Die 0.0.9 werde ich heute Abend mal testen.


    Gruss


    Macavity

    Hi,


    das Problem mit dem Akkuverbruch hatte ich auch (bei O2 - zu Hause (fast) keinen Empfang -> der Akku war nach einem Tag leer).
    Seit ich bei D1 (guter Empfang) bin hält der Akku im Schnitt 2-3 Tage.


    Als Tasche verwende in diese hier: http://www.amazon.de/mumbi-Ledertasche-Google-Rückzugfunktion-Ausziehhilfe/dp/B00FJYBZUG/
    (ist aber sicherlich Gewöhnungssache, ich hatte eine ähnliche Tasche vorher schon 4 Jahre bei meinem HTC Desire).


    Gruss


    Macavity

    Hi,


    ich habe folgendes Problem, bei de ich nicht weiter komme:


    Alle 15 Minuten bricht mir der Livestream weg. Der Sender ist dabei egal, es passiert sowohl bei ARD/ZDF als auch bei den Privaten.
    Auf dem Fernseher erscheint dann nur "Connection lost". Wenn man mit "OK" bestätigt landet man wieder im Hauptmenü und kann über die Senderliste den Kanal sofort wieder auswählen.


    Im Log auf dem Server erscheint nur:



    Hardware Server: 1 x Skystar HD + 1 x TT S2-1600
    Software Server: Debian 7.0.4 + VDR 2.0.4 (selbstkompiliert) / Plugins: dummydevice, vomp 0.4.1, streamdev-server 0.6.1 / DVB-Treiber von LinuxTV aus dem GIT


    Hardware Client: Raspberry Pi
    Software Client: Raspbian Stable / Vompclient 0.4.1


    Das Problem besteht auch, wenn man den Streamdev-Server weg lässt, jedoch tauchen dann keine "TS buffer on device 2 thread ended" Meldungen mehr auf.


    Jeder Tipp / Vorschlag ist willkommen, da der WAF doch aktuell sehr leidet. :(


    Danke und Gruss


    Macavity

    Hi,


    die "Löschlogik" findest Du in der "recording.c" (gleich am Anfang, Du kannst es nicht verfehlen).


    Du könntest z.B. die Konstanten "REMOVECHECKDELTA" und "DELETEDLIFETIME" erhöhen und dann mit einem Skript per Cron in einem kürzeren Interval deine zu sperrenden Ordner auf gelöschte Dateien prüfen und diese wieder "rechtzeitig" umbenennen.


    Gruss


    Macavity