Posts by nightfly2000

    Die Umgebungsvariable muss vor dem Befehl stehen (oder du setzt sie in einem extra Befehl):

    Code
    1. export DISPLAY=:0.1
    2. xdotool gewindowfocus getwindowname

    Liefert:

    Openbox


    Wobei ich habe jetzt mal graphlcd wieder deinstalliert und eben das softhddevice-openglosd-ffmpeg-2.8 installiert.

    Das freezen scheint jetzt von dem softhddevice zu kommen. (Bzw. vielleicht von dem VGA Adapter kann sein, dass die USB Versorgung vom Mainboard zu schwach ist für den Adapter. Werde das mal mit einer externen Versorgung testen.--> Edit: Kann ausgeschlossen werden selbes Phänomen)

    Ich probiere den selben Befehl mal mit dem "standard softhddevice" mit dem hat die FB ja normal nach dem Neustart funktioniert.


    Mit dem "standard softhddevice" liefert der Befehl das selbe und die FB geht doch nicht, war vielleicht ein Zufall das sie einmal funktioniert hat nach einem Neustart.


    Edit: Beim Freezen ist mir aufgefallen, dass eben das OSD sich per osd2web bedienen lässt allerdings kein Sender beim umschalten funktioniert.

    Edit: Nach einem VDR Neustart wenn die FB wieder funktioniert liefert der Befehl übrigens softhddevice

    Kannst du mal xdotool installieren und dich nach einem Reboot über SSH anmelden und folgendes ausführen ohne vorher Maus, Tastatur oder die Fernbedienung bzw. den Flirc-Empfänger anzufassen:

    Code
    1. DISPLAY=:0.1 gewindowfocus getwindowname

    Bei mir hat da softhddevice den Fokus - bei der zweiten Openbox-Instanz sollten neue Fenster eigentlich auch keinen Fokus bekommen: https://github.com/yavdr/yavdr…tes/openbox/rc2.xml.j2#L9

    Der Befehl scheint nicht zu funktionieren

    Bekomme folgende Meldung:

    xdotool DISPLAY=:0.1 gewindowfocus getwindowname Error: Can't open display: (null) Failed creating new xdo instance


    Bzw. habe ich ein neues Phänomen, das der VDR nach nem Neustart nach ein paar Sekunden stecken bleibt ohne das ich eine Eingabe tätige.

    Habe eigentlich nur das uhubctl und das graphlcd zusätzlich installiert, das softhddevice tausche ich nach dem ansible auch immer auf die softhddevice-openglosd-ffmpeg-2.8 version aus, weil damit die Bedienung flüssiger geht. Im Syslog hätte ich nichts bemerkt was den VDR zum freezen beweget...


    Update: Wenn ich das Ansible ausführe und damit das "standard sofththdevice" installiert wird klappt das mit der FB auf anhieb. Bzw. war hat der VDR ohne Freeze funktioniert!

    Teste das gleich mal mit dem softhddevice-openglosd-ffmpeg-2.8.

    Nicht dass ich wüsste - aber man kann das auch über SVDRP umschalten (svdrpsend plug osd2web attach bzw. svdrpsend plug osd2web detach), so dass man das z.B. über die Fernbedienung auslösen kann, dass man das OSD-Menü sehen möchte.

    Die Unit dafür könnte z.B. so aussehen:


    Ich kann später mal probieren, ob man da das Fokus-Verhalten der zweiten OpenBox-Instanz verändern kann, wenn ich wieder an meinem Testsystem bin.

    Super so einfach, dein Code funktioniert auf anhieb!!! Top :-)


    Ja ich werde mir dann auch mal meine Remote.conf vornehmen und mit der aktuellen abgleichen.

    Mich wunder ja das, das problem mit der FB sonst noch niemanden aufgefallen ist.

    Werde dann mal Testen ob das mit der Tastatur auch auftritt, bei einem Neustart.


    LG.

    Das Graphlcd plugin funktioniert nun auch!

    Es war ein Problem meinerseits, das ich die Graphlcd.conf nicht richtig gebackupt hatte vom laufenden system.

    Ich hatte die Treiber settings nicht richtig eingestellt fürs DPF AX206 =O (Das war schon zu lange her als ich das mal gemacht hatte 8o)


    Somit funktioniert nun alles außer das mit der FB beim einschalten....

    Das mit dem uhubctl habe ich mir gestern noch kurz angesehen und auch erfolgreich probiert!

    Habe ein paar unterschiedliche USB Hubs getestet und einer davon funktioniert mit dem Tool!


    Jetzt muss ich da nur noch mit meinen bescheidenen Coding Fähigkeiten das hin bekommen, dass beim Ausschalten folgender Code:

    uhubctl -a off -p 4 ausgeführt wird.. Ich habe beobachtet, das der USB Hub beim Einschalten des PC´s den Port automatisch wieder einschaltet. (Somit reicht eigentlich der Befehl beim Ausschalten)


    Habe da ein Script mit dem Befehl angelegt, welches ich unter /etc/systemd/system/usb_power.serviceaufrufe.

    Code
    1. [Unit]
    2. Description=USB_Power
    3. After=network.target
    4. [Service]
    5. ExecStart=/usr/local/bin/usb_start.sh
    6. ExecStop=/usr/local/bin/usb_stop.sh
    7. [Install]
    8. WantedBy=default.target


    Starten würde es aber ich bräuchte es ja beim ausschalten. Denke da wird es einen einfacheren Weg geben das ohne Script zu lösen und das uhubctl direkt in den services aufzurufen...


    Noch eine Frage zum osd2web:

    Laut Git Homepage des Plugins ist es möglich das OSD mit den Menüs auf das TFT anzeigen zu lassen. Das funktioniert auch, wenn man den Skin im OSD des VDR wählt. Jedoch hätte ich gerne, das dadurch das OSD am TV nicht verschwindet. Also das man das OSD mit den Menüs am TV und am osd2web gleichzeitig sieht, so wie mit dem graphlcd plugin eigentlich funktioniert hat. Ist das auch irgendwie möglich?


    Quote
    Code
    1. Hinweise
    2. Das Plugin selbst ist ein Skin Plugin, der VDR unterstützt nur ein aktives Skin welches man im OSD Setup des VDR auswählt bzw. einstellt.
    3. Die nicht interaktive Anzeige (viewOnly) geht immer und zeigt Daten der Aktuellen/Nächsten Sendung oder zur laufende Wiedergabe (wie von graphtft Plugin gewohnt).
    4. Für die Interaktive Anzeige mit den OSD Menüs muss das osd2web als Theme gewählt sein, herzu gibt es zwei Möglichkeiten:
    5. - temporär -> indem man im Browser oben rechts auf das Monitor Symbol drückt - solange verschwindet am TV das OSD!
    6. - permanent -> man konfiguriert im OSD Setup das VDR das osd2web als Skin - dann hat man am TV kein OSD mehr bis man es manuell zurück stellt - dies ist bei Headless Servern sinnvoll


    LG.

    Kannst du mal die /var/log/Xorg.0.log mit der Konfiguration zeigen?


    Es gibt z.B. https://github.com/mvp/uhubctl das die in https://www.kernel.org/doc/Doc…/usb/power-management.txt beschriebenen Methoden nutzen sollte - das gibt es ab focal in den Ubuntu Paketquellen: https://packages.ubuntu.com/focal/uhubctl

    Mache ich am Wochenende mit der Konfiguration!


    Super Danke da werde ich mich einlesen und gegebenenfalls nochmal dazu Fragen!


    Hast du bezüglich des FB Problemes mit den 2 Bildschirmen auch eine Idee?

    Noch eine Frage hätte ich zum TFT. Der von mir eingesetzte TFT wird über USB versorgt. Jetzt leuchtet der TFT beim Ausschalten des VDR weiß weiter, weil bei meinem Mainboard Anscheind die USB Ports weiter versorgt werden wenn der PC aus ist. Ich weiß das man das bei diversen Mainboards im BIOS einstellen kann. (Glaube, diese Einstellung habe ich nicht im BIOS, muss ich erst prüfen. Laut Handbuch hätte ich nichts gelesen)

    Gibt's da seitens Ubuntu einen Befehl mit dem man die USB Ports ausschalten kann? Habe im Netz nur workflows gelesen, wie man das mit Windows und dem Power Management settings teilweise steuern kann.


    Wenn es bei mir so nicht ginge, wäre es eine Möglichkeit an den PC einen Aktiven USB Hub anzuschließen, dann an den das TFT anzuschließen. Mit der Hoffnung das der AktiveHub die Ports deaktivert, wenn er vom PC kein Signal mehr bekommt?:/


    LG.

    Ja, da kommen eine Menge Modi mit, die anders herum nicht da waren und der Mode mit 800x480_66 verschwindet komplett.


    Dann wäre der nächste Versuch die entpackte EDID aus dem Anhang nach /etc/X11/edid.VGA-0.bin zu kopieren und die Section für Screen1 in der xorg.conf so anzupassen, dass der Mode 800x480_66 gewählt wird:

    Dann mal den X-Server bzw. den Rechner neu starten - hoffentlich kann das der Adapter...

    Funktioniert leider nicht....

    Werde das am Wochenende mal am Windows PC mit dem Adapter und dem TFT testen, ob der Adapter da nur die Auflösungen kann, die er in die xrandr.fact schreibt oder ob man damit doch andere Auflösungen erzwingen kann.

    Das passt nicht zu dem, was das Playbook in die facts.d Dateien geschrieben hat - das Display wird laut denen mit 66 Hz betrieben.

    Die Modeline müsste demnach so aussehen: "Modeline" "800x480_66" 32.000 800 840 888 928 480 493 496 525 -HSync -VSync


    Wenn es mit TV an VGA + Adapter auf HDMI und dem TFT an HDMI klappt, zeig mal bitte die für die Konfiguration erstellte /etc/X11/xorg.conf.

    Und dann steck mal um, lass die Bildschirmerkennung erneut laufen und zeig noch mal die Dateien in /etc/ansible/facts.d/. Mich interessiert da vor allem, ob der Adapter die EDID 1:1 durchreicht oder sich dabei etwas ändert.

    So anbei nun die Xorg.conf mit TV-->HDMI und TFT-->VGA Adapter , sowie die Dateien aus ansible/facts.d

    Ich glaube nicht das der Adapter die EDID Daten durchreicht, weil das TFT mit 1920x1080 angesteuert wird über den Adapter.



    Wenn ich xrandr --newmode "800x480_66" 32.000 800 840 888 928 480 493 496 525 -HSync -VSync eingebe und

    anschließende xrandr --addmode VGA-0 "800x480_66"

    bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    Code
    1. xrandr error of failed request badmatch (invalid parameter attributes)
    2. Major opcode of failed request: 140 (RANDR)
    3. Minor opcode of failed request: 18 (RRAddOutputMode)
    4. Serial number of failed request: 21
    5. Current serial number in output stream: 22


    Das passt nicht zu dem, was das Playbook in die facts.d Dateien geschrieben hat - das Display wird laut denen mit 66 Hz betrieben.

    Die Modeline müsste demnach so aussehen: "Modeline" "800x480_66" 32.000 800 840 888 928 480 493 496 525 -HSync -VSync


    Wenn es mit TV an VGA + Adapter auf HDMI und dem TFT an HDMI klappt, zeig mal bitte die für die Konfiguration erstellte /etc/X11/xorg.conf.

    Und dann steck mal um, lass die Bildschirmerkennung erneut laufen und zeig noch mal die Dateien in /etc/ansible/facts.d/. Mich interessiert da vor allem, ob der Adapter die EDID 1:1 durchreicht oder sich dabei etwas ändert.

    Anbei mal die xorg.conf mit dem aktuellen Setup TV-->VGA Adapter TFT-->HDMI


    Die Conf für TFT an VGA und TV an HDMI reiche ich noch nach!

    Lässt du FLIRC Tastatureingaben machen (dann muss das VDR-Frontend den Fokus haben, den ihm ggf. der Browser, der osd2web anzeigt stehlen könne) oder lässt du den Empfänger von eventlircd auslesen, damit die Events unabhängig vom X-Server an den VDR, KODI usw. weitergereicht werden?

    Ehrlich gesagt keine Ahnung... Ich hab mir den Flirc damals gekauft um damit dann so wenig wie möglich am VDR konfigurieren zu müssen, weil ich die Idee dabei gut fand, mit der FB eben Tastaturbefehle zu senden.

    Ich habe die Remote.conf einfach im diverse XKeySym Befehle erweitert. Ich habe gesehen, das die Remote.conf mittlerweile auch etwas erweitert wurde. Das wollte ich mir bei Zeiten einmal genauer ansehen und dann gegebenenfalls den Flirc Empfänger dahingehend anpassen.


    Was wäre denn dann deiner Meinung nach die Beste und Einfachste Lösung den Flirc vernünftig zu betreiben?

    Files

    Das ist egal, solange alle Nutzer Zugriff haben, unter denen das Playbook Befehle ausführt. Ich mache das normalerweise im Home-Verzeichnis des bei der Installation angelegten Nutzers, wenn ich es lokal nutze.

    Das hatte ich schon mal auf meinem Testsystem probiert, das sollte eigentlich funktionieren.

    Ja das schaue ich mir am Wochenende mal an.


    Jetzt habe ich noch ein neues Problem.

    VDR startet, osd2web auch am zweiten Monitor.

    Nur kann ich das System nicht mit der FB bedienen.

    erst nach einem VDR stop und start geht die FB wieder

    Als FB nutze ich Flirc, der ja eigentlich Tastatur Befehle ans System sendet

    syslog


    Wie kann das mit dem zweiten Monitor und dem osd2web zusammenhängen?


    LG.

    Hast du auch noch eine Idee zwecks der Auflösung und dem Adapter?


    Ich habe mich nach der Anleitung versucht:

    Xrander Auflösung ändern


    Code
    1. cvt 800 480 60 --> liefert folgende Werte:
    2. # 800x480 59.48 Hz (CVT) hsync: 29.74 kHz; pclk: 29.50 MHz
    3. Modeline "800x480_60.00" 29.50 800 824 896 992 480 483 493 500 -hsync +vsync

    Daher habe ich dann folgendes eingegeben:

    Code
    1. xrandr --newmode "800x480_60.00" 29.50 800 824 896 992 480 483 493 500 -hsync +vsync
    2. xrandr --addmode VGA-0 "800x480_60.00"
    3. xrandr --output VGA-0 --mode "800x480_60.00"

    Habe da allerdings Fehlermeldungen bekommen.

    Diese Meldungen kann ich aber erst nachreichen, wenn ich alles so umgesteckt habe.

    Also ein Teil der Probleme stammt wohl daher, dass der ansible-playbook Ordner in /root liegt - und das Verzeichnis ist nicht mehr erreichbar, wen das Playbook unter dem User vdr versucht auf Dateien im Playbookverzeichnis zuzugreifen - daher gibt es einen Hinweis im README, dass man das besser nicht tun sollte:

    Hm okay, das habe ich nicht gesehen.

    Die Readme direkt auf der Git Homepage hat diese Zeile mit dem root nämlich nicht....

    In welchem Ordner sollte man das dann am besten ausführen?

    Probiere es gerade unter dem Home Ordner und es läuft schon mal wesentlich länger durch und es werden auch mehr Pakte installiert!

    Daher ist es mir bei der ersten Installation eh schon komisch vorgekommen, dass ich Kodi händisch nachinstallieren musste.




    Aber das mit dem Verzeichnis war wirklich des Rätsels Lösung! Vielen Vielen Danke nochmal für die schnelle Hilfe und dem Problem mit dem osd2web.


    Ich werde die Tage das dann auch noch mit dem Graphlcd Plugin und dem Pearl Display testen, weil das ging vorher auch nicht mit Focal, möglicherweise ist das auf das selbe Problem zurückzuführen, das mir einfach einige Pakte nicht richtig installiert wurden!

    Das sieht merkwürdig aus:

    Code
    1. TASK [yavdr-desktop : enable tmux.service] *************************************
    2. An exception occurred during task execution. To see the full traceback, use -vvv. The error was: os.chdir(self.cwd)
    3. fatal: [localhost]: FAILED! => {}
    4. MSG:
    5. Unexpected failure during module execution.

    Dann bitte mal mit aufgedrehtem Debug-Logging:

    Code
    1. sudo -Hs
    2. export ANSIBLE_NOCOLOR=true
    3. . scripts/install-packages.sh
    4. ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="all" -vvv | tee > install_debug.log

    File ist zu groß für direkten Upload (4MB)

    Anbei der Link hoffe das funktioniert so!


    install_debug.log

    Nein nur wie beschrieben die Bildschirme umgeschlossen dann den Befehl

    Code
    1. sudo -H ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="yavdr-xorg"

    ausgeführt, bzw. Die Playbook Installation nochmal komplett gestartet.


    Ich bin mir leider auch nicht sicher ob bei der allerersten Installation überhaupt kein Fehler aufgetreten ist. Ich meine das ich am Ende der Playbook Installation immer 1-2 Fehler hatte aber das System trotzdem funktioniert hat danach darum habe ich das eben nicht weiter beachtet...


    Kann sein, das mir da die phyton3 pakete fehlen laut dem Log?

    Was sagt git denn zum yavdr-ansible Verzeichnis?

    Code
    1. git status
    2. git log -n1

    On branch focal

    Your branch is up to date with 'origin/focal'.


    Untracked files:

    (use "git add <file>..." to include in what will be committed)

    install.log


    nothing added to commit but untracked files present (use "git add" to track)


    commit b21737475935c00c967a9c71edda2a9686d7540b (HEAD -> focal, origin/focal)

    Author: Alexander Grothe <seahawk1986@gmx.de>

    Date: Tue Oct 20 11:47:27 2020 +0200


    Fix whitespace, use tabs for indentation